Icons für Personen im Vorder- und Hintergrund, die durch leuchtende Striche miteinander verbunden sind.
Unified Communication

Was ist und wie funktioniert das Microsoft Teams Admin Center?

Das Microsoft Teams Admin Center ist eine webbasierte Konsole und Benutzeroberfläche. Es ist darauf ausgerichtet, die Administration und Einrichtung von Microsoft Teams als Teil von Microsoft 365 Business oder einzeln in Unternehmen zu erleichtern. Es bietet eine zentrale Plattform, um sämtliche Einrichtungsaufgaben innerhalb von Microsoft Teams schnell und webbasiert auszuführen. Dazu gehören beispielsweise Aufgaben der Benutzerverwaltung oder das Anlegen von Richtlinien und Konfigurationsoptionen.

Das Microsoft Teams Admin Center ist ein zentrales Verwaltungstool für Unternehmen, die Microsoft Teams als Kommunikations- und Groupware nutzen. Dabei liegt der Fokus auf die für Unternehmen wichtigen Anforderungen und Richtlinien. Zusätzlich zur direkten und einfachen Administration von Microsoft Teams bietet es unterschiedliche Erweiterungsmöglichkeiten. Durch die Einbindung von Microsoft-Applikationen, Powershell-Skripten oder Drittanbieter-Programmen ist möglich, Wartungsaufgaben zu automatisieren und das Leistungsspektrum zu vergrößern. Dieser Beitrag beschreibt die Möglichkeiten und die Vorteile mit Microsoft 365 Business für IT-Admins und Unternehmen.

Inhaltsverzeichnis

Was genau ist das Microsoft Teams Admin Center?

Das Microsoft Teams Admin Center für Microsoft 365 Business bietet der IT-Administration im Unternehmen umfassende Kontrolle und Konfigurationsoptionen für die Verwaltung von Microsoft Teams innerhalb von Organisationsstrukturen und Arbeitsgruppen. Mit dem Microsoft Teams Admin Center lassen sich folgende Ausgaben ausführen:
  • Benutzerverwaltung: Admins können Benutzerkonten anlegen, löschen und verwalten. Vorhandene Benutzerkonten lassen sich konfigurieren und Benutzerlizenzen zuordnen.
  • Teamverwaltung: In diesem Bereich lassen sich Teams erstellen, löschen und verwalten, Teamrichtlinien festlegen, Kanäle konfigurieren und Mitglieder:innen hinzufügen oder entfernen.
  • Einstellungen und Konfiguration: Admins können hier globale Einstellungen für Teams festlegen, einschließlich der Konfiguration von Sicherheits- und Compliance-Richtlinien, der Verwaltung von externen Zugriffseinstellungen und der Konfiguration von Benutzungsberechtigungen.
  • App-Verwaltung: Die Verwaltungsoberfläche erlaubt die Zuordnung von Apps in Teams. Hier ist es möglich, benutzerdefinierte Apps bereitzustellen, zu verwalten sowie App-Richtlinien festzulegen.
  • Berichterstellung und Überwachung: Das Admin Center bietet Funktionen zur Überwachung und Berichterstellung, um Informationen über die Nutzung von Teams, die Aktivität der Benutzer:innen, die Qualität der Anrufe und viele andere Informationen über die täglichen Aktionen der Benutzer:innen zu erhalten.

Effektive Teamverwaltung und Richtlinien

Viele manuelle Arbeiten und Routinearbeiten für Microsoft Teams lassen sich automatisieren. PowerShell-Skripte und Graph API-Automatisierungstools sind innerhalb von Microsoft Teams Admin Center das Mittel der Wahl, um Verwaltungsaufgaben zu automatisieren. Zahlreiche Vorlagen erleichtern dabei den Einstieg in die Entwicklung eigener Skripte.
Häufig arbeiten Admins nicht nur mit Microsoft-Applikationen, sondern auch mit Tools von Drittanbietern. Das Admin Center bietet auch hierfür zahlreiche Schnittstellen, um im Unternehmen eingeführte Automatisierungstools von Drittanbietern einzusetzen. Beispiele hierfür sind der im Beitrag beschriebene AvePoint Virtual Assistant für Microsoft Teams.

Einsatz von Richtlinien

Über Teams-Richtlinien lassen sich Einstellungen standardisieren. So können Sie anpassen, wie Mitarbeiter:innen im Unternehmen mit Microsoft Teams arbeiten. Dabei handelt es sich bei den sogenannten Richtlinien um vorkonfigurierte Einstellungen. Diese helfen dabei, die Abläufe und Zugriffsmöglichkeiten in Teams zu steuern und einzuschränken beziehungsweise freizugeben. Dabei lassen sich Zugriffsrechte gruppenorientiert oder für einzelne Personen festlegen.
Für die Einrichtung von Zugriffsmöglichkeiten stehen fünf Hauptarten von Teams-Richtlinien zur Verfügung:
  • Richtlinienpakete: Diese enthalten Zusammenstellungen vordefinierter Konfigurationen, die Gruppen und Personen zuzuweisen sind und die Administration durch Mustervorgaben erheblich vereinfachen.
  • Besprechungsrichtlinien: Diese Richtlinien dienen der Steuerung und Rechteverwaltung von Besprechungsteilnehmenden. Sie legen die zur Verfügung stehenden Funktionen fest – wie beispielsweise den Bereich Bildschirmübertragung, Nachrichtenversand im Chatbereich für Besprechung und andere Funktionen.
  • Sprach- und Anrufrichtlinien: Diese Verwaltungsebene regelt die Einstellungen zu Notruf, Anruf-Routing und der Anrufer-ID.
  • App-Richtlinien: Die Verwaltung von Apps in Teams erlaubt die Installation von Applikationen für Nutzer:innen und deren Steuerung. Auch die Zugriffsrechte für Gruppen und einzelne Personen können Sie bestimmen. Sie legen zum Beispiel fest, wer Apps nutzen und installieren darf oder Änderungen an der App-Leiste in Microsoft Teams vornehmen kann.
  • Nachrichtenrichtlinien: In dieser Ebene findet die Steuerung von Chat- und Kanalfunktionen statt. Hier ist es möglich, Freigaben oder Sperren für Chatkanäle einzurichten und Nachrichten zu löschen. Außerdem können Sie Lesebestätigungen, die Nutzung der erweiterten Chat-Funktionen sowie Nachrichten mit Prioritätsmeldungen in Teams anlegen und administrieren.
Eine Frau in roter Bluse sitzt an einem Mac und telefoniert via Headset

Fertig für Sie eingerichtet und startklar: Microsoft 365 Business mit Vodafone Services

Produktivität steigern. Sicherheit stärken. Und sich dabei komplett auf Ihr Business konzentrieren? Das geht. Unsere Expert:innen helfen mit Ihren Microsoft 365 Business-Lizenzen. So haben Sie Zeit für Ihr Kerngeschäft.

Vorteile der App-Verwaltung über Microsoft Teams Admin Center

Das Microsoft Teams Admin Center bietet komprimierten browserorientierten Zugang zu allen Verwaltungs- und Einrichtungsfunktionen von Microsoft Teams. Darüber hinaus beinhaltet es weitergehende Möglichkeiten, wie beispielsweise die Verwaltung von Apps in Teams. So können Sie unterschiedliche Bereiche der Administration und Freigaberegelung einrichten:
App-Berechtigungen: Im Admin Center lassen sich die Berechtigungen für einzelne Apps steuern. Außerdem können Sie dort festlegen, welche Apps in Teams installiert werden dürfen und welche Berechtigungen sie haben.
App-Bereitstellung: Das Admin Center regelt, welche Apps für die Organisation verfügbar sein sollen. Hier lassen sich Apps zur Nutzung genehmigen oder ablehnen, bevor sie von Gruppen einzelner Personen installiert werden können.
App-Compliance überwachen: Das Admin Center ermöglicht es Ihnen, die Einhaltung von Sicherheitsrichtlinien für Apps zu gewährleisten. Hier lässt sich prüfen, ob Apps den Sicherheitsstandards und Policies des Unternehmens entsprechen.
App-Installationen überwachen: Das Admin Center gibt Auskunft darüber, welche Apps installiert wurden und welche davon häufig genutzt werden. Abteilungen, Gruppen oder auch einzelne Personen im Unternehmen können die Daten auswerten.
App-Veröffentlichungen steuern: Sie können festlegen, ob Personen Apps aus dem öffentlichen Store installieren dürfen; oder ob die Installation auf von Ihnen genehmigte Apps beschränkt ist.
App-Entwicklertools: Das Admin Center bietet Entwicklertools, mit denen Admins benutzerdefinierte Apps erstellen und verwalten können. Sie können eigene Apps entwickeln oder vorhandene Apps anpassen, um den Anforderungen Ihrer Organisation gerecht zu werden.
Die Microsoft Teams Admin Center ermöglichen es, den Einsatz von Apps im Unternehmen zu steuern, die Sicherheit bei der Nutzung zu gewährleisten und die Nutzung zu kontrollieren beziehungsweise auszuwerten.
Ansicht der Apps im Microsoft Teams Admin Center
Mit dem Microsoft Teams Admin Center richten Sie im Browser einzelne Apps für Ihr Team ein.

Mehr IT-Sicherheit durch Reporting und Data Loss Prevention

Microsoft Teams Admin Center bietet Ihnen die Möglichkeit, sich gegen ungewollte Freigaben über Richtlinien im Bereich Data Loss Prevention (DLP) abzusichern. DLP ist im Kontext von Microsoft 365 Business ein zentrales Thema. Im Bereich Teams-Nachrichten und -Dateien bekommt dieses eine besondere Bedeutung. DLP-Richtlinien helfen, sensible Inhalte abzusichern und den Zugriff auf Nachrichten und Dokumente in Microsoft Teams zu regeln beziehungsweise vor unautorisiertem Zugriff zu schützen.
Über DLP-Richtlinien können Sie außerdem die Weitergabe vertraulicher Informationen über Chat-Kanäle regulieren. Bei Freigabeversuchen über entsprechend geschützte Informationen in einem Teams-Chat werden die versendeten Nachrichten innerhalb von Sekunden gelöscht. Nur autorisierte Empfänger:innen können Dokumente öffnen, wenn diese durch DLP-Richtlinien geschützt sind. Dabei sind alle damit verbundenen Prozesse über die Protokolle innerhalb des Admin Center nachvollziehbar.
Diese sicherheitsrelevanten DLP-Funktionen lassen sich auf andere Microsoft 365 Business Applikationen sowie die Nutzung von OneDrive, SharePoint und die App-Nutzung über MS-Teams ausweiten.
Das Bild zeigt eine Hand unter einer symbolischen Wolke

Flexibel, skalierbar und sicher: Vodafone Cloud- und Hosting-Services

Sie suchen Cloud-Lösungen, die sich individuell und flexibel entsprechend Ihrer Business-Anforderungen anpassen lassen?

Bei der Sie bei Bedarf alle Services aus einer Hand erhalten und sich über Performance und Datensicherheit keine Gedanken machen müssen?

Gerne helfen wir Ihnen bei der Auswahl der passenden Cloud & Hosting Services für Ihr Unternehmen und unterstützen Sie mit Informationen, worauf es anderen Unternehmen bei der Auswahl eines passendens Cloud-Anbieters ankommt. 

Aufgabenmanagement mit dem AvePoint Virtual Assistant für Teams

Der Avepoint Virtual Assistant (AVA) ist eine KI-basierte Lösung der Firma Avepoint, die Microsoft Teams um nützliche Features ergänzt. Der Chatbot des AvePoint Virtual Assistant kann die IT-Administration erheblich entlasten. Einfache Aufgaben wie beispielsweise die Suche nach verlorenen Dokumenten sind dabei das Spezialgebiet dieser Software.
Der AvePoint Virtual Assistant erlaubt es ausgewählten Personen oder Gruppen, im Dialog Basisfunktionen wie die Inhaltssuche von Teams zu nutzen. Entsprechend eingerichtet, kann AVA ganze SharePoint-Bereiche oder auch Webseiten-Content durchsuchen. Im Dialog lassen sich so beispielsweise einzelne in einem Kanal versendete Dateien wiederherstellen – innerhalb von Microsoft Teams, OneDrive oder SharePoint.

Das Wichtigste zu Microsoft Teams Admin Center in Kürze

Das Microsoft Teams Admin Center ist ein leistungsstarkes Tool, das die IT-Administration dabei unterstützt, Microsoft Teams effektiv zu verwalten und anzupassen. Die wesentlichen Leistungsmerkmale sind:
  • Mit dem Admin Center können Administrator:innen Teams und Kanäle erstellen, Personen verwalten, Richtlinien festlegen, Sicherheitseinstellungen konfigurieren und vieles mehr.
  • Admins können über das Admin Center Gruppen in Microsoft Teams erstellen, benennen und organisieren. Sie können Kanäle anlegen, Zugriffsrechte festlegen, Kanalrichtlinien konfigurieren und Teamvorlagen erstellen, um wiederkehrende Strukturen zu vereinfachen.
  • So genannte Richtlinien erlauben die Steuerung von Microsoft Teams innerhalb des Unternehmens. Admins können Richtlinien für Besprechungen, Chats, Dateifreigabe, Apps und andere Funktionen festlegen. Außerdem können sie darüber Compliance- und Sicherheitseinstellungen konfigurieren.
  • Das Admin Center ermöglicht es, die Nutzung von Teams im Unternehmen genau zu analysieren. Administratoren können Berichte über Aktivitäten, Nutzungsstatistiken, Gerätenutzung und andere Metriken generieren. Dies hilft bei der r Identifizierung von Trends und Verbesserungsmöglichkeiten.
  • Microsoft bietet umfangreiche Unterstützung und Ressourcen für das Microsoft Teams Admin Center. Administrator:innen im Unternehmen können auf die offizielle Dokumentation, Schulungen, Community-Foren und den technischen Support von Microsoft zugreifen, um Nutzer:innen bei der Verwaltung und Fehlerbehebung zu helfen.
  • Drittanbieter wie beispielsweise Avepoint erweitern die Möglichkeiten von Microsoft Teams Admin Center durch zusätzliche Funktionalitäten wie beispielsweise Chatbots.
Das könnte Sie auch interessieren:
Unified Communication
Eine Hand hält ein Smartphone. Im Hintergrund steht ein Notebook, während im Vordergrund Symbole mit Herzen, Briefumschlägen, Sprechblasen, Sternen, Glocken und Personen mit jeweils danebenstehenden Zahlen zu sehen sind.

Alternativen zu Slack: Diese sind mehr als einen Blick wert

Nachrichten in Threads und im Messenger austauschen, Dateien teilen oder hochladen, das schnelle Telefonat zwischendurch - mit der Kommunikationsplattform Slack nutzen viele Unternehmen eine zentrale Anwendung für die tägliche Zusammenarbeit auf Projekt- und Firmenebene. Doch andere Team-Messenger haben sich in der Zwischenzeit zu echten Alternativen entwickelt. Wir stellen Ihnen diese Plattformen genauer vor. In Zeiten von Homeoffice und mobiler Arbeit sind Software-Suiten zur Kommunikation und Zusammenarbeit ein wichtiger Bestandteil der täglichen Geschäftsabläufe geworden. Die sogenannten Teams- oder Business-Messenger vereinen in einer einzigen Anwendung eine Vielzahl an Funktionen, für die Sie früher viele separate Programme benötigten. Doch welche dieser Tools sind abgesehen von Slack tatsächlich empfehlenswert?

Telefon

Digitalisierungs-Beratung

Sie haben Fragen zur Digitalisierung? Jetzt kostenlos beraten lassen. Montag-Freitag von 8-20 Uhr, außer an Feiertagen.

0800 505 4512

Hilfe und Service

Montag bis Freitag von 8 bis 20 Uhr, außer an Feiertagen.

0800 172 1234
Online
Vor Ort