Junge Frau sitzt an Schreibtisch mit zwei Bildschirmen. Auf einem Bildschirm läuft eine Videokonferenz. Auf dem zweiten Bildschirm zeigt sie etwas für die Videokonferenz.
Unified Communication

FastViewer – Das kann das Remote-Work-Tool

Mit Kolleg:innen ein gemeinsames Dokument bearbeiten oder IT-Probleme Ihrer Kund:innen per Fernzugriff lösen. FastViewer modernisiert sowohl Remote-Work als auch den IT-Support. Wie das gelingt und ob die Software auch für Ihr Unternehmen geeignet ist, erfahren Sie hier.

Die FastViewer-Software erlaubt den Zugriff auf verbundene Rechner, Videotelefonie, Datenaustausch und Chat: So wird nicht nur der Support effizienter. Erfahren Sie alles Wissenswerte rund um das Remote-Work-Tool.

Inhaltsverzeichnis

Was ist der FastViewer?

FastViewer ist eine Softwarelösung für Fernwartung, Online-Meetings und Desktop-Sharing. Das Programm erlaubt es Ihnen einerseits, ihren Bildschirm in Echtzeit mit anderen Personen zu teilen und gemeinsam an Dokumenten zu arbeiten. Darüber hinaus können Sie anderen Personen die Nutzung ihres Computers oder Mobilgerätes erlauben, sodass sie remote darauf zugreifen können. Das ist eine Funktion, die beispielsweise für IT-Expert:innen nützlich ist, die technischen Support leisten. Sie können die Probleme direkt am betroffenen Rechner lösen, ganz so als säßen sie direkt davor.
Zusätzlich ist FastViewer ein beliebtes Programm für Online-Präsentationen, Schulungen und Teamzusammenarbeit, da es ermöglicht, dass mehrere Personen gleichzeitig einen Bildschirm sehen und interaktiv daran arbeiten. Die gleichnamige GmbH vertreibt und entwickelt das Programm FastViewer. Das Unternehmen wurde im Jahr 2006 in Neumarkt in der Oberpfalz gegründet und im Jahr 2021 von der Matrix42 AG übernommen.
Grundsätzlich eignet sich FastViewer für Unternehmen jeder Größe, da Kund:innen wie Beschäftige gleichermaßen eine rasche und unkomplizierte Fehlerbehebung erwartet.  Außerdem ist das Tool leicht zu skalieren, also an wechselnden Bedarf anzupassen. Für kleinere und mittlere Unternehmen (KMU) ist FastViewer ebenfalls interessant, da es sich um eine erschwingliche Lösung handelt, die benutzerfreundlich ist und wenig Know-how voraussetzt.

Wie funktioniert der FastViewer?

FastViewer ist eine All-in-One-Lösung für Remote-Work, die es Ihnen ermöglicht, überall und jederzeit zu arbeiten und mit Ihren Kunden und Kolleg:innen in Kontakt zu bleiben. Die Anwendung gibt es nicht nur für Computer und Laptops, sondern auch für Smartphones und Tablets.
FastViewer bietet eine kostenlose Testversion für drei Monate an; anschließend gibt es mehrere Tarife zur Auswahl, wobei der Preis von der Anzahl der Nutzer:innen und den gewünschten Funktionen abhängt. Entsprechend individuell sind die Kosten von FastViewer für Ihr Unternehmen.
Zwischen zwei Rechnern, die FastViewer installiert haben, lassen sich sogenannte FastViewer-Sessions herstellen. Der oder die Administrator:in teilt dafür dem oder der Nutzer:in per Telefon oder E-Mail die sogenannte Session-ID mit. In diesen Sessions (auch Meetings oder Sitzungen) können die Nutzer:innen die zentralen Funktionen von FastViewer verwenden.
Bei diesen Sessions unterscheidet FastViewer zwischen Moderator:innen sowie aktiven und passiven Teilnehmer:innen. Moderator:innen können Sitzungen erstellen und verwalten, Teilnehmer:innen einladen, die erwähnten Rollen zuweisen und die Bildschirme der Teilnehmer sehen und steuern.
Aktive Teilnehmer:innen können den Bildschirm teilen, Präsentationen halten und Dokumente gemeinsam bearbeiten. Passive Teilnehmer:innen können den Bildschirm der moderierenden Person sehen und an der Sitzung teilnehmen, aber selbst keine Aktionen ausführen.
Videokonferenz auf einem Notebook

Video- und Webkonferenzen mit Vodafone

Sie wollen die Kommunikation in Ihrem Unternehmen effizienter gestalten und gleichzeitig ortsunabhängig arbeiten? Dann entscheiden Sie sich für die Video- und Webkonferenzlösungen von Vodafone.

  • Microsoft Teams: Ihr Allrounder
  • Videokonferenzen für bis zu 1.000 Teilnehmer
  • Video und Audio, Chat, Screen- & File-Sharing

Die fünf wichtigsten Funktionen von FastViewer:

  • Fernwartung und Remote-Support: FastViewer Secure Advisor erlaubt Ihnen den Zugriff auf die Computer Ihrer Kund:innen. Sie erhalten die Möglichkeit, den Bildschirm der Kund:innen zu sehen und zu steuern und Dateien zu übertragen. Diese Funktion von FastViewer minimiert Vor-Ort-Besuche, spart so Zeit und Geld und macht die Arbeit des IT-Supports effizienter.
  • Online-Meetings und Konferenzen: FastViewer bietet – ähnlich wie WebEx oder Jitsi – Online-Meetings und Konferenzen. Darin können Sie Ihren Bildschirm in Echtzeit teilen, Präsentationen halten und mit Teilnehmer:innen aus der ganzen Welt zusammenarbeiten.
  • Desktop-Sharing und Zusammenarbeit: Durch die Funktion FastViewer Instant Meeting können die Teilnehmer:innen einer Session nicht nur ihren Bildschirm zeigen. Andere aktive Personen können auch gemeinsam und in Echtzeit an demselben Dokument arbeiten.
  • Dateiübertragung: Während einer Sitzung erlaubt es FastViewer, Dateien schnell und sicher zu übertragen. Das ist vor allem dann nützlich, wenn einzelne Dokumente oder Dateien um zusätzliche Daten und Informationen erweitert werden müssen.
  • Telefonkonferenzen: FastViewer unterstützt auch Telefonkonferenzen, in denen sich Teilnehmende per Telefon einwählen. So können sie an Besprechungen teilnehmen, wenn sie gerade keinen Zugang zum Internet haben.
Junge Geschäftsfrau telefoniert am Schreibtisch

Unified Communications: Die Vorteile

Mit UCC bündeln Sie alle relevanten Kommunikationsdienste und Medien in einer zentralen Plattform. Sprachtelefonie über Fest- oder Mobilnetz, Videokonferenzen, E-Mails oder Chats – Unified Communications-Lösungen machen es möglich.

  • Effizientere Kommunikation
  • Maximale Flexibilität
  • Einfache Verwaltung

Was ist FastViewer Remote?

FastViewer Remote ist Teil des FastViewer Secure Advisor und ein Dienst von FastViewer. Er ermöglicht Ihnen im Rahmen des IT-Supports den Zugriff auf die Computer Ihrer Kund:innen. Es handelt sich dabei um eine sichere Art auf entfernte Systeme zugreifen, um technischen Support, Diagnosen und Wartungsarbeiten durchzuführen.
FastViewer Remote ist ein universell einsetzbares Administrations-Tool, das sich vor allem für Ihren Live-Support im IT-Bereich, für Kundenhotlines oder als Remote-Control-Lösung eignet. Der Dienst bietet mit verschlüsselten Verbindungen eine hohe Sicherheit.

FastViewer: Kurze Anleitung und hilfreiche Tipps

FastViewer ist ein sehr intuitiv zu bedienendes Programm, das sich auch für Branchen und Anwender:innen eignet, die nicht aus der IT-Branche kommen. Die Installation und das erste Starten der Anwendung gehen schnell und üblicherweise problemlos.
  1. Download und Installation: Der erste Schritt ist der Download der FastViewer-Software von der offiziellen Webseite. Anschließend können Sie die Installationsdatei auf jedem Computer, auf dem Sie FastViewer verwenden möchten, ausführen. Folgen Sie anschließend den Anweisungen auf dem Bildschirm.
  2. Starten der FastViewer-Software: Suchen und starten Sie die FastViewer-Anwendung auf jedem Computer, den Sie verbinden wollen. Dafür müssen Sie einfach nur zweimal auf das FastViewer-Icon klicken – es befindet sich meist Ihrem Desktop oder im Startmenü.
  3. Erstellung eines FastViewer-Kontos: Haben Sie noch kein FastViewer-Konto, müssen Sie eines erstellen. Klicken Sie auf „Registrieren“ oder „Konto erstellen“ und folgen Sie den Anweisungen des Programms. Dafür müssen Sie Ihre Informationen eingeben und sich die selbstgewählten Anmeldeinformationen merken, falls Sie sie später auf anderen Computern verwenden wollen.
  4. Anmeldung bei FastViewer: Haben Sie ein Konto, können Sie sich auf jedem Computer, der FastViewer hat, bei Ihrem Account anmelden. Geben Sie dafür die Anmeldeinformationen ein und klicken Sie auf „anmelden“.
  5. Verbindung herstellen: Um eine Verbindung zwischen den Computern herzustellen, benötigen Sie die Sitzungs-ID und das Passwort. Auf einem Computer müssen Sie eine FastViewer-Session erstellen und die Sitzungs-ID und das Passwort notieren. Auf den anderen Computern wählen Sie die Option „Sitzung beitreten“ und geben die Sitzungs-ID und das Passwort ein, um sich der Sitzung anzuschließen. Sind Sie Administrator:in, müssen Sie die Daten vorab an den oder die anderen Teilnehmer:innen weiterleiten.
  6. Nutzung von FastViewer-Funktionen: Sobald die Verbindung hergestellt ist, können Sie die verschiedenen Funktionen von FastViewer nutzen – klicken Sie dafür auf die entsprechenden Schaltflächen oder Registerkarten in der FastViewer-Oberfläche.
Junge Geschäftsfrau telefoniert am Schreibtisch

Unified Communications: Die Vorteile

Mit UCC bündeln Sie alle relevanten Kommunikationsdienste und Medien in einer zentralen Plattform. Sprachtelefonie über Fest- oder Mobilnetz, Videokonferenzen, E-Mails oder Chats – Unified Communications-Lösungen machen es möglich.

  • Effizientere Kommunikation
  • Maximale Flexibilität
  • Einfache Verwaltung

Nützliche Tipps im Umgang mit FastViewer

FastViewer ist ein sehr nutzerfreundliches Programm. Dennoch gibt es einige Tipps, die den Umgang mit dem Programm erleichtern und das Nutzungserlebnis verbessern.
So hilft etwa eine Vorbereitung der Sitzung. Stellen Sie vor Beginn der FastViewer-Session sicher, dass grundlegende Dinge funktionieren. Überprüfen Sie beispielsweise Ihre Internetverbindung; stellen Sie sicher, dass Ihre Mikrofone und Lautsprecher ordnungsgemäß funktionieren und dass alle benötigten Dateien oder Präsentationen bereitliegen.
Überprüfen Sie außerdem vorab in einer Testsession die Verbindung selbst und die einzelnen Funktionen, die Sie verwenden wollen. Starten Sie dafür eine Sitzung mit eine:r Kolleg:in, um sicherzustellen, dass die Verbindung stabil ist und Sie alle Funktionen wie Bildschirmfreigabe, Dateiübertragung und Audio einwandfrei bedienen können.
FastViewer gewinnt dann an Qualität, wenn Sie die Funktionen gut im Zusammenspiel nutzen. Verwenden Sie die Bildschirmfreigabe, statt Änderungen über Videotelefonie zu beschreiben; arbeiten Sie gemeinsam in Echtzeit an Dokumenten, statt diese per E-Mail zu verschicken; und tauschen Sie Dateien aus, statt den Umweg über eine Plattform wie Dropbox zu machen.
Im Bereich der Kommunikation bietet FastViewer ebenfalls einige Optionen, die Sie allerdings auch nutzen müssen. Bieten Sie den Teilnehmer:innen Ihrer Session die Möglichkeit, Fragen zu stellen, Feedback zu geben oder sich aktiv an Diskussionen zu beteiligen. Nutzen Sie außerdem die Chat-Funktion, um Nachrichten auszutauschen.
Eine Selbstverständlichkeit, die in der Hektik des Alltags aber gerne untergeht: Halten Sie die verwendete Software auf dem neuesten Stand. Nur so klappt die Zusammenarbeit zwischen verschiedenen Rechnern wirklich problemlos und die Sicherheit der Verbindung ist gewährleistet.

FastViewer vs. TeamViewer: Die Alternative im Vergleich

Zu den bekanntesten FastViewer-Alternativen gehört die Anwendung TeamViewer. Bei beiden Programmen handelt es sich um Fernwartungs- und Support-Tools, mit denen Sie auf die Computer Ihrer Kunden zugreifen und Probleme lösen. Beide bieten ähnliche Funktionen für Fernwartung, Schulungen und Präsentationen. Außerdem sind sie sehr sicher und intuitiv zu bedienen.
Es gibt jedoch auch entscheidende Unterschiede zwischen FastViewer und TeamViewer, die für Sie ein Ausschlusskriterium für die eine oder andere Lösung sein können. Der größte Vorteil von TeamViewer sind die Fernsteuerung mobiler Geräte und die Wake-on-LAN-Funktionen. Das ermöglicht es Ihnen, einen Computer oder ein Gerät aus der Ferne einzuschalten, selbst wenn es sich im Ruhezustand befindet oder ausgeschaltet ist. Zudem ist TeamViewer auf Linux verfügbar – FastViewer noch nicht.
Anders als bei FastViewer hängen bei TeamViewer die Kosten von der Anzahl der gleichzeitigen Sitzungen ab, was bei einer kommerziellen Nutzung zu höheren Preisen führen kann. Neben diesen beiden Anwendungen gibt es mit AnyDesk, LogMeIn und VNC Viewer noch weitere Alternativen.

Welche Vorteile bietet FastViewer für Remote-Teams und Unternehmen?

FastViewer hat einen großen Funktionsumfang. Die Frage ist, welche Vorteile das Tool hat, die ähnliche Programme wie beispielsweise Microsoft Teams eventuell nicht bieten – und wie Sie davon profitieren können. Hier ist deswegen eine Übersicht der Vorteile von FastViewer.
  • Effiziente Kommunikation: FastViewer ermöglicht eine effiziente Kommunikation zwischen Mitarbeiter:innen oder mit Kund:innen. Dank Funktionen wie Video- und Audiokonferenzen, Bildschirmfreigabe und Chat können Teams in Echtzeit kommunizieren, was Entscheidungsprozesse oder die Problemlösung beschleunigen kann.
  • Remote-Arbeit und Flexibilität: FastViewer ermöglicht den direkten Zugriff auf andere Computer und erleichtert dadurch Unternehmen die Einführung und Verwaltung von Remote-Arbeitsplätzen. Mit ihnen können Sie die Einschränkungen von bestimmten Standorten überwinden und den Talentpool vergrößern.
  • Kundensupport: FastViewer ist eine zuverlässige Plattform für den Kundensupport. Ihr Experten können über Fernzugriff auf Kundencomputer zugreifen, um technische Probleme zu lösen, Softwareupdates durchzuführen oder Schulungen zu geben. Das erhöht die Kundenzufriedenheit.
  • Zeit- und Kostenersparnis: Durch FastViewer erübrigen sich viele Reisen, die ansonsten für den Support notwendig sind. Viele Meetings und Schulungen müssen Sie nicht vor Ort abhalten. FastViewer bietet Ihnen eine digitale Lösung, mit der sie auch aus der Ferne Probleme lösen können.
  • Sicherheit und Datenschutz: Datensicherheit wird für Unternehmen zu einem zunehmenden Problem, da die Zahl der Hackingangriffe steigt. FastViewer legt großen Wert auf Sicherheit und die Anwender:innen können sich darauf verlassen, dass die Dienste den geltenden Datenschutzbestimmungen entsprechen.

Das Wichtigste zu FastViewer in Kürze

  • FastViewer ist ein Programm für Online-Meetings und Desktop-Sharing.
  • Mit FastViewer können Sie für Wartungen oder gemeinsames Bearbeiten eines Dokumentes auf andere Rechner zugreifen.
  • Die Kosten für FastViewer orientieren sich an der Zahl der Nutzer:innen.
  • Zu den Mitbewerbern von FastViewer gehören unter anderem TeamViewer, AnyDesk, LogMeIn und VNC Viewer.
  • Eine Kombination von Unified-Communications-Produkten wie Microsoft Teams und Desktop-Sharing-Software wie FastViewer oder Teamviewer ist häufig eine ideale Kombination zur Erfüllung vieler Anforderungen.
Das könnte Sie auch interessieren:
Digitalisierung
Zwei Hände, über denen Icons sinnbildlich für die HR-Digitalisierung schweben

Human Resources digital: So gelingt moderne Personalgewinnung

Innerhalb von nur wenigen Jahren haben sich die Rahmenbedingungen auf dem deutschen Arbeitsmarkt massiv verändert. Unternehmen spüren den Fachkräftemangel überall. Branchenübergreifend suchen Firmen daher nach neuen Formen des Personalrecruitings. Die Digitalisierung des Personalwesens könnte hierbei helfen. Was bedeutet das für Ihr Unternehmen und wie weit muss sich Ihr Personalbereich hierfür neu strukturieren? Auf einem Allzeithoch sieht das Münchener ifo Institut den Fachkräftemangel in Deutschland. Knapp die Hälfte aller deutschen Unternehmen (49,7 Prozent) würden bereits hierunter leiden: „Immer mehr Unternehmen müssen ihre Geschäfte einschränken, weil sie einfach nicht genug Personal finden“, so Stefan Sauer vom ifo Institut. „Mittel- und langfristig dürfte dieses Problem noch schwerwiegender werden.“ Arbeitsmarkt- und Personalexpert:innen schlagen daher vor, im Bereich Human Resources (HR) vermehrt auf digitale Werkzeuge für die gesamte Wertschöpfungskette von der Personalplanung über die Personalgewinnung bis zur Mitarbeiterbindung umzusteigen. Doch deutsche Unternehmen sind gerade bei HR-Themen konservativ und setzen eher auf vertraute analoge Hilfsmittel und auf Entscheidungsprozesse mit vielen Beteiligten und Entscheidungsträger:innen. Diese Prozesse dauern aber häufig zu lange und gesuchte Fachkräfte sind in der Zwischenzeit längst bei anderen Unternehmen unter Vertrag, wenn die Stellenzusage erst nach Monaten kommt. Die Unternehmensberatung Deloitte mahnt bereits, dass das HR-Management weniger Angst vor der Digitalisierung haben sollte und prognostiziert: „Unternehmen, die sich jetzt nicht mit den Themen der digitalen Transformation auseinandersetzen, könnten schnell abgehängt werden.“

Telefon

Digitalisierungs-Beratung

Sie haben Fragen zur Digitalisierung? Jetzt kostenlos beraten lassen. Montag-Freitag von 8-20 Uhr, außer an Feiertagen.

0800 505 4539

Hilfe und Service

Montag bis Freitag von 8 bis 20 Uhr, außer an Feiertagen.

0800 172 1234
Online