Griechisch lernen mit und ohne App: So gelingt Dir das Vorhaben

: : :

Griechisch lernen mit und ohne App: So gelingt Dir das Vorhaben

Warum nicht einmal Griechisch lernen? Im Urlaub oder beim abendlichen Besuch des örtlichen Restaurants werden Deine Kenntnisse in jedem Fall gewürdigt. Passend dazu haben wir uns einige Apps angeschaut, die Dir dabei helfen, die Sprache zu erlernen.

Athen, Thessaloniki, Korfu, Kos – die Liste beliebter griechischer Städte und Inseln ist lang. Das Land selbst gehört bereits seit Längerem zu den beliebtesten Urlaubszielen der Deutschen. Wer aber das Hotel verlässt und die hellenische Republik auf eigene Faust erkundet, merkt schnell, dass die Sprache ein echtes Hindernis sein kann. Doch das muss nicht sein.

Ein völlig anderes Lautsystem

Im Gegensatz zu den meisten europäischen Sprachen verfügt Griechisch über ein eigenes Alphabet. Die 24 Buchstaben (17 Konsonanten und 7 Vokale) unterscheiden sich bis auf einige wenige von den uns bekannten Lateinischen. Manche davon dürften allerdings schon aus der Mathematik bekannt sein: A (Alpha), B (Beta), Γ (Gamma), Δ (Delta), Ε (Epsilon), Ζ (Zeta), Η (Eta), Θ (Theta), Ι (Iota), Κ (Kappa), Λ (Lambda), Μ (My), Ν (Ny), Ξ (Xi), Ο (Omikron), Π (Pi), Ρ (Rho), Σ (Sigma), Τ (Tau), Υ (Ypsilon), Φ (Phi), Χ (Chi), Ψ (Psi), Ω (Omega). Dazu gesellen sich jeweils noch die Minuskel. Eine detaillierte Übersicht zur Schreibung auf dem Computer findet sich hier. Die Aussprache des Alphabets kannst Du Dir in diesem Video anhören. Kleiner Tipp: Mache Dich zunächst mit dem Alphabet vertraut, denn dann fällt Dir das Lernen der Sprache einfacher und Du musst später nicht erst jeden Buchstaben nachschlagen.

Setze Dir realistische Ziele

Vorab: Das menschliche Gehirn ist nur begrenzt aufnahmefähig. Sollte es Dir gelingen, am ersten Tag einhundert Vokabeln zu lernen, bedeutet das nicht, dass Du sie auch alle behalten wirst und es Dir in den kommenden Tagen ähnlich leicht fällt. Du solltest aber versuchen, Deine anfängliche Motivation möglichst lange zu konservieren. Bei dieser schwierigen Sprache ist sie ein Faustpfand. Setze Dir zudem realistische Ziele, wie zum Beispiel das Erlernen von 20 Vokabeln am Tag. Bleibst Du dabei konsequent, sind es in zwei Wochen schon knapp 300 Wörter, die Du gelernt hast. Achte dabei besonders auf Wiederholungen und die permanente Anwendung des Gelernten.

Theater von Delphi

Das Theater von Delphi bot damals rund 5.000 Menschen Platz.

Griechisch lernen per App

Hast Du den Anfang rund um das Alphabet und die Aussprache gemeistert, geht es ans Eingemachte. Wann immer Du unterwegs bist – auf dem Weg zur Arbeit, zum Partner oder Sonne tankend auf der Wiese –, Dein Smartphone hast Du meistens dabei. Beim Griechisch lernen kann es Dir also eine große Hilfe sein. Das Angebot an Apps ist hierbei sehr umfassend, weshalb wir uns drei besonders hilfreiche Anwendungen angeschaut haben. Die Lehransätze unterscheiden sich dabei signifikant.

Jicki – Von Wissenschaftlern entwickelt

Die Jicki-App wurde in Zusammenarbeit mit dem Psychologen und Arzt Professor Gerogi Lozanov entwickelt. Zu Beginn jeder Lektion wirst Du in einen besonders aufnahmefähigen Entspannungszustand versetzt, der es Dir ermöglicht, die Inhalte bis zu dreimal schneller zu erlernen. Dadurch gehen die Inhalte laut den App-Programmierern direkt ins Langzeitgedächtnis über. Jicki bringt Dir die Sprache vornehmlich auditiv bei, weshalb die Schriftsprache anfangs nur eine Nebenrolle spielt und Du sie im Laufe der Zeit nebenher lernst, statt Dich tagtäglich mit dem schweren Alphabet herumzuplagen. Gegen einen kleinen Obolus kannst Du die App für iOS und Android herunterladen.

50 Languages – Griechisch lernen in 100 Lektionen

Damit Du Dich möglichst schnell im griechischen Alltag zurechtfindest, zielt die 50-Languages-App exakt darauf ab: Ob Du nun Anfänger oder Fortgeschrittener bist, macht für die Anwendung keinen Unterschied – jeder findet sein Niveau. Insgesamt 100 Lektionen warten auf Dich, von denen die ersten 30 kostenfrei sind. Zunächst befasst Du Dich mit Alltagssituationen wie der Begrüßung, dem Urlaub oder Deinen Hobbys. Die ausschließlich von Muttersprachlern eingesprochenen mp3-Dateien verhelfen Dir zu einem schnellen Verständnis. Hast Du etwas beim ersten Mal nicht sofort verstanden, wiederhole es einfach. Interessant: Die 100 Lektionen entsprechen im Umfang dem Niveau A2 des Europäischen Referenzrahmens für Sprachen. Herunterladen kannst Du die Apps für iOS und Android hier.

Griechisch lernen mit Mondly

Die Mondly-App bringt Dir innerhalb kürzester Zeit bei, wie ein Muttersprachler Griechisch zu sprechen. Das innovative Sprachcenter ermöglicht es, kleine Texte anzuhören, nachzusprechen und anschließend zu vergleichen. So merkst Du selbst, was Du nicht gänzlich korrekt ausgesprochen hast und kannst es beim nächsten Mal verbessern. Du beginnst mit kleinen Alltagsunterhaltungen, bestellst im Restaurant etwas zu essen und zu trinken oder berichtest von Deinem letzten Urlaub. Dazu ist die Griechisch-App gespickt mit Wortgruppen, die wissenschaftlich entwickelt wurden und sich deshalb schnell im Gehirn verankern. Hier kannst Du sie für iOS und Android herunterladen.

Kanal von Korinth

Jährlich passieren rund 11.000 Schiffe den Kanal von Korinth.

Die moderne Technik ist auf Deiner Seite

Griechisch per App lernen ist schön und gut, nur fehlt die wirkliche Sprachpraxis. Und die ist es am Ende des Tages, die Dich zu einem guten Sprecher macht. Um Sprachpraxis zu erlangen, stehen Dir einige Möglichkeiten zur Verfügung: Versuche es beispielsweise mit griechischem Radio. Insgesamt gibt es 240 Sender, wobei es die meisten sogar als App zum Download gibt, etwa Radiokymata. Darüber hinaus findest Du im Internet Podcasts, TV-Serien oder auch den einen oder anderen Youtube-Channel, der die etwas beibringen kann. Willst Du die Königsdisziplin angehen und mit einem Muttersprachler kommunizieren, tritt beispielsweise einer Facebook-Gruppe bei, in der sich ausschließlich Griechen aufhalten. Dort findest Du sicherlich Menschen, die mit Dir üben.

Vielleicht interessiert Du Dich ja auch für einen unserer anderen Sprachratgeber: Englisch, Spanisch, Portugiesisch, Französisch, Italienisch, Arabisch, Türkisch, Chinesisch, Japanisch, Dänisch, Schwedisch, Norwegisch, Isländisch, Niederländisch, Polnisch, Tschechisch.

Zusammenfassung

  • Griechisch ist eine schwer zu erlernende Sprache. Beginne am besten mit dem Alphabet.
  • Setze Dir realistische Ziele und übernimm Dich anfangs nicht.
  • Lade Dir eine der hier vorgestellten Apps herunter, denn mit ihnen im Gepäck kannst Du die Sprache auch unterwegs lernen.
  • Nutze die moderne Technik und höre griechisches Radio, schaue TV-Serien oder triff Dich mit Griechen in Deiner Heimatstadt.

Wofür willst Du Griechisch lernen? Ein Auslandssemester? Oder hast Du einen Partner aus Athen? Über einen Kommentar von Dir würden wir uns sehr freuen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren