Latein lernen via App: So erarbeitest Du Grammatik & Vokabular

Lateinon auf dem Smartphone
junge Frau mit Kopfhörern lauscht Youtube Music
Die Nachbildung eines Pokéball steht in Russland.
:

Latein lernen via App: So erarbeitest Du Grammatik & Vokabular

Ob in der Schule oder an der Uni – fast jed­er ist schon min­destens ein­mal mit Latein und seinen Tück­en in Kon­takt gekom­men. Doch die Quälerei muss nicht sein: Mit der Hil­fe einiger Apps lernst Du die kom­plexe Sprache im Nu.

Heutzu­tage wird Latein nur noch als Amtssprache des Vatikan ver­wen­det, dient aber nach wie vor als solide Grund­lage für das Erler­nen roman­is­ch­er Sprachen. Damals im Römis­chen Reich war es Amtssprache und wurde bald zur dominieren­den Verkehrssprache im west­lichen Mit­telmeer­raum. Trotz des Nieder­gangs des Reich­es wur­den an eini­gen Uni­ver­sitäten Europas noch bis ins 19. Jahrhun­dert hinein Vor­lesun­gen auf Latein gehal­ten. Heute unter­stützen Dich mobile Apps dabei, die Sprache zu erler­nen.

Tipps und Hinweise für den Anfang

Machen wir uns nichts vor – nur wenige ler­nen gerne Latein. Den­noch kommst Du nicht immer daran vor­bei. Das Gute: Latein ist abso­lut logisch aufge­baut. Mit jedem erlern­ten Baustein wird das Gesamt­bild ein biss­chen klar­er. Da Latein eine roman­is­che Sprache ist, ähneln viele Wörter dem Spanis­chen, Ital­ienis­chen oder Franzö­sis­chen. Soll­test Du also bere­its eine der Sprachen in der Schule oder an der Uni gehabt haben, wer­den lateinis­che Vok­a­beln ver­traut klin­gen und Du kannst sie ableit­en.

Während des Ler­nens erwarten Dich eine Masse an Vok­a­beln: Ver­suche sie Dir im Geiste vorzustellen, schon wenn Du sie das erste Mal wahrn­immst. Das schafft Verbindun­gen im Gehirn und in der Prü­fung tauchen die Assozi­a­tio­nen ein­fach­er wieder auf.

Petersplatz

Der Vatikan ist der einzige Staat weltweit, in dem Latein noch par­tielle Amtssprache ist.

Lerne Latein mit diesen Apps

Lass Dir auch von der mod­er­nen Tech­nik helfen: Während Du auf dem Weg zur Schule oder zur Uni bist, find­est Du zwis­chen­durch wahrschein­lich ein paar Minuten, um Latein zu ler­nen. Via App geht das beson­ders gut, da die meis­ten Nutzer ihr Smart­phone immer mit sich tra­gen. Wir haben uns die besten Anwen­dun­gen ein­mal angeschaut.

Lateinon – Der selbsternannte Alleskönner

Die Mach­er sagen über Lateinon, dass Schüler und Stu­den­ten mit dieser App endlich wieder Spaß am Latein ler­nen haben wer­den. Der Funk­tion­sum­fang der Anwen­dung ist – ähn­lich wie die lateinis­che Gram­matik – enorm. In der App find­est Du die voll­ständi­ge Gram­matik, Über­set­zun­gen von Orig­inal­tex­ten (unter anderem von Ovid, Livius oder Cicero) und inter­ak­tive Übungsmöglichkeit­en, um das Gel­ernte zu fes­ti­gen. Der umfan­gre­iche Kul­turbere­ich ver­sorgt Dich zudem mit Infor­ma­tio­nen über das antike römis­che Reich und gibt einen Ein­blick in das dama­lige Leben. Hier kannst Du die App für Android und iOS herun­ter­laden.

Inschrift in Ara Pacis Augustae

Mith­il­fe von Apps lernst Du Latein bedeu­tend leichter.

Navigium Schulwörterbuch Latein

Starke 8.200 Vok­a­beln und Redewen­dun­gen enthält die Navigium-App. Gegen einen kleinen Obo­lus kannst Du sie aus dem Google Play Store oder im App Store herun­ter­laden. Da die Ein­träge alle in der Anwen­dung gespe­ichert sind, benötigst Du zur Nutzung keine Inter­netverbindung. Trage ein­fach das gewün­schte Wort (Deutsch oder Latein) in die Such­maske ein und schon bekommst Du die Über­set­zung angezeigt. Zusät­zlich wer­den Dir die dazuge­höri­gen Dek­li­na­tions- und Kon­ju­ga­tion­sklassen aufge­lis­tet. Um Dir nicht zu viel aufzubür­den, hält sich das Vok­ab­u­lar stark an die Inhalte der in Deutsch­land genutzten Lehrbüch­er. Willst Du richtig durch­starten, holst Du Dir im Anschluss das Großwörter­buch von Navigium. Dort find­est Du neben 35.000 Wörtern und Redewen­dun­gen auch über 1.000.000 flek­tierte For­men. Hier sind die Links für Android und iOS.

Video: Youtube / eg-schule

Imperator – der Vokabel-Trainer

Die Imper­a­tor-App für iOS-Geräte wurde von Sprach­lehrern nach didak­tis­chen fach­wis­senschaftlichen Kri­te­rien erstellt und ist wie ein Quiz aufge­baut. Ob zu Hause auf der Couch oder in Bus und Bahn: Mit der Anwen­dung kannst Du immer und über­all ler­nen, und brauchst Dir dazu keinen riesi­gen Stapel an Karteikarten anzufer­ti­gen. Dieser befind­et sich näm­lich auf Deinem Smart­phone. Dir wird eine Lernkarte gezeigt und – je nach Deinem Fortschritt – als gewusst oder nicht gewusst eingestuft. So geht es weit­er, bis Du sämtliche Vok­a­beln erlernt hast.

Video: Youtube / Aenigma Lernapps

Latein-Trainer von Weingardt

Stehst Du am Anfang Deines Lat­inums, ist diese Android-App wie gemacht für Dich. Du kannst Dich auf zwei ver­schiedene Art und Weisen abfra­gen lassen: Zum einen geht es nur um die Über­set­zung, zum anderen erhältst Du oben­drein sämtliche lateinis­chen Dek­li­na­tions- und Kon­ju­ga­tions­for­men sowie das Geschlecht (falls vorhan­den). Um nicht den Überblick zu ver­lieren, sind die Vok­a­beln in unter­schiedliche Lek­tio­nen aufgeteilt. Durch­suchst Du das Wörter­buch, – egal, in welche Rich­tung – bekommst Du neben dem jew­eili­gen Begriff noch die zuge­höri­gen Dek­li­na­tions- und Kon­ju­ga­tion­sta­bellen angezeigt.

Doch egal, für welche der vorgestell­ten Apps Du Dich entschei­dest: Wichtig ist, dass Du ständig am Ball bleib­st.

Bekommst Du den Hals nicht voll von Sprachen, schaue Dir auch gerne unsere anderen Rat­ge­ber zu dem The­ma an. Hier kannst Du Spanisch, Englisch, Franzö­sisch, Ital­ienisch, Ara­bisch, Türkisch, Por­tugiesisch, Nieder­ländisch, Schwedisch, Dänisch, Nor­wegisch, Isländisch, Finnisch, Pol­nisch, Tschechisch, Japanisch, Chi­ne­sisch, Griechisch oder sog­ar Klin­go­nisch ler­nen.

Kolosseum

Das Kolos­se­um ist das größte Amphithe­ater der Welt und wurde zwis­chen 72 und 80 n. Chr. von den alten Römern erbaut.

Zusammenfassung

  • Latein zu ler­nen ist nicht immer leicht. Nimm deshalb eine App zu Hil­fe.
  • Lateinon ist sehr umfan­gre­ich und bietet viele Übungsmöglichkeit­en.
  • Die Navigium-App gibt es in zwei Vari­anten – eine für Anfänger und eine sehr umfan­gre­iche für weit Fort­geschrit­tene.
  • Imper­a­tor wurde nach pro­fes­sionellen Kri­te­rien pro­gram­miert und ist als Quiz aufge­baut.
  • Der Latein-Train­er von Wein­gardt ist wie ein dig­i­taler Karteikarten­stapel.

Welche der hier vorgestell­ten Apps find­est Du am besten, um Latein zu ler­nen? Kennst Du noch weit­ere? Ver­rate es uns in den Kom­mentaren.

Titelbild: Eigenkreation / Lateinon

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren