News / 15.10.2020

5Gewinnt: Gaming-Challenge mit Gigabit-Technologie

Highspeed-Action mit Gigabit-Power: Die „Vodafone 5Gewinnt“-Challenge findet am 18. Oktober in Köln statt. Gaming-Fans können live im Twitch-Livestream dabei sein. In diesem Sommer hat Vodafone die E-Arena „Xperion“ am Kölner Hansaring mit 5G-Technologie zur Gaming-Erlebniswelt umgerüstet. Genau hier beweisen am 18. Oktober bekannte Gesichter der Social-Media- und Streaming-Welt ihr Händchen in Sachen Gigabit-Gaming bei der „Vodafone 5Gewinnt“-Challenge. Wie sie sich dabei schlagen, ist zwischen 19 und 23 Uhr auf dem Twitch-Kanal vom Xperion im Livestream zu sehen. Zwei Influencer-Teams treten an zur Vodafone 5Gewinnt-Challenge Ins Rennen der Vodafone 5Gewinnt-Challenge gehen die beiden Youtuber Rewinside und Sturmwaffel, die sich in bis zu neun Gaming-Challenges unter anderem am Racing-Simulator behaupten werden. Unterstützung bekommen die beiden von ihren Best Buddies, die ebenfalls keine Unbekannten sind. Wer als erstes die 5Gewinn-Punkte holt, gewinnt einen Scheck im Wert von 10.000 Euro und darf diesen für einen wohltätigen Zweck seiner Wahl nutzen. Welche Challenges geplant sind, bleibt noch geheim. Neben Gigaspeed-Action können sich die Fans auch auf Überraschungsgäste freuen – natürlich alles unter Corona-Bedingungen mit viel Abstand. Als Host und Moderatorin führt Twitch-Streamerin Velafee durch den Abend. Kommentiert werden die Challenges von Maxi Gstettenbauer und Dennis „TaKe“ Gehlen. Besucher können seit August im Xperion noch mehr Highlights rund um E-Sports, Online-Turniere, Virtual Reality und Social Media entdecken. Mit der 5G-Technologie hat Vodafone die Grundlage für Gaming-Erlebnisse der Extraklasse geschaffen. Auf 3.000 Quadratmetern und zwei Ebenen ermöglicht das Gigabit-Netz latenzfreies Zocken und einzigartige Highspeed-Shows. Noch mehr in unserem Consumer-Blog Featured erfahren! Twitch ohne Datenverbrauch: Jetzt im Vodafone Giga-Pass inklusive Mit den Giga-Tarifen von Vodafone können die 5Gewinnt-Challenge und weitere Gaming-Highlights jetzt auch unterwegs nonstop auf Twitch verfolgt werden. Die mobile App des Livestreaming-Videoportals ist seit kurzem ebenfalls im Vodafone Video-Pass enthalten, so dass kein einziges Byte des mobilen Datenvolumens verbraucht wird. GigaPässe sind in allen Vodafone Young-Tarifen enthalten Mit dem Highspeed-Paket für junge Leute unter 28 Jahre hat der Kunde zwischen Chat-, Social-, Music- und Video-Pass die Wahl. Und das ist in allen Young-Tarifen inklusive: Eine Telefon- und SMS-Flat in alle deutschen Netze, ein GigaDepot (ungenutztes Datenvolumen für den Folgemonat) und Highspeed-Internet über das 4G | LTE- oder 5G-Netz von Vodafone.

Fakten / 14.10.2020

Gesundheit über allem: So unterstützt Vodafone seine Mitarbeitenden

Die Gesundheit der Mitarbeitenden beeinflusst maßgeblich den Erfolg eines Unternehmens – auf dieser Ansicht basiert die Firmenphilosophie von Vodafone. Denn nur in einem gesunden Körper lebt ein gesunder, produktiver Geist. Deshalb unterstützt Vodafone seine Mitarbeitenden und bietet ihnen ein umfassendes Gesundheitsangebot. Dieses reicht vom Arztzentrum über flexible Arbeitszeiten bis hin zu einer Unternehmenskultur, in der der Diversity-Gedanke tief verankert ist. Wir sind fest davon überzeugt, dass eine wertschätzende Arbeitsatmosphäre ebenso von Bedeutung ist, wie die Grippeschutzimpfung oder der Sehtest am Arbeitsplatz. Unsere Maßnahmen: Das Arztzentrum in der Firmenzentrale in Düsseldorf (Vodafone Campus) Es übernimmt alle gesetzlichen, berufsgenossenschaftlichen, medizinischen und gesundheitlichen Aufgaben Zwei festangestellte Firmen-Ärztinnen sowie medizinisches Fachpersonal Neben Standard-Untersuchungen Schwerpunkt auf Präventiv-Angeboten: Bildschirmsehtest, Grippeschutzimpfungen, Darmkrebsvorsorge, Augeninndruckmessung etc. Nutzung der offenen betriebsärztlichen Sprechstunde (2019): knapp 13.000 Patienten Anzahl der Vorsorgeuntersuchungen & Screenings (2019): gut 6.500 Patienten Service zur Unterstützung bei psychischen Belastungen In den Niederlassungen erfolgt die ärztliche Betreuung durch regionale Fachärzte für Arbeitsmedizin Eigenes Fitnessstudio am Campus: Nutzung für Mitarbeitende von 6-21 Uhr kostenlos Flexibles Arbeiten Unterstützung durch flexible Arbeitszeiten sowie durch Homeoffice-Angebot Möglichkeit zur Arbeit in Teil- oder Blockteilzeit Anspruch auf Urlaub Plus Unterstützung von Jobsharing So funktioniert Homeoffice bei Vodafone! Elternsein bei Vodafone Unterstützung von Eltern durch Betriebskitas, Ferienprogramme und Vieles mehr Angebot einer Elternpolicy: Rückkehr nach der Geburt in Teilzeit bei vollem Lohn Mentoring-Angebot für Eltern nach der Elternzeit Angebot eines vierten betrieblichen Jahres Elternzeit Diversity Vodafone lebt den Diversity-Gedanken und wertschätzt jeden Mitarbeitenden so, wie er ist. Mehr noch, Vodafone setzt sich für eine diverse Mitarbeiterschaft ein. Unsere Philosophie basiert auf fünf Säulen: Interkulturalität: Aus Tunesien oder Norwegen? In Amerika geboren und in Düsseldorf geboren? Wunderbar! Menschen mit Behinderung: Gehören dazu – im privaten Umfeld und bei der Arbeit! Alter: Man ist so alt, wie man sich fühlt! Gender: Papa arbeitet, Mama macht den Haushalt? Oder andersrum? Schluss mit alten Rollenbildern! Sexuelle Identität und Orientierung: Schwul? Lesbisch? Hetero? Trans? Aber ja doch!

Fakten / 14.10.2020

Zahlen, Daten, Fakten: So funktioniert die Umlage der TV-Kosten & das könnte sich ändern

Fernsehen könnte für mehr als 12 Millionen Menschen in Deutschland teurer werden. Ein Gesetzesentwurf des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWI) sieht die Abschaffung der sogenannten Umlagefähigkeit vor. Mieter sollen ihren TV-Anschluss dann nicht mehr über die Betriebskosten zu deutlich günstigeren Preisen abrechnen können. Die geplante Gesetzesänderung löst große Diskussionen aus. Doch was genau ist eigentlich die Umlagefähigkeit? Wie viele Menschen profitieren momentan von den günstigeren TV-Preisen? Und wer wäre von einer Gesetzesänderung betroffen? Hier gibt's die wichtigsten Infos und Zahlen. Was bedeutet Umlagefähigkeit? Die Umlagefähigkeit beschreibt die Abrechnung spezieller Leistungen über die monatlichen Betriebskosten. Dieses Modell kommt zumeist in Mehrfamilienhäusern zum Einsatz. So werden beispielsweise die Instandhaltungskosten für den Aufzug oder die Kosten für die Gartenpflege gleichmäßig auf alle Mieter einer Wohneinheit verteilt. Auch der TV-Anschluss kann über die Umlagefähigkeit abgerechnet werden. Die Mieter beziehen dann TV zu besonders günstigen Konditionen. Dafür schließt der Vermieter jeweils einen individuellen Rahmenvertrag mit einem Anbieter ab. Für welches Angebot und für welche Technologie er sich dabei entscheidet, obliegt seiner freien Entscheidung. Wie viele Menschen schauen Fernsehen über die Kabelglasfaser-Technologie? Rund 38 Millionen Haushalte nutzen lineares TV – das entspricht etwa 92 Prozent aller Haushalte in Deutschland. Der Kabelglasfaser-Anschluss ist dabei die beliebteste Technologie um TV zu empfangen. Etwa 17 Millionen Haushalte nutzen die Technologie. Ähnlich viele Haushalte setzen auf Satelliten-TV. DVB-T2 wird dagegen nur von gut 2 Millionen Haushalten genutzt, mit seit Jahren stetig rückläufiger Tendenz. Ein Hauptgrund dafür: DVB-T2 ist nicht flächendeckend verfügbar. Zudem leidet vor allem in mehrstöckigen Gebäuden die Qualität. Auch die Programm-Vielfalt ist bei DVB-T2 deutlich geringer. Zum Vergleich: Mit einem Kabelglasfaser-Anschluss empfangen Kunden bis zu fünf Mal mehr TV Programme – zu einem fast identischen Preis.   Welche TV-Anschlüsse können über die Betriebskosten abgerechnet werden? Die Möglichkeit den TV-Anschluss über die Betriebskosten abzurechnen ist Technologie- und Anbieter-neutral. Vom Satelliten-Anschluss bis zur Glasfaser. Vom regionalen Betreiber bis zum bundesweiten Infrastruktur-Konzern. In regelmäßigen Ausschreibungen entscheidet sich der Vermieter für eine Technologie und einen Anbieter, um seinen Mietern einen qualitativ hochwertigen TV-Anschluss bereitzustellen. Fernsehen als Privileg? Bitte nicht. Mehr in unserem Klartext zur Umlagefähigkeit der TV-Kosten! Kann ein Kabelglasfaser-Anschluss auch Internet ins Haus bringen? Das moderne Kabelglasfaser-Netz bringt einen qualitativ hochwertigen TV-Anschluss und ist zugleich die Basis für einen heimischen Internet-Anschluss mit Gigabit-Geschwindigkeit. Als größter Anbieter der modernen Kabelglasfaser-Technologie hat Vodafone bereits mehr als 21 Millionen Haushalte bereit gemacht für das Gigabit. Damit ist der Ausbau vom modernen Kabel-Glasfaser-Netz der wichtigste Baustein für die Gigabit-Strategie der Bundesregierung. Wird auch der Internet-Anschluss über die Umlage abgerechnet? Nein, der Zugang zum schnellen Internet wird in Deutschland nicht über die Umlage abgerechnet. Die Abrechnung über die Betriebskosten umfasst ausschließlich den TV-Zugang. Wer profitiert von der Abrechnung des TV-Angebots über die Betriebskosten? Mehr als 12,5 Millionen Bürgerinnen und Bürger in Deutschland profitieren heute von den günstigen Preisen, die die Abrechnung des TV-Angebots über die Nebenkosten ermöglicht. Sie zahlen für ihren TV-Anschluss im Schnitt sieben bis neun Euro. Das ist oft weniger als die Hälfte der marktüblichen Preise. In den meisten Fällen betrifft das Mieter großer Wohnkomplexe. Darunter viele Menschen, die finanziell schwächer gestellt sind: unter anderem sechs Millionen Rentner und eine Million Hartz VI Empfänger. Wie teuer ist TV in Deutschland im europäischen Vergleich? Deutschlands Fernsehzuschauer zahlen in Europa mit die günstigsten Preise – auch und vor allem dank der Umlagefähigkeit von der viele Millionen Menschen profitieren. Eine Studie von Analysys Mason (2019) zeigt: In Deutschland zahlen Kunden im Schnitt knapp 15 Euro im Monat für den TV-Zugang. Nur in Portugal und Finnland ist der TV-Anschluss durchschnittlich noch günstiger. In Irland (48,70 Euro), Italien (38,30 Euro) und Norwegen (37,10 Euro) zahlen die Bürger im Schnitt deutlich mehr als doppelt so viel Geld für den TV-Anschluss.  Was soll sich ändern? Ein Gesetzesentwurf des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie will die Umlagefähigkeit unmöglich machen. Mieter müssten sich dann selbstständig um einen kostspieligeren TV-Anschluss kümmern. Für viele Menschen können laut einer Studie des Branchenverbands ANGA Mehrkosten von bis zu 200 Euro im Jahr entstehen. Experten befürchten, dass viele Haushalte sich dann keinen TV-Anschluss mehr leisten könne – weil dieser schlicht zu teuer ist. Die Medienvielfalt könnte leiden, weil viele Menschen gezwungen wären auf Streaming-Angebote auszuweichen. Wann könnte eine Gesetzesänderung in Kraft treten? In Kürze soll im Rahmen einer neuen Gesetzesnovelle über mögliche Änderungen entschieden werden. Änderungen könnten schon Anfang des kommenden Jahres in Kraft treten und würden sich für die Millionen Mieter teuer bemerkbar machen.

Statement / 12.10.2020

Passau: Stellungnahme zur mobilen Vodafone-Station an der Innpromenade

Vodafone legt seit vielen Jahren großen Wert darauf, bei Großveranstaltungen ein qualitativ hochwertiges Netz anbieten zu können. Deshalb wird das bestehende Netz für solche Events gezielt durch mobile Basisstationen (MRT) verstärkt. Das gehört zu unserem Standard-Tagesgeschäft. Konkret verfügt Vodafone Deutschland über rund 150 mobile Basisstationen (MRT). Diese werden seit vielen Jahren per LKW von Veranstaltungsort zu Veranstaltungsort gefahren, um bei größeren, kurzzeitigen Veranstaltungen (wie z.B. Open-Air-Festivals, Volksfesten, Sportevents, Kongressen usw.) eingesetzt zu werden. Der Aufbau beginnt in der Regel immer zwei bis drei Wochen vor dem eigentlichen Event, um diese mobile Station dann harmonisch in das bestehende Mobilfunknetz vor Ort einfügen zu können. Den Veranstaltern solcher Events entstehen nie Zusatzkosten, wenn Vodafone sein Netz temporär gezielt verstärkt. Auch in Passau setzen wir eine dieser 150 vorhandenen mobilen Basisstationen rund um die EU-Ministertagung ein. Dessen Errichtung geht auf die Initiative von Vodafone zurück – und nicht, wie andernorts dargestellt, auf den Auftrag eines Bundesministeriums. Mit dem zusätzlichen Funkmast ist es Teilnehmern, der Presse aus dem In- und Ausland sowie nicht zuletzt auch Sicherheitskräften möglich, unser Vodafone-Netz als Erst- oder Zweitweg für die Kommunikation zu nutzen. Die Kosten im niedrigen fünfstelligen Euro-Bereich (inklusive Aufbau und Rückbau) trägt Vodafone – wie bei allen anderen Events auch, bei denen wir unser Netz durch mobile Basisstationen temporär verstärken. Die Festlegung des genauen Maststandorts an der Innpromenade erfolgte in Abstimmung mit der Stadt Passau. Nach heute Abend erfolgter interner Auskunft wird der Mast nicht auf, sondern neben dem Mahnmal zum Gedenken der Opfer der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft errichtet. Vodafone geht dieser Sache aber noch einmal nach. Zum Schutz des Mahnmals wird Vodafone dieses während der einwöchigen Aufstellzeit „einhausen“, also mit einer besonderen Schutzkonstruktion versehen.

News / 12.10.2020

Damit Schüler nicht den Anschluss verlieren: Vodafones erster Schultarif mit Daten-Flat für dedizierte Lerninhalte

Die Digitalisierung Deutschlands macht auch vor dem Bildungssystem nicht halt. Schon in den Grundschulen können Kinder über Apps wie Anton für Mathe und Deutsch üben. Oder sich – ergänzend zum Präsenzunterricht – mit den Lehrern auf Lernplattformen wie Moodle austauschen. Damit das funktioniert, wurden viele Schulen mit gigabit-schnellen Internet-Anschlüssen und Lehrer mit Tablets ausgestattet. Nun will der Bund eine weitere halbe Milliarde Euro für Schülerinnen und Schüler bereitstellen, die keine eigenen internetfähigen Geräte besitzen. Für die notwendige Internet-Verbindung sorgt Vodafone mit gleich zwei neuen Schultarifen. Eine Daten-Flatrate für zehn Euro netto pro Monat für die feste Ende-zu-Ende-Verbindung zum Schulserver – monatlich kündbar, EU-weit nutzbar und ab November buchbar. Und ein Datentarif mit Inklusiv-Volumen und speziellem Vodafone Pass für die Flat-Nutzung von enthaltenen Lern-Apps. Hannes Ametsreiter, CEO von Vodafone Deutschland: „Schon heute unterstützen wir Schulen in Deutschland mit mehreren tausend Daten-Karten. Mit der Erweiterung des Schulangebotes um die zwei neuen Tarife übernehmen wir in besonderer Weise gesellschaftliche Verantwortung und verhindern, dass einzelne Schülerinnen und Schüler in Zeiten der Corona-Pandemie den Anschluss verlieren.“ Der Vodafone Red Business Data Education umfasst eine europaweit nutzbare Daten-Flatrate für Lerninhalte, Videokonferenz- und Mail-Dienste, die von den Schulen angeboten werden. Dafür baut der Tarif eine feste Ende-zu-Ende-Verbindung zu den Servern der Einrichtungen auf. Die Schulen erhalten so die Kontrolle über alle Inhalte und Dienste, die von den Schülern genutzt werden dürfen. Schulträger können den Tarif für ihre Schüler noch im November zu zehn Euro netto pro Monat mit monatlicher Kündigungsmöglichkeit buchen. Schulen ohne eigene IT-Infrastruktur bietet Vodafone voraussichtlich ab Januar 2021 einen weiteren Schultarif an. Dieser enthält ein großzügiges monatliches Datenvolumen sowie einen neuen Vodafone Pass mit speziellen Lern-Apps, die in engem Austausch mit den Verwaltungsbehörden für Schule und Bildung festgelegt werden. Schüler können die im Pass enthaltenen Apps nutzen, ohne dass ihr Verbrauch dem monatlichen Datenvolumen angerechnet wird. Details zu Tarifleistung und zu Preisen werden unmittelbar vor Vermarktungsstart bekanntgegeben.

News / 12.10.2020

Wenn der Kunde nicht mehr in den Shop kommt: Vodafone stärkt den Fachhändler mit Online-Plattform für Werbung, Handel und Versand

Durch Corona sind leere Innenstädte keine Seltenheit mehr. Einzel- wie Fachhändler warten häufig vergeblich auf Kundschaft. Denn nur vorsichtig kommen die Menschen zurück in die Innenstädte, um einzukaufen. Viele bevorzugen seit Corona online einzukaufen anstatt ins Geschäft zu gehen. Das stellt den ein oder anderen Fachhändler vor große Herausforderungen, wenn nicht sogar Existenz-Ängste. Um weiterhin bestehen zu können, vor Ort wahrgenommen zu werden und gleichzeitig Kundenbeziehungen pflegen zu können, ist der Weg ins Internet unausweichlich. Viele setzen schon seit längerem auf eine Online-Präsenz. Leider oft mit mäßigem Erfolg. Was meist fehlt sind gezielte Werbemaßnahmen, gut durchdachte Prozesse und vor allem die Antwort auf die Frage: Wie kommt die Ware zum Kunden? Und genau hier setzt die neue 'Vodafone Connect' Marketing-Plattform an. Sie verknüpft Social Media Werbung mit Vertrieb und Versand: Der Fachhändler kann Online-Kampagnen mit wenigen Klicks kreieren, gleichzeitig seine Ware online verkaufen und direkt an den Kunden ausliefern lassen.       Mit 'Vodafone Connect' startet Vodafone ab sofort eine neue Plattform für den Fachhandel, mit der dieser nicht nur regionale Online-Kampagnen schalten kann, sondern auch den Kunden 24/7 dort erreicht, wo er sich informiert und kaufen möchte. Der Clou dabei: Die bestellte Ware kann je nach Wunsch auch direkt zum Kunden oder zur Abholung in den Shop geliefert werden. Dadurch kann der regionale Fachhändler trotz Corona weiterhin für seine Kunden vor Ort präsent sein und seine Produkte anbieten und verkaufen. Aus drei wird eins: 'Vodafone Connect' vereint Werbung, Handel und Versand Statt verschiedene Systeme zu nutzen, vereint 'Vodafone Connect' alle Systeme von Facebook, Google, Vodafone und der Distribution (Versand), so dass der Händler sich dort mit wenigen Klicks seine komplette Online-Präsenz und Online-Handel inklusive Distribution erstellen kann. Bereits bestehende Online-Shops können ebenfalls schnell und einfach integriert werden. Ein weiterer Vorteil ist die Einbindung von Kassensystemen mit dem der Endkunde sofort sieht, ob die im Web-Shop bestellte Ware im Laden des Händlers vorrätig ist und abgeholt werden kann. Alternativ kann er sich diese auch vom Distributor direkt nach Hause schicken lassen. 'Vodafone Connect' ist die digitale Antwort des Vodafone-Fachhändlers auf das veränderte Kaufverhalten durch Corona: Es steigert die regionale Sichtbarkeit des einzelnen Händlers, um dadurch die Frequenz im Geschäft vor Ort oder im Internet zu erhöhen. Mit wenigen Klicks zur individuellen Online-Kampagne Ein großer Vorteil sind die einfach miteinander verknüpften Prozesse. Um Social-Media-Kampagnen zu kreieren und auszuspielen, stehen den Händlern zum Start die Dienste Facebook Ads, Google Ads und Local Campaigns sowie Webbanner zur Verfügung. Über die Distribution werden Dach-Kampagnen angeboten, also einheitliche Angebote für alle Händler, die genutzt oder individuell angepasst und über die eigene Webseite veröffentlicht werden können. Per Social Media Postbaukasten kann der Fachhändler mit nur wenigen Klicks flexibel die für ihn passende Online-Kampagne zusammenstellen. Wenn ein Händler ein Angebot online anbietet, wird dieses auch auf seiner Angebots-Webpage hochgeladen. Diese wird automatisch im Hintergrund für jeden Händler und jedes Angebot individuell erstellt. Ein Mehrwert für den Händler wie auch den Kunden, der dadurch jederzeit 24/7 die Möglichkeit hat, beim Fachhändler seines Vertrauens zu kaufen. Zum Start arbeitet Vodafone mit den Distributoren Komsa/Aetka, Herweck und Brodos zusammen. Erst durch die enge Zusammenarbeit mit der Distribution konnten die notwendigen Schnittstellen und technischen Anforderungen definiert werden, um den gemeinschaftlichen Erfolg von 'Vodafone Connect' sicherzustellen. 'Vodafone Connect' bietet jetzt eine einheitliche Lösung für den Vertrieb, die Distributionen und den Handel. Die Vorteile von 'Vodafone Connect' auf einen Blick: Landingpage mit Online-Shop und Anbindung an alle Vodafone-Aktivierungsschnittstellen Webbanner Google Search Ads / Google Local Campaigns Facebook Ads Online-Konfigurator Ein Tool für Buchung, Auslieferung und Reporting von Werbung auf mehreren Plattformen Postbaukasten zur Erstellung von Facebook- und Instagram-Anzeigen Best Practise Beispiele Social Media Galerie Online-Trainings und -Webinare Beratungshotline

Vodafone Logo News abonnieren. Melden Sie sich an und folgen Sie den Themen, die Sie interessieren.
Whatsapp

Immer top informiert per WhatsApp.

Erhalten Sie alle News direkt auf Ihr Smartphone.

Anmelden
Story / 09.10.2020

I have a dream! Holprige Wege, Outings und der erste Vodafone-CSD

Rolf Wieselhuber-Lehnen arbeitet seit 2000 bei Vodafone, seit 2007 bei der Vodafone Group in Stuttgart. Dort betreut er globale Großkunden wie die US Army, US Air Force oder Porsche. Sein Motto? „Sind meine Kunden zufrieden, bin ich es auch.“ Doch ist er es wirklich? Heute schon: „Mir gefällt besonders das Arbeitsklima. Wir sind wie eine Familie, gehen wertschätzend und respektvoll miteinander um und ich spüre das Vertrauen, das meine Führungskraft und das Unternehmen in mich haben.“ Klingt alles leicht, klingt alles selbstverständlich. Ist es aber nicht. Gerade für jemanden wie Rolf. Denn Rolf ist schwul. Holpriger Weg statt asphaltierter Straße Bevor Rolf zu Vodafone kam, hat er viele Jahre in einer „Männer-Branche“ gearbeitet, was alles andere als einfach war. „An ein Outing war überhaupt nicht zu denken“, sagt er. Sein Privatleben hat er geheim gehalten. Nur eine Handvoll Kolleginnen und Kollegen wussten Bescheid. Als er bei Vodafone anfing, merkte er sofort: Hier ist es anders, hier muss ich mich nicht verstecken. „Was für eine Wohltat, so sein zu dürfen, wie ich bin. Gerade für jemanden wie mich, der von Natur aus offen und kommunikativ ist.“ Das Thema Outing, LGBT und sexuelle Orientierung ist seit seinem Coming Out 1986 zu einem wichtigen Teil seines Lebens geworden. „Keiner entscheidet sich für seine sexuelle Orientierung. Sie ist wie sie ist. Und keiner entscheidet sich freiwillig, den holprigen Weg zu gehen, wenn es auch eine asphaltierte Straße gibt. Doch trotz der Höhen und Tiefen hat sich der holprige Weg für mich gelohnt. Ich habe viel gelernt und er hat mich zu dem gemacht, was ich heute bin“, sagt er ruhig und selbstbewusst. Vodafone lebt Diversity und steht für ein vorurteilsfreies Arbeitsumfeld: Alle Infos! I have a dream! Wie alles ins Rollen kam Neben seinem Job ist der Service Manager begeisterter Fan der Christopher Street Days (CSD). Seit Mitte der 90er war er bei vielen Paraden dabei – in Stuttgart, Berlin, Köln, Mannheim und Ulm. Der Stuttgarter CSD liegt dem „Wahl-Schwaben“ besonders am Herzen, dort hat er auch einen guten Draht zum CSD-Vorstand. Mit seinem Mann leitet er zudem den gemeinnützigen Verein ‚Gemeinsam statt einsam e.V.‘, mit dem sie 2006 mit eigenem Wagen am Stuttgarter Umzug dabei waren. „Ein unbeschreibliches Gefühl, richtig überwältigend!“ Und dann war er da, der Traum. Der Traum vom Vodafone CSD-Wagen. Klare Worte vom Chef Auch wenn Vodafone für Offenheit, Toleranz und Wertschätzung steht, die Zeit für eine CSD-Beteiligung war offenbar noch nicht reif. Rolf war klar, er braucht einen langen Atem und Unterstützung. Im Oktober 2015 aber tat sich etwas. Als er in der Stuttgarter Niederlassung bei einer Betriebsversammlung das LGBT+ Netzwerk vorstellte, endete er mit einem emotionalen Schlusswort: „Mein größter Traum ist, dass Vodafone Stuttgart als erste deutsche Niederlassung an einem CSD teilnimmt.“ Was dann passierte, ruft heute noch Gänsehaut bei ihm hervor: „Unser Regionalleiter Frank Wendelstorf kam nach vorne und sagte vor versammelter Belegschaft: „Rolf, ich unterstütze Dich, wenn Du das OK aus Düsseldorf hast.“ Nach dem klaren Bekenntnis ging es ganz schnell. Sechs Wochen später hatte Rolf das OK vom Personal-Chef, stand wieder bei Frank im Büro und die Planungen konnten beginnen. Seit 2016 rollen sie nun, die Vodafone-Wagen auf den CSDs in Düsseldorf, Frankfurt, Berlin, Köln und Stuttgart. Zuletzt beim Corona-bedingten virtuellen CSD in Stuttgart, wo Vodafone als Hauptsponsor auftrat. Raus aus dem Versteck Als Wahl-Stuttgarter ist der dortige CSD sein Liebling: immerhin der drittgrößte CSD Deutschlands, aber trotzdem übersichtlich und persönlich. Gleich gefolgt vom CSD in Köln – wo er 2004 seinen Mann kennenlernte! Rolf hat eine klare Meinung, warum CSD’s wichtig sind. „Dreimal im Jahr mit einem bunten Wagen und dem Firmenlogo durch die Stadt zu ziehen, das reicht bei Weitem nicht. Aber es ist wichtig, um Aufmerksamkeit zu erregen und auf die Benachteiligungen und Missstände in der Gesellschaft hinzuweisen. Solange es noch viele Mitarbeitende gibt, die sich nicht outen, weil sie fürchten müssen, am Arbeitsplatz benachteiligt und diskriminiert zu werden, solange können wir uns nicht zurücklehnen und behaupten, bei uns ist alles ok.“ Vodafone hat das erkannt und bietet zusätzlich zu den CSDs viele weitere Maßnahmen an. Rolf appelliert an alle: „Informiert euch, holt euch Rat und Unterstützung. Nutzt die Möglichkeiten, egal ob hetero oder LGBT+.“ Er weiß, dass Vodafone schon Einiges erreicht hat, aber vor allem in den Niederlassungen ist das Ziel noch weit. Deshalb lautet sein Credo: „Ich möchte meine Erfahrungen und Erlebnisse weitergeben. Vielleicht kann ich dem einen oder anderen damit helfen, sein kraftraubendes Versteckspiel zu beenden.“ Und mit einem Schmunzeln sagt er im Nachsatz: „Ich wünsche mir in jeder Niederlassung einen Frank und einen Rolf – auch wenn sie vielleicht anders heißen.“ Na, das sollte doch möglich sein!

Alle aktuellen Artikel ansehen

Alle aktuellen
Artikel ansehen

Aktuelle Themen

News Bite / 24.07.2020

Über 53 Mio.

Mobilfunk-Karten funken im deutschen Vodafone-Netz.

News Bite / 13.05.2020

200.000 EUR

kamen bei einer Online-Spendenaktion von Vodafone-Mitarbeitern für Straßenkinder während der Corona-Krise zusammen.

News Bite / 12.05.2020

42,0%

betrug die EBITDA-Marge von Vodafone in Deutschland im Geschäftsjahr 2019/20.

News Bite / 12.05.2020

Alle 1,5 Stunden

schließen die Techniker von Vodafone Deutschland ein Mobilfunk-Bauprojekt ab.

News Bite / 22.04.2020

5G 700

bedeutet den 5G-Ausbau auf den reichweitenstarken 700 Megahertz-Frequenzen. Damit bringt Vodafone 5G noch in diesem Jahr für viele Mio. Menschen!

News Bite / 22.04.2020

DSS

oder Dynamic Spectrum Sharing bringt mit einer Mobilfunk-Antenne gleich zwei Netze: 5G und LTE! Und macht das Netz so dynamischer und schlauer.

Zitat / 20.10.2020
Wir lösen unser Versprechen vorzeitig ein: Gigabit in unserem Kabel-Netz ist jetzt Realität.

Hannes Ametsreiter

CEO Vodafone Deutschland

Zitat / 14.10.2020
Die Umlagefähigkeit schwächt den Wettbewerb nicht, sie stärkt ihn. Denn sie ist technologieneutral.

Stephan Korehnke

Bereichsleiter Regulierung

Zitat / 14.10.2020
Das Modell der Umlage funktioniert, weil es auf dem Prinzip der Solidarität beruht und zu günstigen Preisen führt.

Stephan Korehnke

Bereichsleiter Regulierung

Zitat / 30.09.2020
Nur in einem gesunden Körper lebt ein gesunder, produktiver Geist.

Bettina Karsch

Geschäftsführerin Human Resources

Zitat / 21.09.2020
In der Industrie macht 5G ganz neue Anwendungen möglich. Vom Internet der Dinge bis zur Augmented Reality

Hannes Ametsreiter

CEO Vodafone Deutschland

Zitat / 21.08.2020
Das Kölner-Modell beim 5G-Ausbau kann ein Vorzeige-Modell für Deutschland werden.

Gerhard Mack

CTO Vodafone Deutschland

Alle Zitate ansehen
Alle Events ansehen
Alle Fotos und Videos ansehen

Alle Fotos und
Videos ansehen

Folgen Sie uns

Mail

Nie wieder News verpassen.Folgen Sie den Themen, die Sie interessieren.

Messenger

Immer top informiert per WhatsApp.Erhalten Sie alle News direkt auf Ihr Smartphone.

Whatsapp Anmelden

RSS

Bleiben Sie mit unserem News-Feed informiert.Abonnieren Sie den RSS-Feed.

RSS RSS Feed