WLAN im ganzen Haus

wlan optimieren

Hier bist Du richtig, wenn

  • Dein WLAN nicht bis in alle Zimmer Deiner Wohnung reicht.
  • Dein WLAN nicht bis ins letzte Zimmer reicht.
  • Dein WLAN zu schwach ist oder abbricht.

In 3 Schritten zum guten WLAN-Signal

Wähl den richtigen Standort

Wusstest Du, das WLAN mit Funkwellen arbeitet? Daher mach den Weg vom Router zum Empfangsgerät frei.
Tipp: Richte Deinen Router nie mit der Vorderseite zur Wand oder gegen ein Möbelstück aus.

Prüf ob Du in der Nähe Deines Routers Störquellen hast.

Dazu zählen schnurlos Telefone, Mikrowellen, WLAN-Kameras, Bluetooth-Lautsprecher und sogar Babyfone. Auch Möbel, Wände, Decken oder geschlossene Zimmertüren schwächen das WLAN-Signal. Oder blockieren es ganz. Aquarien, Fußboden-Heizungen oder Wasserleitungen hemmen das WLAN-Signal auch stark.

Stell Deinen WLAN-Router daher am besten frei stehend und leicht erhöht auf. Dort wo Du WLAN nutzt.

Tipp
Tausch das Netzwerkkabel in ein längeres handelsübliches Netzwerkkabel (Cat.6e oder höher) mit RJ45 Stecker aus dem Fachmarkt aus.


Der Tipp hat nicht geholfen?
Dann weiter zum 2. Schritt: Ältere Geräte prüfen.

Prüf, ob Dein Gerät die aktuellen WLAN-Standards unterstützt. 
Du möchtest wissen welchen WLAN-Standard Dein Gerät unterstützt? Das findest Du in der Bedienungsanleitung Deines Geräts.

Gut zu wissen: Der WLAN-Standard ist die Norm für die Kommunikation in Funknetzwerken.
 


Wusstest Du, dass die Brutto-Datenübertragungsrate deutlich von der durch einen Speedtest am Gerät erreichbaren Geschwindigkeit abweicht (Faustregel: ca. 50%). 

Die real erreichbare Geschwindigkeit wird auch Netto-Bandbreite genannt. Diese hängt vom verwendeten WLAN-Standard ab. Und von einer Vielzahl weiterer Faktoren, z.B. der Entfernung zwischen WLAN-Router und Gerät. Störeinflüsse anderer Funkquellen und den Einschaften des Geräts.

Beachte
Viele ältere Geräte unterstützen die aktuellen WLAN-Standards nicht. Das sind z.B. Geräte die vor 2009 auf den Markt gekommen sind. Diese Geräte schöpfen die Geschwindigkeit nicht voll aus. Nutzt Du sie gleichzeitig mit anderen Geräten, verringert sich die Geschwindigkeit der Übertragung. Nutz deshalb keine älteren Geräte. Nur so erreichst Du eine hohe WLAN-Geschwindigkeit.

Tipp
Schalt ältere Geräte aus. Teste es nochmal. Nutz dafür die Web-Oberfläche des Routers oder unseren Speedtest. Ist die Geschwindigkeit besser? Dann schalt das ältere Gerät nur ein, wenn Du es brauchst.

 

Dieser Tipp hat nicht geholfen?
Dann weiter zum 3. Schritt: Einstellungen optimieren.

Wusstest Du, das Dein WLAN mit Funkkanälen und Frequenzbändern arbeitet?

Ist Dein WLAN langsam oder funktioniert nicht? Das kann an falsch eingestellten Kanälen oder Frequenzbändern liegen.
Öffne die Konfiguration Deines WLAN-Routers, um der Ursache auf den Grund zu gehen.

Frequenzband wechseln

Frequenzband wechseln Frequenzband wechseln

Gezielt das 5 GHz WLAN nutzen

Aktuelle WLAN-Router und Endgeräte sind in der Lage automatisch immer das am besten geeignete Frequenzband zu nutzen - auch Band Steering genannt.  Daher brauchst Du in der Regel nichts ändern.

Eine gezielte Verbindung mit dem 5 GHz Band herzustellen macht Sinn, wenn z.B. viele WLAN-Netze in der Umgebung sind. Du häufig Probleme im 2,4 GHz WLAN hast. Oder Du höchste Geschwindigkeiten erreichen möchtest.

Du möchtest Dich gezielt mit dem 5 GHz Band verbinden? Dann gib dem 5 GHz WLAN in den Router-Einstellungen einen anderen WLAN-Namen. Brauchst Du Hilfe beim Ändern des WLAN-Namen? Kein Problem. In unseren Geräte-Anleitungen findest Du die Anleitung Deines Routers.


Bitte beachte

  • Das 5 GHz-Band hat eine geringere Reichweite, als das 2,4 GHz WLAN.
  • Ältere Geräte (vor 2010) unterstützen häufig kein 5 GHz WLAN.
  • Auch neuere Geräte mit geringeren Anforderungen an WLAN-Übertragungsraten (z.B. "Smarte" Lampen oder Fitnesswaagen) unterstützen teilweise nur 802.11n im 2,4 GHz Band.
easyboxen

EasyBoxen

Richte Deine EasyBox optimal ein. Änder den Kanal. Wechsel die Frequenz, wenn möglich. Ob Deine EasyBox das unterstützt, siehst Du in unseren Geräte-Anleitungen. Modell aussuchen und FAQ lesen:

  • So ändern Sie das Frequenzband
  • WLAN-Gastzugang einrichten

 

fritzboxen

FRITZ!Boxen

Richte Deine FRITZ!Box optimal ein. Änder den Kanal. Wechsel dann die Frequenz. Wie das geht, zeigen wir Dir in unseren Geräte-Anleitungen. Modell wählen, passende FAQ auswählen und lesen:

  • So ändern Sie das Frequenzband
  • So richtest Du auf Deiner FRITZ!Box einen WLAN-Gastzugang ein
Kabel-Router

Kabel-Router

Richte Deinen Kabel-Router optimal ein. Änder den Kanal. Wechsel die Frequenz. In unseren Anleitungen siehst Du, wie das geht. Modell aussuchen, Fehlerbehebung auswählen und die FAQ lesen:

  • Funkkanal-Einstellungen anpassen, Funkkanal manuell ändern
  • Das 5 GHz-Frequenzband nutzen

Keiner dieser Schritte hat geholfen?

Gut zu wissen: Das muss nicht an Deinem Router oder anderen Geräten liegen.
Es kann auch diese Ursachen haben:

  • Stahlbeton-Wände
  • Haushaltsgeräte
  • Betondecken und andere Störquellen

Verstärke in diesem Fall das WLAN-Signal mit Zusatzgeräten. Oder leite es einfach weiter. Erfahre hier, welches Gerät dafür das Beste ist:

Repeater

WLAN verstärken

Verstärker oder sogenannte Repeater nehmen das WLAN-Signal auf, verstärken es und senden es weiter. Nutz einen WLAN-Repeater, um Dein Netzwerk z.B. durch mehrere Wände oder Decken zu erweitern.

Powerline Adaper

WLAN weiterleiten

Internet über die Steckdose: einfach den Powerline-Adapter einstecken und mit dem WLAN über die Sync-Taste verbinden. So vergrößerst Du Dein WLAN zuhause einfach übers Stromnetz.

wlan-bridge

WLAN mit Multimedia

Vernetz Dein Multi-Media-Zuhause. Mit einer WLAN-Bridge baust Du eine drahtlose Verbindung zum WLAN-Router auf. Und verbindest so Fernseher, Blu-ray-Player und Co. in Dein WLAN.

Häufig gestellte Fragen

  • Was bedeutet eigentlich Bandbreite?

    Kurz gesagt: Bandbreite nennt man die Geschwindigkeit eines Internet-Anschlusses. Angegeben wird das mit der Einheit Mbit/s. Ein Tarif mit 500 Mbit/s hat eine höhere Bandbreite, ermöglicht also eine höhere Internet-Geschwindigkeit, als ein Tarif mit 50 Mbit/s.
     

    Diese Seite teilen
    Was bedeutet eigentlich Bandbreite?
  • Wo finde ich mein WLAN-Passwort?

    Die werkseitig voreingestellte WLAN-Kennung und das WLAN-Passwort findest Du

    • bei der Vodafone Station auf der Geräterückseite.
    • bei der Connect Box und der FRITZ!Box auf der Geräteunterseite.
    • bei älteren EasyBoxen auf dem Produktlabel auf der Geräterückseite oder dem beigefügten Sticker.
    • bei der EasyBox 805 findest Du den WLAN-Name sowie -Kennwort oder alternativ einen QR-Code auf dem Produktlabel auf der Geräterückseite oder der beigefügten Zugangskarte.
    • beim GigaCube auf dem Aufkleber an der Unterseite.

    Hast Du Dein WLAN-Passwort vergessen?
    Kein Problem, änder es über die Benutzeroberfläche. Wie das geht, zeigen wir Dir in unseren Anleitungen:

    Diese Seite teilen
    Wo finde ich mein WLAN-Passwort?
  • Wie mache ich mein WLAN-Netz sicher?

    Damit Fremde Dein WLAN-Netzwerk nicht ohne Dein Wissen nutzen, ist Dein WLAN-Netzwerk bei den meisten Routern standardmäßig über ein Passwort verschlüsselt. Wir empfehlen Dir, dieses zu ändern. Schreib Dir Dein neues Passwort auf und verwahr es gut.

    Wie Du das machst, zeigen wir Dir in unseren Geräte-Anleitungen:

    Tipp zum Passwort: Laut BSI Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik, nutz bitte ein Passwort mit mindestens zwanzig Zeichen. Verzichte auf Namen, Geburtstage und andere leicht zu erratene Begriffe.

    Mehr Infos zum Thema WLAN sichern, findest Du im Handbuch Deines Routers.

    Diese Seite teilen
    Wie mache ich mein WLAN-Netz sicher?
  • Was mache ich, wenn ich Verbindungsabbrüche im WLAN habe?

    1. Führ zunächst einen Neustart des WLAN-Routers durch.
    2. Stell sicher, dass Deine Geräte aktuell sind. Und die neusten Standards wie z.B. Dual-Band / 802.11ac / Gigabit LAN) unterstützen.
    3. Prüf den Standort Deines WLAN-Routers.
    4. Gibt es Störquellen in der Nähe vom WLAN-Router oder Deinem Gerät? Dann schalt sie ab oder halt Abstand.
    5. Starte jetzt das Gerät neu, bei dem die Abbrüche auftreten.
    6. Kontrollier anhand des WLAN-Symbols am Gerät, ob Du ein ausreichend starkes WLAN-Signal empfängst. Ist die Signalstärke gering, verringer den Abstand zum WLAN-Router. Oder erweiter die Reichweite des WLANs über Powerline oder mit einem Repeater.
    7. Besteht das Problem noch immer? Dann trenn weitere Geräte oder zusätzliche Router, Switches, Powerline Geräte oder WLAN-Repeater. Auch diese Netzwerk-Komponenten beeinflussen die Bandbreite am Gerät oder führen zu Abbrüchen. Hat das gut funktioniert? Dann nimm nacheinander weitere Netzwerk-Komponenten in Betrieb. Tritt durch Inbetriebnahme einer Netzwerk-Komponente wieder ein Problem auf? Dann hast Du Deinen Übeltäter für die Störung vermutlich gefunden.
    8. Teste jetzt ob die Abbrüche auch bei Nutzung des 5 GHz WLAN auftreten. Verbinde das Gerät testweise gezielt mit dem 5 GHz WLAN.
    9. Nutzt Du Deine WLAN-Verbindung über eine Powerline Lösung? Dann teste unterschiedliche Steckdosen. Achte darauf, dass diese nicht in Mehrfachsteckdosen betrieben werden.
    10. Hast Du die WLAN-Verbindung über einen Repeater erweitert? Dann prüf dessen Standort und Entfernung zum WLAN-Router.

    Gut zu wissen: Je weiter der Repeater vom WLAN-Router entfernt ist, desto geringer ist die Verbindungsqualität und Bandbreite zwischen WLAN-Router und Repeater.

    Tipp: Nutzt Du einen AVM Repeater? Dann empfehlen wir Dir die FRITZ!WLAN App. Damit prüfst Du z.B. die Position des WLAN-Repeaters. Du hast die App noch nicht? Dann lad sie kostenlos bei Google Play oder im App Store herunter.

    Du suchst mehr Infos oder Hilfe bei Störungen? Dann nutz unsere Störungshelfer. Diese bieten Dir Störungshilfe und wichtige Tipps.
    Du findest unsere Störungshelfer über Alles zu Netz & Störung.

    Du wohnst in Nordrhein-Westfalen, Baden-Württemberg oder Hessen? Dann nutz diesen Störungshelfer.

    Diese Seite teilen
    Was mache ich, wenn ich Verbindungsabbrüche im WLAN habe?
  • Wovon ist die Geschwindigkeit, die an meinem Gerät ankommt, abhängig?

    Das hängt von mehreren Faktoren ab, z.B. 

    • von den WLAN-Eigenschaften Deines Endgeräts (Handy, Laptop etc.)
      Es gibt verschiedene WLAN-Standards, die in verschiedenen Frequenzbereichen funken und somit unterschiedliche Geschwindigkeiten erreichen. Was heißt das nun für Dich? Das kommt auf Dein Endgerät an. Welchen WLAN-Standard Dein Endgerät unterstützt, findest Du in den technischen Daten des Herstellers.

      Diese Grafik zeigt Dir, welcher WLAN-Standard welche Geschwindigkeit ermöglichen kann:

      WLAN-Standard

      Generell gilt: Neue Geräte haben oft einen WLAN-Standard, der eine höhere Geschwindigkeit ermöglicht.
      Mehr Infos zum Frequenzbereich, findest Du unter Einstellungen optimieren.
       
    • ob Du im WLAN oder im LAN bist
      Für die bestmögliche Internet-Geschwindigkeit verbinde Dein Gerät am besten mit einem LAN-Kabel (Ethernet-Kabel). Die Verbindung über LAN ist meist zuverlässiger und weniger störanfällig.
       
    • von Entfernung und Standort Deines Routers
      Welche Geschwindigkeit Du erreichst, hängt auch vom Abstand zwischen Deinem Gerät und Deinem Router und dem Standort des Routers ab. Je weiter Du Dich vom Router entfernst, desto geringer wird die Geschwindigkeit. 
      Wie Du den Standort Deines Routers optimierst,  erfährst Du auf unserer Seite WLAN im ganzen Haus.

    Diese Seite teilen
    Wovon ist die Geschwindigkeit, die an meinem Gerät ankommt, abhängig?
  • Wie finde ich heraus, welche Bandbreite bei mir ankommt?

    Das prüfst Du mit unserem Speedtest. Der Speedtest zeigt Dir,  welche Bandbreite tatsächlich an Deinem Modem ankommt.

    Zunächst messen wir die Geschwindigkeit an dem Gerät, mit dem Du den Speedtest machst. Sehr hohe Geschwindigkeiten sind auf einzelnen Geräten aber nur schwer zu messen. Daher misst unser Speedtest in einer zweiten Runde, ob die gebuchte Bandbreite an Deinem Modem ankommt. Der Router im Modem verteilt dann an alle Geräte so viel Bandbreite, wie sie jeweils nutzen können. Unser Speedtests analysiert auch Deinen Software- und Gerätestatus. Und gibt Dir individuelle Optimierungs-Tipps.

    Diese Seite teilen
    Wie finde ich heraus, welche Bandbreite bei mir ankommt?

Haben Dir die Infos auf dieser Seite geholfen?

Hättest Du uns deswegen telefonisch oder schriftlich kontaktiert?