WiFi Calling: Wie Sie Mobilfunk auch über WLAN nutzen

Technologie

Technologie

Datum 07.04.2020
Lesezeit 4 Min.

WiFi Calling: Wie Sie Mobilfunk auch über WLAN nutzen

Wer geschäftlich telefoniert, ist auf eine stabile Verbindung zum Gesprächspartner angewiesen. In schwierigen Umgebungen kann diese Verbindung jedoch abbrechen oder gar nicht erst zustande kommen. Hier haben Sie die Möglichkeit, sofern WLAN verfügbar ist, alternativ WiFi Calling zu nutzen. Einmal eingerichtet, wechselt Ihr Smartphone (oder anderes drahtloses Telefoniegerät) bei schlechtem Empfang auch während eines Telefonats automatisch auf das vorhandene WLAN. Die Einrichtung ist denkbar einfach und wird hier sowohl für Android als auch für iOS erklärt.

Mobilfunk ist nicht in jeder Umgebung optimal nutzbar. Die notwendigen Funksignale sind nicht in der Lage, dicke Betonmauern zu durchdringen und Telefonverbindungen sind bei hohen Reisegeschwindigkeiten nicht immer stabil. Zwar wird sich das mit 5G grundlegend ändern, aber bislang ist die Versorgung mit Mobilfunk in Kellern oder entlegenen Gegenden durchaus schwierig. Eine Alternative bietet WiFi Calling: Hier telefonieren Sie nicht über das Netz Ihres Mobilfunkanbieters, sondern über WLAN. Wie das technisch funktioniert und wann es sinnvoll ist, erfahren Sie hier.


Anrufe über WLAN tätigen: Das sind die Voraussetzungen

Grundsätzlich kann jedes Android-Gerät ab Android 6.0 und jedes iOS-Gerät ab dem iPhone 5c WiFi Calling nutzen. Allerdings brauchen Sie eine entsprechend konfigurierte SIM-Karte (bei den neueren Karten ist dies grundsätzlich der Fall) und das Feature muss bei Ihnen freigeschaltet sein. Sollte dies nicht der Fall sein, können Sie das Feature jedoch gegen einen monatlichen Aufpreis hinzubuchen. In unserem Hilfebereich erfahren Sie detailliert, welche Tarife für WiFi Calling automatisch freigeschaltet sind und bei welchen diese Option nicht zur Verfügung steht. Beachten Sie außerdem, dass Sie via WiFi Calling keine Notrufe absetzen können.

Sollten Sie während eines WiFi-Anrufs den WLAN-Abdeckungsbereich verlassen, wechselt Ihr Smartphone – sofern verfügbar – automatisch in das LTE-Netz. Gleiches gilt, wenn die LTE-Abdeckung abreißt, aber ein (von Ihnen nutzbares) WLAN zur Verfügung steht. Auch SMS können versendet werden – der Empfang wiederum erfordert eine Mobilfunkverbindung. Hierfür reicht allerdings einfaches 2G-Netz aus.

Übrigens: Die WiFi Calling-Option funktioniert nur in „deutschen” WLAN-Netzen (also solchen, deren IP-Adresse in Deutschland registriert ist. Dies ist nicht immer der Fall).

 

Video: YouTube / Vodafone Deutschland

So nutzen Sie WiFi Calling auf Ihrem Android-Gerät

Auf einem aktuellen Android-Smartphone finden Sie die WiFi Calling-Funktion im Telefon-Menü unter „Einstellungen | Anrufe | WLAN-Anrufe”. Aktivieren Sie den Schieberegler, um die Funktion zu aktivieren. Sollte sie nicht angeboten werden, ist sie möglicherweise bei Ihrem Tarif deaktiviert oder Ihr Gerät unterstützt WLAN-Anrufe nicht.

Sofern Sie WiFi Calling nutzen, erscheint während des Anrufs oben in der Statusleiste Ihres Smartphones ein kleines Telefonhörersymbol mit WLAN-Piktogramm.

WiFi Calling funktioniert auch unter iOS und mit verbundenen Geräten

Auch unter iOS ab dem iPhone 5c können Sie WiFi Calling nutzen. Rufen Sie hierzu „Einstellungen | Telefon | WLAN-Anrufe” auf. Aktivieren Sie hier den Schieberegler bei „WLAN-Anrufe auf iPhone”.

Sie können WiFi Calling auch für Ihre anderen Apple-Geräte aktivieren, beispielsweise ein Macbook. Tippen Sie hierzu im selben Menü auf „WLAN-Anrufe für andere Geräte”. Wechseln Sie zum vorherigen Bildschirm („Zurück”) und aktivieren Sie dort die Option „Anrufe auf anderen Geräten”. Aktivieren Sie nun jedes weitere Gerät, auf dem WLAN-Anrufe verwendet werden sollen.

  • Auf dem iPad oder iPod touch müssen Sie nun noch unter „Einstellungen | FaceTime | Anrufe vom iPhone” aktivieren.
  • Auf dem Mac wählen Sie in der FaceTime-App „Einstellungen | Anrufe vom iPhone”.
  • Sofern Sie eine Apple Watch besitzen, werden WLAN-Anrufe automatisch aktiviert, wenn „Anrufe auf anderen Geräten” eingeschaltet ist.

In FaceTime können Sie nun über „Audio” eine Telefonnummer eingeben und diese anrufen. Auf der Apple Watch können Sie in der Telefon-App einen Kontakt aufrufen und diesen mit Hilfe der Telefontaste anrufen.

Anrufe über WLAN führen: Das steckt technisch dahinter

Normalerweise werden Anrufe über die dauerhaft bestehende Verbindung zum nächstgelegenen Mobilfunkmast eingeleitet und durchgeführt. Allerdings ist hierfür eine gewisse Signalstärke erforderlich. Ist diese zu gering, sind ohne Alternative wie WiFi Calling keine Anrufe möglich. Außerdem können laufende Gespräche plötzlich abbrechen, falls das Smartphone den Empfangsbereich des Mobilfunkmasten verlässt. Gleiches gilt, wenn moderne Isolierverglasung in Gebäuden oder Schnellzügen das Mobilfunksignal soweit dämpft, dass es für Anrufe nicht mehr ausreicht.

Technisch gesehen funktionieren Anrufe über WLAN ähnlich zu denen über eine IP-fähige Telefonanlage. Anstatt die Gesprächsdaten in Echtzeit über das Mobilfunknetz zu übertragen, werden diese in Internet-Datenpakete umgewandelt und über die bestehende WLAN-Verbindung übertragen. Bei IP-Telefonen gilt dasselbe Prinzip, nur dass die Datenübertragung normalerweise kabelgebunden erfolgt.

 

Haben Sie WiFi Calling schon ausprobiert? Merken Sie einen Unterschied zu Gesprächen über das Mobilfunknetz? Wir sind gespannt auf Ihren Kommentar.

 


Kontakt aufnehmen

Sie haben Fragen zu unseren Produkten und Angeboten?
Dann rufen Sie unter 0800 5054515 an.

 

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Facebook Twitter WhatsApp LinkedIn Xing E-Mail