Keine Digitalstrategie ohne das Internet of Things: IoT-Barometer 2019

Digitales Business

Digitales Business

Datum 13.05.2019
Lesezeit 4 Min.

Keine Digitalstrategie ohne das Internet of Things: IoT-Barometer 2019

Das Internet of Things (IoT) gehört für immer mehr Unternehmen zum Geschäftsalltag und wird zum Kernelement einer erfolgreichen Digitalstrategie. Für viele bedeutet die Technologie schon heute eine Transformation ihrer gesamten Branche. Die letzten Zweifel an dieser Entwicklung räumt das IoT Barometer 2019 aus. In unserem Quick-Report zur Vodafone Studie fassen wir für Sie zusammen, warum an IoT langfristig kein Weg vorbeiführt.

Die sechste Ausgabe des IoT Barometers verdeutlicht, wie schnell sich das Internet der Dinge zum Mainstream entwickelt. Mehr als jedes dritte Unternehmen (34%) nutzt es bereits. Über drei Viertel (76%) aller Anwender sind davon überzeugt, dass die Technologie für ihren Geschäftserfolg entscheidend ist. Diese Einschätzung beruht nicht auf einer subjektiven Wahrnehmung, sondern auf messbaren Ergebnissen, die insbesondere deutlich werden.

IoT weiter im Aufschwung: Nutzer erkennen klare Vorteile

IoT-Barometer 2019

IoT-Barometer 2019

Laden Sie einfach das kostenlose Whitepaper herunter und erfahren Sie im Vodafone IoT-Barometer 2019, wie Sie das Potential des Internet of Things für Ihr Unternehmen nutzen können.

Sie müssen kein innovatives Tech-Start-up führen, um vom Internet der Dinge zu profitieren. Quer durch Organisationen aller Größen und Branchen erkennen fast alle Nutzer (95%) positive Effekte durch realisierte IoT-Projekte. Mehr als die Hälfte von ihnen bezeichnet diese Erfolge als signifikant. Dabei sind die Vorteile so vielfältig wie die Anwendungsmöglichkeiten der Technologie: Sie reichen von Kostensenkungen und verbesserten Kundenbeziehungen bis hin zu schnelleren Reaktionszeiten und völlig neuen Einnahmequellen.

Zum Schlüsselinstrument für die digitale Transformation wird IoT vor allem durch die effizientere Datenerhebung und -nutzung. Fast die Hälfte aller Anwender (48%) gibt an, durch IoT von einer besseren Erhebung präziser Daten  zu profitieren. Selbst Unternehmen, die gerade ihre ersten IoT-Projekte umgesetzt haben, berichten bereits von positiven Ergebnissen. Mit stärkerer Nutzung und höherem Entwicklungsstand werden diese Erfolge deutlicher.

Es legt den Eindruck nahe, dass vor allem diejenigen Unternehmen profitieren, die sich schon heute besonders intensiv mit IoT beschäftigen. Um diese These zu verifizieren, hat die Vodafone Group für das IoT-Barometer 2019 ein neues Modell entwickelt: Der IoT Sophistication Index bewertet den Entwicklungsgrad von Unternehmen hinsichtlich ihrer IoT-Nutzung und gibt Aufschluss über dessen Auswirkung auf die erzielten Vorteile.

 

IoT Sophistication Index: Je weiter IoT entwickelt ist, desto höher ist der ROI

Der IoT Sophistication Index differenziert Unternehmen in fünf Gruppen. Nutzer mit dem höchsten Entwicklungsgrad (Gruppe A) haben eine klare IoT-Strategie, die auf ihre Unternehmensziele und die geplante Transformation abgestimmt ist. Sie nutzen erhobene Daten aus dem Internet der Dinge umfassend, um fundiertere Entscheidungen treffen zu können und Geschäftsprozesse gezielt zu optimieren. Die meisten von ihnen (89%) betrachten IoT dabei im Zusammenspiel mit Analyseplattformen, künstlicher Intelligenz (KI) sowie Cloud-Technologien.

Bei der Umfrage gaben 87% der fortschrittlichsten Unternehmen an, eine bedeutende Investitionsrendite zu verzeichnen. Im Durchschnitt erzielen sie ein Umsatzwachstum von 22 Prozent. Einen messbaren ROI erkennen hingegen nur 17 Prozent der Einsteiger-Gruppe, deren IoT-Strategie und -Implementierung noch nicht ausgereift ist. 

IoT als Schlüsselelement einer erfolgreichen Digitalstrategie

Der Index zeigt aber noch mehr: Fortschrittliche Unternehmen mit deutlichen Erfolgen sind auch bereit, noch mehr in IoT zu investieren. Der Studie zufolge haben 83% der Nutzer ihre IoT-Projekte in den vergangenen zwölf Monaten vergrößert und begonnen, weiterführende IoT-Lösungen zu entwickeln. Für 72% aller Nutzer steht zudem außer Frage, dass eine digitale Transformation ohne IoT gar nicht möglich ist. Längst geht es im Einsatz von IoT also nicht mehr darum, sich einen Wettbewerbsvorsprung zu verschaffen, sondern im digitalen Wandel nicht den Anschluss zu verlieren. Die gute Nachricht für alle Nachzügler: Die Einstiegsbarrieren sind durch die zunehmende Verbreitung von IoT so gering wie nie zuvor.

Auch kleinere Betriebe mit wenigen IT-Ressourcen können heute durch ausgereifte, einsatzfertige IoT-Produkten sowie standardisierte Dienste von größeren IoT-Lösungen profitieren. IoT-Plattformen und leistungsfähige Konnektivitätsoptionen wie Narrowband-IoT (NB-IoT) erleichtern die Implementierung. Auch 5G wird in absehbarer Zeit eine stärkere Nutzung vorantreiben. Mehr als die Hälfte der bisherigen Anwender zieht bereits den Einsatz von 5G-Technologien in Betracht.

Bleiben Sie wettbewerbsfähig: Der erste Schritt in die erfolgreiche Zukunft

In der Summe all dieser Entwicklungen zeichnet sich ein klares Bild ab: Das Internet of Things wird aus dem Geschäftsalltag schon bald nicht mehr wegzudenken sein. Wer sich näher mit den Ergebnissen des IoT Barometers befasst, versteht schnell, warum fast drei Viertel aller Anwender (74 %) davon überzeugt sind, dass Unternehmen ohne IoT innerhalb der nächsten fünf Jahre hinter ihren Wettbewerbern zurückbleiben werden. Es ist also höchste Zeit zu handeln. Doch was können Sie tun, um den Entwicklungsstand Ihrer IoT-Nutzung zu verbessern und damit Ihren ROI bestmöglich auszubauen?

Im vollständigen Report des IoT-Barometers erfahren Sie, wie Sie Ihre Digitalstrategie mit dem Internet of Things optimieren, IoT-Projekte beschleunigen und die Risiken bei der Implementierung minimieren. Dafür schlüsselt der Bericht auch die wichtigsten IoT-Trends für Ihre Branche auf und verdeutlicht mit dem IoT Sophistication Index Ihre Wettbewerbsfähigkeit am Markt. Für eine Einführung ist es noch nicht zu spät. Den ersten Schritt in die erfolgreiche Zukunft setzen Sie mit einem Download.

 

Laden Sie einfach das kostenlose Whitepaper herunter und erfahren Sie im Vodafone IoT-Barometer 2019, wie Sie heute und in Zukunft von dem Internet der Dinge profitieren.

 

Hintergrund zur Studie

Mit dem IoT-Barometer untersucht die Vodafone Group seit 2013 globale Markt-Trends und wirtschaftliche Entwicklungen rund um das Internet der Dinge. Im Fokus stehen die gewerbliche Nutzung von IoT-Technologien und der damit verbundene Wandel betrieblicher Prozesse. Für das IoT-Barometer 2019 befragte das Forschungsunternehmen Analysys Mason im Auftrag von Vodafone 1.430 Fach- und Führungskräfte aus sieben Branchen sowie zusätzlich 328 IoT-Nutzer – mehr Studienteilnehmer als je zuvor.

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Facebook Twitter WhatsApp LinkedIn Xing E-Mail