Smartphone-Trends 2020: Das erwartet Dich in diesem Jahr

Smartphone Trends 2020: Junge Leute stehen mit Smartphone nebeneinander
Das Google Pixel 4 in New York ausgestellt.

Smartphone-Trends 2020: Das erwartet Dich in diesem Jahr

Das Jahr 2020 wird für uns wom­öglich viele inter­es­sante Smart­phone-Trends bere­i­thal­ten. Wir liefern Dir einen Aus­blick darauf, was uns in der näch­sten Zeit an Neuerun­gen erwarten kön­nte. Nicht alle Trend-Fea­tures dürften aber nur Vorteile mit sich brin­gen.

Faltbare Smartphones – der zweite Versuch

Mit dem Huawei Mate X und dem Galaxy Fold sind 2019 bere­its die ersten falt­baren Geräte in den Han­del gelangt. So richtig viel Anklang hat die erste Gen­er­a­tion aber noch nicht gefun­den. Die Geräte sind teuer und lei­den noch unter eini­gen Kinderkrankheit­en. Dazu gehört etwa, dass der Bild­schirm sehr empfind­lich ist. Die ersten falt­baren Dis­plays beste­hen zum Teil aus Plas­tik und kön­nen sich leicht Kratzer ein­fan­gen. Außer­dem kön­nten die Handys Schaden nehmen, wenn Du zu stark auf den Screen drückst. Sam­sung hat sog­ar ein Video veröf­fentlicht, um den sorgsamen Umgang mit dem Galaxy Fold zu beschreiben.

Video: Youtube/Sam­sung

Diese Prob­leme sind auch den anderen Her­stellern bekan­nt, deshalb ist davon auszuge­hen, dass die näch­ste Gen­er­a­tion der falt­baren Smart­phones im Jahr 2020 deut­lich weniger empfind­lich sind. Zudem kön­nte Corn­ing das erste flex­i­ble Goril­la Glass zur Mark­treife gebracht haben. Die Pro­duk­te des Unternehmens schützen seit Jahren einen Großteil der Flag­gschiff-Bild­schirme. Seit mehr als einem Jahr soll eine falt­bare Vari­ante des Schutz­glases bere­its in Arbeit sein.

Zudem gehen wir davon aus, dass neue falt­bare Smart­phones im Ver­gle­ich zur ersten Gen­er­a­tion auch zu einem gerin­geren Preis auf den Markt kom­men. Das kön­nte dabei helfen, die Geräte mehr in den Main­stream zu rück­en und diesen Trend weit­er durchzuset­zen.

Mit dem Sam­sung Galaxy Z Flip hat Sam­sung noch im Früh­jahr 2020 ein neues Falt-Phone vorgestellt, das sich nicht zusam­men­fal­ten, son­dern -klap­pen lässt. Zudem präsen­tierte der Her­steller seine neue Sam­sung Galaxy S20-Rei­he, die mit ein­er über 100 Megapix­el  großen Kam­era-Auflö­­sung, der neuesten Prozes­­sor-Gen­er­a­­tion und als 5G-Vari­ante aufwartet.

Wir glauben: Smart­phones mit flex­i­blen Dis­plays starten früh­estens im Jahr 2021 durch. Die Grund­steine hier­für kön­nten aber 2020 schon gelegt wer­den.

Flaggschiffe kriegen die Kurve

Ein weit­er­er Smart­phone-Trend für 2020 kön­nten kurvige Bild­schirme sein. Es zeich­net sich ab, dass immer mehr Her­steller ihre Pre­mi­um-Mod­elle mit einem Dis­play ausstat­ten, das sich um die Seit­en biegt. In etwa so, wie es bere­its beim Sam­sung Galaxy S10 und dessen Vorgängern der Fall ist. Ein gebo­gen­er Bild­schirm sieht nicht nur schick aus, son­dern kann sog­ar für mehr Immer­sion sor­gen, wenn Du zum Beispiel einen Film auf dem Handy ansiehst.

Huawei hat mit dem Mate 30 Pro bere­its ein Handy veröf­fentlicht, das ein stark gebo­genes Dis­play besitzt. Auch einige andere Her­steller sind bere­its Ende 2019 diesem Beispiel gefol­gt. Denn mit den kurvi­gen Bild­schir­men heben sich die Flag­gschiffe noch mehr von Mit­telk­lasse-Mod­ellen ab.

Wir glauben: 2020 erleben wir den Start eines Trends, den Sam­sung schon vor Jahren begin­nen wollte. Nur Apple wird hier ver­mut­lich nicht mitziehen.

Mehr Kameras: Angriff der Insekten-Handys

Triple-Kam­eras mögen vor gar nicht langer Zeit noch High-End gewe­sen sein. Doch 2020 sind drei Lin­sen auf der Rück­seite altes Eisen. Wir erwarten, dass Pre­mi­um-Handys in diesem Jahr deut­lich mehr Objek­tive besitzen. Allein das Sam­sung Galaxy S20 kön­nte mit ein­er Fünf­fach-Kam­era aus­ges­tat­tet sein – und dementsprechend einem Insekt mit vie­len Augen ähneln. Andere Unternehmen dürften ähn­lich viele Lin­sen anpeilen.

Der Vorteil für Dich: Soll­ten neue Handys noch mehr Kam­eras besitzen, hast Du auch mehr Möglichkeit­en für Deine Fotos. Zum Beispiel ver­schiedene Zoom-Stufen, ohne dass die Qual­ität Dein­er Bilder ver­ringert wird. Immer mehr Her­steller set­zen zudem auf eine ToF-Linse, die eine Tiefen­wahrnehmung ermöglicht. Das erle­ichtert es einem Smart­phone beispiel­sweise, den Unter­schied zwis­chen dem Hin­ter­grund und ein­er Per­son auf dem Bild zu erken­nen. Dig­i­tale Unschärfe-Effek­te gelin­gen dadurch deut­lich bess­er.

Wir glauben: Die Fünf­fach-Kam­era wird 2020 neuer Stan­dard für Flag­gschiffe. Das hat aber auch einen Nachteil: Kam­era-Mod­ule für Smart­phones wach­sen entsprechend. Im Gehäuse bleibt also weniger Platz übrig. Ob dafür zum Beispiel die Akkus schrumpfen oder ob das andere Nachteile für Dich brin­gen kön­nte, muss sich erst noch zeigen.

Mehr Kamera-Aussparungen für 2020

Ein weit­er­er Kam­era-Trend startet bere­its mit dem iPhone 11 und iPhone 11 Pro im Sep­tem­ber 2019. Apple hat seine neuen Smart­phones mit großen Auss­parun­gen um die Kam­era herum aus­ges­tat­tet. Zusät­zlich wirken die Lin­sen selb­st so groß, dass man beina­he denken kön­nte, hier hät­ten die Mach­er drei Teleskope zusam­menge­bun­den und anschließend ein Handy drumherum gebaut – aber das ist Geschmackssache.

Durch große Auss­parun­gen um die Lin­sen herum wirken Kam­eras jeden­falls noch wuchtiger. Ein ähn­lich­es Design find­est Du auch auf der Rück­seite des Huawei Mate 30 Pro. Gerücht­en zufolge fol­gt auch Sam­sung diesem Trend. Ange­blich hat das Galaxy S20 ein großes schwarzes Rechteck, das die Kam­era auf der Rück­seite ziert. Da bei­de Unternehmen zu den Trend­set­tern der Branche gehören, kön­nten sich noch weit­ere Her­steller diesem Design anschließen.

Wir glauben: Ob es Dir gefällt oder nicht. Beson­ders bei Pre­mi­um-Mod­ellen aus dem Jahr 2020 dürften die Kam­eras auf der Rück­seite deut­lich auf­fäl­liger als bei älteren Smart­phones wirken. Außer­dem ste­hen viele Kam­era-Mod­ule wom­öglich aus dem Gehäuse her­aus. Wie wir bere­its ange­merkt haben, benöti­gen viele Lin­sen (und Bild­sen­soren) eben auch mehr Platz im Gehäuse. Immer­hin: Mit ein­er Schutzhülle kannst Du auf­fäl­lige Kam­eras in der Regel gut kaschieren, sollte Dir das Design nicht zusagen.

Das iPhone 11 Pro in Grün mit Wasserspritzern. Foto: Applet

Das iPhone 11 Pro hat eine auf­fäl­lige Triple-Kam­era. Ein neuer Trend für 2020?

Bild: Apple

Die Notch ist am Ende

Spätestens seit dem iPhone X, das im Jahr 2017 erschien, ist der Begriff Notch ein fes­ter Bestandteil der Smart­phone-Branche. Denn viele Her­steller haben dieses Design über­nom­men: Eine Auss­parung am oberen Rand des Dis­plays, die Laut­sprech­er, Sen­soren und Fron­tkam­era enthält. Auf diese Weise kann das Dis­play noch viel mehr Platz auf der Vorder­seite ein­nehmen. Du kannst Dich deshalb zwar über mehr Bild­fläche freuen, doch dafür musst Du eben auch mit einem kleinen schwarzen Balken leben, der in das Dis­play hinein­ragt.

Allerd­ings ist die Notch mit­tler­weile über­holt: Das Sam­sung Galaxy S10 ist eines der ersten Smart­phones, die stattdessen ein soge­nan­ntes Punch-Hole besitzen. Sprich: Ein kleines Loch am oberen Rand des Bild­schirms, in dem die Fron­tkam­era sitzt. Dieses Design ist deut­lich dezen­ter als die klas­sis­che Notch. Neben Sam­sung dürften bald auch noch viele weit­ere Unternehmen diese Lösung adap­tieren. Einige chi­ne­sis­che Her­steller haben dies bere­its getan. Huawei wird ver­mut­lich spätestens mit dem heiß erwarteten P40 Pro auch auf diesen Zug auf­sprin­gen.

Wir glauben: Das Punch-Hole wird sich im Jahr 2020 als Ablö­sung der Notch noch stärk­er etablieren. Auch hier bleibt aber wieder die Frage, ob Apple der bre­it­eren Auss­parung abschwört. Let­z­tendlich kön­nte das für dieses Unternehmen schwierig sein: Aktuelle iPhones haben eine Fron­tkam­era, die Dich in 3D erfassen kann. Diese ist etwa für die sichere Gesicht­serken­nung notwendig. Und dieses 3D-Mod­ul benötigt eben mehr Platz als klas­sis­che Fron­tkam­eras.

5G für Dich. Und für Dich. Und für Dich

Das 5G-Mobil­funknetz ist da. Und auch in Deutsch­land prof­i­tieren bere­its immer mehre Gebi­ete von dem schnelleren Inter­net. Langsam ist es also schon eine Über­legung wert, auf den neuen Stan­dard zu set­zen. Das wis­sen natür­lich auch die Handy-Her­steller. Zu den Smart­phone-Trends 2020 dürfte daher auch die 5G-Unter­stützung gehören. Wir gehen davon aus, dass einige Pre­mi­um-Geräte wie das Galaxy S20 nur noch mit dem neuen Stan­dard erscheinen. Außer­dem rech­nen wir mit vie­len neuen Mit­telk­lasse-Mod­ellen, die 5G mit­brin­gen.

Wir glauben: 5G ist die Zukun­ft und eröffnet durch die hohe Über­tra­gungs­geschwindigkeit viele neue Möglichkeit­en. Von gün­stig bis teuer erwartet uns 2020 sicher­lich ein bre­ites Ange­bot an 5G-Smart­phones, damit sich der neue Stan­dard möglichst schnell ver­bre­it­et. Kurz gesagt: 5G für Alle!

Flüssigere Bilddarstellung – mit einem Nachteil?

Ein weit­er­er Smart­phone-Trend für 2020 zeich­net sich auch bere­its ab: Immer mehr Her­steller ver­bauen nun ein Dis­play in ihren Handys, die eine Bild­wieder­hol­rate von 120 Hz mit­brin­gen. Mit so einem Bild­schirm wirken Bewe­gun­gen auf dem Handy flüs­siger. Beson­ders Filme und Spiele prof­i­tieren davon. Ange­blich set­zt 2020 auch Sam­sung auf diese Tech­nolo­gie. Und wir denken, dass es viele andere Unternehmen eben­falls machen wer­den.

Wir glauben: Beson­ders Flag­gschiff-Mod­elle set­zen im Jahr 2020 auf ein 120-Hz-Dis­play. Aber wir hof­fen, dass die Her­steller sich auch bewusst sind, was das für die Nutzer bedeutet: Erste Tests haben bere­its gezeigt, dass die hohe Bild­wieder­hol­rate die Akku­laufzeit um mehrere Stun­den verkürzen kann. Ob Sam­sung, Huawei und Co. das auf dem Schirm haben, wird uns das Jahr 2020 zeigen.

Auf welche Neuerun­gen freust Du Dich am meis­ten? Haben wir einen Trend vergessen? Tausche Dich mit uns im Kom­men­tar-Bere­ich aus!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren