Outlook-Kontakte von Android oder iOS importieren: So geht’s

Digitales Business

Digitales Business

Datum 05.11.2018
Lesezeit 5 Min.

Outlook-Kontakte von Android oder iOS importieren: So geht’s

Sie können Kontakte, die in Ihrem Android-Smartphone oder iOS-Gerät gespeichert sind, in Outlook übertragen. Dort können Sie dann einfach auf den entsprechenden Kontakt klicken und diesem beispielsweise eine E-Mail senden, eine Besprechung planen oder ihm Aufgaben zuweisen. Wie Sie Ihre Kontakte in Outlook importieren, verraten wir Ihnen hier.

 

Outlook-Kontakte vom iPhone importieren: Mit iTunes geht es ganz leicht

Für Besitzer eines iOS-Geräts ist die Verwendung von iTunes die einfachste Möglichkeit, um ihre Kontakte in Outlook zu übertragen. Falls sich iTunes noch nicht auf Ihrem Computer befindet, laden Sie es zunächst, zum Beispiel über die Internetseite von Apple, herunter und installieren Sie es. Das Programm ist kostenlos.

Ist iTunes installiert, schließen Sie das iPhone (ggf. auch iPad) an Ihren Computer an und starten Sie das Programm, sofern es nicht bei der Erkennung des Gerätes von selbst startet. Wählen Sie Ihr angeschlossenes iPhone oder iPad aus der Übersicht. Klicken Sie in der Menüleiste am linken Bildschirmrand auf „Infos” und setzen Sie den Haken bei „Kontakte synchronisieren mit” und wählen Sie „Outlook” aus der Drop-Down-Liste.

Eventuell werden Sie nun aufgefordert, den „Sync-Provider” zu wechseln, und werden darauf hingewiesen, dass der Vorgang gegebenenfalls auch alle anderen Geräte beeinflusst, die mit diesem Benutzerkonto synchronisiert werden – wie etwa weitere iPads. Bestätigen Sie die Aufforderung, indem Sie auf „Wechseln” klicken.

Mit der Auswahl „Alle Kontakte” werden Ihre Kontakte komplett mit Outlook synchronisiert, während „Ausgewählte Gruppen” die Möglichkeit bietet, einzelne Kontakte für den Import auszuwählen. Klicken Sie nach der Auswahl auf „Anwenden”, werden Ihre Kontakte in Outlook übertragen und stehen anschließend zur Verfügung.

 

Outlook-Kontakte vom Android-Smartphone importieren: Mit VCF-Dateien

Wenn Sie ein Android-Gerät besitzen, müssen Sie zunächst Ihr vorhandenes Smartphone-Adressbuch auf Ihren Computer exportieren.

Wählen Sie zunächst auf dem Smartphone (Android 8 Oreo) Ihre Kontakte-App aus. Tippen Sie oben rechts auf die drei Punkte für „Mehr” und wählen Sie dann „Verwalten von Kontakten” und “Kontakte importieren/exportieren”.

Falls sich noch Kontakte auf der SIM-Karte Ihres Smartphones befinden, sollten Sie diese zunächst auf Ihren internen Speicher überführen, damit sie später zusammen mit den anderen dort gespeicherten Kontakten in Outlook übertragen werden können. Falls Sie die Kontakte von Ihrer SIM-Karte nicht übertragen möchten, überspringen Sie den nächsten Schritt einfach und fahren Sie mit Schritt 2 fort.


1. Kontakte von SIM-Karte auf den internen Speicher oder die SD-Karte übertragen

Tippen Sie im Menü “Kontakte importieren/exportieren” auf „Importieren” und anschließend auf „SIM-Karte”. Dann tippen Sie diejenigen Kontakte an, die auf Ihr Gerät übertragen werden sollen. Sie können auch „Alle” antippen, wenn Sie keine Detailauswahl treffen wollen. Nachdem Sie auf „Fertig” getippt haben, können Sie wählen, ob die Kontakte auf Ihrem Smartphone oder beispielsweise in Ihrem Google-Konto gespeichert werden sollen. Wählen Sie hier Ihr Smartphone als Ziel aus, da der Kontaktimport über das Google-Konto nicht in allen Fällen zuverlässig funktioniert.

Tippen Sie anschließend mehrmals auf „Zurück”, bis Sie sich wieder auf der Seite “Kontakte importieren/exportieren” befinden.

2. Die Kontakte für die Verwendung in Outlook exportieren

Tippen Sie im Menü “Kontakte importieren/exportieren” auf „Exportieren”. Wählen Sie dann als Zielmedium entweder Ihr Gerät („Interner Speicher”) oder, sofern vorhanden, eine eingeschobene SD-Karte („SD-Karte”) aus und der Exportvorgang beginnt. Dabei wird eine sogenannte Visitenkarten-Datei (kurz vCard-Datei) mit der Endung „.vcf” angelegt.

3. Kontakte von SD-Karte oder internem Speicher auf Computer übertragen

Schließen Sie Ihr Smartphone an einen PC oder Laptop an und erlauben Sie den Zugriff auf den Speicher des Telefons. Im Windows-Explorer erscheint nun Ihr Gerät mit den Unterordnern „Card” und, sofern vorhanden, „Phone”. Je nachdem, wohin Sie Ihre Kontakte exportiert haben, erscheint hier eine Datei mit dem Namen “Kontakte.vcf” oder “00001.vcf”. Kopieren Sie diese Datei nun in ein beliebiges Verzeichnis auf Ihrem Computer und merken Sie sich den Pfad zu dieser Datei für den folgenden Schritt.

Bevor Sie Ihre Kontakte endgültig in Outlook importieren können, müssen Sie sie in Ihr Windows-Adressbuch übertragen.

vCard-Dateien: Einheitliches Grundformat für den Datenaustausch

Anderes System, anderes Format: Wenn Sie zwischen unterschiedlichen Betriebssystemen und Programmen wie Windows, Android und iOS Informationen austauschen wollen, kommen Sie häufig um einen Export und späteren Import der benötigten Daten nicht herum. Es gibt zwar eine Reihe von Konvertierungsprogrammen und so manches Gerät versteht verschiedene Formate – jedoch kann es gerade bei „Datenbanken” wie einem Adressbuch vorkommen, dass das jeweils andere System mit dem Speicherformat nichts anzufangen weiß. Bei einer vCard-Datei handelt es sich gewissermaßen um den kleinsten gemeinsamen Nenner zwischen den verschiedenen Plattformen: Die einzelnen Werte werden durch Leerzeilen voneinander getrennt und in einer Textdatei ohne jegliche weitere Formatierung gespeichert. Das empfangende Programm erkennt so, wo ein Datensatz beginnt und endet und kann diesen beim Datenimport automatisch korrekt in das eigene Format übertragen. Festgelegte Begriffe wie „BEGIN:VCARD” und „END:VCARD” grenzen hierbei die einzelnen Kontakte voneinander ab.

4. Die “.vcf”-Datei in das Windows-Adressbuch übertragen und Kontakte einzeln speichern

Navigieren Sie im Windows-Explorer zunächst zu Ihrem Kontaktordner unter „C:\Benutzer\[ihrname]\Kontakte”. Dort wählen Sie in der oben angezeigten Leiste „Importieren” und dann “vCard (VCF-Datei)” und “Importieren” aus. Anschließend wählen Sie Ihre zuvor exportierte Kontaktdatei im .vcf-Format aus dem entsprechenden Verzeichnis aus. Klicken Sie nun bei jedem Kontakt auf „OK” und füllen Sie so Ihr Windows-Adressbuch.

Sollten Sie zwischendurch mit „leeren” Kontakten konfrontiert werden, so geben Sie hier einfach bei “Name” beispielsweise ein „x” ein. Den leeren Kontakt können Sie nach erfolgtem Import einfach wieder aus den Windows-Kontakten löschen. Ihre Windows-Kontakte wurden nun um die Kontakte aus Ihrem Smartphone ergänzt.

Wählen Sie nach dem Importvorgang und dem Löschen überflüssiger oder veralteter Kontakte in der oben angezeigten Leiste „Exportieren”, dann “vCards (Ordner mit VCF-Dateien)” und “Exportieren” und anschließend einen Ordner, in dem die Kontakte als einzelne Dateien gespeichert werden sollen. Merken Sie sich den Pfad dieses Ordners für den nächsten Schritt.

5. Die vCards in Outlook übertragen

Die gespeicherten Dateien können Sie nun in Outlook importieren. Öffnen Sie dafür zunächst Outlook und klicken Sie dann unten links auf das Personensymbol, um Ihre Kontakte aufzurufen.

Anschließend markieren Sie die ersten etwa 25 exportierten Kontakte im entsprechenden Export-Ordner im Windows-Explorer (er enthält eine Liste mit einzelnen „vCard”-Dateien) und ziehen diese mit der linken Maustaste auf das Feld „Kontakte (Nur dieser Computer)”. Es öffnet sich entsprechend der Anzahl markierter beziehungsweise vorhandener Kontakte eine Reihe von Dialogfenstern, in denen Sie Ihre Kontakte und deren Details noch einmal überprüfen und gegebenenfalls ergänzen oder anpassen können. Fahren Sie mit den nächsten Kontakten schrittweise so lange fort, bis Sie alle Kontakte in Outlook übertragen haben.

Hinweis: Sie können auch alle Kontakte mit „Strg+A” auf einmal markieren und in Outlook übertragen. Wir empfehlen Ihnen jedoch, den Import blockweise vorzunehmen, damit sich in Outlook nicht zu viele Fenster gleichzeitig öffnen. Dies könnte sonst den Rechner verlangsamen oder bei zu vielen Kontakten sogar zu einem Absturz führen.

 

Screenshot vom vCard-Import in Outlook

Wenn Sie Ihre Kontakte im vCard-Format einzeln vorliegen haben, können Sie diese einfach in Outlook per Drag & Drop einfügen.

 

Zusammenfassung

  • Sie können die Kontakte, die Sie in Ihrem Smartphone gespeichert haben, in Outlook importieren.
  • Wenn Sie ein iOS-Gerät besitzen, rufen Sie iTunes auf und synchronisieren Sie Ihre Kontakte hierüber automatisch mit Outlook.
  • Als Android-User müssen Sie zunächst Ihre Kontakte exportieren und die erzeugte Datei anschließend an Ihrem PC oder Laptop in Windows importieren.
  • Anschließend können Sie die Kontakte als einzelne Visitenkarten-Dateien (vCards) in Outlook hinzufügen.

 

Titelbild: Eigenkreation / Microsoft

 

Klappt bei Ihnen der Import von Smartphone-Kontakten reibungslos? Oder setzen Sie lieber auf Outlook-Plugins für die Synchronisierung? Wir freuen uns auf Ihren Kommentar.

 

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Facebook Twitter WhatsApp LinkedIn Xing E-Mail