Netflix-Serien: Die besten Sci-Fi-Formate

Szenenbild aus der Netflix-Sci-Fi-Serie „Black Mirror”.
Freud im Büro
Witcher Geralt und Yennefer

Netflix-Serien: Die besten Sci-Fi-Formate

Inzwis­chen find­est Du bei Net­flix ein sehr bre­ites Reper­toire an Sci-Fi-Serien und -Fil­men. Wir haben uns im Kat­a­log des Stream­ing­di­en­stes ein­mal nach den besten For­mat­en umgeschaut.  

1. „Black Mirror“: Mehrfach prämierte Sci-Fi-Serie

Ein Blick in die dun­klen Abgründe der men­schlichen Seele: In der Antholo­gieserie „Black Mir­ror“ bietet jede Episode eine in sich abgeschlossene Hand­lung, die sich damit auseinan­der­set­zt, welchen Ein­fluss fortschrit­tliche Tech­nolo­gie auf unser Leben hat. Zur mehrfach prämierten Sci-Fi-Serie sind bis­lang fünf Staffeln erschienen, die mit Miley Cyrus, Antho­ny Mack­ie, Bryce Dal­las Howard und Leti­tia Wright zudem noch promi­nent beset­zt sind.

Video: Youtube / Net­flix

2. „Orphan Black“: Sci-Fi-Format mit starken Frauenrollen

Die junge Sarah wird Zeu­g­in, wie sich eine Frau umbringt, die ihr zum Ver­wech­seln ähn­lich sieht. Um ihrer eige­nen Lebenssi­t­u­a­tion zu entkom­men, nimmt Sarah die Iden­tität der Ver­stor­be­nen an. Doch schon bald kommt sie ein­er mys­ter­iösen Organ­i­sa­tion auf die Spur, die das Klo­nen von Men­schen per­fek­tion­iert hat. Zusam­men mit anderen weib­lichen Klo­nen ver­sucht Sarah, ihre eigene Herkun­ft zu ergrün­den, während sie gle­ichzeit­ig um ihr Über­leben kämpfen muss. „Orphan Black“ beste­ht aus ins­ge­samt fünf Staffeln, die hierzu­lande alle bei Net­flix erschienen sind.

Video: Youtube / BBC Amer­i­ca

3. „Star Trek: Discovery“: Neue Abenteuer der Sternenflotte

„Star Trek: Dis­cov­ery“ spielt knapp zehn Jahre vor den Ereignis­sen in „Raum­schiff Enter­prise“ (1966) und erzählt von der Ster­nen­flot­ten-Offizierin Michael Burn­ham, die unge­wollt Krieg mit den Klin­go­nen aus­löst. Nach­dem ihr Präven­tivschlag gegen die klin­go­nis­che Armee fehlschlägt und ihr Cap­tain stirbt, wird Burn­ham zu lebenslanger Haft verurteilt – doch das ist längst nicht das Ende ihrer Geschichte.

Obwohl „Star Trek: Dis­cov­ery“ bei Fans des „Star Trek“-Universums nicht immer auf Wohlwollen stößt, läuft die Serie bei CBS All Access und Net­flix sehr erfol­gre­ich. Eine dritte Staffel ist in Arbeit und wird wahrschein­lich ab Früh­jahr 2020 ver­füg­bar sein.

Video: Youtube / Net­flix

4. „Sense8“: Aus der Feder der „Matrix“-Schöpferinnen

„Sense8“ fol­gt der Geschichte von acht beson­deren Indi­viduen, die nach einem tragis­chen Ereig­nis auf emo­tionale und men­tale Weise miteinan­der ver­bun­den sind. For­t­an müssen sie nicht nur ler­nen, mit ihren außergewöhn­lichen Kräften umzuge­hen, son­dern sich auch gegen eine fin­stere Organ­i­sa­tion zur Wehr set­zen.

Obwohl „Sense8“ nach nur zwei Staffeln abge­set­zt wurde, war der Fan-Auf­schrei danach so groß, dass Net­flix der Serie noch im Nach­hinein ein zweiein­halb­stündi­ges Serien­fi­nale spendierte.

Video: Youtube / Net­flix

5. „Lost in Space“: Eine Familie kämpft ums Überleben

Fam­i­lie Robin­son muss nach dem Angriff außerirdis­ch­er Robot­er auf einem frem­den Plan­eten not­landen. Dort erwarten sie jedoch aller­hand Gefahren, die ihr Über­leben bedro­hen – wer­den sie es trotz­dem schaf­fen, die tod­brin­gende Welt heil wieder zu ver­lassen?

„Lost in Space – Ver­schollen zwis­chen frem­den Wel­ten“ ist das Remake ein­er gle­ich­nami­gen Fernsehserie, die in den 1960ern im TV zu sehen war. Bis­lang sind für die Net­flix-Neuau­flage zehn Episo­den erschienen. Eine zweite Staffel soll im Herb­st 2019 fol­gen.

Video: Youtube / Net­flix Deutsch­land, Öster­re­ich und Schweiz

6. Another Life“: Expedition in die Tiefen des Alls

In „Anoth­er Life“ macht sich die aus „Bat­tlestar Galac­ti­ca“ bekan­nte Katee Sack­hoff in ihrer Rolle als Cap­tain Niko Breck­in­ridge mit ihrer Crew auf die Suche nach ein­er Alien-Rasse, die ein geheimes Arte­fakt auf die Erde geschickt hat. Gle­ichzeit­ig ver­sucht ihr Ehe­mann Erik (Justin Chatwin) dem Arte­fakt seine Geheimnisse zu ent­lock­en. Die Serie glänzt mit zahlre­ichen span­nen­den Wen­dun­gen und kreativ­en Ein­fällen, weist aber auch den einen oder anderen Logik­fehler auf. Wenn Du darüber hin­wegse­hen kannst, bietet „Anoth­er Life“ beste Unter­hal­tung.

Video: Youtube / Net­flix

Den Stream­ing­di­enst Net­flix kannst Du auch mit GigaTV emp­fan­gen:

Welche Sci-Fi-Serie guckst Du gerne bei Net­flix? Teile uns Deinen Favoriten über einen Kom­men­tar mit.

Titel­bild: pic­ture alliance / Everett Col­lec­tion / Pedro Saad

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren