Jurassic World Dominion
© 2021 Universal Studios. All Rights Reserved.
Der Herr der Ringe: Die Rückkehr des Königs
Harry Bosch in der Amazon-Mutterserie "Bosch"
:

Zum neuen Jurassic World Dominion: Die besten Momente aus drei Jahrzehnten Jurassic Park

Wenn es um Dino-Filme geht, ist die Mei­n­ung meist klar: Die „Juras­sic Park“-Reihe bleibt unübertrof­fen. Näch­sten Som­mer soll „Juras­sic World: Domin­ion“ die zweite Trilo­gie des Fran­chise abschließen. Ein aus­führlich­er Trail­er gewährt bere­its einen Ein­blick in den Streifen. Um Dir die Zeit bis zum näch­sten Sauri­er-Spek­takel zu verkürzen, haben wir die besten Momente aus den ersten fünf Juras­sic-Park-Fil­men für Dich zusam­mengestellt.

Ganze fünf Minuten von Juras­sic World: Domin­ion kannst Du Dir bere­its anschauen. In Deutsch­land soll der Film am 9. Juni 2022 unter dem Titel „Juras­sic World: Ein neues Zeital­ter“ Pre­miere feiern. Der extralange Trail­er zeigt zunächst vor allem Szenen, die sich vor 65 Mil­lio­nen Jahren abge­spielt haben sollen, doch das Trilo­gie-Finale dürfte inhaltlich dort anset­zen, wo „Juras­sic World 2: Das gefal­l­ene Kön­i­gre­ich“ aufge­hört hat: Bei der Freilas­sung der Dinosauri­er in die Zivil­i­sa­tion. Das wird auch am Ende des Trail­ers deut­lich. Hier kannst Du Dir den Auss­chnitt anschauen:

Die Drehar­beit­en sind längst abgeschlossen, doch auf­grund der COVID-19-Pan­demie wurde die Pre­miere mehrfach nach hin­ten ver­schoben. Wir kön­nen aber bish­er sich­er sagen: Du darf­st Dich nicht nur auf die Jurassic-World-Darsteller:innen Chris Pratt als Owen Grady und Bryce Dal­las Howard als Claire Dear­ing freuen, son­dern auch auf einige bekan­nte Gesichter aus den ersten Teilen, wie zum Beispiel Jeff Gold­blum als Dr. Ian Mal­colm, Sam Neill als Dr. Alan Grant und Lau­ra Dern als Dr. Ellie Sat­tler.

Diese sechs Jurassic-Park-Momente solltest Du Dir unbedingt anschauen

Über die genaue Hand­lung von Juras­sic World: Domin­ion sind noch nicht viele Infor­ma­tio­nen durch­gesick­ert, doch die Vorze­ichen ver­sprechen ein faszinieren­des Dino-Aben­teuer auf der großen Lein­wand. Damit Dir die Wartezeit bis dahin nicht so lang vorkommt, haben wir die besten sechs Momente aus den ersten fünf Juras­sic-Park-Fil­men zusam­mengestellt.

Jurassic Park (1993): Dr. Ian Malcolm erteilt John Hammond Ethikunterricht

Die Wissenschaftlicher:innen Dr. Alan Grant (Sam Neill), Dr. Ellie Sat­tler (Lau­ra Dern) und Dr. Ian Mal­colm (Jeff Gold­blum) sind geschockt, als sie zum ersten Mal sehen, was auf der Insel Isla Nublar geschehen ist: Der Mul­ti­mil­liardär John Ham­mond hat ein Reser­vat mit echt­en Dinosauri­ern aufge­baut. Dies erfüllt die Forschen­den ein­er­seits mit Fasz­i­na­tion, ander­er­seits mit Schreck­en. Vor allem Mal­colm macht keinen Hehl aus seinen Bedenken. Auf Ham­monds Aus­sage, dass Wissenschaftler:innen auf der Insel etwas voll­bracht haben, das noch kein Men­sch zuvor geschafft hat, antwortet Mal­colm: „Aber ihre Leute waren nur darauf konzen­tri­ert, ob sie es schaf­fen kon­nten oder nicht. Ob sie es tun soll­ten, die Frage stellte sich kein­er.“ Damit fasst der exzen­trische Chaos-Wis­senschaftler Mal­colm die gesamte ethis­che Fragestel­lung hin­ter der Juras­sic-Park-Rei­he in nur zwei Sätzen zusam­men. Ham­mond lässt sich davon allerd­ings nicht beir­ren.

Jurassic Park (1993): Der T. Rex verfolgt den Jeep

Eine der wohl ikonis­chsten Szenen ist die Flucht vor einem T. Rex in einem zu langsamen Auto. Genau das erlei­den Dr. Mal­colm (Jeff Gold­blum), Dr. Sat­tler (Lau­ra Dern) und Wild­hüter Robert Mul­doon (Bob Peck) im ersten Juras­sic-Park-Film. Die Szene begin­nt mit dem unheil­vollen Beben der Wasserpfütze, führt über eine wilde Ver­fol­gungs­jagd voller Panik und Geschrei und endet mit dem plöt­zlichen Desin­ter­esse der Raubechse, die sich wie aus dem Nichts abwen­det. Doch Vor­sicht ist geboten, denn wie der Seit­en­spiegel des Jeeps schon vor­warnt: „Objects in the mir­ror are clos­er than they appear.“ (zu Deutsch: „Objek­te im Spiegel sind näher, als sie scheinen.“)

Jurassic Park GIF by Vidiots - Find & Share on GIPHY

Jurassic Park 2: Die vergessene Welt (1997): Der T. Rex zerlegt San Diego

Für den T. Rex in „Juras­sic Park 2: Die vergessene Welt“ braucht man wed­er beson­dere Vor­sicht noch einen Seit­en­spiegel, denn der Raub­sauri­er wütet nach seinem Trans­port auf das Fes­t­land laut­stark mit­ten durch San Diego. Einen tief­er­en Sinn hat diese Ver­wüs­tungsszene nicht, dafür aber jede Menge Unter­hal­tungswert. Das sah auch Regis­seur Steven Spiel­berg so, der die Sequenz laut IMDb eigentlich für den drit­ten Teil aufheben wollte, sie dann aber doch lieber für den zweit­en Teil ver­wen­dete, weil er bere­its ahnte, dass er bei „Juras­sic Park 3“ nicht mehr Regie führen würde. So kam es dann auch.

Jurassic Park 3 (2001): Die Entdeckung der alten InGen-Labore auf der Insel Isla Sorna

Genau wie Teil zwei spielt Juras­sic Park 3 auf der Isla Sor­na, etwa 140 Kilo­me­ter süd­west­lich von der Isla Nublar. Dort befind­en sich die alten InGen-Forschungsstät­ten, der Wiederge­burt­sort der Dinosauri­er. Die visuelle Darstel­lung der Lab­o­ra­to­rien ist Regis­seur Joe John­ston her­vor­ra­gend gelun­gen. Doch der Ort lebt auch von der Span­nung, die bere­its ab dem ersten Teil aufge­baut wurde, als die Insel Sor­na als „Anlage B“ vorgestellt wurde. Zugegeben, die Szene ist eher was für Nerds, doch Juras­sic-Park-Fans ist bei der Bege­hung der InGen-Labore wahrschein­lich ein kalter Schauer über den Rück­en gelaufen.

Jurassic World (2015): Indominus Rex vs. T. Rex

Der Kampf der Tita­nen zwis­chen dem Indomi­nus Rex und dem T. Rex am Ende des ersten Juras­sic-World-Films fällt in die Kat­e­gorie ‚Spek­takel‘. Es hat allerd­ings seinen Reiz, wenn ein echt großer Dinosauri­er bekämpft wird, indem man einen anderen echt großen Dinosauri­er auf ihn loslässt. Mehr gibt es zu der Stelle eigentlich auch nicht zu sagen — außer, dass sich am Ende ein Drit­ter freut.

Jurassic World 2: Das gefallene Königreich (2018): Die Dinosaurier werden Teil der normalen Welt

Das Ende von „Juras­sic World 2: Das gefal­l­ene Kön­i­gre­ich“ markiert einen Wen­depunkt in der Geschichte des Fran­chise. Was in den bish­eri­gen Fil­men nur vere­inzelt vorkam, passiert nun im großen Stil: Die Dinosauri­er wer­den auf die echte Welt los­ge­lassen. Keine Ket­ten, keine Zäune, keine Gefan­gen­schaft — selb­st der T. Rex bewegt sich frei in unser­er nor­malen Welt. Eine beson­ders ein­drucksvolle Szene spielt sich kurz vor Schluss des Streifens im Zoo ab, wo der Sauri­er einem Löwen gegenüber­ste­ht. Was in unser­er realen, dinosauri­er­freien Welt min­destens als gefährlich­es Raubti­er durchge­ht, erscheint neben dem T. Rex plöt­zlich wie eine Schmusekatze. Auch Dr. Mal­colm hält in sein­er Gänse­haut-Rede am Ende des Films fest: „Ein neues Zeital­ter hat begonnen. Willkom­men in Juras­sic World.“ Was das bedeutet, erfährst Du 2022 in Juras­sic World: Domin­ion.

Lion Wow GIF by Jurassic World - Find & Share on GIPHY

Fall­en Dir noch weit­ere Momente aus der Juras­sic-Park-Rei­he ein, die Du beson­ders gelun­gen fan­d­est? Wir sind auf Deinen Kom­men­tar ges­pan­nt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren