Sarah Elßer und Lisa Hillmer
Digitalisierung

Diving Deeper #9: Innovative Technologien machen Spiegel smart: Interview mit SWAN

Spieglein, Spieglein in der Cloud: Das Hamburger Start-up SWAN Beauty Tech GmbH will den Markt für Schönheitspflege gehörig umkrempeln. Ihr smarter Spiegel sieht nicht nur futuristisch aus – er ist obendrein mit Touchscreen, Kamera und Beleuchtung ausgestattet und leistet weit mehr als jeder gewöhnliche Haushaltsspiegel.

Wie es zu der Idee mit den smarten Spiegeln kam, was sie können und wie es weitergehen soll, verraten Lisa und Carlos von SWAN „Tech Well Told”-Moderatorin Sarah Elßer in der aktuellen Folge von Diving Deeper:

Inhaltsverzeichnis

Diving Deeper: Das Videoformat von Vodafone Business und OMR

„Diving Deeper” ist das spannende Videoformat von Vodafone Business und OMR, bei dem die Geheimnisse erfolgreicher Start-ups im Mittelpunkt stehen. In der zweiten Staffel verbindet sich unsere Moderatorin Sarah Elßer mit digitalen Start-ups und spricht mit deren Gründer:innen über Geschichten hinter Ideen, Businessmodelle und Erfolgsgeheimnisse. Wir liefern inspirierende Einblicke und schauen hinter die Kulissen. In der ersten Staffel haben wir die Start-ups Foodboom, Ecosia, Appinio, Independesk, tonies und CUREosity sowie deren Gründer:innen vorgestellt. Die zweite Staffel beschäftigt sich mit weiteren faszinierenden Business-Newcomern wie Tomorrow, Yook, SWAN und Breeze Technologies.
In der neunten Folge der Reihe trifft Sarah Elßer auf Lisa Hillmer und Carlos Nevado von der SWAN Beauty Tech GmbH.

Ein smarter Spiegel und jede Menge Möglichkeiten

Den Wunsch, sich im Spiegel zu betrachten und das eigene Aussehen zu gestalten, hat der Mensch schon seit vielen tausend Jahren. Doch die Ansprüche sind bis heute enorm gewachsen. Deshalb hat sich das Hamburger Start-up SWAN Beauty Tech GmbH zum Ziel gesetzt, die Themen Spiegel, Beauty, Skin- und Haircare von Grund auf neu zu denken.
Das Team von SWAN entwickelt bereits seit mehr als einem halben Jahr einen smarten Spiegel mit Internetanbindung. Die beiden Firmengründer Carlos Nevado und Flemming Pinck sind dabei federführend. Pinck hatte die ursprüngliche Idee zum smarten Spiegel und schuf so die Basis für das Projekt. Dabei herausgekommen ist ein intelligenter Spiegel mit Plattformanbindung, der jede Menge spannende Hightech-Features besitzt und vor allem den Beauty- und Influencermarkt ansprechen soll. Das Besondere: Der integrierte Touchscreen sorgt dafür, dass sämtliche Funktionen per Fingertipp verfügbar sind. Und mit der eingebauten Kamera gelingen sowohl Selfies als auch Videoschalten zur Familie, der SWAN-Beauty-Community oder – falls gewünscht – auch zu Kosmetiker:innen oder Hautärzt:innen.
Sarah Elßer und Lisa Hillmer
Lisa Hillmer von SWAN (rechts im Bild) ist fest entschlossen, den Beautymarkt mit einem smarten Spiegel aufzumischen.
Mann freut sich im Garten am Notebook

Smart Business Digital: Der Online-Profi-Tarif

Mit dem Vodafone Smart Business Digital Tarif erreichen Sie Ihre Kunden jetzt noch besser: Zeigen Sie diesen einfach Ihre Festnetz-Rufnummer an, auch wenn Sie sie mobil anrufen. Nur online buchbar.

  • Nationale Sprach- & SMS-Flat
  • Highspeed-Internet
  • Anzeige der Festnetz-Rufnummer

Das Ziel: Eine riesige Beauty-Community

Ganz klar: Der smarte Spiegel von SWAN ist ein echter Hingucker und verschönert demnächst wohl so manches Bade-, Arbeits- und Wohnzimmer. Doch was wäre ein smarter Spiegel ohne Anbindung an die Cloud und die entsprechende Community? Im Interview verraten Lisa und Carlos von SWAN, welche ehrgeizigen Ziele sie mit ihrem Projekt verfolgen. 
Die integrierte Kamera nebst Bildschirm macht das Produkt übrigens nicht nur für Endkund:innen, sondern auch für Anbieter im Bereich Beauty, Skincare und Haircare sowie für den medizinischen Bereich interessant – Stichwort: zielgerichtete Werbung. Dass der Spiegel für besonders geringe Latenzzeiten via 5G an das Internet angebunden werden kann, ist den Gründer:innen ebenso wichtig wie eine leistungsstarke Serverinfrastruktur. Welche Funktionen der smarte Spiegel noch besitzt und welche weiteren spannenden Einsatzzwecke sich die Gründer:innen derzeit vorstellen, erfahren Sie in der aktuellen Folge von Diving Deeper:
Empfohlener externer Inhalt
Hier ist ein Video-Inhalt von YouTube. Er ergänzt die Informationen auf dieser Seite.
Sie können ihn mit einem Klick anzeigen und wieder ausblenden.
Ich bin einverstanden, dass externe Inhalte angezeigt werden. So können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr in unserer  Datenschutzerklärung.
Datenschutzerklärung
Das könnte Sie auch interessieren:
Digitalisierung
Moderatorin Sarah Elßer trifft in Berlin den Mitgründer des Start-ups Blinkist.

Diving Deeper #11: Komplexe Fachbücher komprimiert auf 15 Minuten Lesezeit

Auf gerade einmal fünf gelesene Bücher kommt jede:r Deutsche im Jahr – und wahrscheinlich sind die wenigsten davon Sachbücher. Das kann sich mithilfe des Start-ups Blinkist nun ändern. Die Expert:innen um Mitgründer und CEO Holger Seim haben ein System entwickelt, mit dem die Lesezeit selbst komplexer Fachliteratur auf nur 15 Minuten sinken soll. Wie das funktioniert, erzählt der Gründer-Geschäftsführer Moderatorin Sarah Elßer in der aktuellen Folge von Diving Deeper.

Telefon

Digitalisierungs-Beratung

Sie haben Fragen zur Digitalisierung? Jetzt kostenlos beraten lassen. Montag-Freitag von 8-20 Uhr, außer an Feiertagen.

0800 505 4512

Hilfe und Service

Montag bis Freitag von 8 bis 20 Uhr, außer an Feiertagen.

0800 172 1234
Online
Vor Ort