Estnisch lernen mit und ohne App: So gelingt das Unterfangen

Estnisch-App
junge Frau mit Kopfhörern lauscht Youtube Music
Die Nachbildung eines Pokéball steht in Russland.
:

Estnisch lernen mit und ohne App: So gelingt das Unterfangen

Du planst einen Woch­enendtrip nach Tallinn oder willst Dich auf ein Aus­landsse­mes­ter in Tar­tu vor­bere­it­en? Mith­il­fe ein­er App geht das Vorhaben sicher­lich leichter von der Hand. Wir haben uns ein paar der hil­fre­ich­sten Anwen­dun­gen angeschaut und zudem einige weit­ere Tipps parat, um diese doch sehr exo­tis­che Sprache zu ler­nen.

Trotz der nur rund 1,1 Mil­lio­nen Sprech­er gibt es gute Gründe, Est­nisch zu erler­nen, auch wenn es nur wegen so amüsan­ter Wörter wie „sün­nipäen­vanä­dalalõpu­peopärastlõu­naväsiti­ma­tus“ ist – was so viel bedeutet wie, „unbe­gren­zte Energie am Son­ntagabend nach ein­er Geburt­stags­feier haben, die das ganze Woch­enende über­dauert hat“.

Lerne das Alphabet und die Aussprache kennen

Das est­nis­che Alpha­bet basiert auf dem lateinis­chen und umfasst 27 Buch­staben. Neben den auch im Deutschen ver­wen­de­ten Let­tern A, B, D, E, F, G, H, I, J, K, L, M, N, O, P, R, S, T, U, V, Ä, Ö und Ü, existieren noch zwei Buch­staben mit Hatscheks (Š, Ž) sowie ein­er mit Tilde (Õ). Zudem sind die Buch­staben C, Q, W, X und Y eben­falls zuge­lassen, wer­den aber nur in nicht-est­nis­chen Eigen­na­men und fremd­sprachi­gen Orts­beze­ich­nun­gen genutzt. Die Aussprache ist weitest­ge­hend mit dem Deutschen iden­tisch, nur die drei Son­der­buch­staben soll­test Du Dir ein­mal anschauen und anhören. Ein Vorteil im Est­nis­chen: Du sprichst die Wörter, wie Du sie schreib­st. Das erk­lärt auch die für deutsche Augen unge­wohn­ten Vokalverbindun­gen.

Video: Youtube / Little Miss Squirrel

Estnisch lernen via App

Wenn Du das Alpha­bet und die Aussprache beherrschst, geht es ans Eingemachte – die Gram­matik und die ersten gesproch­enen Sätze. Mit App-Unter­stützung kannst Du immer und über­all ler­nen, um Deinen Fortschritt zu beschle­u­ni­gen.

50 Languages – Estnisch lernen für Anfänger und Fortgeschrittene

Die auch offline anwend­bare App von 50 Lan­guages bringt Dir die est­nis­che Sprache in 100 Lek­tio­nen bei, von denen die ersten 30 kosten­frei ver­füg­bar sind. Unab­hängig davon, ob Du blutiger Anfänger bist oder Dich bere­its zu den fort­geschrit­te­nen Lern­ern zählst, ist die Anwen­dung per­fekt auf Dich zugeschnit­ten. Um den Grund­wortschatz zu erler­nen, benötigst Du keine gram­ma­tis­chen Ken­nt­nisse und kannst Dich ganz auf das Sprechen konzen­tri­eren. Dabei ste­hen All­t­agssi­t­u­a­tio­nen – im Hotel, im Super­markt, ein­fach­er Small Talk – im Vorder­grund. Auch unter­wegs ist die App sehr hil­fre­ich, da es täglich nur ein paar Minuten braucht, um Deinen Wis­sens­stand zu erhöhen. Lade sie hier für iOS und Android herunter.

Tallinn Altstadt

Tallinn ist die Haupt­stadt Est­lands und beherbergt rund 430.000 Ein­wohn­er.

Einfach Estnisch lernen mit Muttersprachlern

Du möcht­est Est­nisch von einem Mut­ter­sprach­ler ler­nen? Mit der Ein­fach-Est­nisch-Ler­nen-App ist das kein Prob­lem. Sämtliche in der Anwen­dung vork­om­menden Sätze wur­den auss­chließlich von Mut­ter­sprach­lern einge­sprochen, was es Dir erle­ichtert, ein Gefühl für die Sprache zu bekom­men. Spezielle Vok­a­belka­rten passen sich automa­tisch Deinem Wis­sens­stand an. Die kosten­freie Ver­sion, die Du an dieser Stelle für iOS und Android herun­ter­laden kannst, umfasst elf Kat­e­gorien. Gegen einen kleinen Obo­lus bekommst Du die Pro-Ver­sion mit 22 Kat­e­gorien. Um beim Ler­nen eine gewisse Lock­er­heit zu wahren, ist in die App ein Quiz inte­gri­ert, das Dein Wis­sen testet.

Jederzeit aktuelles Wörterbuch für Android

Zu jedem Sprachen­lern­er gehört natür­lich auch ein Wörter­buch. In dig­i­taler Form gibt es hier die Vari­ante Deutsch Est­nisch für Android-Geräte zum Herun­ter­laden. Die gute Nachricht: Du kannst es auch offline nutzen, nach­dem Du die Dat­en ein­mal herun­terge­laden hast. Gib­st Du oben in die Such­leiste die ersten Buch­staben ein, erscheinen automa­tisch Vorschläge der am häu­fig­sten gesucht­en Wörter. Für den Fall, dass Du mit wiederkehren­den Inhal­ten arbeitest, Dir aber nicht alle Vok­a­beln gemerkt hast, lässt sich der Ver­lauf ein­se­hen. Zudem wird die Est­nisch-App immer wieder geup­dat­ed, damit Du beim Ler­nen keine Neuerun­gen ver­passt.

Radio Estland – Estnisch hören auf dem Weg zur Arbeit

Nach­dem Du mit ein­er der bei­den Lern-Apps die Grund­la­gen gepaukt hast, soll­test Du Dich aufs Hörver­ste­hen fokussieren. Kom­mu­nizierst Du mit einem Mut­ter­sprach­ler, spricht dieser näm­lich höchst­wahrschein­lich mit ein­er anderen Geschwindigkeit als in den Apps, was das Ver­ständ­nis erschw­ert. Dafür bietet sich est­nis­ches Radio an. Wäh­le selb­st, ob Du eher an klas­sis­ch­er Musik, vie­len Nachricht­en oder dem besten Mix inter­essiert bist und nimm die Sprache auf dem Weg zur Arbeit, beim Joggen oder beim Spazier­gang um den See wahr. Lade Dir die App hier für iOS und Android herunter.

Jägala-Wasserfall

Der Jägala-Wasser­fall ist der größte natür­liche Wasser­fall in Est­land und liegt im Nor­den des Lan­des, fast am Finnis­chen Meer­busen.

Die modernen Medien sind Dein Freund

Die vorgestell­ten Apps geben Dir zwar einen guten Start beim Ler­nen, wer­den Dich aber nicht dazu brin­gen, fließend mit den Ein­heimis­chen zu kom­mu­nizieren. Dafür heißt es: üben, üben, üben. Außer­dem gibt es noch ein paar weit­ere Tricks, der­er Du Dich bedi­enen kannst. Lies beispiel­sweise est­nis­che Tageszeitun­gen wie etwa Pos­timees (deutsch: Post­bote), die selb­stver­ständlich auch als App ver­füg­bar ist. Auch est­nis­ches Fernse­hen dürfte hil­fre­ich sein, beson­ders um Dich an die ver­schiede­nen Dialek­te (ins­ge­samt gibt es acht) zu gewöh­nen. Na dann, Palju õnne (Viel Glück).

Schau Dir auch unsere anderen Sprachen-Rat­ge­ber an. Deine Lieblingssprache ist sicher­lich dabei: Englisch, Spanisch, Franzö­sisch, Ital­ienisch, Nieder­ländisch, Por­tugiesisch, Schwedisch, Dänisch, Finnisch, Nor­wegisch, Isländisch, Pol­nisch, Tschechisch, Griechisch, Rumänisch, Kore­anisch, Japanisch, Chi­ne­sisch, Türkisch, Ara­bisch, Latein und natür­lich Klin­go­nisch haben wir noch im Ange­bot.

Zusammenfassung

  • Est­nisch wird von rund 1,1 Mil­lio­nen Men­schen gesprochen.
  • Mache Dich zunächst mit dem Alpha­bet und der Aussprache ver­traut.
  • Nimm eine App zur Unter­stützung und lerne immer und über­all Est­nisch.
  • Höre unter­wegs Radio und lerne dadurch viel über Land und Leute.
  • Nutze die mod­er­nen Medi­en, um Dich an die All­t­agssprache zu gewöh­nen.

Wofür willst Du Est­nisch ler­nen? Einen Urlaub oder ein Aus­landsse­mes­ter? Ver­rate es uns in den Kom­mentaren.

Titelbild: Eigenkreation / 50 Languages

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren