Was ist Everything as a Service (XaaS)?

Technologie

Technologie

Datum 15.07.2021
Lesezeit 4 Min.

Was ist Everything as a Service (XaaS)?

Software, digitale Dienste und Tools werden mittlerweile in großem Umfang über das Internet bestellt und auf Abruf an die Benutzer „geliefert“. Die Zeiten, in denen firmeneigene IT-Techniker mühsam Software auf jeden einzelnen Rechner innerhalb eines Unternehmens aufspielen mussten, sind vorbei.

Der Begriff Everything as a Service (XaaS) beschreibt Produkte dieser Art. Was ist XaaS und was hat es mit den mit anderen gängigen Cloud-Computing-Modellen zu tun, also mit SaaS, PaaS und IaaS?

 

Was ist XaaS?

Everything as a Service ist unter anderem eine Bezeichnung für Dienste und Anwendungen, auf die Nutzer auf Anfrage im Internet zugreifen können. Die Definition von Everything as a Service wirkt auf den erste Blick unklar, ist aber tatsächlich nicht schwer zu verstehen:

Angefangen hat alles mit den Cloud-Computing-Begriffen wie SaaS (Software as a Service), PaaS (Platform as a Service) und IaaS (Infrastructure as a Service). SaaS beschreibt Software, die nicht mehr auf die Firmenrechner aufgespielt, sondern als Onlineversion durch die Mitarbeiter eines Unternehmens genutzt wird.

Flexibel, skalierbar und sicher: Vodafone Cloud- und Hosting-Services

Flexibel, skalierbar und sicher: Vodafone Cloud- und Hosting-Services

Sie suchen Cloud-Lösungen, die sich individuell und flexibel entsprechend Ihrer Business-Anforderungen anpassen lassen?

Bei der Sie bei Bedarf alle Services aus einer Hand erhalten und sich über Performance und Datensicherheit keine Gedanken machen müssen?

Gerne helfen wir Ihnen bei der Auswahl der passenden Cloud & Hosting Services für Ihr Unternehmen und unterstützen Sie mit Informationen, worauf es anderen Unternehmen bei der Auswahl eines passendens Cloud-Anbieters ankommt. 

PaaS entspricht einer Plattform für die Entwicklung und Erprobung von Anwendungen. IaaS ist eine umfassende virtuelle Computerinfrastruktur, wie beispielsweise ein Cloud-Netzwerk oder Cloud-Storage-Ressourcen.

Nach und nach kamen weitere Angebote hinzu und mittlerweile wird die Bezeichnung „as-a-Service“ mit verschiedenen digitalen Komponenten, beispielsweise Daten, Sicherheit, Kommunikation und so weiter assoziiert.

Die Bezeichnung Anything as a Service (ein anderer Name für XaaS) ist jedoch nicht auf digitale Produkte beschränkt. Durch die Nutzung bestimmter Online-Dienste können Sie praktisch alles erhalten, etwa medizinischen Beratungen, ohne Ihr Zuhause oder Büro verlassen zu müssen. Daher stammt das „Alles“ im Namen.

Video: YouTube / the native web GmbH

 

Beispiele für XaaS-Leistungen

Nachdem wir oben die XaaS-Definition behandelt haben, stellen wir im Folgenden einige As-A-Service-Varianten vor, die zunehmend an Bedeutung gewinnen.

Desktop as a Service (DaaS): Desktops (also Anwenderoberflächen) werden als virtuelle Dienste zusammen mit den für die Nutzung erforderlichen Apps bereitgestellt. So kann beispielsweise eine App auf einem PC arbeiten und die Rechenkapazitäten von Servern von Drittanbietern nutzen, die viel leistungsfähiger sein können als die Firmen-Rechner. Ein DaaS-Anbieter ist in der Regel für das Speichern und Backup von den jeweiligen Benutzerdaten sowie die Bereitstellung von Upgrades für alle unterstützten Desktop-Apps verantwortlich.

Hardware as a Service (HaaS): HaaS ist ein dem Leasing ähnliches Beschaffungsmodell, bei dem Hardware eines sogenannte Managed Service Providers (MSP) beim Kunden installiert wird. Ein sogenanntes Service Level Agreement (SLA) regelt als Dienstvereinbarung die Verantwortlichkeiten beider Parteien. Häufig zahlt der Kunde eine monatliche Gebühr für die Nutzung der Hardware. In der jeweiligen Gebührenstruktur des MSP sind die Kosten für die Installation, Überwachung und Wartung der Hardware enthalten. Der MSP ist für die Außerbetriebnahme und den Austausch der Hardware verantwortlich, wenn etwa ein System ausfällt oder veraltet ist.

Communication as a Service (CaaS): Diese As-A-Service-Variante umfasst verschiedene Kommunikationslösungen wie etwa VoIP-Telefonie, Instant Messaging sowie Videokonferenzanwendungen, die in der Cloud des Anbieters gehostet werden. So kann ein Unternehmen für einen bestimmten Zeitraum gezielt Kommunikations-Apps einsetzen, die den aktuellen Bedürfnissen am besten entsprechen. Nur für diesen Nutzungszeitraum entstehen Kosten. Das ist vergleichsweise kostengünstig und reduziert darüber hinaus den Arbeitsaufwand für das Einrichten kurzfristig erforderlicher Kommunikations-Lösungen.

Security as a Service (SECaaS): Viele SECaaS-Modelle funktionieren folgendermaßen: Ein Anbieter integriert seine Sicherheitsdienste in die Infrastruktur Ihres Unternehmens und liefert diese in der Regel über das Internet aus. Solche Dienste können Antivirensoftware, Verschlüsselung, Authentifizierung oder auch Intrusion-Detection-Lösungen umfassen.

Healthcare as a Service (HaaS): Laut Experten wandelt sich die Gesundheitsbranche immer mehr hin zu einem Healthcare-as-a-Service-System. Beispielsweise soll sich das deutsche Gesundheitswesen dank der elektronischen Patientenakten (ePA) immer mehr in diese Richtung bewegen. Durch Einführung einer zentralen digitalen Erfassung von Daten soll die medizinische Behandlung immer datengesteuerter und patientenzentrierter erfolgen. Dank des Internet der Dinge (IoT), Wearables und anderer Technologien sollen zukünftig unter anderem eine Gesundheitsüberwachung der Patienten rund um die Uhr erfolgen können.




Video: YouTube / Gemeinsam digital

 

Diese Vorteile hat XaaS

Der Markt für Dienste, die über Cloud Computing und das Internet bereitgestellt werden, wächst aufgrund einer Reihe von Vorteilen, die sie für Unternehmen bieten, in rasantem Tempo. Die wichtigsten Vorteile (unter anderem) von XaaS-Lösungen sind:


  • Skalierbarkeit: Ausgelagerte Rechen- und Storage-Ressourcen bieten Zugriff auf nahezu unbegrenzte Rechenkapazitäten und Speicherplatz. Ihr Unternehmen kann seine Prozesse je nach Bedarf schnell und nahtlos hoch- und runterskalieren und muss sich nicht um zusätzliche Bereitstellungen oder Ausfallzeiten kümmern.
  • Kosten- und Zeiteffizienz: Ihr Unternehmen kauft Rechner, Server und so weiter nicht mehr selbst und muss auch deren Wartung nicht durchführen. Dies spart Zeit und Geld.
  • Fokussierung auf Kernkompetenzen: Ihr Unternehmen muss weniger Zeit und Geld in die Schulungen für Mitarbeiter investieren, um sie beispielsweise im Umgang mit Intrusion-Detection-Software auszubilden. Hier können Sie sich besser auf die eigentliche Aufgaben Ihres Unternehmens konzentrieren und unter Umständen mehr Leistung im eigentlichen Produktionsablauf erzielen.

 

 

 

Nutzen Sie in Ihrem Unternehmen bereits XaaS-Lösungen? Über Ihre Erfahrungen in den Kommentaren freuen wir uns.

 


Ihre Digitalisierungs-Berater:innen für den Mittelstand

Sie haben Fragen zur Digitalisierung? Unser Expert:innen-Team hilft Ihnen kostenlos
und unverbindlich im Chat (Mo.-Fr. 8-20 Uhr). Oder am Telefon unter 0800 5054512

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Facebook Twitter WhatsApp LinkedIn Xing E-Mail