Wie Du mit und ohne App Tschechisch lernen kannst

Karlsbrücke in Prag
junge Frau mit Kopfhörern lauscht Youtube Music
Die Nachbildung eines Pokéball steht in Russland.
:

Wie Du mit und ohne App Tschechisch lernen kannst

Kde je Kar­lův most? Wo ist die Karls­brücke? Diese Phrase sollte wohl jed­er beherrschen, der ein­mal den Weg nach Prag find­et. Auch wenn Tschechisch zu den schwierigeren Sprachen dieser Welt gehört: Mit der Unter­stützung ein­er oder mehrerer Apps gestal­tet sich das Unter­fan­gen ungle­ich ein­fach­er. Wie Du am besten vorzuge­hen hast, erk­lären wir Dir in diesem Rat­ge­ber.

Etwas mehr als 10 Mil­lio­nen Men­schen beze­ich­nen Tschechisch als ihre Mut­ter­sprache. Rund 98 Prozent davon leben in Tschechien selb­st, der Rest größ­ten­teils in den Nach­bar­län­dern Slowakei und Öster­re­ich. Die sich mit der tschechis­chen Sprache befassende Wis­senschaft wird Bohemistik genan­nt. Deutschen Mut­ter­sprach­lern mag die Sprache samt Gram­matik unter­dessen nur wenig ver­traut sein, da sie zum west­slaw­is­chen und nicht ger­man­is­chen Zweig der indoger­man­is­chen Sprach­fam­i­lie gehört.

Mache Dich mit dem Alphabet und der Aussprache vertraut

Wenn Du Tschechisch, ob mit oder ohne App, lernst, schlägst Du gle­ich zwei Fliegen mit ein­er Klappe: Mit der Sprache kannst Du Dich näm­lich auch prob­lem­los in der Slowakei ver­ständi­gen. Befasse Dich aber zunächst mit dem Alpha­bet – ver­glichen mit dem Deutschen gibt es näm­lich aller­hand Unter­schiede, die Du ken­nen soll­test. Das tschechis­che Alpha­bet umfasst, je nach Ausle­gung, eine andere Anzahl an Buch­staben. Viele der 26 Grund­buch­staben wur­den zudem durch diakri­tis­che Zeichen erweit­ert und so zu einem eige­nen Let­ter. Ein Beispiel gefäl­lig? Das E gibt es in zwei ver­schiede­nen Vari­anten, die jew­eils eine andere Aussprache erfordern: é und ě. Für deutsche Ohren unge­wohnt ist die ch-Kom­bi­na­tion, die als voll­w­er­tiger Buch­stabe zählt. Wie das gesamte Alpha­bet klingt, erfährst Du in diesem Video.

Übernimm Dich nicht

Da Tschechisch einem vol­lkom­men anderen Sprachzweig entstammt als Deutsch, dauert das Mem­o­ri­eren sichtlich länger als bei etwa Schwedisch oder Nieder­ländisch. Es gibt nur einige Lehn­wörter – beispiel­sweise flaš­ka (Flasche) oder sàl (Saal) –, die Du schnell erken­nen und ver­ste­hen kannst. Deshalb empfehlen wir Dir, einen Lern­plan zu erstellen. Dieser kann beispiel­sweise zwei Lek­tio­nen oder 20 Vok­a­beln pro Tag enthal­ten. Per App lässt sich das Lern­ver­hal­ten opti­mal steuern und die tschechis­che Sprache leichter erler­nen.

Prager Burg

Die Prager Burg ist das größte geschlossene Bur­gare­al der Welt.

Die besten Apps zum Tschechisch lernen

Apps zum Tschechisch ler­nen gibt es wie Sand am Meer, wobei sie sich zumeist in der Auf­machung und weniger im Inhalt voneinan­der unter­schei­den. Wir haben uns die besten und hil­fre­ich­sten Anwen­dun­gen angeschaut.

Tschechisch lernen – 5000 Sätze

Anstatt wie in der Schule erst stun­den­lang Gram­matik zu ler­nen, geht die 5000-Sätze-App gle­ich in die Vollen. Allerd­ings gibt es die kosten­freie Anwen­dung nur für Android. Ihr großer Vorteil: Du kannst sie kom­plett offline nutzen. Die mit viel Hingabe aufgenomme­nen Audio­dateien stam­men aus­nahm­s­los von Mut­ter­sprach­lern und helfen Dir, die teil­weise kom­plizierte Aussprache opti­mal zu erler­nen. Auch für Lern­er mit Vorken­nt­nis­sen ist die Anwen­dung geeignet. Mit ihren 5000 Sätzen bietet sie in jedem Fall genug Fut­ter und es dürfte ziem­lich lange dauern, bis Du die App kom­plett durchgear­beit­et hast.

Tschechisch lernen mit Nemo

Eine weit­ere gute Möglichkeit, Tschechisch per App zu ler­nen, ist die Nemo-Anwen­dung: Inner­halb weniger Minuten erhöhst Du – unter iOS und Android – Deinen Lern­fortschritt und verbesserst Deine Aussprache. Im Sprach­stu­dio kannst Du die von Dir gesproch­enen Wörter aufnehmen und später mit der kor­rek­ten Ver­sion abgle­ichen. Du wirst erstaunt sein, wie schnell sich Dein deutsch­er Akzent auflöst. Außer­dem kannst Du zu jedem neuen The­ma dig­i­tale Karteikarten anle­gen, die Dich mit dem wichtig­sten Vok­ab­u­lar ver­sor­gen.

6000 Wörter – Tschechisch für den Alltag

Die 6000-Wörter-Tschechisch-App lässt sich per­fekt in jeden All­t­ag inte­gri­eren und das Ler­nen zur Neben­sache wer­den. Dafür musst Du nicht ein­mal online sein. Mit ins­ge­samt sieben unter­schiedlichen Games erlernst Du die Sprache spie­lend und auf unter­halt­same Weise – egal, ob auf einem iOS-oder Android-Gerät. Um eine bessere Über­sicht zu gewährleis­ten, ist die Anwen­dung in Kat­e­gorien und The­men unterteilt. Willst Du Dein Erlerntes testen, bietet sich dafür etwa die Kat­e­gorie „Wörter wieder­holen“ an. Dort bekommst Du Deine Fortschritte vor Augen geführt.

Video: Youtube / Learn Czech with CzechClass101.com

Wörterbuch-App für unterwegs

Das wichtig­ste Uten­sil jed­er Sprache sind ihre Wörter. Damit Du in der U-Bahn, im Bus oder während des Work­outs ler­nen kannst, emp­fiehlt sich die Deutsch-Tschechisch-Wörter­buch-App. Sie funk­tion­iert wie ein han­del­süblich­es Wörter­buch, nur ohne das nervige Suchen, und auch offline. Das Sys­tem ist denkbar ein­fach: Mut­ter­sprach­ler sprechen Dir die Wörter vor, Du sprichst sie nach und schon hast Du sie gel­ernt. Zudem kannst Du Dir ver­schiedene Lis­ten mit bere­its erlern­ten Wörtern erstellen. Die App ist hier ver­füg­bar.

Nutze die moderne Technik

Mach Dir die mod­er­nen Medi­en zunutze: Spiele also auf dem Weg zur Arbeit tschechis­ches Radio ab. Suche Dir dafür einen Sender aus und höre rund um die Uhr Deine neue Lieblingssprache. Fun Fact: Es gibt über 80 tschechis­che Radiosender – Du soll­test also fündig wer­den. Zudem kannst Du auf Youtube nach Serien oder Reporta­gen durch­suchen. Die Grund­la­gen beherrschst Du ja bere­its.

Weit­er­hin gibt es auch online inter­es­sante Gratis-Kurse, die Dir die Sprache schnell näher­brin­gen. Wohnst Du in ein­er größeren Stadt, kannst Du auch auf die Suche nach einem Sprach­tan­dem gehen. Diese find­est Du beispiel­sweise auf Face­book. Schaue Dich – je nach­dem, wo Du wohnst – nach geeigneten Grup­pen Ein­heimis­ch­er um.

Abschließend der beste Tipp: Bist Du vor Ort oder triff­st in Deutsch­land einen Tschechen: Zögere nicht zu sprechen, denn die Men­schen wer­den es zu schätzen wis­sen, wenn Du sie in ihrer Mut­ter­sprache kon­tak­tierst.

Hast Du noch Inter­esse daran, eine weit­ere Sprache mith­il­fe ein­er App zu erler­nen? Dann schau Dir unseren weit­eren Rat­ge­ber an: Englisch, Franzö­sisch, Spanisch, Ital­ienisch, Rus­sisch, Türkisch, Chi­ne­sisch, Japanisch, Dänisch, Schwedisch, Nor­wegisch, Ara­bisch, Nieder­ländisch, Por­tugiesisch.

Zusammenfassung

• Tschechisch gehört zum west­slaw­is­chen Zweig der indoger­man­is­chen Sprachen und hat deshalb wenige Gemein­samkeit­en mit dem Deutschen.
• Lerne zuerst das Alpha­bet und die Aussprache der Buch­staben.
• Stelle Dir einen real­is­tis­chen Lern­plan auf.
• Lade Dir eine der hier vorgestell­ten Apps für Android oder iOS herunter und übe mit ihnen auf dem Weg zur Arbeit.
• Nutze die mod­er­nen Medi­en; höre also tschechis­ches Radio, schaue Dir entsprechende Serien an und suche Dir einen Tan­dem-Part­ner.

Hast Du noch weit­ere Ideen, mit denen man schnell Tschechisch ler­nen kann? Welche der hier vorgestell­ten Apps find­est Du am besten? Ver­rate es uns in den Kom­mentaren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren