Future Mobility: Das sind die Trends der CES 2019

Digitaler Ausblick

Digitaler Ausblick

Datum 09.01.2019
Lesezeit 3 Min.

Future Mobility: Das sind die Trends der CES 2019

Zu Beginn des neuen Jahres geht es in den Vereinigten Staaten bereits heiß her: Die Consumer Electronics Show (CES) in Las Vegas wartet jährlich im Januar mit den spannendsten Neuheiten und technischen Innovationen auf und zeigt, welche Szenarien bereits in naher Zukunft Realität werden könnten.

Ein besonderer Schwerpunkt der Elektronikmesse liegt in diesem Jahr auf Future Mobility. Egal ob neue Konzepte zum autonomen Fahren, innovative Innenraumkonzepte oder Infotainment-Lösungen – zahlreiche Hersteller aus aller Welt demonstrieren, wohin sich die Mobilität der Zukunft entwickeln könnte.

Kias „Space of Emotive Driving“

Auf dem CES-Stand des koreanischen Automobilherstellers Kia ist das autonome Fahren bereits Realität. In einer futuristisch anmuten lassenden Innenraumkabine steht das intensive emotionale Erlebnis des Fahrers im Fokus. Verantwortlich dafür ist das neue System „Real-time Emotion Adaptive Driving“, kurz R.E.A.D, das mit dem Media Lab des MIT entwickelt wurde. Auf Basis von Künstlicher Intelligenz werden mit R.E.A.D. individuelle Biosignale und Emotionen des Fahrers erkannt und in Echtzeit analysiert. Beispielsweise lässt sich der Innenraum des Fahrzeugs dann entsprechend der Laune des Fahrers beleuchten oder klimatisieren.

„Mit dem R.E.A.D.-System führen wir modernste Fahrzeugsteuerungstechnologien mit KI-basierter emotionaler Intelligenz zusammen“,

so Albert Biermann, Präsident und Entwicklungschef von Kia Motors.

„Das System ermöglicht eine kontinuierliche Kommunikation zwischen Fahrer und Fahrzeug in der wortlosen Sprache der ‚emotionalen Empfindungen‘ und passt das Interieur dadurch in Echtzeit der Gefühlslage des Fahrers an.“

Honda setzt mit einem Autonomous Work Vehicle (ATV) auf Katastrophenschutz

Ein ganz besonderes Fahrzeug präsentiert der Automobilkonzern Honda auf der diesjährigen CES: Ein autonom fahrendes Allrad-Offroad-Fahrzeug, das an ein Quad erinnert, soll Rettungskräften bei Einsätzen in schwer zugänglichen Bereichen und unter schwierigen Witterungsbedingungen helfen. Aufgrund der enormen Wendigkeit und der überschaubaren Größe eignet es sich bestens für Einsätze nach Bränden, Erdbeben oder anderen Naturkatastrophen. Autonom gesteuert lässt sich das ATV in verschiedenen Modi programmieren. Honda zeigt neben dem Autonomous Work Vehicle auch sein neues „Safe-Swarm-Konzept“, eine „Vehicle-to-Everything“-Technik (V2X), die Fahrzeuge in einem Schwarm vernetzt. Verbundene Fahrzeuge können im Schwarm untereinander schneller und besser kommunizieren und so beispielsweise Spurwechsel vorzeitig ankündigen, um Unfälle zu vermeiden.

Future Mobility: Nissan lässt die reale und die virtuelle Welt verschmelzen

Vor Beginn der Fahrt virtuell die Verkehrslage und mögliche Gefahren auf der Strecke checken – das will Nissan möglich machen. Mit seiner Invisible-to-visible-Technologie (kurz I2V) kann der Fahrer im Cockpit die Fahrt vorab erleben und vor Antritt der Fahrt bereits auf dem Screen sehen, was sich hinter der nächsten Kurve verbirgt oder wo sich der Verkehr staut. Am Fahrtziel angekommen sucht das System außerdem direkt nach einem freien Parkplatz. Basis für diese Innovation ist die Omni-Sensing-Technologie. Hier werden Echtzeitinformationen aus der Umgebung mit dem Innenraum des Fahrers abgeglichen.

Vodafone IoT auf der CES 2019

Vodafone IoT auf der CES 2019

Frische IoT-Innovationen finden Sie übrigens auch an unserem Vodafone Stand 2321 im Bereich Tech West. Vodafone Automotive zeigt Ihnen vor Ort Highlights wie Vodafone V-Home, neue Smart Parking-Sensoren oder das Gigabike.

Safety first: Preisgekrönte Türsteuerung aus dem Hause Continental

„Power Door Control“ heißt das neue intelligente Türsystem von Continental, das bereits mit dem CES Innovation Award 2019 ausgezeichnet wurde. Mit diesem sollen sich Autotüren selbstständig öffnen und schließen. Die Umgebung soll dabei stets beachtet werden, so dass sich die Fahrzeugtür, wenn ein Hindernis, beispielsweise ein vorbeifahrender Radfahrer entgegenkommt, automatisch schließt. So sollen Unfälle aber auch Schäden am Fahrzeug vermieden werden.

 

Weltneuheit: Samsungs neuer Chip Exynos Auto V9

Lange erwartet, kommt es auf der CES endlich zum Showdown: Der neue Samsung Chip Exynos Auto V9, der mittels sogenannter KI-Prozessoren (NPU), beispielsweise die Gestensteuerung oder den Einsatz digitaler Assistenten in autonom gesteuerten Fahrzeugen ermöglichen soll, wird offiziell vorgestellt. Ganze sechs Displays und zwölf Kameraanschlüsse hat der erste eigene Samsung Auto Chip. Ab 2021 soll der V9 in neuen Audi Fahrzeugen verbaut werden.

Continental präsentierte auf der CES 2019 sein Automatic Door System, das Fahrzeugtüren automatisch öffnet und schließt. Quelle: Continental
Der koreanische Automobilkonzern Kia stellt das emotionale Erlebnis des Fahrers in den Vordergrund. Quelle: Kia
Der koreanische Automobilkonzern Kia stellt das emotionale Erlebnis des Fahrers in den Vordergrund. Quelle: Kia

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Facebook Twitter WhatsApp LinkedIn Xing E-Mail