DC Universe im Überblick Batman animated Film
© TM & © DC Comics © 2021 WBEI.
Der Herr der Ringe: Die Rückkehr des Königs
Harry Bosch in der Amazon-Mutterserie "Bosch"
:

Batman, Superman, Wonder Woman: Der große Film- und Serien-Guide ins DC Universe

Fans von DC-Superheld:innen erleben ger­ade eine gute Zeit. Film auf Film, Serie auf Serie. Aber welche Geschicht­en hän­gen zusam­men und was kommt in Zukun­ft? Wir geben Dir einen kom­pak­ten Überblick der aktuellen DC-Bewegt­bild-Uni­versen, inklu­sive Kino, TV und Ani­ma­tion.

Mit „Adven­tures of Cap­tain Mar­vel“ machte das erste Mal ein DC-Super­held den Sprung ins bewegte Bild. Das zwölfteilige Ser­i­al erschien 1941. In über 80 Jahren gab es hun­derte Filme und Serien zu allen DC-Held:innen. Wir konzen­tri­eren uns auf die Gegen­wart – DCs aktuelle Film- und Serien­land­schaft ab der Jahrtausendwende. Und diese hat sowieso einige Schnittstellen zu ver­gan­genen Fil­men oder Comics.

DC Multiversum – Part I: DC Extended Universe (DCEU)

Der Begriff DC Extend­ed Uni­verse (DCEU) wird zwar schon seit 2015 von Presse und Fans genutzt, aber erst 2020 von DC-Mut­ter Warn­er Bros. offiziell über­nom­men. Er beze­ich­net eine Rei­he inhaltlich zusam­men­hän­gen­der Pro­duk­tio­nen (Filme, Serien, Comics), basierend auf den Fig­uren von DC, also beispiel­sweise Bat­man, Super­man, Won­der Woman oder auch Flash.

Anfang der 2000er: Ideen für ein Real­film-Crossover mit großen DC-Charak­teren kom­men auf. Ein düsteres „Bat­man v Super­man“-Skript soll von Wolf­gang Petersen umge­set­zt wer­den. Das Pro­jekt wird wieder fall­en gelassen, genau­so wie ein Super­man-Solo-Film.

2010, nach dem Erfolg des Bat­man-Reboots („Bat­man Begins“, „The Dark Knight“), engagiert Warn­er dessen Regis­seur Christo­pher Nolan, um das geplante Super­man-Reboot zu pro­duzieren. Zack Sny­der qual­i­fiziert sich mit „300“ und „Watch­men“ als Regis­seur für Com­ic-Adap­tio­nen, die expliz­it Erwach­sene ansprechen. Fol­glich wird er als Regis­seur platziert.

2013 erscheint „Man of Steel“, eine raue Ver­sion der Super­man-Geschichte, in welch­er Städte zer­stört und Gegner:innen umge­bracht wer­den. Namen wie Wayne Enter­prise und Lex­Corp ver­weisen auf weit­ere DC-Fig­uren.

Das Justice-League-Debakel und seine Folgen

2016 tre­f­fen in „Bat­man v Super­man: Dawn of Jus­tice“ die zwei Titel­helden das erste Mal in einem Real­film aufeinan­der, inklu­sive Won­der Woman. Fern­er gibt es Ver­weise auf Aqua­man, Flash und Cyborg. Die Türen für ein Cin­e­mat­ic Uni­verse sind offen, die Kri­tiken ver­nich­t­end und Zack Sny­der bleibt Regis­seur für das Megapro­jekt „Jus­tice League“. Vor­erst. Leben­sum­stände zwin­gen ihn dazu, die Regie an Joss Whe­don zu übergeben, der das Konzept seines Vorgängers auf den Kopf stellt. Jus­tice League floppt.

DC-Solofilme, wie „Won­der Woman“ oder „Aqua­man“, kom­men deut­lich bess­er an als die Ensem­ble­filme „Jus­tice League“ oder „Sui­cide Squad“. Das liegt ver­mut­lich auch daran, dass das Stu­dio weniger in den End­schnitt ein­greift. Die Fan-Bewe­gung #ReleaseTheS­ny­der­Cut gipfelt 2021 in „Zack Snyder’s Jus­tice League“. Warn­er gewährt Sny­der teure Nach­drehs, neue Effek­te und den finalen Schnitt. Die Kri­tiken geben Zack Sny­der Recht.

Neue Wege und Kampfansage Richtung Marvel

Das Konzept des DCEU weicht auf. Ver­weise auf andere DC-Filme sind pro for­ma; in „Won­der Woman 1983“ erin­nert schließlich gar nichts mehr an das DCEU.

DC / Warn­er hat offen­bar aus dem durchwach­se­nen Start seines Extend­ed Uni­verse gel­ernt und gibt den Filmemacher:innen mehr Frei­heit­en. Die lose Fort­set­zung Schrägstrich Reboot „The Sui­cide Squad“ (2021) von James Gunn wird mit Kri­tik­er­lob über­häuft, hat einen eige­nen Stil, ist trotz­dem im DCEU verort­bar und bekommt mit „Peace­mak­er“ das erste Serien-Spin-off im DCEU.

2022 startet DC Films (Warn­er) eine Con­tent-Offen­sive: Pro Jahr sollen vier High-Bud­get-Kracher wie The Flash im Kino erscheinen. Zusät­zlich wer­den zwei schmalere Filme für den Stream­ing­di­enst HBO Max pro­duziert, etwa „Bat­girl“. Passende Serien­ableger sind natür­lich ein The­ma. Eine klare Kamp­fansage in Rich­tung des Konkur­renten Mar­vel Stu­dios (Dis­ney), der nach „Avengers: Endgame“ erst wieder um das Inter­esse an „Eter­nals“, „Shang-Chi the Leg­end of the Ten Rings“ und Co. buhlen muss.

Hier fol­gend find­est Du eine Liste mit allen Fil­men und Serien im DC Extend­ed Uni­verse, die bish­er erschienen sind, abge­dreht und / oder bestätigt.

bestätigt:

  • Black Adam (2022)
  • The Flash (2022)
  • Aqua­man and the Lost King­dom (2022)
  • Bat­girl (2022, HBO Max)
  • Blue Bee­tle (2022-2023, HBO Max)
  • Shaz­am! Fury of Gods (2023)
  • Won­der Woman 3 (Vor­pro­duk­tion)

DC Multiversum – Part II: Joker, The Batman und weitere Solofilme

Jok­er“ (2019), mit Joaquin Phoenix in der Titel­rolle, ste­ht für sich allein, hat bei den Oscars ordentlich abgeräumt und bekommt eine Fort­set­zung.

Der kom­mende „The Bat­man“ (2022), mit Robert Pat­tin­son, wird eben­falls für sich ste­hen, einen Bat­man am Anfang sein­er Kar­riere zeigen und kein­er­lei Verbindung zu „Jok­er“ haben. Der Film wird auch nicht in der Kon­ti­nu­ität des DCEU spie­len, dafür aber auf dessen Erde-2, ein­er Art Par­al­lelu­ni­ver­sum.

Noch ohne Start­da­tum, aber bere­its in Vor­pro­duk­tion ist der Solofilm „Sta­t­ic Shock“, basierend auf dem gle­ich­nami­gen Super­helden mit Elek­tro-Superkräften. Pro­duzent wird Michael B. Jor­dan, der als Darsteller unter anderem in Super­hero-Fil­men wie „Black Pan­ther“ und „Chron­i­cle“ Erfahrun­gen im Genre sam­melte. Der Film soll Start­punkt für ein eigen­ständi­ges Film-Uni­ver­sum sein, das schwarze Superheld:innen in den Fokus rückt.

Das kann ver­wirren. Muss es aber nicht. Das Schlag­wort ist – so wie über­all in der heuti­gen Comic­fim­land­schaft – Mul­ti­ver­sum.

Andy Musci­et­ti erk­lärte die Vision für ihr Lein­wand-DC-Uni­ver­sum während eines Inter­views, anlässlich der Pro­duk­tion des kom­menden DCEU-Films „The Flash“. In diesem erkun­det der super­schnelle Titel­held verse­hentlich das Mul­ti­ver­sum und trifft dabei auf Vari­anten der ihm bekan­nten Charak­tere. Hier gibt es dann beispiel­sweise ein Wieder­se­hen mit Michael Keaton als Bat­man, der diese Rolle bere­its Anfang der Neun­ziger zweimal verkör­perte.

Hier fol­gend find­est Du eine Liste aller aktuellen Solofilme und -serien aus dem DC Uni­ver­sum, die bish­er erschienen sind, abge­dreht und / oder bestätigt.

  • Jok­er (2019)
  • The Bat­man (2022; ange­siedelt auf Erde-2 des DCEU)
  • Gotham (in Pro­duk­tion; Serien-Spin-off zu The Bat­man)

DC Arrowverse – Part I: Earth-Prime mit Flash, Supergirl und Co.

Das Arrow­verse ver­dankt seinen Namen der ersten Serie „Arrow“, die 2012 auf dem US-Sendenet­zw­erk The CW startet. Dort taucht bere­its der Charak­ter Bar­ry Allen (Grant Gustin) auf, der in der Serie später zum Super­helden The Flash wird und zwei Jahre später seine gle­ich­namige Serie bekommt.

„The Flash“ etabliert das Konzept eines Mul­ti­ver­sums, in dem auch immer wieder Vari­anten der Serienheld:innen auf­tauchen. Darüber hin­aus entwick­elt sich das Arrow­verse und dessen Mut­ter­net­zw­erk The CW zu einem Schwarzen Loch für andere DC-basierte TV-Serien. So absorbiert es die eigentlich abge­set­zte Serie „Con­stan­tine“ und dessen Titel­helden (Matt Ruff), vom Sender NBC. Gle­ich­es gilt für die CBS-Serie „Super­girl“. Selb­st Serien wie „Black Light­ning“, die ursprünglich und expliz­it nicht für das Arrow­verse konzip­iert wur­den, lan­den über kurz oder lang bei The CW und im immer wach­senden DC-Uni­ver­sum aus Superheld:innen-Serien.

Durch den wöchentlichen Veröf­fentlichungsrhyth­mus der Serien kann das Arrow­verse in Summe viel kom­plexere Geschicht­en erzählen. Allerd­ings muss es auch mit einem niedrigeren Bud­get auskom­men. Dank soge­nan­nter Crossover-Events kul­minieren diese Sto­ry­lines regelmäßig und lassen alle Arrowverse-Held:innen gemein­sam gegen eine über­mächtige Bedro­hung kämpfen.

Das Crossover-Event „Cri­sis on Infi­nite Earths“ (2020) formt die aktuelle Kon­ti­nu­ität im Arrow­verse, in der Flash, Super­girl und Black Light­ning nun alle auf der­sel­ben Erde leben. Das DC Uni­ver­sum heißt namentlich Earth-Prime.

  • Arrow (bis 2020)
  • The Flash (seit 2014)
  • Super­girl (seit 2015; ges­tartet als Solo-Serie)
  • Leg­ends of Tomor­row (seit 2016)
  • Black Light­ning (seit 2018, ges­tartet als Solo-Serie)
  • Bat­woman (seit 2019, ges­tartet als Solo-Serie)
  • Super­man & Lois (seit 2021)

DC Arrowverse – Part II: Das Arrowverse Multiversum

Das Arrow­verse ist selb­st ein Mul­ti­ver­sum. Die angedachte Trag­weite des Arrow­verse-Mul­ti­ver­sums wird erst mit dem ange­sproch­enen Crossover-Event „Cri­sis on Infi­nite Earths“ so richtig klar. Denn der ver­ant­wortliche Sender The CW erk­lärte damit de fac­to fast alle DC-Live-Action-Adap­tio­nen zu einem Teil des Arrow­verse. Nicht alle Par­al­lelu­ni­versen ‚über­lebten‘ das Crossover und wer­den einge­stampft.

Damit Du den Überblick behältst, lis­ten wir Dir fol­gend alle Filme und Serien auf, die mit Event zum Teil des Arrow­verse erk­lärt wur­den, inklu­sive Hin­weis, welche im Arrow­verse noch existieren.

  • Bat­man (TV-Serie, 1966–1968) / Earth-66 / zer­stört
  • Bat­man (Film, 1989) / Earth-89 / zer­stört
  • Smal­l­ville (TV-Serie, 2001–2011) / Earth-167 / zer­stört
  • Birds of Prey (TV-Serie, 2002–2003) / Earth-203 / zer­stört
  • Super­man, Super­man II, Super­man Returns (Filme, 1978, 1980, 2006) / Earth-96 / exis­tent
  • Green Lantern (Film, 2011) / Earth-12 / exis­tent
  • Lucifer (TV-Serie, seit 2016) / Earth-666 / exis­tent
  • Titans (TV-Serie, seit 2018) / Earth-9 / exis­tent
  • Swamp Thing (TV-Serie, 2019) / Earth-19 / exis­tent
  • Doom Patrol (TV-Serie, seit 2019) / Earth-21 / exis­tent
  • Star­girl (TV-Serie, seit 2020) / Earth-2 / exis­tent
  • DC Extend­ed Uni­verse: Bar­ry Allen / Flash (Ezra Miller) aus dem DCEU, trifft auf Bar­ry Allen / Flash (Grant Gustin)

DC Universe Animated Original Movies – Part I: DC Rebirth – die aktuelle Kontinuität

Die Zeichen­trick-, Car­toon- und Ani­ma­tions­filme und -serien von DC haben eine lange Tra­di­tion. Das infame Car­toon-Stu­dio Fleis­ch­er pro­duzierte zwis­chen 1941 und 1942 die ersten Super­man-Zeichen­trick-Kurz­filme. Bis heute gibt es zahlre­iche Kurz­filme, Motion Comics, Zeichen­trick­se­rien und Ani­ma­tions­filme im DC Uni­ver­sum. Wir konzen­tri­eren uns auf die großen und gegen­wär­ti­gen Eckpfeil­er des Bere­ichs DC Ani­ma­tion. Und glaubt uns: Das ist schon ein riesiges Ter­rain, auf dem man sich ohne Guide ver­laufen kann.

Wir konzen­tri­eren uns an dieser Stelle auf zwei große Ani­ma­tions­bere­iche:

  1. DC Uni­verse Ani­mat­ed Orig­i­nal Movies
  2. DC Ani­mat­ed Uni­verse / Tim­m­verse

DC Uni­verse Ani­mat­ed Orig­i­nal Movies: Unter diesem Ban­ner pro­duziert DC seit 2007 Ani­ma­tions­filme für das Heimki­no. Neben orig­inären Geschicht­en, wer­den zunehmend auch pop­uläre Vor­la­gen, wie zum Beispiel „The Killing Joke“, adap­tiert. Viele Filme ste­hen für sich allein – einige bilden abgeschlossene Rei­hen.

Seit 2020 spie­len einige der Ani­ma­tions­filme wieder in ein­er gemein­samen Kon­ti­nu­ität, genan­nt Tomor­row­verse. Unter anderem wurde die Graph­ic Nov­el „The Long Hal­loween“ ani­miert. Bei Inter­esse find­est Du hier die fea­tured-Filmkri­tik zu Bat­man: The Long Hal­loween.

Unab­hängig davon erscheinen weit­er­hin Filme, die für sich allein ste­hen. Im Fol­gen­den find­est Du eine Liste mit allen Fil­men der aktuellen Tomor­row­verse-Sto­ry­line.

  • Super­man: Man of Tomor­row (2020)
  • Jus­tice Soci­ety: World War II (2021)
  • Bat­man: The Long Hal­loween, Teil 1 und 2 (2021)

DC Universe Animated Original Movies – Part II: New 52 – das DCAMU

Von 2013 bis 2020 dominierten in der Com­ic-Sto­ry­line New 52 auch die Ani­ma­tions­filme. Am Ende des eigentlich alle­in­ste­hen­den Films „Jus­tice League: The Flash­point Para­dox“ durch­bricht der super­schnelle Titel­held Flash die Gren­zen der Zeit und erschafft dadurch eine neue Zeitlin­ie. Die let­zten Minuten spie­len bere­its in ein­er neuen Real­ität. In Fil­men wie „Jus­tice League: War“, „Sui­cide Squad: Hell to Pay“, „Bat­man: Bad Blood“ und „The Death and Return of Super­man“ wird das DC Uni­ver­sum und die berühmten Superheld:innen aus­giebig erkun­det. Der let­zte Film „Jus­tice League Dark: Apokolips War“ schließt die Rei­he ab, und zwar so – ohne zu viel zu spoil­ern – wie sie begonnen hat.

DC gab konkret dieser Rei­he die Beze­ich­nung DC Ani­mat­ed Movie Uni­verse (DCAMU). Und ja – die Begrif­flichkeit­en kön­nen ver­wirrend sein. Hier fol­gend eine Liste mit allen Ani­ma­tions­fil­men dieser Kon­ti­nu­ität.

  • Jus­tice League: The Flash­point Para­dox (2013)
  • Jus­tice League: War (2014)
  • Son of Bat­man (2014)
  • Jus­tice League: Throne of Atlantis (2015)
  • Bat­man vs. Robin (2015)
  • Bat­man: Bad Blood (2016)
  • Jus­tice League vs. Teen Titans (2016)
  • Jus­tice League Dark (2017)
  • Teen Titans: Der Judas-Auf­trag (2017)
  • Sui­cide Squad: Hell to Pay (2018)
  • The Death and Return of Super­man (2019)
  • Bat­man: Hush (2019)
  • Won­der Woman: Blood­lines (2019)
  • Jus­tice League Dark: Apokolips War (2020)

DC Universe Animated Original Movies – Part III: Solofilme und Sonstiges

Viele DC-Ani­ma­tions­filme ste­hen für sich allein oder erzählen nur kleine Zyklen. Für Deine Watch­list haben wir diese kom­plett gelis­tet.

  •     Super­man: Dooms­day (2007) / Solo
  •     Jus­tice League: The New Fron­tier (2008) / Solo
  •     Bat­man: Gotham Knight (2008) / inspiri­ert von Christo­pher Nolans Bat­man-Trilo­gie
  •     Won­der Woman (2009) / Solo
  •     Green Lantern: First Flight (2009) / Solo
  •     Bat­man: Under the Red Hood (2010) / Solo
  •     All-Star Super­man (2011) / Solo
  •     Green Lantern: Emer­ald Knights (2011) / Solo
  •     Super­man vs. The Elite (2012) / Solo
  •     Super­man: Unbound (2013) / Solo
  •     Bat­man: Assault on Arkham (2014) / basiert auf der Arkham-Videospiel­rei­he
  •     Jus­tice League: Gods and Mon­sters (2015) / Solo
  •     Bat­man: The Killing Joke (2016) / Solo
  •     Bat­man: Gotham by Gaslight (2018) / Solo
  •     Super­man: Red Son (2020) / Solo
  •     Bat­man: Soul of the Drag­on (2021) / Solo
  •     Injus­tice (2021) / basiert auf der Injus­tice-Videospiel­rei­he

Fol­gende Filme sind miteinan­der verknüpft

  •     Jus­tice League: Cri­sis on Two Earths (2010)
  •     Jus­tice League: Doom (2012)
  •     Superman/Batman: Pub­lic Ene­mies (2009)
  •     Superman/Batman: Apoc­a­lypse (2010)
  •     Bat­man: Year One (2011)
  •     Bat­man: The Dark Knight Returns, Teil 1 (2012)
  •     Bat­man: The Dark Knight Returns, Teil 2 (2013)
  •    Bat­man: Return of the Caped Cru­saders (2016)
  •    Bat­man vs. Two-Face (2017)

DC Animated Universe (DCAU): Batmans düstere Zeichentrickwurzeln

Die Zeichen­trick­serie „Bat­man“ von 1992 ruft bei vie­len Leser:innen sicher­lich Kind­heit­serin­nerun­gen her­vor. Der buch­stäbliche düstere Stil, die erwach­se­nen The­men, etwa Ver­lust, Begehren und der­gle­ichen – das alles zemen­tierte die Serie mit­ten in die Pop­kul­tur der Gegen­wart. Das liegt unter anderem an den zwei Real­fil­men von Tim Bur­ton, die die Zeichen­trick­serie maßge­blich in ihrem Look prägten. Umgekehrt wur­den Charak­tere für die Serie geschöpft, die später Einzug in die Comicwelt hiel­ten – unter anderem die ver­rück­te Super­schurkin Harley Quinn und die Polizistin Renee Mon­toya.

Dieses DC Uni­ver­sum wird um „Super­man“ ergänzt. Später um die „Die Liga der Gerecht­en“. Mit „Bat­man of the Future“ zeigt man hinge­gen, wie ein altern­der Bruce Wayne seinen Nach­fol­ger aus­bildet, um in einem futur­is­tis­chen Gotham für Recht und Unord­nung zu sor­gen. Obwohl der Serienkanon bere­its 2006 abgeschlossen wird, kehren neuere Ani­ma­tions­filme gerne in diese Welt zurück, etwa mit „Bat­man und Harley Quinn“ (2017) oder auch „Jus­tice League vs. the Fatal Five“ (2019).

Hier fol­gend eine Liste mit allen Serien und Fil­men im DC Ani­mat­ed Uni­verse:

  • Bat­man (bis 1999)
  • Bat­man und das Phan­tom (1993, Film)
  • Bat­man & Mr. Freeze - Eiszeit (1998, Film)
  • Bat­man – Rät­sel um Bat­woman (2003, Film)
  • Bat­man und Harley Quinn (2017, Film)
  • Super­man (bis 1997)
  • Bat­man of the Future (bis 2001)
  • Die Liga der Gerecht­en (bis 2006)
  • Jus­tice League vs. the Fatal Five (2019, Film)
  • Sta­t­ic Shock (bis 2004)
  • The Zeta Project (2001)

Welche Eck­en im DC-Uni­ver­sum erkun­d­est Du am lieb­sten? Hast Du Lust auf mehr solch­er Guides? Wir freuen uns auf Deinen Hin­weis!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren