903
Hilfe zu:

903

  • Welche Geräte brauche ich zur Installation der EasyBox 903?

    Wenn Sie die EasyBox 903 zum Telefonieren und Surfen nutzen möchten, brauchen Sie einen Computer und ein Analog- oder ISDN-Telefon. Für den Internetzugang per Kabel brauchen Sie eine Netzwerkkarte für Ihren Computer. Falls Sie Ihren Internetzugang kabellos per WLAN nutzen möchten, brauchen Sie einen WLAN-Adapter oder eine WLAN-Netzwerkkarte mit WPA-Verschlüsselung.

    Nutzen Sie einen WPS-fähigen WLAN-Adapter, nehmen Sie die WLAN-Installation bitte anhand unserer Anleitung WLAN-Installation der EasyBoxen mit dem WPS-Taster vor.

    Diese Seite teilen
    Welche Geräte brauche ich zur Installation der EasyBox 903?
  • So installieren Sie Ihre EasyBox 903

    In der Anleitung sehen Sie, wie Sie Ihre EasyBox 903 installieren. Nach der Installation können Sie telefonieren und mit Ihrem Rechner ins Internet gehen. 

    Prüfen Sie vor der Installation, ob alle notwendigen Unterlagen, Geräte und Kabel vorhanden sind.



    Die EasyBox, das Netzteil, das Handbuch auf CD, die Wandhalterung, das LAN- und das TAE-Kabel haben Sie mit Ihrer Hardwarelieferung bekommen. Den Modem-Installations-Code finden Sie in Ihrem Brief mit den Zugangsdaten für DSL & Festnetz.
    Für Ihren Computer brauchen Sie eine LAN-Netzwerkkarte. Möchten Sie Ihren Internetzugang auch kabellos nutzen, brauchen Sie einen WLAN-Adapter oder eine WLAN-Netzwerkkarte, die WPA-Verschlüsselung unterstützen.

    Zum Telefonieren brauchen Sie ein Analog- oder ISDN-Telefon.
     

    Schritt 1: Installation vorbereiten



    Falls Sie schon einen Anschluss bei einem anderen Anbieter hatten, entfernen Sie alle Stecker und Geräte von der TAE-Dose.

    Wichtig: Verwenden Sie für die Installation nur die von uns gelieferten Geräte und Kabel.
     

    Schritt 2: EasyBox anschließen



    Stecken Sie das eine Ende des TAE-Kabels in den mit DSL bezeichneten grauen Anschluss der EasyBox. Stecken Sie das andere Ende mit dem TAE-Stecker in den mit F gekennzeichneten Anschluss der TAE-Dose.

    Hinweis für FTTx-Kunden: Ihre TAE-Dose wurde durch einen RJ45-Anschluss ersetzt. Verbinden Sie Ihren Anschluss daher nicht mit dem grauen Anschluss für DSL, sondern mit dem gelben Anschluss LAN1.

    Schritt 3: Stromversorgung anschließen



    Verbinden Sie das Netzteil mit der EasyBox und einer 230 V~ Steckdose.

    Schritt 4: Verbindung ins Netz prüfen



    Ist Ihre EasyBox an die Stromversorgung angeschlossen, erfolgt eine Synchronisation mit DSL. Das dauert in der Regel 1 bis 2 Minuten. Warten Sie, bis auf der Vorderseite mindestens die Lämpchen WLAN POWER in rot und INTERNET (DSL) in blau dauerhaft leuchten.
     

    Schritt 5: Telefon anschließen



    Schließen Sie Ihr analoges Telefon an die mittlere TAE-Buchse (F) der EasyBox an.

    Falls Sie ein ISDN-Telefon nutzen, schließen Sie das Kabel Ihres ISDN-Telefons bitte an die mit ISDN S0 gekennzeichnete schwarze Buchse auf der Geräterückseite an.
     

    Schritt 6: Automatische Konfiguration starten

    Zum Start der automatischen Konfiguration heben Sie den Hörer Ihres angeschlossenen Telefons ab. Sie werden mit einer Sprachansage begrüßt und um die Eingabe des Modem-Installations-Codes gebeten.

    Tipp: Sie können die automatische Konfiguration auch über Ihren PC starten.

    Mehr dazu: Kann ich den Modem-Installations-Code auch über meinen PC eingeben?

    Wichtig: Führen Sie die Konfiguration mit dem Modem-Installations-Code durch, da die Anschlussqualität sonst nicht gewährleistet werden kann und zum Beispiel die Notruffunktion nicht ordnungsgemäß funktioniert. Außerdem ist so eine Entstörung nur durch den Kundenservice möglich.

    Nach der korrekten Eingabe des Codes hören Sie die Ansage Ihr Anschluss ist nun eingerichtet. Er steht Ihnen ab dem Anschalttag zur Verfügung.
    Legen Sie bitte nach dieser Ansage den Hörer Ihres Telefons auf.

    Hinweis: Liegt Ihnen der Brief mit dem Modem-Installations-Code am Anschalttag nicht vor, wenden Sie sich an unsere Kundenbetreuung.
     

    Schritt 7: Konfiguration wird durchgeführt



    Die automatische Konfiguration der EasyBox mit Ihren DSL-Zugangsdaten und Rufnummern wird jetzt durchgeführt. 

    Warten Sie mit dem nächsten Schritt, bis die Lämpchen WLAN-SPRACHE-INTERNET (DSL)-POWER dauerhaft rot leuchten.

    Dieser Vorgang dauert bis zu 10 Minuten.
     

    Schritt 8: Telefon prüfen

    Nachdem die Lämpchen WLAN-Sprache-Internet (DSL)-Power an der EasyBox rot leuchten, können Sie telefonieren.


    Schritt 9: Vorbereiten Computer einrichten

    Nach der Konfiguration in Schritt 6 ist die EasyBox auch für den Internetzugang eingerichtet.

    Wichtig: Falls Sie auf Ihrem Rechner noch Einwahlprogramme von anderen Anbietern installiert haben,  zum Beispiel T-Online, deinstallieren Sie diese Programme jetzt von Ihrem Rechner.
     

    Schritt 10: Prüfung des Internetzugangs per Kabel



    Schließen Sie bitte das LAN-Kabel an eine der gelben Buchsen LAN 1-4 auf der Rückseite der EasyBox an. Das andere Ende verbinden Sie mit der der Netzwerkkarte Ihres Rechners.

    Warten Sie 1 bis 2 Minuten, bis sich Ihr Rechner mit der EasyBox synchronisiert hat. Öffnen Sie dann Ihren Browser,  zum Beispiel den Internet Explorer. Rufen Sie eine Seite im Internet auf,  zum Beispiel www.vodafone.de.
     

    Schritt 11: WLAN-Verbindung einrichten und absichern

    Wie Sie Ihre EasyBox für WLAN einrichten, hängt von Ihrem WLAN-Adapter und dem Betriebssystem Ihres Rechners ab.

    Mehr dazu:
    > So richten Sie über Ihre EasyBox eine WLAN-Verbindung für Ihren PC ein
    > Wie sichere ich WLAN an meiner EasyBox ab?

    Diese Seite teilen
    So installieren Sie Ihre EasyBox 903
  • Kann ich die Anmeldedaten für meine EasyBox ändern?

    Sie können den Benutzernamen und das Kennwort zur Anmeldung auf Ihrer EasyBox jederzeit ändern.

    Mehr dazu: So ändern Sie die Anmeldedaten für Ihre EasyBox

    Falls Sie die Daten bereits geändert haben und nicht mehr wissen, können Sie Ihre EasyBox auf die Werkseinstellungen zurücksetzen und die Daten anschließend wieder ändern.

    Mehr dazu: Wie setze ich mein DSL-Gerät auf die Werkseinstellungen zurück?

    Diese Seite teilen
    Kann ich die Anmeldedaten für meine EasyBox ändern?
  • Kann ich den Modem-Installations-Code auch über meinen PC eingeben?

    Geben Sie den Modem-Installations-Code über Ihren PC ein. Schließen Sie die EasyBox dazu an Ihren PC an.

    Mehr dazu: Wie schließe ich meine DSL & Festnetz-Geräte an?

    Öffnen Sie Ihren Internet-Browser und geben Sie easy.box in die Adresszeile ein. Melden Sie sich auf der Konfigurationsoberfläche an. Im Auslieferungszustand lautet der Benutzername root und das Kennwort 123456.
    Tipp: Einige Browser erfordern diese Schreibweise: http://easy.box


    Die Willkommensseite wird angezeigt.
     

    Wählen Sie Standard-Installation aus. Geben Sie Ihren Modem-Installations-Code ein.
    Klicken Sie auf
    Übernehmen, um die Konfiguration zu starten.


    Gut zu wissen: Die Konfiguration kann bis zu 10 Minuten dauern.

    Diese Seite teilen
    Kann ich den Modem-Installations-Code auch über meinen PC eingeben?
  • So prüfen Sie die Diagnoselämpchen der EasyBox 903

    Zur Eingrenzung einer Störungsursache Ihres Telefons, Internetzugangs oder der WLAN-Verbindung prüfen Sie bitte zuerst die Diagnoselämpchen (LED) an der Vorderseite Ihrer EasyBox.

    LED Farbe Beschreibung Lösung
    Power leuchtet rot Normaler Betrieb. Das Gerät ist betriebsbereit.
    aus Kein Strom Bitte prüfen Sie die Verbindungskabel zwischen der EasyBox, dem Netzteil und der Wandsteckdose. Testen Sie die EasyBox an einer anderen Steckdose. Wenn Sie das Problem trotzdem nicht eingrenzen können, ist es möglich, dass das externe Netzteil defekt ist. In diesem Fall kontaktieren Sie bitte unsere Kundenbetreuung.
    leuchtet blau Fehler beim Starten. Versuchen Sie zunächst einen Neustart der EasyBox durch Drücken des Restart-Tasters auf der Gehäuserückseite. Falls das keine Abhilfe schafft, setzen Sie die EasyBox auf die Werkseinstellungen zurück, indem Sie den Reset-Taster an der Gehäuserückseite mit einem schmalen Gegenstand, z.B. einer Büroklammer, für mindestens 10 Sekunden drücken. Beachten Sie bitte, dass dadurch alle benutzerbezogenen Einstellungen verloren gehen. Nehmen Sie die Konfiguration mit dem Modem- Installations-Code bitte anhand unserer Anleitung So installieren Sie Ihre EasyBox 903 noch einmal vor. Falls das keine Abhilfe schafft, wenden Sie sich bitte an unsere Kundenbetreuung.
    blinkt langsam blau Startvorgang oder neue Firmware wird heruntergeladen. Schalten Sie das Gerät bitte nicht aus und führen Sie keinen Neustart durch. Bitte warten Sie bis der Startvorgang beendet ist und die Lämpchen Power + Internet + Sprache rot leuchten.
    leuchtet lila Neue Firmware wird automatisch aktualisiert. Schalten Sie das Gerät bitte nicht aus und führen Sie keinen Neustart durch.
    Internet leuchtet rot Normaler Betrieb. Das Gerät ist betriebsbereit. Die Internetverbindung über DSL ist hergestellt.
    aus Synchronisation DSL-Anschluss nicht erfolgreich Bitte prüfen Sie die Verkabelung der EasyBox. Stellen Sie sicher, dass alle Kabel richtig angeschlossen und die Stecker eingerastet sind. Wenn Sie Verlängerungskabel verwenden, überprüfen Sie diese Kabel bitte auch oder schließen Sie das Gerät direkt mit den mitgelieferten Kabeln an. Ist kein Fehler an der Verkabelung zu erkennen, führen Sie einen Neustart der EasyBox durch, indem Sie den Restart-Taster auf der Gehäuserückseite drücken. Falls das keine Abhilfe schafft, wenden Sie sich bitte an unsere Kundenbetreuung.
    blinkt blau Synchronisation DSL-Anschluss. Nach einem Neustart oder dem Anschalten der EasyBox wird die DSL-Leitung mit Vodafone synchronisiert. Die Synchronisation erfolgt normalerweise in wenigen Sekunden, kann aber auch einige Minuten dauern. Bitte warten Sie bis diese abgeschlossen ist und die Internet-LED rot leuchtet.
    leuchtet blau DSL-Anschluss erkannt, keine Einwahldaten vorhanden. Wenn Sie die EasyBox nicht über den Modem-Installations-Code eingerichtet haben, sondern die manuelle Konfiguration vorgenommen haben, prüfen Sie bitte den eingegebenen DSL-Benutzernamen und das Passwort, siehe So ändern Sie Ihre Internet-Zugangsdaten in der EasyBox (Version x02/x03). Falls das keine Abhilfe schafft, setzen Sie die EasyBox auf die Werkseinstellungen zurück, indem Sie den Reset-Taster an der Gehäuserückseite mit einem schmalen Gegenstand, z.B. einer Büroklammer, für mindestens 10 Sekunden drücken. Beachten Sie bitte, dass dadurch alle benutzerbezogenen Einstellungen verloren gehen. Führen Sie jetzt bitte die Konfiguration mit dem Modem-Installations-Code anhand unserer Anleitung So installieren Sie Ihre EasyBox 903 durch.
    blinkt schnell rot Falsche Anmeldedaten oder keine Verbindung zum DSL-Zugangsserver.

    Wenn Sie die EasyBox nicht über den Modem-Installations-Code eingerichtet haben, sondern die manuelle Konfiguration vorgenommen haben, prüfen Sie bitte den eingegebenen DSL-Benutzernamen und das Passwort, siehe So ändern Sie Ihre Internet-Zugangsdaten in der EasyBox (Version x02/x03). Falls das keine Abhilfe schafft, setzen Sie die EasyBox auf die Werkseinstellungen zurück, indem Sie den Reset-Taster an der Gehäuserückseite mit einem schmalen Gegenstand, z.B. einer Büroklammer, für mindestens 10 Sekunden drücken.

    Beachten Sie bitte, dass dadurch alle benutzerbezogenen Einstellungen verloren gehen. Nehmen Sie die Konfiguration mit dem Modem-Installations-Code bitte anhand unserer Anleitung So installieren Sie Ihre EasyBox 903 noch einmal vor.

    blinkt langsam rot Internetverbindung wird aufgebaut. Warten Sie bitte, bis die Internet-LED wieder rot leuchtet.
    Sprache leuchtet rot Normaler Betrieb. Das Gerät ist betriebsbereit. Der Telefonanschluss ist betriebsbereit.
    aus Festnetzanschluss nicht erkannt. Vodafone Anschluss/Vodafone Komfort-Anschluss (VoIP): 
    Prüfen Sie bitte anhand unserer Anleitung So prüfen und ändern Sie die eingestellten Rufnummern in der EasyBox (Version x02/x03) Ihren Sprach- Benutzernamen und Ihr Sprach-Passwort. Wenn die Internet-LED aus ist, fahren Sie bitte wie oben unter Internet-LED beschrieben fort. 
    Vodafone Komfort-Anschluss Classic (ISDN): Bitte prüfen Sie die Verkabelung der EasyBox. Stellen Sie sicher, dass alle Kabel richtig angeschlossen und die Stecker eingerastet sind. Wenn Sie Verlängerungskabel verwenden, überprüfen Sie diese Kabel bitte auch oder schließen Sie das Gerät direkt mit den mitgelieferten Kabeln an. Ist kein Fehler an der Verkabelung zu erkennen, führen Sie einen Neustart der EasyBox durch, indem Sie den Restart-Taster auf der Gehäuserückseite drücken. Falls das keine Abhilfe schafft, wenden Sie sich bitte an unsere Kundenbetreuung.
    leuchtet blau Festnetzanschluss erkannt (nur eingehende Gespräche möglich). Es sind nur eingehende Gespräche möglich. Bitte kontaktieren Sie unsere Kundenbetreuung, da möglicherweise ein Fehler vorliegt.
    blinkt schnell rot VoIP-Telefonie ist nicht möglich. Wenn Sie die EasyBox nicht über den Modem-Installations-Code eingerichtet haben, sondern die manuelle Konfiguration vorgenommen haben, prüfen Sie bitte die eingegebenen Daten für die VoIP-Telefonie, siehe So prüfen und ändern Sie die eingestellten Rufnummern in der EasyBox (Version x02/x03). Falls das keine Abhilfe schafft, setzen Sie die EasyBox auf die Werkseinstellungen zurück, indem Sie den Reset-Taster an der Gehäuserückseite mit einem schmalen Gegenstand, z.B. einer Büroklammer, für mindestens 10 Sekunden drücken. Beachten Sie bitte, dass dadurch alle benutzerbezogenen Einstellungen verloren gehen. Nehmen Sie die Konfiguration mit dem Modem-Installations-Code bitte anhand unserer Anleitung So installieren Sie Ihre EasyBox 903 noch einmal vor. Wenn auch der Reset keine Abhilfe schafft, wenden Sie sich bitte an unsere Kundenbetreuung.
    blinkt langsam rot Registrierung der VoIP-Rufnummern. Die VoIP-Rufnummern werden registriert. Warten Sie bitte, bis die Sprache-LED rot leuchtet.
    WLAN leuchtet rot Normaler Betrieb.
    Das Gerät ist betriebsbereit.
    Die WLAN-Verbindung ist hergestellt.

    aus

    WLAN ist deaktiviert. Wenn Sie die EasyBox kabellos per WLAN nutzen möchten, aktivieren Sie bitte die WLAN-Funktion. WLAN aktivieren Sie mit dem WLAN-Taster an der schmalen Seite Ihrer EasyBox, siehe Kann ich WLAN an meiner EasyBox auch ausschalten?
    blinkt schnell rot WPS-Synchronisation nicht erfolgreich. Prüfen Sie in der Bedienungsanleitung Ihres WLAN-Adapters, ob die Aktivierung per WPS möglich ist und nehmen Sie die Installation anhand unserer Anleitung WLAN-Installation der EasyBoxen mit dem WPS-Taster noch einmal vor. Falls Ihr WLAN-Adapter nicht WPS-fähig ist, nehmen Sie die WLAN-Installation bitte anhand unserer Anleitung So richten Sie über Ihre EasyBox eine WLAN-Verbindung für Ihren PC ein vor.
    blinkt langsam rot WPS-Synchronisation ist aktiv. Ihre EasyBox versucht, eine Verbindung mit anderen WPS-fähigen Geräten herzustellen. Dieser Synchronisationsprozess kann bis zu 2 Minuten dauern. Bestehende WLAN-Verbindungen werden dabei nicht getrennt.
    UMTS leuchtet rot Normaler Betrieb. Das Gerät ist betriebsbereit. Die Internet-Verbindung über HSPA ist hergestellt.
    aus Keine UMTS-Verbindung aktiv. Wenn Sie einen UMTS-Stick nutzen, prüfen Sie bitte, ob die SIM-Karte eingelegt ist und der Stick richtig eingesteckt ist.
    blinkt schnell rot Fehler bei der UMTS-Synchronisation oder kein GSM-Empfang. Stellen Sie sicher, dass die SIM-Karte ordnungsgemäß in den UMTS-Stick eingeschoben ist. Möglicherweise ist derzeit kein GSM-Empfang möglich. Versuchen Sie bitte, die EasyBox bzw. den UMTS-Stick anders zu positionieren.
    blinkt langsam rot Fehlerhafte GSM-Karte oder PIN. Geben Sie bitte Ihren PIN noch einmal ein, siehe So geben Sie den PIN-Code für Ihren UMTS-Stick ein. Wenn das keine Abhilfe bringt, wenden Sie sich bitte an unsere Kundenbetreuung und lassen Ihre SIM-Karte austauschen.
    Wenn Sie die Überprüfung der Diagnose-Lämpchen abgeschlossen haben und das Problem weiterhin besteht, wenden Sie sich bitte an unsere Kundenbetreuung.

    Diese Seite teilen
    So prüfen Sie die Diagnoselämpchen der EasyBox 903
  • So schließen Sie Geräte an den EasyBoxen 903, 803 und 802 an und weisen Rufnummern zu

    Nachdem Sie die EasyBox installiert haben, können Sie in die einzelnen Steckplätze auf der Rückseite der EasyBox Ihre Geräte einstecken und anschließend die Rufnummern zuordnen.



    Die oben gezeigten Geräte können Sie an Ihre DSL-EasyBox 903,803 und 802 anschließen.
    Sie können an Ihre EasyBox bis zu drei analoge und ein ISDN-Gerät anschließen.

    In der Grundeinstellung klingeln alle angeschlossenen Geräte. Bei ausgehenden Anrufen wird die erste Vodafone Sprache-Rufnummer verwendet. Für die Zuweisung Ihrer Rufnummern auf die einzelnen Steckplätze gehen Sie bitte wie folgt vor:

    Schritt 1: An der EasyBox anmelden



    Um die Adminoberfläche Ihrer EasyBox zu öffnen, tragen Sie in die Adresszeile Ihres Browsers easy.box ein.
    Hinweis: Einige Browser erfordern diese Schreibweise: http://easy.box

    Melden sich mit dem von Ihnen festgelegten Benutzernamen und Kennwort an.
    Im Auslieferungszustand lautet der Benutzername root und das Kennwort 123456.

    Schritt 2: Rufnummern für eingehende Anrufe



    Klicken Sie bitte in der oberen Navigationsleiste auf Sprache.
    Wählen Sie im linken Menü Eingehende Anrufe.
    Weisen Sie bitte Ihre Rufnummern den einzelnen Steckplätzen (F, U und ISDN-Bus) zu.
    Bestätigen Sie Ihre Eingabe mit Übernehmen.

    Schritt 3: Rufnummern für ausgehende Anrufe



    Klicken Sie anschließend im linken Menü auf Ausgehende Anrufe.
    Wählen Sie die bevorzugten Rufnummern, die bei ausgehenden Anrufen angezeigt werden sollen.
    Bestätigen Sie Ihre Eingabe mit Übernehmen.

    Diese Seite teilen
    So schließen Sie Geräte an den EasyBoxen 903, 803 und 802 an und weisen Rufnummern zu
  • Was ist DLNA und was kann ich damit machen?

    DLNA steht für Digital Living Network Alliance.
    Es ermöglicht die herstellerübergreifende Kommunikation zwischen verschiedenen DLNA-zertifizierten Endgeräten innerhalb eines Netzwerks, unabhängig von der Verbindungsart.

    Was bedeutet das im Klartext?
    DLNA ist lediglich ein Netzwerkprotokoll.
    Jedes DLNA-zertifizierte Endgerät kann damit ohne besondere Konfiguration innerhalb eines Netzwerkes mit anderen DLNA-Geräten kommunizieren.
    Es spielt dabei keine Rolle ob eine WLAN oder Kabelverbindung besteht.
    Die Zertifizierung unterteilt sich in drei Bereiche, die jeweils eigene Geräteklassen beinhalten.
    Alle Geräteklassen sind zueinander kompatibel. Es ist auch möglich, dass ein Gerät mehreren Geräteklassen angehört und somit auch mehrere Funktionen übernimmt.
    Ein PC kann zum Beispiel als Media Server, Media Player, Media Renderer und Media Controller fungieren:
    Der Server stellt Medien für andere Geräte bereit. Der Player spielt aktiv Medien von anderen Geräten ab.
    Der Controller gibt einem anderen Gerät (Renderer) die Anweisung Medien irgendeiner Quelle abzuspielen.
    Umgekehrt kann er als Renderer (d.h. Abspielmedium) fungieren, wenn ein anderes Gerät (Controller) ihn dazu veranlasst.

    Beispiele
    Auf einem NAS (Network Attached Storage) sind Filme abgelegt. Ein Fernsehgerät verbindet sich über LAN mit dem NAS und ist in der Lage Filme zu finden und abzuspielen.

    Erklärung
    Aufgrund der DLNA-zertifizierten Geräte (NAS und Fernsehgerät) werden Medieninhalte vom Fernsehgerät erkannt und können angezeigt werden.
    Auf einem Computer ist Musik abgelegt. Mit einem PDA kann das Abspielen der Musikstücke auf den DLNA-zertifizierten WLAN Lautsprechern gesteuert werden.

    Erklärung
    Der PDA bestimmt und steuert (Controller) den Wiedergabeort.
    Play, Pause, Stop und Lautstärkeregelung sind möglich. 

    Die Geräteklassen - Unterstütze Formate
    Zurzeit beteiligen sich über 250 Hersteller aus 20 Ländern an der Entwicklung dieses gemeinsamen Standards.
    Trotz der Tatsache, dass es DLNA schon seit 2004 auf dem Markt gibt, hat die Verbreitung des Zertifikats erst in den letzten Jahren stark zugenommen.
    Nachteilig an DLNA sind die momentan noch wenigen unterstützen Formate.
    Gängige Formate wie Xvid, MKV, DivX und H.264 sind noch nicht zertifiziert.
    Im Home-Bereich werden Jpeg, LPCM und MPEG 2 unterstützt.
    Der Mobile-Bereich unterstützt Jpeg, MP3, MPEG4 AAC und MPEG4 AVC.
    Optional und noch nicht von jedem Gerät unterstützt werden im Home-Bereich:
    GIF, TIFF, PNG, MP3, WMA9, AC-3, AAC, ATRAC3plus, MPEG1, MPEG4 und WMV9.
    Der Mobile-Bereich unterstützt optional GIF, TIFF, PNG, MPEG4, AMR, ATRAC3plus, G.726, WMA, LPCM, VC1, H.263, MPEG4 part 2, MPEG2 und MPEG4 AVC

    Mehr dazu: Welche DLNA-fähgien Geräte bietet Vodafone an?

    Diese Seite teilen
    Was ist DLNA und was kann ich damit machen?