WLAN im ganzen Haus

wlan optimieren

Hier bist Du richtig, wenn

  • Dein WLAN nicht bis in alle Zimmer Deiner Wohnung reicht.
  • Dein WLAN nicht bis ins letzte Zimmer reicht.
  • Dein WLAN zu schwach ist oder abbricht.

In 3 Schritten zum guten WLAN-Signal

Wähl den richtigen Standort

Wusstest Du, das WLAN mit Funkwellen arbeitet? Daher mach den Weg vom Router zum Empfangsgerät frei.

Hindernisse wie z.B. Möbel, Wände, Decken oder geschlossene Zimmertüren schwächen das WLAN-Signal. Oder blockieren es ganz. Aquarien, Fußboden-Heizungen oder Wasserleitungen hemmen das WLAN-Signal auch stark.

Stell Deinen WLAN-Router daher am besten frei stehend und leicht erhöht auf. Dort wo Du WLAN nutzt.

Tipp
Tausch das Netzwerkkabel in ein längeres handelsübliches Netzwerkkabel (Cat.6e oder höher) mit RJ45 Stecker aus dem Fachmarkt aus.


Der Tipp hat nicht geholfen?
Dann weiter zum 2. Schritt: Ältere Geräte prüfen.

Prüf, ob Dein Endgerät die aktuellen WLAN-Standards unterstützt. 
Welchen WLAN-Standard Dein Gerät unterstützt, findest Du in den technischen Daten Deines Geräts.
Gut zu wissen: Der WLAN-Standard ist die Norm für die Kommunikation in Funknetzwerken.
 

WLAN-Standards


Wusstest Du, dass die Brutto-Datenübertragungsrate deutlich von der durch einen Speedtest am Gerät erreichbaren Geschwindigkeit abweicht (Faustregel: ca. 50%). 

Die real erreichbare Geschwindigkeit wird auch Netto-Bandbreite genannt. Diese hängt vom verwendeten WLAN-Standard ab. Und von einer Vielzahl weiterer Faktoren, z.B. der Entfernung zwischen WLAN-Router und Gerät. Störeinflüsse anderer Funkquellen und den Einschaften des Geräts.

Beachte
Viele ältere Geräte unterstützen die aktuellen WLAN-Standards nicht. Das sind z.B. Geräte die vor 2009 auf den Markt gekommen sind. Diese Geräte schöpfen die Geschwindigkeit nicht voll aus. Nutzt Du sie gleichzeitig mit anderen Geräten, verringert sich die Geschwindigkeit der Übertragung. Nutz deshalb keine älteren Geräte. Nur so erreichst Du eine hohe WLAN-Geschwindigkeit.

Tipp
Schalt ältere Geräte aus. Teste es nochmal. Nutz dafür die Web-Oberfläche des Routers oder unseren Speedtest. Ist die Geschwindigkeit besser? Dann schalt das ältere Gerät nur ein, wenn Du es brauchst.

 

Dieser Tipp hat nicht geholfen?
Dann weiter zum 3. Schritt: Einstellungen optimieren.

Wusstest Du, das Dein WLAN mit Funkkanälen und Frequenzbändern arbeitet?

Ist Dein WLAN langsam oder funktioniert nicht?
Das kann an falsch eingestellten Kanälen oder Frequenzbändern liegen.
Öffne die Konfiguration Deines WLAN-Routers, um der Ursache auf den Grund zu gehen.

Frequenzband wechseln

Frequenzband wechseln Frequenzband wechseln

Gezielt das 5 GHz WLAN nutzen

Aktuelle WLAN-Router und Endgeräte sind in der Lage automatisch immer das am besten geeignete Frequenzband zu nutzen - auch Band Steering genannt.  Daher brauchst Du in der Regel nichts ändern.

Eine gezielte Verbindung mit dem 5 GHz Band herzustellen macht Sinn, wenn z.B. viele WLAN-Netze in der Umgebung sind. Du häufig Probleme im 2,4 GHz WLAN hast. Oder Du höchste Geschwindigkeiten erreichen möchtest.

Du möchtest Dich gezielt mit dem 5 GHz Band verbinden? Dann gib dem 5 GHz WLAN in den Router-Einstellungen einen anderen WLAN-Namen. Brauchst Du Hilfe beim Ändern des WLAN-Namen? Kein Problem. In unseren Geräte-Anleitungen findest Du die Anleitung Deines Routers.


Bitte beachte

  • Das 5 GHz-Band hat eine geringere Reichweite, als das 2,4 GHz WLAN.
  • Ältere Geräte (vor 2010) unterstützen häufig kein 5 GHz WLAN.
  • Auch neuere Geräte mit geringeren Anforderungen an WLAN-Übertragungsraten (z.B. "Smarte" Lampen oder Fitnesswaagen) unterstützen teilweise nur 802.11n im 2,4 GHz Band.
easyboxen

EasyBoxen

Richte Deine EasyBox optimal ein. Änder den Kanal. Wechsel die Frequenz, wenn möglich. Ob Deine EasyBox das unterstützt, siehst Du in unseren Geräte-Anleitungen. Modell aussuchen und FAQ lesen:

  • So wechseln Sie den drahtlosen Sender
  • So ändern Sie das Frequenzband

 

fritzboxen

FRITZ!Boxen

Richte Deine FRITZ!Box optimal ein. Änder den Kanal. Wechsel dann die Frequenz. Wie das geht, zeigen wir Dir in unseren Geräte-Anleitungen. Modell wählen, passende FAQ auswählen und lesen:

  • So wechseln Sie den drahtlosen Sender
  • So ändern Sie das Frequenzband
Kabel-Router

Kabel-Router

Richte Deinen Kabel-Router optimal ein. Änder den Kanal. Wechsel die Frequenz. In unseren Anleitungen siehst Du, wie das geht. Modell aussuchen, Fehlerbehebung auswählen und die FAQ lesen:

  • Funkkanal-Einstellungen anpassen, Funkkanal manuell ändern
  • Das 5 GHz-Frequenzband nutzen

Keiner dieser Schritte hat geholfen?

Gut zu wissen: Das muss nicht an Deinem Router oder anderen Geräten liegen.
Es kann auch diese Ursachen haben:

  • Stahlbeton-Wände
  • Haushaltsgeräte
  • Betondecken und andere Störquellen

Verstärke in diesem Fall das WLAN-Signal mit Zusatzgeräten. Oder leite es einfach weiter. Erfahre hier, welches Gerät dafür das Beste ist:

Repeater

WLAN verstärken

Verstärker oder sogenannte Repeater nehmen das WLAN-Signal auf, verstärken es und senden es weiter. Nutz einen WLAN-Repeater, um Dein Netzwerk z.B. durch mehrere Wände oder Decken zu erweitern.

Powerline Adaper

WLAN weiterleiten

Internet über die Steckdose: einfach den Powerline-Adapter einstecken und mit dem WLAN über die Sync-Taste verbinden. So vergrößerst Du Dein WLAN zuhause einfach übers Stromnetz.

wlan-bridge

WLAN mit Multimedia

Vernetz Dein Multi-Media-Zuhause. Mit einer WLAN-Bridge baust Du eine drahtlose Verbindung zum WLAN-Router auf. Und verbindest so Fernseher, Blu-ray-Player und Co. in Dein WLAN.

Häufig gestellte Fragen

  • Kann ich mit jedem 802.11ac (Wi-Fi 5) fähigen Gerät bei einem Speedtest dieselbe Geschwindigkeit erreichen?

    Nein, denn auch die sogenannte MIMO (Multiple Input, Multiple Output) Konfiguration des Geräts ist wichtig. Mit MIMO nutzt Du mehrere Datenströme gleichzeitig. Dein Smartphone und Dein WLAN Router haben eine 2x2 MIMO Konfiguration? Dann nutz 80Mhz Kanäle bis zu 867 Mbit/s (brutto). So erreichst Du ca. 400 Mbit/s (netto). In den technischen Spezifikationen findest Du häufig keine Details zur MIMO Konfiguration. Da die Hersteller dieses nicht angeben.

    Beispiel

    Das iPhone XS hat z.B. eine 2x2 MIMO Konfiguration. Diese ermöglicht eine Brutto-Datenübertragungsrate bis zu 867 Mbit/s. Das sind ca. 400 Mbit/s netto. Ältere Geräte haben teilweise nur 1x1 MIMO. Dadurch unterstützen sie bis zu 433 Mbit/s brutto bzw. 200 Mbit/s netto.

    Diese Seite teilen
    Kann ich mit jedem 802.11ac (Wi-Fi 5) fähigen Gerät bei einem Speedtest dieselbe Geschwindigkeit erreichen?
  • Wie finde ich heraus, welche WLAN-Geschwindigkeit das Gerät erreichen kann?

    So geht's bei der FRITZ!Box:

    Ruf die Startseite der FRITZ!Box auf, indem Du http://fritz.box in Deinen Internet-Browser eingibst.
    Das Passwort für die Benutzeroberfläche findest Du auf dem Aufkleber unter Deiner FRITZ!Box.

    1. Klick auf WLAN > Funknetz.
    2. Wähl dort die Checkbox Unterschiedliche Benennung der Funknetze auf 2,4 und 5 GHz aus.
    3. Gib im Feld Name des WLAN-Funknetzes auf 5 GHz (SSID) einen individuellen WLAN-Netzwerknamen (SSID) ein.
      Lass die SSID bei 2,4 GHz unverändert, damit Deine älteren Geräte weiterhin verbunden bleiben.
    4. Danach suchst Du mit Deinen Geräten nach dem neuen WLAN-Netzwerknamen Deines 5 GHz-Netzwerks.
      Falls das Gerät dieses nicht erkennt, kann es nicht mit diesem schnellen Standard arbeiten. Wähl dann weiterhin das 2,4 GHz-WLAN.

    Diese Seite teilen
    Wie finde ich heraus, welche WLAN-Geschwindigkeit das Gerät erreichen kann?
  • Wie erkenne ich, welche WLAN-Standards mein Windows Laptop unterstützt?

    1. Öffne die Eingabeaufforderung (Win-Taste + R).
    2. Gib cmd ein und drück Enter.
    3. Gib netsh wlan show drivers ein. Unter Unterstützte Funktypen siehst Du die verschiedenen Standards.

    Eingabeaufforderung Windows Laptop

    Diese Seite teilen
    Wie erkenne ich, welche WLAN-Standards mein Windows Laptop unterstützt?
  • Wie erkenne ich, ob mein Gerät mit dem 5 GHz WLAN verbunden ist?

    Android iOS Windows 10

    Mit welchem GHz-Kanal Dein Smartphone verbunden ist, siehst Du bei vielen Android-Geräten in den WLAN-Einstellungen. Oder nutzt dafür die kostenlose FRITZ!App WLAN. Die Info findest Du unter Mein WLAN > Kanal.

    Gut zu wissen: Die App ist auch ohne FRITZ!Box nutzbar.

    Das Apple Betriebssystem stellt die Infos leider nicht bereit. Daher mach einen kleinen Umweg über die Benutzeroberfläche Deines WLAN-Routers. Du hast eine FRITZ!Box, dann nutz die FRITZ!App WLAN, um Details zur WLAN-Verbindung zu sehen.

    Für die Benutzeroberfläche der Connect Box ruf http://192.168.0.1 auf. Du findest die Infos unter Verbundene Geräte.

    Für die Benutzeroberfläche der FRITZ!Box ruf http://fritz.box auf. Du findest die Infos unter Heimnetz > Mesh in der Übersicht.

    Klick auf das WLAN-Symbol in der Funktionsleiste. Geh dann bei dem verbundenen Netzwerk auf Eigenschaften. Dort findest Du die Infos zu Frequenzbereich und Netzwerkkanal.

     

    Diese Seite teilen
    Wie erkenne ich, ob mein Gerät mit dem 5 GHz WLAN verbunden ist?

Haben Dir die Infos auf dieser Seite geholfen?

Hättest Du uns deswegen telefonisch oder schriftlich kontaktiert?