WLAN-Telefon: Was dahintersteckt und wie es funktioniert

Technologie

Technologie

Datum 12.03.2021
Lesezeit 4 Min.

WLAN-Telefon: Was dahintersteckt und wie es funktioniert

Immer mehr VoIP-Telefone lassen sich auch über ein WLAN nutzen. Auch wenn nur wenige Nutzer diese technische Möglichkeit bereits in Anspruch nehmen, hat WLAN-Telefonie besonders für Unternehmen einige Vorteile.

Was ist ein WLAN-Telefon und wie funktioniert WLAN-Telefonie? Und was ist der Unterschied zu WiFi Calling? Wir haben für Sie die wichtigsten Fakten zusammengetragen.

Was ist ein WLAN-Telefon?

Ein WLAN-Telefon ist in den meisten Fällen schnurlos und nutzt die Übertragungstechnik eines lokalen WLANs, um neben Sprachinformationen auch Daten wie Bilder oder Software-Updates zu senden oder zu empfangen. Zur Übertragung nutzt das WLAN-Telefon die Internet-Kommunikationsprotokolle SIP („Session Initiation Protocol“), Skype oder H.323. Es gibt allerdings auch „normale” IP-Telefone, die sich sowohl über WLAN, als auch per Kabel mit einem Router, beziehungsweise mit einer TK-Anlage verbinden.


 

Das brauchen Sie für WLAN-Telefonie

Viele WLAN-Telefone verfügen ähnlich wie ihre DECT-Pendants über ein Telefonteil sowie eine Basisstation. Die Basisstation dient gleichzeitig als Access Point („Zugangspunkt“`) für das Telefon sowie als Aufladestation für den Geräteakku. Sie kann per LAN oder WLAN mit dem Internet oder mit einer Telefonanlage verbunden sein. 

Neben dem WLAN-Telefon benötigen Sie darüber hinaus ein VoIP-taugliches WLAN und eine VoIP-kompatible Telefonanlage. Um eine qualitativ gute Verbindung herzustellen, empfehlen wir einen Internetanschluss mit möglichst hoher Bandbreite. Betreiben Sie WLAN-Telefone in einem größeren Betrieb, müssen Sie unter Umständen mehrere Access Points installieren und diese so verteilen, dass in allen Räumen ein stabiles WLAN zur Verfügung steht. 

Wie funktioniert WLAN-Telefonie in der Praxis?

WLAN-Telefonie funktioniert sowohl auf speziellen WLAN-Telefonen, aber auch auf Smartphones und Tablets. Auf Notebooks können Sie spezielle Client-Apps installieren und damit WLAN-Telefonate tätigen. Sie benötigen jedoch stets eine VoIP-Telefonanlage, egal ob lokal installiert oder in einer Cloud.

Smartphones können sich an einer Telefonanlage registrieren, oder sich über einen WLAN-Access-Point mit dem Internet verbinden. Eine andere Möglichkeit besteht darin, Smartphones zum Telefonieren über WLAN zu nutzen. Der sogenannte WiFi-Call ist in den Tarifen der meisten Provider integriert und verursacht keine weitere Kosten für Tarifkunden. Dies gilt zum Beispiel im Vodafone Red Business Prime-Tarif. 

Im Folgenden zeigen wir Ihnen einige Vorteile von WiFi-Calling:

WiFi-Calling mit dem Smartphone: Die Vorteile

Telefonieren trotz Funkloch: Auch wenn der Handyempfang innerhalb eines Gebäudes schlecht ist, können Sie bei einer guten WLAN-Abdeckung und ausreichend Access-Points im Gebäude jederzeit problemlos mit Ihrem Smartphone telefonieren. Bei einer Zugfahrt in einem ICE der Deutschen Bahn können Sie ebenfalls dank WiFi-Calling telefonieren, wenn Sie mit dem WLAN im Zug verbunden sind.

Keine Roaming Gebühren: Wenn Sie außerhalb der EU mit Ihrem Smartphone per WiFi Calling über ein WLAN-Netz telefonieren, fallen keine gesonderten Roaming-Gebühren an – das spart Kosten.

Die eigene Mobilfunknummer: Im Gegensatz zur Internettelefonie mit WhatsApp oder Skype verwenden Sie beim WiFi-Call mit dem Smartphone Ihre gewohnte Mobilfunknummer und sind für Gesprächspartner auch über diese erreichbar.

Keine zusätzlichen Apps: Apps wie WhatsApp oder Skype haben den Nachteil, dass beide Gesprächsteilnehmer die jeweilige App auf ihrem Smartphone zuvor installieren müssen. Bei den meisten neueren Smartphones ist WiFi Calling jedoch inzwischen Teil des Betriebssystems.

Video: YouTube / EWE SMARTGEBER

Wie Sie die WiFi-Call-Funktion in Ihrem Smartphone aktivieren, erklären wir im Folgenden:

WiFi-Calling aktivieren: So gehen Sie vor

Um WiFi-Calling auf Ihrem Smartphone zu aktivieren, benötigen Sie mindestens Android ab der Version 6.0.1., beziehungsweise iOS ab der Version 10.2.

Bei Android: Klicken Sie auf „Telefon | 3-Punkte-Symbol | Anrufeinstellungen” und schieben dann den Schalter neben „WiFi Calling” nach rechts.

Bei iOS: Klicken Sie auf „Einstellungen | Telefon | WLAN-Anrufe”. Dann schieben Sie den kleinen Regler hinter „WLAN-Anrufe” nach rechts. Unter Umständen müssen Sie das iPhone danach neu starten.

Wie Sie WLAN-Telefonie in großen Unternehmen nutzen

Dank des sogenannten Zellenhandovers ist WLAN-Telefonie auch für große Unternehmen geeignet. Wenn Sie mit Ihrem Smartphone telefonieren und dabei von einem Access Point zum Nächsten laufen, werden Sie den Übergang dank der Zellenhandover-Technik kaum bemerken.

Seit der Einführung des WLAN-Standards IEEE 802.11r (seit 2008) ist eine nahtlose und störungslose Neuanmeldung im nächsten Access Point gewährleistet.


Nutzen Sie bereits WLAN-Telefone und/oder WiFi Calling? Schreiben Sie uns Ihre Erfahrungen gern in die Kommentare.


Ihre Digitalisierungs-Berater:innen für den Mittelstand

Sie haben Fragen zur Digitalisierung? Unser Expert:innen-Team hilft Ihnen kostenlos
und unverbindlich im Chat (Mo.-Fr. 8-20 Uhr). Oder am Telefon unter 0800 5054512

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Facebook Twitter WhatsApp LinkedIn Xing E-Mail