Fortschritt & Ausbau: Wie steht es um das Vodafone-Netz?

Technologie

Technologie

Datum 17.07.2019
Lesezeit 5 Min.

Fortschritt & Ausbau: Wie steht es um das Vodafone-Netz?

Vodafone treibt den Netz-Ausbau in Deutschland weiter für seine Kunden voran. Um das Land für die digitale Zukunft zu rüsten, baut der Telko-Konzern seine Netze unter der Erde und in der Luft kontinuierlich aus. Seit 2018 informiert Vodafone dabei mit „Netbeats“ noch detaillierter über den Puls seiner Lebensadern. Nun ist mit dem ersten 5G-Handy-Netz in Deutschland ein bedeutender Meilenstein in der Geschichte des Vodafone-Netzes erreicht. Das neue 5G-Zeitalter in Deutschland ist eingeläutet: Mit dem ersten 5G-Handy-Netz, ersten 5G-Endgeräten und den passenden 5G-Tarifen. Wir verraten Ihnen die neuesten Fakten zum Vodafone-Netz.

Kunden liefern per App Hinweise für die gezielte Netzoptimierung

Um den Netzausbau genau an den Orten voranzutreiben, wo schneller Internet-Zugang am dringendsten benötigt wird, nutzt Vodafone ein spezielles Messverfahren in Zusammenarbeit mit den Kunden. Durch dieses sogenannte „Crowd-Sourcing“ erhalten die Netz-Experten unter anderem wertvolle Hinweise darauf, wo der LTE-Ausbau auch in ländlichen Regionen vorangebracht werden muss. Schließlich sollen langsame Ladezeiten beim Surfen und Gesprächsabbrüche bald flächendeckend der Vergangenheit angehören. Über die MeinVodafone-App für iOS und Android haben bereits Millionen Vodafone-Kunden mehr als 7,5 Milliarden Messwerte geliefert. Diese Anhaltspunkte geben nicht nur Orientierung für die künftige Netzplanung, sondern ziehen bereits eine erfreuliche Bilanz.

Vodafone-Netz: 700 MHz-Frequenzen für LTE-Ausbau

In Sachen LTE-Ausbau ist bereits einiges passiert und Vodafone zieht das Tempo weiter an: Mit dem Ausbau-Sprint macht der Konzern LTE in diesem Jahr erstmals auf 22.000 Quadratkilometern in Deutschland verfügbar.

Und auch der Weg für eine Nutzung des 700-MHz-Bandes ist nun frei. Die in 2015 ersteigerten Mobilfunk-Frequenzen stehen jetzt vollständig für den Mobilfunk zur Verfügung. Die 700er-Frequenzen sind ein zentraler Baustein des aktuellen Ausbau-Sprints: Ziel ist es, die besiedelten Gebiete in Deutschland möglichst flächendeckend mit LTE zu versorgen, LTE-Funklöcher zu schließen und mehr Kapazität in das Vodafone-Netz zu bringen. Aus diesem Grunde wird der Konzern bis Ende dieses Geschäftsjahres insgesamt 5.500 LTE-Bauprojekte umsetzen und mehr als 1.500 davon sind bereits realisiert. Sowohl in NRW als auch in Brandenburg hat Vodafone die ersten LTE-Mobilfunkstationen im 700 MHz-Band in Betrieb genommen. Im nächsten Schritt werden bereits bis Ende dieses Geschäftsjahres 200 Mobilfunk-Stationen mit 700 MHz-Frequenzen Bestandteil des Vodafone-Netzes in Deutschland sein.

Das 5G Whitepaper

Das 5G Whitepaper

Laden Sie unser kostenloses 5G Whitepaper herunter und erfahren Sie, welches enorme Potenzial das neue, intelligente Netz für Ihr Unternehmen erschließen kann.

Vodafone startet erstes 5G-Netz in Deutschland

Vodafone hat den Startschuss für sein 5G-Netz in Deutschland gegeben: Als erster Netzbetreiber startet er ein kommerzielles 5G-Netz in deutschen Städten. Dafür wurden nicht nur Mobilfunkmasten in fünf Großstädten aufgestellt, sondern auch in den kleineren Gemeinden Birgland (in Bayern), Lohmar (Nordrhein-Westfalen) und Hattstedt (Nordfriesland). „Wir wollen mit den ersten 5G-Stationen noch besser verstehen, wie und wo unsere Kunden 5G tatsächlich nutzen, um den Ausbau noch besser an die Bedürfnisse unserer Kunden anzupassen“, sagt dazu Vodafone CEO Hannes Ametsreiter.

Nun hat Vodafone mehr als 60 5G-Antennen an den ersten 25 Stationen in seinem Netz aktiviert und mit den schon jetzt verfügbaren 3,5 Gigahertz-Frequenzen bringt Vodafone 5G zu seinen Kunden. Bis Ende August werden weitere 5G-Stationen in Berlin, Bremen, Dresden, Darmstadt, Leipzig, Mühlheim an der Ruhr und Frankfurt folgen. Dann werden mehr als 50 Mobilfunk-Stationen im 5G-Netz von Vodafone funken. Bis Ende 2020 sollen 10 Millionen Menschen ans 5G-Netz angeschlossen sein. Bis Ende 2021 bringt Vodafone 5G zu rund 20 Millionen Menschen in Deutschland.

Doch damit nicht genug: „Denn ein 5G-Netz ohne Handys und Tarife ist ein totes Netz“, erklärt Hannes Ametsreiter. Ab sofort können Kunden das neue Vodafone-Netz mit den ersten 5G-Smartphones und mit den ersten mobilen 5G-Routern nutzen. Ab dem 17. Juli stehen Kunden das Huawei Mate 20 X 5G und das Samsung Galaxy S10 5G zur Verfügung. Zeitgleich gehen auch die ersten 5G-Tarife von Vodafone an den Start. Geschäftskunden mit den Tarifen Red Business+ und Red Business Prime können die 5G-Option einfach hinzubuchen.

Weniger Gesprächsabbrüche – auch für Reisende mit Zug und Auto

Auch die Zahl der Gesprächsabbrüche hat Vodafone im letzten Jahr weiter um 20 Prozent verringern können. Von den täglich 78 Millionen Telefonaten sind 99,65 Prozent erfolgreich. Somit wurden rund 60.000 weniger Gespräche abgebrochen als im Vorjahr. Zugleich telefonieren immer mehr Kunden dank Vodafone Crystal Clear netzübergreifend in kristallklarer Sprachqualität. Bis Ende des Jahres soll LTE auch überall an deutschen Autobahnen und ICE Strecken verfügbar sein. In den letzten Monaten haben die Vodafone-Techniker auf 13.000 Kilometern Autobahn bereits jedes fünfte LTE-Loch geschlossen. Entlang der ICE-Strecken ist das Highspeed-Netz bereits zu 92 Prozent verfügbar. Auch hier können Reisende rund 12.000 Gesprächsabbrüche weniger verbuchen als noch im Vorjahr.

Glasfaserausbau für Gigabit-Städte – Narrowband IoT für Smart Cities

Im September letzten Jahres startete Vodafone seine Gigabit-Offensive, um Städte, Gemeinden und Gewerbeparks mit Breitbandanschlüssen für die Glasfaser-Autobahn zu versorgen. Ein Jahr später gingen mit Nürnberg und Landshut die ersten Gigabit-Städte im Kabel ans Vodafone-Netz. Mittlerweile surfen 3,5 Millionen Haushalte in 43 Städten und sechs Bundesländern mit Gigaspeed via Kabelanbindung. Bis 2020 soll das Netz am Boden für über 12 Millionen Haushalte auf Gigabit-Niveau hochrüstet werden.
Parallel schaffte Vodafone mit dem Ausbau des Maschinennetzes (NB-IoT) noch vor dem offiziellen Startschuss von 5G die infrastrukturelle Grundlage für das Internet der Dinge. Mittlerweile ist der Maschinenfunk in rund 90 Prozent des LTE-Netzes integriert und ebnet tausenden Städten den Weg zur Smart City.

Video: YouTube / Vodafone Deutschland

Hotline-Testsieger für Chip – bester Mobilfunktarif für WirtschaftsWoche

Nicht nur im Rückblick auf Netbeats kann Vodafone im letzten Jahr positive Ergebnisse verbuchen. 2018 gingen die Düsseldorfer beim Neukunden-Hotline-Test von Chip und dem Marktforschungsunternehmen Statista als Testsieger in der Branchenkategorie „Festnetz-/Internetprovider“ hervor. Auch das Deutsche Kundeninstitut (DKI) bewertete im Auftrag der WirtschaftsWoche sechs Mobilfunkanbieter in rund 180 Einzelkriterien und fand den besten Mobilfunktarif für Vieltelefonierer sowie Geschäftsreisende.

Mit Netbeats waren die Düsseldorfer den Mobilfunk-Tests der großen Fachmagazine schon einen Schritt voraus. Der Gigabit-Konzern gewinnt nicht nur kontinuierlich wertvolle Hinweise für die gezielte Netzoptimierung, sondern hat handfeste Zahlen, die zeigen, wie es tatsächlich beim Netzausbau vorangeht – nämlich ziemlich gut.

 

Haben Sie bereits die optimale Mobilfunk- und Festnetzlösung für Ihr Gigabit-Business gefunden? Hier finden Sie weitere Informationen:

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Facebook Twitter WhatsApp LinkedIn Xing E-Mail