5G in der Luftfahrtindustrie: Vodafone und Lufthansa Technik vernetzen den Flugzeug-Hangar

5G in der Luftfahrtindustrie: Vodafone und Lufthansa Technik vernetzen den Flugzeug-Hangar
Die Formel-E-Piloten André Lotterer und Neel Jani beim Rennen in Marroko.
GigaSpeed für alle: Unitymedia gehört nun zu Vodafone
: :

5G in der Luftfahrtindustrie: Vodafone und Lufthansa Technik vernetzen den Flugzeug-Hangar

Bevor Flugzeuge kom­fort­a­bel ein­gerichtet sind und abheben kön­nen, haben Tech­niker am Boden viel zu tun. Lufthansa-Mitar­beit­er bekom­men dabei jet­zt Unter­stützung durch 5G-Tech­nolo­gie. Gemein­sam mit Voda­fone startet Lufthansa Tech­nik das erste 5G-Cam­pus-Netz in einem Flugzeug-Hangar. 

Voda­fone möchte der deutschen Wirtschaft dabei helfen, 5G in den indus­triellen All­t­ag zu brin­gen – nicht nur in Fab­riken und Gewer­beparks, son­dern auch im Flugzeug-Hangar. Gemein­sam mit Lufthansa Tech­nik hat der Düs­sel­dor­fer 5G-Pio­nier für ein Pilot­pro­jekt das europaweit erste eigen­ständi­ge 5G-Cam­pus-Netz an der Lufthansa-Basis in Ham­burg in Betrieb genom­men. Giga­bit-Geschwindigkeit­en und Echtzeit-Ver­net­zung sollen kün­ftig zahlre­iche Inno­va­tio­nen ermöglichen.

Erstes eigenständiges 5G-Netz in der Luftfahrtbranche

Das indi­vidu­ell zugeschnit­tene 5G-Cam­pus-Netz im Ham­burg­er Hangar der Lufthansa Tech­nik funkt auf ein­er Fläche von 8.500 Quadrat­metern. Es basiert auf dem soge­nan­nten 5G Stand Alone Stan­dard (5G SA). Dat­en ver­lassen die Lufthansa-Basis nicht, son­dern wer­den direkt vor Ort in einem kleinen Rechen­zen­trum ver­ar­beit­et. Erst­mals in der Branche ist die Net­ztech­nik somit völ­lig autark. Vom Serv­er über das Kern­netz bis zur Antenne läuft alles kom­plett unab­hängig von der über­greifend­en Mobil­funk-Infra­struk­tur.

AR im VIP-Bereich: 5G unterstützt bei der virtuellen Echtzeit-Einrichtung

Die erste Test­phase des gemein­samen 5G-Pro­jek­ts ist auf drei Monate aus­gelegt. Im Zuge dessen wollen die Lufthansa-Tech­niker hochau­flösende Aug­ment­ed Real­i­ty nutzen, um bei der VIP-Ausstat­tung der Flugzeuge noch präzis­er arbeit­en zu kön­nen. Mit Hil­fe ein­er App kön­nen sie in leeren Flugzeu­grümpfen virtuelle 3D-Kon­struk­tions­dat­en der geplanten Kabinenein­rich­tung in Echtzeit visu­al­isieren. So haben sie die Möglichkeit, die aktuelle Posi­tion aller geplanten Bauteile auf dem Tablet oder Smart­phone genau zu über­prüfen. Bei Rück­fra­gen oder notwendi­gen Anpas­sun­gen kön­nen sie sich per Video-Chat sofort mit den zuständi­gen Bauteilen­twick­lern in den Büros, Werk­stät­ten oder an anderen Stan­dorten in Verbindung set­zen und mit ihnen abstim­men.

Optimale Stabilität und Bandbreite für die Echtzeit-Vernetzung

Für die Arbeit mit der AR-Tech­nolo­gie geri­eten das bis­lang ver­wen­dete WLAN- sowie öffentliche LTE-Netz zunehmend an ihre Gren­zen. Denn die Daten­verbindun­gen müssen nicht nur schnell sein, son­dern auch aus dem Inneren der gepark­ten Flugzeuge funken. Das 5G-Cam­pus-Netz bietet dafür opti­male Sta­bil­ität und genü­gend Band­bre­ite, die für die Echtzeit-Über­tra­gung der großen CAD-Dat­en notwendig ist. Die ver­füg­baren Net­zka­paz­itäten wer­den gebün­delt und gezielt für ein oder mehrere Endgeräte bere­it­gestellt. Das erhöht die Leis­tung für jedes einzelne mobile Endgerät, das auf das Netz zugreift. Die Tech­niker der Lufthansa kön­nen das 5G-Cam­pus-Netz ganz nach Bedarf kon­fig­uri­eren und zum Beispiel das Ver­hält­nis zwis­chen Upload- und Down­load-Geschwindigkeit­en anpassen.

5G-Technologie soll weitere Innovationen und effiziere Prozesse ermöglichen

Die 5G-Fre­quen­zen für dieses Pro­jekt wur­den Lufthansa Tech­nik von der Bun­desnet­za­gen­tur zugeteilt. Voda­fone betreut das 5G-Netz als Ser­vice- und Tech­nolo­gie-Part­ner bei der Aktivierung und während des laufend­en Betriebs.

„Als 5G-Part­ner wollen wir unser­er Indus­trie helfen, auch in Zukun­ft einen inter­na­tionalen Spitzen­platz zu bele­gen“, so Voda­fone Deutsch­land CEO Hannes Amet­sre­it­er zur neuen Koop­er­a­tion. „Wer heute auf neue Tech­nolo­gien set­zt, wird mor­gen vorne ste­hen.“ Wenn sich das 5G-Netz in der ersten Pro­jek­t­phase bewährt, soll die Tech­nolo­gie auch auf weit­ere Unternehmens­bere­iche von Lufthansa Tech­nik aus­gerollt wer­den. Denkbar ist zum Beispiel eine Echtzeit-Anwen­dung für die Instand­hal­tung der Flugzeuge.

Was denkst Du, in welchen indus­triellen und wirtschaftlichen Bere­ichen die Ver­net­zung durch 5G-Tech­nolo­gie weit­ere Vorteile brin­gen kann? Wir freuen uns auf Deinen Tipp!

Foto: Lufthansa AG / Jan Bran­des

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren