Russisch lernen via App: Von Schriftzeichen und Vokabeln

Mädchen mit dem Smartphone in Russland
junge Frau mit Kopfhörern lauscht Youtube Music
Die Nachbildung eines Pokéball steht in Russland.
:

Russisch lernen via App: Von Schriftzeichen und Vokabeln

Weltweit sprechen mehr als 210 Mil­lio­nen Men­schen Rus­sisch. Wenn auch Du diese Sprache erler­nen möcht­est, kannst Du Dir mit ein­er App behelfen. Doch wie ver­mit­telt eine solche Anwen­dung Rus­sisch in Wort und Schrift? Und welche Apps sind beson­ders empfehlenswert?

Möcht­est Du Rus­sisch ler­nen, musst Du Dich auch mit dem kyril­lis­chen Alpha­bet auseinan­der­set­zen. Prinzip­iell ist das gar nicht so schwierig: Um sich zumin­d­est die wichtig­sten Schriftze­ichen einzuprä­gen, genügt vielle­icht schon die Dauer eines Fluges nach Sankt Peters­burg oder Moskau. Aber die Sprache ist kom­plex und birgt einige Tück­en. Die fol­gende Apps führen Dich Schritt für Schritt zum Lern­er­folg:

Einfach Russisch lernen – perfekt für den Einstieg

Auf der Play Store-Seite der App Ein­fach Rus­sisch ler­nen wird vor allem der prak­tis­che Nutzen für die näch­ste Rus­s­land-Reise her­vorge­hoben: Die Lek­tio­nen sind ein­fach zu ver­ste­hen und wer­den von Mut­ter­sprach­lern vor­ge­tra­gen, damit es mit der Aussprache möglichst gut klappt. Die über 300 enthal­te­nen rus­sis­chen Sätze erle­ichtern Dir den Ein­stieg in die Sprache.

Russisch lernen mit Babbel – für Schule, Arbeit und Reisen

Etwas umfan­gre­ich­er ist die Rus­sisch-App von Babbel. Damit hast Du eine große Kur­sauswahl, prof­i­tierst vom Wortschatz­train­ing und lernst die Gram­matik effek­tiv. Das Ganze hat allerd­ings auch einen kleinen Hak­en: Damit Du wirk­lich alle Kurse nutzen kannst, benötigst Du bei dieser App näm­lich ein Babbel-Abo. Die ver­schiede­nen Abo-Mod­elle und ihre Kosten find­est Du natür­lich auf den offiziellen Down­load-Seit­en der App. Es gibt sie sowohl für iOS als auch für Android.

Video: YouTube / Babbel Deutsch

Nemo Russisch – tägliche Lektionen für iOS

Für die Anwen­der eines iPhones oder iPads emp­fiehlt sich außer­dem die App Nemo Rus­sisch. Eine Beson­der­heit dieser App ist das inter­ak­tive Aufnehmen und Abspie­len – damit meis­terst Du die zum Teil etwas verzwick­te Aussprache. Auch hier lesen Mut­ter­sprach­ler die Begriffe vor und das Inter­face ist über­sichtlich und klar.

Mann und Frau beim Joggen mit verschiedenen Kopfhörersystemen

Allein oder gemein­sam: Sprachen ler­nen macht Spaß.

Russisch erlernen ist kein leichtes Unterfangen

Auch wenn die Aussprache Dich vor Her­aus­forderun­gen stellt, die Schriftze­ichen anfangs vielle­icht nicht ganz so leicht zu merken sind und die Gram­matik in den ersten Lek­tio­nen noch ein Buch mit sieben Siegeln für Dich darstellt, soll­test Du unbe­d­ingt am Ball bleiben. Mit den hier vorgestell­ten Anwen­dun­gen und der nöti­gen Por­tion Durch­hal­tev­er­mö­gen schaffst Du es bes­timmt. Wir haben für Dich übri­gens auch eine App-Auswahl, mit der Du Türkisch ler­nen kannst.

Wie ste­ht es um Deine Rus­sisch-Ken­nt­nisse? Kon­nte Dich eine App beim Ler­nen unter­stützen? Schreibe uns Deine Antwort gerne in die Kom­mentare.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren