Eine junge Frau sitzt telefonierend an einem Schreibtisch und blickt auf ein Notebook
Connectivity

WLAN-Calls: So funktioniert das Telefonieren über Wi-Fi

Wer geschäftlich telefoniert, ist auf eine stabile Verbindung angewiesen. In schwierigen Umgebungen kann diese Verbindung jedoch abbrechen oder gar nicht erst zustande kommen. Hier haben Sie die Möglichkeit, sofern WLAN verfügbar ist, alternativ WLAN-Calling zu nutzen. Einmal eingerichtet, wechselt Ihr Smartphone bei schlechtem Empfang auch während eines Telefonats automatisch auf das vorhandene WLAN.

Wie WLAN-Calling funktioniert und wann es sinnvoll ist, erfahren Sie hier.

Inhaltsverzeichnis

WLAN-Telefonie: Was ist ein WLAN-Call?

WLAN-Telefonie: Abgrenzung zu WiFi-Calling

Die Begriffe WLAN-Telefonie und WiFi-Calling werden häufig synonym gebraucht. Doch es gibt einen feinen Unterschied. WiFi-Calling fasst alle Anrufe zusammen, die über ein WiFi-Netzwerk geführt werden. WLAN-Telefonie hingegen bezeichnet das Telefonieren mit speziellen Geräten, die Sie zum Telefonieren in WiFi-Netzwerken brauchen. Dazu gehören sowohl Smartphones als auch sogenannte IP-Telefone. Der Einfachheit halber verwenden wir jedoch für das Telefonieren über ein WLAN zusammenfassend den Begriff „WLAN-Anrufe“.
In den folgenden Abschnitten erfahren Sie, wie WLAN-Anrufe funktionieren und was die Vor- und Nachteile dieser Art von Telefonie sind. Insbesondere beim Thema Kosten gibt es Fallstricke, aber auch die Sprachqualität ist nicht immer optimal.

Anrufe über WLAN führen: Das steckt technisch dahinter

Normalerweise laufen Anrufe über eine dauerhaft bestehende Verbindung zum nächstgelegenen Mobilfunkmast. Allerdings ist hierfür eine gewisse Signalstärke erforderlich. Ist diese zu gering, sind ohne Alternativen wie WiFi-Calling keine Anrufe möglich. Außerdem können laufende Gespräche plötzlich abbrechen, falls das Smartphone den Empfangsbereich des einen Mobilfunkmasten verlässt und ein anderer nicht schnell genug übernimmt oder außer Reichweite ist. Gleiches gilt, wenn moderne Isolierverglasung in Gebäuden oder Schnellzügen das Mobilfunksignal so weit dämpft, dass es für Anrufe nicht mehr ausreicht.
Technisch gesehen funktionieren Anrufe über WLAN ähnlich wie die über eine IP-fähige Telefonanlage. Anstatt die Gesprächsdaten in Echtzeit über das Mobilfunknetz zu übertragen, erfolgt eine Umwandlung in Internet-Datenpakete. Bei IP-Telefonen gilt dasselbe Prinzip, nur dass die Datenübertragung normalerweise kabelgebunden erfolgt.
Frau telefoniert im Büro und guckt auf Computer-Monitor.

Mit Red Business Prime jetzt durchstarten

Die Red Business Prime-Tarife bieten noch mehr Freiheit dank 360-Grad-Europa-Flat in allen Varianten. Jeweils inklusive einer OneNumber Zusatzkarte und viel Datenvolumen in ganz Europa.

  • 5G inklusive
  • Telefon- und SMS-Flat in alle dt. Netze
  • My Office Number kostenlos

Voraussetzungen für WLAN-Anrufe

Grundsätzlich kann jedes Android-Gerät ab Android 6.0 und jedes iOS-Gerät ab dem iPhone 5c WiFi-Calling nutzen. Allerdings brauchen Sie eine entsprechend konfigurierte SIM-Karte (bei den neueren Karten ist dies grundsätzlich der Fall) und das Feature muss bei Ihrem Mobilfunkvertrag freigeschaltet sein. Alternativ können Sie WLAN-Anrufe gegen einen monatlichen Aufpreis hinzubuchen.
Sollten Sie während eines WLAN-Anrufs den Abdeckungsbereich des WLAN verlassen, wechselt Ihr Smartphone – sofern verfügbar – automatisch in das Mobilfunknetz. Gleiches gilt, wenn die mobile Datenverbindung abbricht, aber ein (von Ihnen nutzbares) WLAN zur Verfügung steht.
Übrigens: Die WLAN-Calling-Option funktioniert nur in deutschen WLAN-Netzen, also mit in Deutschland registrierten IP-Adressen.
Um Anrufe über WLAN tätigen zu können, benötigen Sie ein Telefon, das WLAN-Telefonie unterstützt. Dafür kommen drei Arten von Telefonen in Frage:

WLAN-Telefone ohne DECT

Für Unternehmen mit einer umfangreichen und gut ausgebauten WLAN-Anlage eignen sich diese Telefone, die komplett auf DECT-Unterstützung verzichten.

DECT-Telefone mit WLAN-Unterstützung

Nur wenige Unternehmen nutzen aktuell reine WLAN-Telefone. Um für alle Eventualitäten gerüstet zu sein, greifen viele Firmen auf Telefone zurück, die sowohl DECT- als auch WLAN-Telefonie unterstützen.

Smartphones und WLAN-Anrufe

Fast alle aktuell erhältlichen Smartphones mit den Betriebssystemen Android und iOS unterstützen die WLAN-Anruf-Funktion. Voraussetzung hierfür ist allerdings, dass Sie über guten WLAN-Empfang verfügen.

WLAN-Anrufe aktivieren: Samsung

Bei einem Samsung-Smartphone tippen Sie in der Telefon-App zunächst auf das „Weitere Optionen“-Symbol und anschließend auf „Einstellungen“. Dann tippen Sie auf „WLAN Call“, um die Funktion zu aktivieren. Durch Verschieben des kleinen Schalter-Symbols können Sie WLAN-Anrufe auf dem Samsung-Smartphone wieder deaktivieren.

WLAN-Anrufe aktivieren: Huawei

Tippen Sie auf die App „Einstellungen“ Ihres Huawei-Smartphones. Wählen Sie dann zunächst „Drahtlos & Netzwerke“ und dann „Mobilfunknetz“ aus. Im Untermenü „Wi-Fi Calling“ verschieben Sie den Regler zum Aktivieren der WLAN-Telefonie.

WLAN-Anrufe aktivieren: iPhone

Zuerst wählen Sie auf Ihrem iPhone „Einstellungen“, tippen dann auf „Telefon“ und danach auf „WLAN-Anrufe“. Sind WLAN-Anrufe in der jeweiligen Umgebung verfügbar, blendet das iPhone hinter dem Namen Ihres Mobilfunkanbieters das Wort „WLAN“ ein.

Die Kosten: WLAN-Anrufe sind nicht immer gratis

Auf den ersten Blick scheinen WLAN-Gespräche eine günstige Alternative zum Telefonieren über Mobilfunk zu sein, denn: Manche Anrufe sind nicht über die gängigen Flatrate-Konditionen vieler Mobilfunkanbieter abgedeckt. Hier sollten Sie jedoch in Ihren Vertrag schauen: Bietet Ihr Provider WLAN-Anrufe als kostenfreie Leistung an? Oder müssen Sie bei einem WLAN-Anruf unter Umständen klassisch nach „Einheiten“ bezahlen?
Früher waren WLAN-Anrufe eine günstige Alternative zu teils hohen Roaming-Gebühren im Ausland. Doch seit 2017 gibt es innerhalb der Europäischen Union diese Gebühren nicht mehr. Bietet Ihr Provider jedoch keine kostenlosen WLAN-Anrufe an, zahlen Sie am Ende eventuell sogar drauf. Denn Mobilfunk-Provider rechnen WLAN-Anrufe in manchen Fällen so ab, als führten Sie ein Inlandsgespräch: Wenn Sie also im Urlaub im EU-Ausland einen WLAN-Anruf nach Hause tätigen, kann dies unter bestimmten Umständen Geld kosten. Ein Anruf über das dortige „normale“ Mobilfunknetz hingegen wäre dank nicht mehr vorhandener Roaming-Gebühren in den meisten Fällen über Ihren Flatrate-Vertrag abgedeckt, also kostenlos. Daher gilt: Informieren Sie sich vor Auslandsreisen immer, ob und wie Ihr Mobilfunkanbieter Ihnen kostenfreie WLAN-Telefonie auch außerhalb von Deutschland anbietet.
Halten Sie sich außerhalb der EU auf, können Sie mit WLAN-Anrufen unter Umständen Geld sparen. Hier müssen Sie ansonsten Roaming-Gebühren bezahlen. In vielen Fällen kosten WLAN-Anrufe weniger. Genauere Informationen zu Gebühren erhalten Sie bei Ihrem Mobilfunkanbieter.

WLAN-Telefonie bei Vodafone

Wenn Sie bereits „Red Business Prime“- oder „Black Business+“-Kunde bei Vodafone sind, nutzen Sie WLAN-Anrufe kostenlos (Stand: Mai 2023).
Haben Sie einen dieser beiden Tarife, bekommen Sie dank der exklusiven WiFi-Calling-Aktion von Vodafone WiFi-Calling inklusive. Sie müssen die Funktion nur in Ihrem Smartphone wie oben beschrieben aktivieren.
Sollten Sie einen anderen Tarif gebucht haben, können Sie die Option „WiFi Calling“ dazubuchen. Dies geht einfach über die MeinVodafone-App oder über die Telefonnummer 0800 172 1234. Aktivieren Sie danach die Funktion in Ihren Smartphone-Einstellungen.

Das Wichtigste zum Thema WLAN-Telefonie in Kürze

  • Mit WLAN-Telefonie können Sie Anrufe auch an Orten tätigen, an denen das Mobilfunksignal nur schwach oder nicht vorhanden ist.
  • Voraussetzung ist eine gut ausgebaute WLAN-Umgebung.
  • Nicht immer sind WLAN-Anrufe eine günstige Alternative. Überprüfen Sie zuerst, ob Ihr Mobilfunkanbieter sie insbesondere im Ausland als Inklusiv-Leistung anbietet.
  • Für WLAN-Anrufe benötigen Sie ein Endgerät, das WLAN-Telefonie unterstützt. Dazu gehören WLAN-Telefone ohne DECT, DECT-Telefone mit WLAN-Unterstützung und Smartphones mit WLAN-Funktion.
  • Bei mehreren Business-Tarifen von Vodafone ist WLAN-Telefonie für Sie innerhalb Deutschlands inbegriffen.
Das könnte Sie auch interessieren:
Digitalisierung
Ein Geschäftsmann im dunklen Anzug und mit Brille schaut auf ein Tablet

Work smart, not hard: 5 Sofortmaßnahmen für digitale Effizienz in Ihrem Business

Der Zettel mit den Besprechungsnotizen, wo ist der jetzt wieder hin? Und warum fressen Absprachen immer so viel Zeit? Dann ist da noch das überquellende Postfach, wann bitte soll ich die ganzen E-Mails durchgehen? Wenn Sie das kennen, geht es Ihnen wie vielen Unternehmen. Es geht aber auch anders: Mit smarten digitalen Lösungen senken Sie Ihre Gemeinkosten deutlich, durch den Einsatz künstlicher Intelligenz beispielsweise um bis zu 40 Prozent\*. Starten Sie jetzt mit unseren fünf Sofortmaßnahmen durch – und sorgen Sie für mehr digitale Effizienz in Ihrem Business. Digitales Dokumentenmanagement, Business-Chats, KI und die Cloud als Tools im betrieblichen Alltag: Von diesem Digitalisierungsgrad sind viele Unternehmen noch weit entfernt. Eine von vielen Folgen: Die betriebliche Effizienz leidet, die Motivation sinkt. Schlimmstenfalls wandern die besten Fachkräfte zur Konkurrenz ab. Sie haben Nachholbedarf bei der Digitalisierung? Erhalten Sie kompetente Unterstützung für schnelle Schritte in Richtung digitale Effizienz. Schon mit kleinen Maßnahmen lässt sich viel erreichen. Welche Lösungen sich für Ihr Business anbieten, erfahren Sie in einem ersten Beratungsgespräch mit unseren Digitalisierungs-Profis.

Telefon

Digitalisierungs-Beratung

Sie haben Fragen zur Digitalisierung? Jetzt kostenlos beraten lassen. Montag-Freitag von 8-20 Uhr, außer an Feiertagen.

0800 505 4539

Hilfe und Service

Montag bis Freitag von 8 bis 20 Uhr, außer an Feiertagen.

0800 172 1234
Online