Vodafone bringt 2022 5G auf das Oktoberfest
Der Vodafone GigaCube für zuhause und unterwegs, auf einer Kommode stehend
: :

5G Premiere auf dem Oktoberfest: Vodafone erwartet Datenrekord

O‘zapft is! Nach zwei Jahren Pause ist das Münch­en­er Okto­ber­fest zurück. Bei Deutsch­lands größtem Volks­fest wer­den nicht nur hun­dert­tausende Besucher:innen erwartet, son­dern auch neue Daten­reko­rde. Damit der Daten­durst gestillt wer­den kann, hat Voda­fone für die Wiesn 2022 so viel Mobil­funk-Tech­nik aufge­fahren wie noch nie – erst­mals auch mit der neuen Mobil­funk-Gen­er­a­tion 5G+.

Leder­hose, Dirndl und bay­erische Köstlichkeit­en haben auf dem Münch­en­er Okto­ber­fest Tra­di­tion – genau­so wie steigende Daten­men­gen, die während des Volks­festes durch die Mobil­funknet­ze rauschen. Damit die Besucher:innen der 187. Wiesn prob­lem­los Fotos, Videos, Sta­tus­meldun­gen, Sprach- und Textnachricht­en versenden kön­nen, hat Voda­fone mit zusät­zlich­er Mobil­funk-Tech­nik vorge­sorgt. Dank 5G+ kön­nen sie ihre Ein­drücke noch schneller und zuver­läs­siger mit Freund:innen, Follower:innen und der Fam­i­lie teilen.

90 zusätzliche Antennen an 21 Wiesn-Standorten

Mit Blick auf die Daten­ströme der ver­gan­genen Wiesn hat­te vor allem die Netz-Ver­sorgung Pri­or­ität. Beim Okto­ber­fest 2019 wur­den in nur zwei Wochen rund 70 Ter­abyte Dat­en über das Mobil­funknetz von Voda­fone über­tra­gen. In diesem Jahr erwarten die Planer:innen eine Ver­dop­pelung des Daten­vol­u­mens und haben deshalb so viele tem­poräre Sta­tio­nen aufge­baut wie noch nie. 90 zusät­zliche Anten­nen an 21 Stan­dorten sor­gen auf der 42 Hek­tar großen There­sien­wiese für aus­re­ichend Kapaz­ität. Darunter funken 13 Stan­dorte mit der neuesten Mobil­funk-Tech­nolo­gie 5G Stand­alone (5G+), die das Echtzeit-Netz der Zukun­ft auf das Fest­gelände bringt.

Erstmals 5G+ auf dem Münchener Oktoberfest 

„Der tech­nis­che Aufwand für diese Son­derver­sorgung ist gewaltig. Auf eine eher kleine Fläche brin­gen wir das Max­i­mum an Kapaz­ität. Nur so lässt sich der tägliche Daten­fluss von mehreren Ter­abyte bewälti­gen“, erk­lärt Voda­fone Tech­nik-Chefin Tan­ja Richter.

Ein Grund für die zunehmenden Daten­ströme sei vor allem, dass immer mehr hochau­flösende Videos über Insta­gram, Tik­Tok und andere Social-Media-Kanäle geteilt und aufgerufen wer­den. Genau dafür ist das Voda­fone-Netz in diesem Jahr bestens gerüstet – denn erst­mals ste­ht für die Datenüber­tra­gung das 5G-Netz und das beson­ders schnelle 3,5 Giga­hertz Fre­quenzband zur Ver­fü­gung.

Sechs Wochen Arbeit für 30 Vodafone-Techniker:innen

Seit 1998 baut Voda­fone für die Wiesn ein tem­poräres Netz auf, um Besucher:innen mit sta­bilem, schnellem Mobil­funk zu ver­sor­gen. Das Münch­en­er Okto­ber­fest ist für Net­z­be­treiber immer wieder eine beson­dere Her­aus­forderung – allein schon aus logis­tis­ch­er Sicht. Die Sta­tio­nen, die außer­halb Münchens gelagert sind, wer­den mit mehreren Trans­portern zum Fest­gelände befördert und dort instal­liert. Ab August waren 15 Teams mit jew­eils zwei Mitar­bei­t­en­den sechs Wochen lang damit beschäftigt, die zusät­zlichen Sta­tio­nen zu instal­lieren. Den Arbeit­en gin­gen bere­its seit März umfan­gre­iche Pla­nun­gen voraus.

5G+ im Alltag: Netzausbau in München schreitet voran

Während Voda­fone die Sta­tio­nen auf der There­sien­wiese nach dem Okto­ber­fest wieder abbaut, verdichtet sich das beste­hende Mobil­funknetz in der bay­erischen Lan­deshaupt­stadt weit­er. Bis Mitte 2023 will Voda­fone ins­ge­samt 127 weit­ere Baupro­jek­te in München real­isieren, darunter 89 5G-Pro­jek­te mit zwei neuen 5G-Sta­tio­nen. So möchte der Düs­sel­dor­fer Net­zan­bi­eter nicht nur Fun­klöch­er schließen und das beste­hende Netz verbessern, son­dern auch 5G+ an mehr Orte der Stadt brin­gen. Aktuell funkt die fün­fte Mobil­funk-Gen­er­a­tion in München an 234 Stan­dorten – die ersten 71 davon bere­its mit 5G+. In den näch­sten zwölf Monat­en wird Voda­fone 46 beste­hende Stan­dorte zu 5G-Sta­tio­nen aufw­erten, indem dort erst­mals 5G-Tech­nolo­gie instal­liert wird. Darüber hin­aus erhal­ten 41 vorhan­dene Bre­it­band-Sta­tio­nen zusät­zliche Anten­nen, um die Kapaz­itäten im jew­eili­gen Einzugs­ge­bi­et zu erhöhen.

Das beste­hende LTE-Netz von Voda­fone erre­icht der­weil bere­its 99,9 Prozent der Münchener:innen und soll eben­falls weit­er opti­miert wer­den. Bis Mitte 2023 sollen in diesem Bestand­snetz 38 Baupro­jek­te umge­set­zt wer­den, um Fun­klöch­er zu schließen, die Zuver­läs­sigkeit zu erhöhen und let­z­tendlich noch schnellere mobile Daten­di­en­ste zu ermöglichen.

Surf­st Du unter­wegs schon mit einem 5G-Smart­phone und hast bere­its Erfahrun­gen mit der neuen Netz-Tech­nolo­gie 5G+ gemacht? Erzähl uns, wann und wo Du im All­t­ag nicht auf super­schnelles Inter­net verzicht­en möcht­est!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren