Ungarisch lernen via App: So verstehst Du die Magyaren

Budapest
junge Frau mit Kopfhörern lauscht Youtube Music
Die Nachbildung eines Pokéball steht in Russland.
:

Ungarisch lernen via App: So verstehst Du die Magyaren

Willst Du für den näch­sten Urlaub am Bal­a­ton oder den anste­hen­den Trip nach Budapest ein biss­chen Ungarisch ler­nen, lässt sich dieses Vorhaben mith­il­fe ein­er App beson­ders gut real­isieren. Hast Du eine gute Ungarisch-App auf dem Smart­phone, kannst Du Deine Sprachken­nt­nisse unter­wegs oder abends zu Hause immer weit­er aus­bauen. Diese Anwen­dun­gen helfen Dir dabei.

50 Languages – 30 Gratis-Lektionen

Die 50-Lan­guages-App für Ungarisch überzeugt mit einem sehr über­sichtlichen Inter­face. Es umfasst den so wichti­gen Grund­wortschatz und set­zt keine gram­ma­tis­chen Ken­nt­nisse voraus. Von den 100 Lek­tio­nen sind die ersten 30 gratis; die weit­eren bekommst Du gegen einen kleinen Obo­lus. Die App konzen­tri­ert sich darauf, Dir das ungarische Vok­ab­u­lar und die Gram­matik des Gemein­samen Europäis­chen Ref­eren­zrah­men für Sprachen bis zum Niveau A2 beizubrin­gen. Ob Du nun in der Mit­tagspause, auf dem Weg zur Arbeit oder abends auf der Couch ler­nen willst, ist vol­lkom­men egal – immer und über­all ist die Anwen­dung für ein paar Wörter und gram­ma­tis­che Phänomene (und davon gibt es wahrlich genug) gut. An dieser Stelle find­est Du die Links zum Down­load für iOS und Android.

Ungarisch-App

Bei der 50-Lan­guages-App sind die ersten 30 Lek­tio­nen umson­st.

Ungarisch lernen mit Nemo

Ungarisch bietet mit seinen 18 Kasus und der für deutsche Ohren ungewöhn­lichen Aussprache so manche Stolper­falle für Ler­nende. Die Nemo-App ver­sucht diese best­möglich zu umschif­f­en. So bekommst Du jedes Wort von einem Mut­ter­sprach­ler vorge­le­sen und das in exzel­len­ter Ton­qual­ität. Im Sprach­stu­dio hast Du zudem die Möglichkeit, Dir Deinen aus­ländis­chen Akzent abzu­trainieren. Um Dich nicht an den oft­mals drö­gen Schu­lall­t­ag zu erin­nern, ist die App nicht in Lek­tio­nen aufge­baut, son­dern Du kannst zwis­chen­durch immer mal wieder einen Blick hinein­wer­fen. Dabei konzen­tri­ert sich Nemo auf die Wörter und Redewen­dun­gen, die Du im All­t­ag häu­figer nutzt, wie etwa „köszönöm“ (Danke) oder „Hol van a vasútál­lomás?“ (Wo ist der Bahn­hof?). Hier kannst Du sie für Android und iOS herun­ter­laden.

Nemo-App Ungarisch

Ungarisch ist eine agglu­tinierende Sprache, was bedeutet, dass der jew­eilige Kasus durch eine an das Wort gehängte Endung aus­ge­drückt wird.

5000 Sätze Ungarisch für zwischendurch

Schnell mal unter­wegs ein paar Brock­en Ungarisch ler­nen? Kein Prob­lem. Wie der Name bere­its ver­rät, lernst Du mit der App, die Du hier kosten­los für iOS und Android herun­ter­laden kannst, 5000 ungarische Sätze, die Du jed­erzeit gebrauchen kannst. Diese sind in 20 The­men unterteilt, die zur besseren Über­sicht in weit­ere 145 Unterthe­men gegliedert sind. Zudem bekommst Du sie als Audio­datei und in Lautschrift angezeigt. Um nicht nur auswendig pauken zu müssen, erwarten Dich elf amüsante Spiele, die einen inno­v­a­tiv­en Ansatz bieten, um Deine Hör-, Schreib- und Sprech­fer­tigkeit­en zu verbessern. Prak­tisch: Hast Du die Inhalte ein­mal herun­terge­laden, kannst Du die Ungarisch-App auch offline nutzen.

Video: Youtube / hungariantutor

dict.cc – das größte Online-Wörterbuch

Bist Du auf der Suche nach einem guten Wörter­buch, bist Du bei dict.cc an der richti­gen Adresse. Der deutsch-ungarische Teil ist bere­its 55.000 Wörter stark – Ten­denz steigend. Selb­st exo­tis­che Wörter wie „ter­jedési sebesség“ (Fortpflanzungs­geschwindigkeit) oder „darált hús“ (Mett) find­est Du darin. Auch hier ver­hält es sich so, dass Du die Inhalte nur ein­mal herun­ter­laden musst und es dann immer und über­all ver­wen­den kannst. Lade die App hier für iOS und Android herunter. Der Bonus: Mit ein­er App hast Du gle­ich die Wörter­büch­er für mehrere Sprachen auf Deinem Smart­phone.

Budapest Burgpalast

Der Burg­palast in Budapest ist das größte Gebäude Ungar­ns und wird als Muse­um und für repräsen­ta­tive Anlässe genutzt.

Du inter­essierst Dich für Sprachen? Dann soll­test Du auch einen Blick auf unsere anderen Rat­ge­ber wer­fen. Hier bekommst Du Tipps und hil­fre­iche Apps für Englisch, Spanisch, Franzö­sisch, Ital­ienisch, Por­tugiesisch, Pol­nisch, Tschechisch, Griechisch, Kroat­isch, Rumänisch, Hebräisch, Japanisch, Kore­anisch, Chi­ne­sisch, Est­nisch, Finnisch, Dänisch, Schwedisch, Nor­wegisch, Isländisch, Ara­bisch, Türkisch, Nieder­ländisch und Latein.

Für welche der Apps hast Du Dich entsch­ieden? Bist Du mit der Wahl zufrieden? Ver­rate es uns doch in den Kom­mentaren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren