Französisch lernen: 4 Apps für die heimliche Weltsprache

Menschliche Hand malt mit Kreide den Satz "Je m'appelle" an die grüne Tafel.
junge Frau mit Kopfhörern lauscht Youtube Music
Die Nachbildung eines Pokéball steht in Russland.
:

Französisch lernen: 4 Apps für die heimliche Weltsprache

Bon­jour! Du lieb­st Sprachen und möcht­est Dein franzö­sis­ches Vok­ab­u­lar erweit­ern? Zum Glück gibt es da gle­ich mehrere Apps, mit denen Du schnell und ein­fach Franzö­sisch ler­nen kannst.

Paris ist nicht nur die Stadt der Liebe, son­dern auch der per­fek­te Ort für einen coolen Kurzurlaub. Damit Du bestens darauf vor­bere­it­et bist, stellen wir Dir hier vier Anwen­dun­gen vor, um Dein Franzö­sisch vor dem Urlaub noch ein­mal aufzupolieren – und darüber hin­aus.

Französisch Lernen: Bereit für den Urlaub

Wenn Du „nur“ fit für die Reise nach Paris wer­den willst, lohnt es sich, zunächst einen Blick auf Franzö­sisch ler­nen zu wer­fen: Die kosten­lose Anwen­dung bringt Dir inner­halb kurz­er Zeit wichtige Wörter und Sätze bei, damit Du Dich auch als Anfänger einiger­maßen gut mit den Fran­zosen ver­ständi­gen kannst.

Tippe in der App ein­fach einen franzö­sis­chen Satz ein und das Pro­gramm spricht Dir diesen laut vor. Im Anschluss sprichst Du ihn nach und kannst Deine eigene Stimme aufnehmen, um Deine Aussprache noch zu ver­fein­ern. Beson­ders prak­tisch: Die Anwen­dung funk­tion­iert auch offline. Wer allerd­ings Franzö­sisch über den Urlaub hin­aus ler­nen will, sollte weit­ere Pro­gramme in Anspruch nehmen. Bis es soweit ist, kannst Du Dir aber Franzö­sisch ler­nen für iOS und Android herun­ter­laden.

Babbel: Über den Urlaub hinaus lernen

Eine der wohl weltweit bekan­ntesten Lern­plat­tfor­men für Sprachen ist Babbel: Die App gibt es beim Down­load kosten­los, wer aber inten­siv Franzö­sisch ler­nen will, muss für einen Monats­beitrag die restlichen Inhalte freis­chal­ten. Neben Franzö­sisch bietet die Anwen­dung auch Kurse für Sprachen wie Englisch, Türkisch und Ital­ienisch an. Egal, ob Du nur Tourist bist oder sog­ar bald nach Frankre­ich auswan­dern willst: Mit den kurzen 10- bis 15-minüti­gen Lek­tio­nen von Babbel und ein biss­chen Ehrgeiz bere­itest Du Dich gut darauf vor. Lade die App hier für iOS und Android herunter.

Video: YouTube / Babbel Deutsch

Frantastique: Amüsante Kurzfilme lehren Dich Französisch

Das monot­o­ne Auswendigler­nen von Vok­a­bel­lis­ten ist Dir zu lang­weilig? Dann pro­biere Fran­tas­tique aus: Mit dieser App lernst Du die franzö­sis­che Sprache anhand lustiger Kurz­filme und witziger Illus­tra­tio­nen ken­nen. Auf spielerische Weise find­est Du so einen Zugang zu der heim­lichen Welt­sprache. Hast Du eine Übung abgeschlossen, send­est Du diese an die App und bekommst inner­halb von weni­gen Sekun­den das Ergeb­nis präsen­tiert. Dadurch lernt das Pro­gramm Deine Stärken und Schwächen und weiß, welche Inhalte sie mit Dir noch ein­mal wieder­holen sollte. Ein (klein­er) Wer­mut­stropfen: Die App kannst Du über iTunes oder Google Play zwar kosten­los herun­ter­laden, nach ein­er Woche musst Du jedoch ein kostenpflichtiges Abo abschließen, um fortz­u­fahren.

Video: YouTube / Gymglish

Duolingo: Einfach, gut und kostenlos

Im Gegen­satz zu manchen Konkur­ren­zange­boten ist die App Duolin­go völ­lig kosten­los. Schritt für Schritt eignest Du Dir mit dieser Anwen­dung die franzö­sis­che Sprache an. Mit Übun­gen und Tests lernst Du nicht nur wichtige Vok­a­beln, son­dern auch das Bauen von Sätzen. Duolin­go über­prüft regelmäßig Deine Fortschritte und teilt Dir sog­ar mit, an welchen Vok­a­beln Du noch arbeit­en musst. Egal, ob Lesen oder Schreiben – Duolin­go ste­ht Dir mit Rat und Tat zur Seite. Sog­ar Sprechübun­gen gibt es, damit Du die franzö­sis­che Aussprache üben kannst. Keine Über­raschung also, dass Duolin­go mit­tler­weile zu den beliebtesten Sprachen-Apps gehört. Du find­est die Soft­ware sowohl für iOS- als auch Android-Smart­phones.

Video: YouTube / Duolingo

Reden, reden, reden

Egal, wie gut eine Sprach-App Dich vor­bere­it­et: Am besten kannst Du das Gel­ernte verin­ner­lichen, indem Du die Sprache auch wirk­lich im All­t­ag aktiv benutzt. Falls Du aber dem­nächst keinen Urlaub in Frankre­ich geplant hast, kannst Du Dir auch einen Tan­dem-Part­ner suchen. Dieser hil­ft Dir dabei, noch bess­er in Franzö­sisch zu wer­den. Wenn Du zudem auch noch Spanisch ler­nen willst, haben wir hier die passenden App-Empfehlun­gen für Dich.

Welche Sprache würdest Du gerne über eine App ler­nen? Oder nimmst Du lieber an tra­di­tionellen Sprachkursen teil? Hin­ter­lasse uns Deine Antwort gerne als Kom­men­tar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren