Diebstahlschutz für Unternehmen: Bewegliche Güter & Maschinen sichern

Technologie

Technologie

Datum 13.12.2018
Lesezeit 6 Min.

Diebstahlschutz für Unternehmen: Bewegliche Güter & Maschinen sichern

  • Diebstähle in Industrie und Handel verursachen jedes Jahr immense wirtschaftliche Schäden.
  • Ein Diebstahl bedeutet nicht nur den Verlust eines Sachwerts, sondern belastet häufig sowohl die Liquidität als auch den Wertschöpfungsprozess.
  • Mit dem Vodafone Assets & Products Tracker können Sie Ihr Unternehmenseigentum auch nach einem Diebstahl noch ausfindig machen und eventuell zurückholen.

Wirksamer Diebstahlschutz ist gerade auf großen Geländen und unübersichtlichen Baustellen nicht leicht. Viele Unternehmen setzen neben konsequenter und fortlaufender Inventur auf Kameraüberwachung und die Präsenz eines Wachdienstes. Mit dem Vodafone Assets & Products Tracker können Sie für zusätzlichen Schutz sorgen – und gestohlene Gegenstände häufig sogar wiederfinden.

Obwohl die Gesamtzahl der Diebstähle in Deutschland im Jahr 2017 mit etwa 5,8 Millionen registrierten Fällen rückläufig war (2016: 6,4 Millionen, Quelle: Statista), bleibt wirksamer Schutz insbesondere gegen gewerbsmäßig betriebenen Diebstahl eines der wichtigsten Themen für Industrie, Bau und Handel. Jedes Jahr entstehen durch Diebstähle immense Kosten für Unternehmen. Die Diebesaktionen scheinen dabei immer gewagter zu werden: In Stuttgart wurde Anfang 2018 beispielsweise ein kompletter, beinahe 50 Tonnen schwerer Hebekran gestohlen. Wert des Krans: mehr als eine halbe Million Euro. Doch nicht nur durch den Verlust eines solchen Geräts, sondern auch durch die daraus folgenden Verzögerungen am Bau kann ein wirtschaftlicher Schaden entstehen. Grund genug also, bestehende Sicherheitskonzepte zu hinterfragen und über weitere Maßnahmen nachzudenken. Moderne Mobilfunktechnik und das Internet der Dinge können dabei helfen.

 

Wirksamer Schutz vor Diebstahl ist wichtiger denn je

Ganz gleich, in welcher Branche: Wenn Unternehmenseigentum gestohlen wird, verlieren Sie häufig mehr als nur den reinen Buchwert. Immerhin sind die verschwundenen Gegenstände Teil der Wertschöpfung und des laufenden Arbeitsprozesses. Ein Diebstahl kann daher Stillstände, Produktionsausfälle und Lieferengpässe zur Folge haben. Besser ist es also, wenn es gar nicht erst dazu kommt – oder gestohlene Gegenstände schnell wieder auftauchen. Für wirksamen Diebstahlschutz gibt es, je nach Situation, verschiedene Möglichkeiten:

  • Inventur: Sorgen Sie dafür, dass Sie jederzeit einen Überblick haben, welche Betriebsgüter im Unternehmen aktuell vorhanden sind. Das betrifft nicht nur Warenpaletten, sondern auch Firmenfahrzeuge und hochwertige Werkzeuge oder Maschinen. Kommt etwas abhanden, bemerken Sie so schneller, dass etwas fehlt.
  • Passiver Schutz: Lassen Sie Türen niemals unverschlossen und achten Sie darauf, dass Sie Materialien so lagern, dass sich stets jemand in der Nähe befindet, der für ihre Überwachung verantwortlich ist.
  • Gemeinsam handeln: Führen Sie bei Ihren Mitarbeitern regelmäßig Schulungen zu den Themen Diebstahlprävention und strafrechtliche Konsequenzen durch. Erst wenn jeder in Ihrem Unternehmen weiß, dass Diebstähle Folgen für alle haben, entsteht ein gemeinsames Verantwortungsgefühl.
  • Alarmanlagen: Bereits der Anblick einer außen am Gebäude angebrachten Alarmsirene kann helfen, mögliche Einbrecher abzuschrecken. Ist die Anlage mit einer zentralen Überwachung verbunden, kann ein Wachdienst oder direkt die Polizei alarmiert werden.
  • Videoüberwachung: Durch Videoüberwachung lassen sich Diebstähle möglicherweise auch im Nachhinein noch aufklären. Viele Diebe wissen das jedoch und manipulieren das System (beispielsweise durch Aufschalten eines Videosignals, das sie vorher aufgenommen haben) oder maskieren sich. Daher reicht Videoüberwachung allein nicht aus.
  • Beauftragung eines Wachdienstes: Bei großen und weitläufigen Firmengeländen kommt eine dauerhafte Überwachung durch regelmäßige Kontrollgänge und eine ständige Präsenz von Überwachungspersonal vor Ort infrage. Dies ist jedoch sehr kostenintensiv.
  • Geo-Fencing und IoT-Tracking: Gerade bei einer Vielzahl beweglicher und hochwertiger Güter, beispielsweise auf Baustellen oder im Großhandel, kann sich der Einsatz von Asset Trackern, wie sie Vodafone anbietet, lohnen. Richten Sie einfach einen sogenannten Geo-Fence ein: Das ist ein geografisch begrenzter, virtueller Zaun, den der Gegenstand oder die Ware nicht verlassen darf. Wenn dies doch passiert, erhalten Sie umgehend einen Alarm via SMS oder E-Mail und können sofort handeln.

 

Video: YouTube / Landesschau Baden-Württemberg

 

So sichern Sie Ihre Unternehmensgüter mit dem Assets & Products Tracker

Ermitteln Sie zunächst, welche Ihrer Betriebsgüter am dringendsten Schutz vor Diebstahl brauchen. Das kann eine absteigend sortierte Liste nach deren Wert sein, aber auch eine Risikoeinstufung für besonders exponierte Waren und Produktionsmittel. Überlegen Sie anschließend, welches Objekt oder welchen Bereich Sie wie sichern wollen: Reicht eine verschlossene Tür oder sollte es dazu noch eine Kameraüberwachung sein? Soll der Bereich regelmäßig durch einen Wachdienst kontrolliert werden oder wollen Sie sich vor allem auf eine technische Lösung verlassen?

Mit dem Vodafone Assets & Products Tracker heben Sie das Thema Diebstahlschutz im Unternehmen auf eine neue Stufe. Da Sie beliebige bewegliche Güter und Maschinen mit dem intelligenten Tracking-System ausrüsten können, erfahren Sie nicht nur sofort, wenn etwas gestohlen wird, sondern können die verlorene Ware oder das Material in vielen Fällen sogar aufspüren und wiederfinden – auch via Smartphone oder Tablet.

Die Vorteile im Überblick:

  • Überwachen Sie nahezu jeden Gegenstand – ganz gleich, ob Warenpalette, Baucontainer oder Rohstoffvorrat.
  • Erhalten Sie eine Benachrichtigung, sobald etwas den festgelegten Bewegungsradius (Geo-Fence) verlässt.
  • Erfassen Sie auch nach einem möglichen Diebstahl die Position Ihrer Güter und sorgen Sie so für eine schnelle Aufklärung und Rückführung, um Stillstände und Ausfälle zu vermeiden.
  • Erfassen Sie außerdem bei Bedarf zusätzliche Informationen wie Lage, Bewegungszustand oder Beschleunigung des Gegenstands.
  • Führen Sie die Überwachung dank Anbindung an das Vodafone Mobilfunknetz komplett standortunabhängig durch.
  • Der Assets & Products Tracker kann wahlweise mit einer langlebigen Batterie oder sogar mit Solarunterstützung betrieben werden.
  • Setzen Sie den Tracker beliebig oft um und entscheiden Sie so jederzeit flexibel, welche Güter aktuell besonderen Schutz brauchen.

 

Video: YouTube / Vodafone Deutschland

 

Moderner Diebstahlschutz: Diese Möglichkeiten haben Sie

Für optimalen Diebstahlschutz und bestmögliche Überwachung Ihrer Unternehmenswerte bietet Vodafone derzeit drei Produkte an, die Sie auch miteinander kombinieren können:

  • Der Vodafone Assets & Products Tracker überwacht zuverlässig passive Güter, wie beispielsweise Baucontainer, Maschinen, Werkzeuge und Warenpaletten, auch innerhalb von Gebäuden.
  • Der Vodafone Utility Vehicle Tracker wurde speziell für die Überwachung hochwertiger Baumaschinen (wie beispielsweise Bagger, Gabelstapler, Lkw oder sogar Hebebühnen) konzipiert. Damit können unter anderem die Fahrersitzbelegung und der Zustand des Fahrzeugs überwacht werden.
  • Der Vodafone Car & Van Tracker eignet sich hervorragend, um Ihre Fahrzeugflotte aus Pkw und beispielsweise Lieferwagen zu überwachen. Hier wird neben dem Aufenthalt innerhalb des Geo-Fence auch die gefahrene Route erfasst und auf Wunsch sogar ein automatisches Fahrtenbuch angelegt.

 

Ausklappbare Informationsgrafik
Ganz gleich ob Fahrzeuge, Baumaschinen oder bewegliche Güter: Vodafone bietet Tracking-Lösungen für jeden Zweck.

 

Die jeweiligen Tracker bringen Sie einfach an einem Fahrzeug, einer Baumaschine oder einem beweglichen Gut an.

Anschließend benennen Sie im Vodafone IoT Tracker-Portal die einzelnen Geräte und legen deren Bewegungsradius fest. Außerdem können Sie bestimmen, auf welche Art Sie im Falle einer verdächtigen Aktivität benachrichtigt werden möchten. So haben Diebe in Zukunft keine Chance mehr, sich einfach so zu bedienen.

 

Zusammenfassung

  • Der Diebstahl beweglicher Güter und Maschinen ist nach wie vor ein wichtiges Thema für Unternehmen.
  • Diebstahl in Industrie und Handel sorgt nicht nur für große Verluste, sondern schränkt häufig auch die Wertschöpfung empfindlich ein.
  • Durch regelmäßige Inventur, umfassende Überwachung und Mitarbeiterschulungen können Sie Diebstähle minimieren.
  • Mithilfe von Alarmsystemen und Kameraüberwachung können Sie bestimmte Diebstähle rechtzeitig bemerken und teilweise auch aufklären.
  • Der Vodafone Assets & Products Tracker ist über herkömmliche Sicherheitsmaßnahmen hinaus in der Lage, gestohlene Ware und Gegenstände zu verfolgen, aufzuspüren und dabei zu helfen, sie zeitnah zurückzuführen.

 

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Facebook Twitter WhatsApp LinkedIn Xing E-Mail