So verfolgen Sie die WM als Live-Stream unterwegs

:

So verfolgen Sie die WM als Live-Stream unterwegs

Als Geschäftsreisender im In- und Ausland wollen Sie vielleicht auch unterwegs nicht auf die Geschehnisse während der diesjährigen WM verzichten. Damit das optimal gelingt, haben wir für Sie einige Informationen zum Live-Streaming zusammengestellt.

Während der Geschäftsreise die WM in Russland verfolgen – dank des besten Netzes von Vodafone ist das in den meisten Fällen kein Problem. Doch es gibt einige Hürden, die den Spaß am Live Streaming trüben können. Dazu gehören nicht nur leere Akkus – achten Sie vor allem darauf, dass Sie vorab den richtigen Datentarif gebucht haben und dass Ihr Gerät groß genug ist, um Details während des Spiels erkennen zu können. Und um eventuelle Mitreisende nicht zu stören, kann die Anschaffung von Kopfhörern mit oder ohne Rauschunterdrückung sinnvoll sein.

So gelingt das Live-Streaming zur WM im Inland optimal

Um die diesjährige WM in Russland von Deutschland aus optimal verfolgen zu können, benötigen Sie zunächst einmal ein passendes Abspielgerät. Auf einem Smartphone wie dem iPhone X lassen sich die Ereignisse dank großer Displays bereits gut verfolgen – noch besser eignet sich hierfür ein Tablet wie beispielsweise das iPad Pro 12,9.

Für das Abspielen des Live-Streams zur WM haben Sie nun mehrere Möglichkeiten: Entweder nutzen Sie die Apps von ARD (AndroidiOS) und ZDF (AndroidiOS) oder Sie laden sich direkt die Giga TV-App herunter. Wenn Sie daheim bereits eine GigaTV 4K Box nutzen, können Sie innerhalb Deutschlands mobiles TV genießen, ohne dass Ihr vorhandenes Datenvolumen belastet wird. Und falls Sie noch keinen entsprechenden Internet & Phone Cable-Vertrag haben, können Sie diesen noch bis zum 28. Juni 2018 als Special über alle Vertriebskanäle von Vodafone und online unter www.vodafone.de/gigagoals buchen und im ersten Jahr eine Menge Geld sparen.

Video: YouTube / Vodafone Deutschland

Das sollten Sie zum Live-Streaming im Ausland wissen

Wenn Sie mobiles Live-Streaming nutzen, belastet das Ihr verfügbares Datenvolumen mitunter erheblich – vor allem außerhalb der EU ist die Internetnutzung zuweilen nicht unproblematisch. Ist Ihr Volumen erschöpft, müssen Sie entweder ein Paket nachbuchen oder surfen nur noch sehr langsam im Internet. Greifen Sie also, wo immer dies möglich ist, auf (gesicherte) WLANs zu. Bei diesen wird die Nutzung meist pro Zeiteinheit und nicht nach verbrauchtem Datenvolumen berechnet. Eine spannende Alternative bietet hier der Black Business+-Tarif: Bei dieser Option surfen Sie in Europa, den USA, in Kanada und in der Türkei komplett sorglos und mit maximal möglicher Geschwindigkeit.

Video: YouTube / Vodafone Deutschland

Sorgen Sie stets für ausreichende Akkuladung

Damit Ihnen auch unterwegs immer genügend Akkuleistung zur Verfügung steht, sollten Sie einige Dinge auf Ihre Reise mitnehmen. Zu diesen gehört zum Einen natürlich das zu Ihrem mobilen Gerät gehörige Ladekabel. Wann immer Sie die Möglichkeit haben, sollten Sie hiermit Ihr Gerät aufladen. Viele Flughäfen bieten im Wartebereich bereits Steckdosen an – in Business Lounges gehören diese ohnehin zum Standard. Auch in den Zügen der Deutschen Bahn gibt es eine Vielzahl von Plätzen mit Steckdosen. Im ICE befinden sich diese meist zwischen den Sitzen oder unter dem Tisch. Ein Tipp: Packen Sie zusätzlich einen Mehrfachadapter ein – falls die verfügbare Steckdose schon belegt sein sollte, können Sie eventuell den anderen Nutzer bitten, Sie am Stromangebot teilhaben zu lassen.

Außerdem sollten Sie über die Anschaffung einer mehr oder minder groß dimensionierten Powerbank nachdenken und diese ebenfalls mitführen. Die meisten Ladekabel für Smartphones und Tablets besitzen an der Seite, die normalerweise in die Steckdose gesteckt wird, ein abnehmbares USB-Kabel. Dieses stecken Sie unterwegs einfach in die Powerbank und haben so erneut für einige Stunden (beispielsweise während eines Fluges) genügend Strom dabei. Während für ein Smartphone eine Powerbank mit etwa 10.000 Milliamperestunden für bis zu drei vollständige Aufladungen ausreichend dimensioniert ist, sollten Sie für ein Tablet über einen größeren mobilen Akku nachdenken – oder einfach einen zweiten anschaffen. Wenn Ihr mobiles Gerät dann unterwegs voll geladen ist, können Sie in der Zwischenzeit natürlich auf demselben Weg auch die Powerbank nachladen.

Video: YouTube / ValueTechTV

Zusammenfassung

  • Wenn Sie auch auf Geschäftsreisen die Ereignisse der diesjährigen WM in Russland verfolgen wollen, sollten Sie einige Vorbereitungen treffen.
  • Laden Sie sich die passenden Apps der öffentlich-rechtlichen Anbieter oder die GigaTV-App herunter.
  • Schließen Sie einen Datentarif mit nationaler Flatrate wie Vodafone Red Business XL+ ab.
  • Im Ausland können Sie in bestimmten Ländern mit dem Vodafone Black Business+-Tarif ebenfalls ohne Volumenbegrenzung surfen.
  • Sorgen Sie dafür, dass Ihr Abspielgerät stets aufgeladen ist und führen Sie Ihr Ladekabel sowie eventuell eine Powerbank mit.

Wie verfolgen Sie unterwegs die Geschehnisse während der WM? Reicht Ihnen der Liveticker oder darf der passende Live-Stream nicht fehlen? Wir freuen uns auf Ihren Kommentar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren