Junger Mann nutzt einen Laptop als zweiten Bildschirm
Digitalisierung

Einen Laptop als Monitor verwenden oder fernsteuern: So geht’s

Bei der Arbeit mit vielen Fenstern kann ein einzelner Bildschirm schnell zu klein sein. Doch nicht immer ist ein zweiter Monitor am Arbeitsplatz vorhanden. Manchmal ist es daher praktisch, einfach einen vorhandenen Laptop als zweiten Bildschirm zu nutzen.

In vielen Büros ist am Arbeitsplatz noch ein zusätzlicher Laptop für mobiles Arbeiten vorhanden. Wir verraten Ihnen, wie Sie Ihn als Zweitmonitor verwenden und welche Software Sie dafür benötigen. Auch für Mac-Nutzer:innen gibt es ein passendes Tool.

Inhaltsverzeichnis

Einen Laptop als zweiten Monitor einrichten: Die Voraussetzungen

Um einen Laptop als zweiten Monitor für einen anderen Computer zu nutzen, müssen Sie erst die entsprechenden Voraussetzungen schaffen. Die naheliegende Verbindung per HDMI-Kabel funktioniert hierfür nicht: Denn der bei neueren Geräten vorhandene HDMI-Anschluss dient bei Laptop, PC und Mac nur für die Bildausgabe, aber nicht als Eingang für ein Bildsignal.   
Es gibt auch keine Adapter, um eine solche Hardwareverbindung herzustellen. Sämtliche Lösungen, mit denen ein Laptop als zweiter Monitor verwendet werden kann, basieren daher auf entsprechender Software. Sie brauchen das passende Betriebssystem oder die passende Anwendung dafür. Je nach Software können Sie das Monitorbild von Ihrem Computer dann nicht nur auf einem Laptop, sondern auch auf einem Tablet anzeigen lassen. 
Geschäftsfrau arbeitet mit Microsoft 365

Flexibel und sicher: Microsoft 365 Business von Vodafone

Mit Microsoft 365 Business erhalten Sie die gängigen Office-Tools wie Word, Excel, PowerPoint und Co. als Onlineversion zur Zusammenarbeit via Cloud.

  • Vertraute Office-Anwendungen
  • Effiziente Kommunikation
  • Mehr Kosteneffizienz

Möglichkeiten, den Laptop als Monitor zu nutzen

Wesentlicher Vorteil eines zweiten Arbeitsbildschirms ist, dass Sie mehr Informationen auf einen Blick verfügbar machen und häufig wiederkehrende Wechsel zwischen Anwendungen vermeiden. Doch was, wenn gerade kein zweiter Monitor zur Hand ist oder die entsprechenden Anschlüsse oder Kabel fehlen?  
Für einen Laptop als Zweitmonitor gibt es nicht nur gute Gründe, sondern auch viele Einsatzgebiete. Bei Grafikprogrammen wie Photoshop können Sie beispielsweise Ihre Werkzeugmenüs und Paletten auf den Zweitbildschirm auslagern. Das funktioniert ebenfalls gut mit Konstruktionsprogrammen wie Autocad oder Fusion 360: Auch hier erhalten Sie auf dem Hauptbildschirm eine freie Arbeitsfläche, indem Sie Design Center, Werkzeuge und Menüs einfach auf den Zweitbildschirm verschieben.  
Sie arbeiten viel im Team oder möchten am Service-Counter Ihren Kund:innen etwas auf Ihrem Bildschirm zeigen, ohne dafür Ihren großen Desktop-Monitor einmal komplett zu drehen? Auch dafür ist es praktisch, Ihre Bildschirmansicht einfach auf einen zweiten Bildschirm oder eben einen Laptop zu spiegeln.  
Auch bei Recherche- oder Übersetzungstätigkeiten kann es sinnvoll sein, Originaldokumente (Quellen) auf einem separaten Bildschirm anzuzeigen und das Zieldokument auf dem Hauptmonitor zu bearbeiten. 
Das Bild zeigt einen Mann mit einem Smartphone

Business Internet Pro-Tarif

Egal, ob Sprache oder Daten: Mit Kabel-Internet und Highend-Features stellen Sie Ihr Unternehmen professionell auf.

  • Highspeed-Internet bis 1000 Mbit/s
  • QoS für bis zu 50 Sprachkanäle
  • Bis zu 64 feste IP-Adressen
  • LTE-Backup für hohe Ausfallsicherheit
  • Business-Router für professionelle Vernetzung

Den Windows-Arbeitsplatz auf zwei Monitore erweitern: Mit Miracast

Kurztasten Miracast

Mit Windows+K rufen Sie die Verbindungseinstellung von Miracast auf. Über die Tastenkombination Windows+P wählen Sie aus, wie Miracast Ihren Bildschirm aufteilt.

Ab der Versionsnummer 10 enthält das Betriebssystem Windows eine Microsoft-Anwendung für den Projektionsstandard Miracast. Damit können Sie ein Windows-Bildschirmbild auf einen anderen Windows-Computer übertragen. Der Standard Miracast wird auch gerne genutzt, um den Smartphone- oder Notebook-Bildschirm auf einen Fernsehbildschirm zu übertragen. Viele neuere TV-Geräte unterstützen den Standard.  
Um Miracast unter Windows zu nutzen, muss auf dem übertragenden Computer Windows 10 oder 11 eingerichtet sein. Auf dem empfangenden Computer genügt eine ältere Windows-Installation ab Version 8.1.   
 Ansicht der Funktionen im Info Center von Windows 10.
Mit Windows+A rufen Sie das Infocenter Center von Windows 10 auf. Hier finden Sie die Funktion „Verbinden“ zum Aufbau einer Miracast-Übertragung.
Ansicht der Funktionen im Info Center von Windows 10
Mit Windows+P rufen Sie die Projizieren-Auswahl auf. Hier wählen Sie aus, wie der Bildschirminhalt auf dem zweiten Gerät dargestellt werden soll.
Um ihren Hauptbildschirm auf das Zweitgerät zu spiegeln, gehen Sie wie folgt vor:  
  1. Stellen Sie sicher, dass sich beide Computer im selben Netzwerk befinden. 
  2. Öffnen Sie mit Windows+A das Info Center von Windows und wählen Sie die Schaltfläche „Verbinden“ aus. Klicken Sie dann auf das Suchergebnis „Projizieren auf diesen PC“.  
  3. Wählen Sie im folgenden Dialogfeld aus dem oberen Drop-Down-Menü die Option „In sicheren Netzwerken überall verfügbar“. 
  4. Sollten Sie das empfangende Gerät häufiger für diesen Zweck nutzen, wählen Sie im zweiten Drop-Down-Menü die Option „Nur beim ersten Mal“. Ansonsten werden Sie bei jeder erneuten Verbindung zunächst gefragt, ob Sie dies zulassen möchten. 
  5. Legen Sie optional eine PIN fest, die für die Verbindung zwischen den Geräten erforderlich sein soll, und notieren Sie sich diese. 
  6. Wechseln Sie nun zum sendenden Windows-Gerät und drücken Sie „Windows+P“. Es erscheint rechts das Projektionsmenü. 
  7. Klicken Sie hier auf „Mit drahtloser Anzeige verbinden“. Nach einer Weile erscheint nun Ihr Empfangs-PC oder Laptop in der Liste. Klicken Sie ihn an und geben Sie die eventuell zuvor vergebene PIN ein. 
  8. Nun erscheint zunächst Ihre normale Desktopansicht auch auf dem zweiten Gerät.  
 Drücken Sie erneut „Windows+P“ und wählen Sie „Trennen“, um die Desktop-Projektion auf das andere Gerät zu beenden. Je nach Windows-Verison können einzelne Schritte etwas abweichen, das grundsätzliche Vorgehen bleibt aber gleich.  
Falls Sie mit Miracast Ihren Windows-Desktop auf den zweiten Monitor erweitern, beispielsweise um bei Grafikprogrammen Ihre Werkzeugmenüs und Paletten anzeigen zulassen, tun Sie Folgendes: 
  1. Tragen Sie im Windows-Startmenü in das Suchfeld „mehrere ...“ ein.  
  2. Klicken Sie im Suchergebnis auf „Mehrere Bildschirme neu anordnen“. 
  3. Im Dialog „Anzeige“, der nun erscheint, scrollen Sie zum Menüpunkt „Mehrere Bildschirme“ und wählen dort „Diese Anzeigen erweitern“ aus. 
  4. Ihr Windows-Desktop wird nun auf den zweiten Computer erweitert und Sie können ihn dort verwenden und mit eigenen Icons bestücken oder Tasks ausführen, als hätten Sie einen zweiten Monitor angeschlossen. 
 Standardmäßig geht Windows davon aus, dass Ihr Empfangsgerät rechts vom sendenden Gerät steht. Ist dies nicht der Fall, scrollen Sie im oben erwähnten „Anzeige“-Dialog nach oben und tauschen Sie mit gedrückter linker Maustaste einfach die Position der stilisierten Bildschirme mit den Ziffern „1“ und „2“. Durch Drücken von „Alt+Tab“ können Sie später auf dem empfangenden Gerät auf Ihren Windows-Desktop zurückwechseln. 
Ein Laptop und daneben zwei Monitore an einem Arbeitsplatz. Alle Bildschirme haben denselben Inhalt.
Nutzen Sie die Windows-10-Funktion Miracast, um einen Laptop als zweiten Bildschirm zu verwenden.

Apple-Computer als zweiter Bildschirm

Auch Apple bietet Ihnen die Möglichkeit, bestimmte Computermodelle als Zweitbildschirm zum Spiegeln eines anderen Gerätebildschirms zu nutzen. Dies funktioniert sehr unterschiedlich je nach Modell und Betriebssystem-Version.   
Apple-Computer mit macOS 10.13 (HighSierra) oder höher können Sie direkt über die sogenannte Bildschirmfreigabe im selben Netzwerk miteinander verbinden. Achtung: Hierbei erteilen Sie dem zweiten Computer einen vollen Fernsteuerungszugriff auf das sendende Gerät. Sie übertragen also für die Dauer der Verbindung nicht nur den Bildschirminhalt, sondern auch die Zugriffsrechte.   
Sie finden diese Funktion je nach macOS-Version in den „Systemeinstellungen“ unter „Allgemein/Freigaben“, „Allgemein/Teilen“ oder direkt unter „Freigaben“. Dort aktivieren Sie die „Bildschirmfreigabe“ per Häkchen. Je nach macOS-Version müssen Sie nun im selben Fenster oder im Einblendmenü Berechtigungen für den Mac des sendenden PC vergeben unter „Zugriff erlauben für“.   
Am anderen Computer öffnen Sie den Finder, wählen dort den sendenden Computer aus und klicken dann auf Bildschirmfreigabe. Schon sehen Sie den Bildschirminhalt des ersten Computers und könnten diesen nun theoretisch sogar fernsteuern.  
Sie können auch Mac- und Windows-Rechner miteinander verbinden, benötigen dann aber weitere Programme wie den VNC-Viewer.  
Ältere iMac-Modelle können Sie abweichend hiervon per Bildschirm-Synchronisationsmodus als Zweitbildschirm für andere ältere Mac-Computer verwenden. Dazu darf auf beiden Geräten maximal macOs 10.13 (High Sierra) installiert sein. Außerdem benötigen Sie ein Thunderbolt- oder Thunderbolt 2-Kabel (Modelljahrgänge 2011 bis 2014) oder ein Mini DisplayPort-Kabel (iMac-Modelle im Format 24 Zoll oder 27 Zoll von 2009 bis 2010).   
Nach dem Start der beiden Geräte verbinden Sie diese per Kabel.Dann drücken Sie die Befehlstaste F2 um auf den einem Display den Bildschirm des anderen Gerätes zu sehen. 
Frau in Business-Kleidung telefoniert mit Smartphone

Es gibt das richtige iPhone für jedes Team.

Fortschrittliche Kamera-Systeme und brillante Displays. Robuste Designs. Schnelle, intelligente und energieeffiziente Chips. Lange Batterielaufzeit. So viele Gründe, warum Sie Ihr neues iPhone fürs Business lieben werden.

Läuft auch unter Windows 7 und auf Smartphones: SpaceDesk

Die für den Privatgebrauch kostenfreieSoftware SpaceDesk bietet einen ähnlichen Funktionsumfang wie Miracast unter Windows 10 und 11. Zudem läuft SpaceDesk auf dem sendenden PC schon ab Windows 7.   
Mann sitzt vor Computer und hält Tablet - auf beiden Geräten sind die Verbindungseinstellungen für SpaceDesk zu sehen
Auch Computer und Smartphone können Sie mittels SpaceDesk im Netzwerk verbinden und den PC-Bildschirm dann auf ein Android-Geräte übertragen.
Als reine Empfangsgeräteunterstützt die Software auch Android- und iOS-Geräte sowie HTML5-Browser (und somit auch neuere Mac-Geräte). Somit können Sie Ihre Bildschirmansicht vom PC auch auf ein Tablet oder Smartphone „streamen“. Umgekehrt funktioniert dies nicht. Sie können also kein Bildschirmbild vom Smartphone zum PC übertragen. 
 Wenn Sie SpaceDesk nutzen möchten, müssen Sie die Software auf beiden beteiligten Geräten installieren. Unter Android heißt die entsprechende App im Playstore „spacedesk – Display Bildschirm“.  
  1. Befinden sich Ihre beiden Geräte im selben Netzwerk, sollten Sie sich sofort nach dem Programmstart gegenseitig finden. Sie erscheinen dann im jeweiligen Programmmenü mit Gerätenamen und IP-Adresse. Haben Sie kein Netzwerk, können Sie PC und Smartphone auch über ein USB-Kabel koppeln. 
  2. Klicken, beziehungsweise tippen Sie nun auf beiden Geräten das jeweils andere Gerät im Menü an. Das sendende oder primäre Gerät befindet sich dabei im sogenannten „Server“-Modus, das empfangende oder sekundäre Gerät ist der „Viewer“.  
  3. Die Verbindung beenden Sie durch Schließen des Programms auf dem PC oder unter Android, indem Sie dort auf das Symbol mit den drei Querstreifen tippen und „Trennen“ auswählen. 
 Je nach von Ihnen gewählter Einstellung geht die Verbindung über eine reine, passive Bildschirmansicht hinaus. So können Sie auch Tastatur und Maus des primären Gerätes über Ihr Netzwerk fernsteuern.   So starten Sie beispielsweise mit der Touchscreen-Tastatur Ihres Smartphones Anwendungen auf dem sendenden Computer oder schreiben Texte in einer Textverarbeitung, die auf dem PC geöffnet ist.  
Videokonferenz auf einem Notebook

Video- und Webkonferenzen mit Vodafone

Sie wollen die Kommunikation in Ihrem Unternehmen effizienter gestalten und gleichzeitig ortsunabhängig arbeiten? Dann entscheiden Sie sich für die Video- und Webkonferenzlösungen von Vodafone.

  • Microsoft Teams: Ihr Allrounder
  • Videokonferenzen für bis zu 1.000 Teilnehmer
  • Video und Audio, Chat, Screen- & File-Sharing

Mit einer Maus mehrere Rechner steuern: ShareMouse

Ob es nun um gemeinsames Arbeiten geht, oder ob Sie Ihre Arbeit auf mehreren Rechnern koordinieren möchten: Es gibt für viele Anliegen eine intelligente Lösung. Daher stellen wir an dieser Stelle eine Option vor, wie sich mit einer Maus mehrere Rechner steuern lassen.   
Die ShareMouse-Software macht es möglich, zwei unabhängige Rechner mit jeweils eigenen Anwendungen über eine Maus und eine Tastatur zu steuern. Das ist insbesondere dann sinnvoll, wenn Sie mit zwei Computern parallel arbeiten und deren jeweilige Rechenleistung nutzen wollen, aber nicht zwischen mehreren „echten“ Tastaturen und Mäusen wechseln möchten. Fahren Sie einfach mit der Maus nach links oder rechts zum jeweils anderen Bildschirm, um diesen zu steuern. Außerdem können Sie auf diese einfache Art Dateien via Drag & Drop übertragen und sogar die Zwischenablage rechnerübergreifend nutzen.   
Die ShareMouse-Software ist für Windows ab Version 10 sowie für macOS ab Version 11 verfügbar. 

Das Wichtigste zum Thema Laptop als Zweitmonitor in Kürze

  • Sie können einen Laptop als zweiten Bildschirm einrichten. Dies funktioniert unter Windows allerdings ausschließlich auf Basis von Softwarelösungen. 
  • Unter Windows 10 und 11 richten Sie die Verbindung als Zweitmonitor über Miracast ein. 
  • Auf Apple-Computern können Sie Bildschirme im Netzwerk oder bei älteren Modellen per Kabelverbindung freigeben. Hierbei geben Sie teilweise auch die Zugriffsrechte an das zweite Gerät weiter. 
  • Mit der SpaceDesk-Software können Sie Smartphones, Tablets oder einen Mac als zweiten Bildschirm verwenden. 
  • Die ShareMouse-Software erlaubt es Ihnen, mit nur einer Maus und Tastatur an Bildschirmen voneinander unabhängiger Rechner zu arbeiten. 
Das könnte Sie auch interessieren:
Unified Communication
Frau mit Kaffeebecher in der rechten Hand schaut lächelnd auf ihr Smartphone in der linken Hand, vor einem Schaufenster stehend

WhatsApp Business: So verbinden Sie sich optimal mit Ihren Kunden

WhatsApp Business ist die geschäftliche Variante des beliebten Messenger-Dienstes aus dem Meta-Konzern. Sie dient dazu, schnell und unkompliziert mit der modernen, smartphone-affinen Kundschaft auf für sie gewohntem Wege zu kommunizieren. Aber hält die Geschäftsversion des beliebten Messengers speziell für kleine und mittlere Unternehmen das, was sie verspricht? Lesen Sie hier, welche Vorteile WhatsApp Business bietet und wie Sie die App am besten für Ihre Firma nutzen. Wie viele Exemplare einer bestimmten Ware sind in einer Ihrer Filialen noch verfügbar? Bieten Sie in Ihrem Restaurant auch vegane Speisen an? Kann Ihre Werkstatt das Kundenfahrzeug rechtzeitig zum Wunschtermin reparieren? In Ihrem Unternehmen gehen täglich zahlreiche Anfragen Ihrer Kund:innen ein. Diese Fragen möchten Sie natürlich möglichst schnell beantworten. Die Bearbeitung von Anfragen soll auch noch möglichst effizient funktionieren, denn schließlich darf Ihr Tagesgeschäft darunter nicht leiden. Gleichzeitig möchten Sie mit Ihren Kund:innen immer auch im Austausch bleiben, um beispielsweise langjährigen Stammkund:innen neue Produkte oder Dienstleistungen direkt und ohne große Streuverluste zu präsentieren. Wie kann Ihnen WhatsApp Business helfen, die Kommunikation mit Ihren Kund:innen zu vereinfachen und wie stellen Sie dabei den Datenschutz sicher? Schließlich speichert WhatsApp standardmäßig die Kontaktdaten und vieles mehr auf Servern in den USA, womit Sie als Unternehmen gegen die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) verstoßen würden. Doch es gibt Wege, dieses Problem zu lösen.

Telefon

Digitalisierungs-Beratung

Sie haben Fragen zur Digitalisierung? Jetzt kostenlos beraten lassen. Montag-Freitag von 8-20 Uhr, außer an Feiertagen.

0800 505 4539

Hilfe und Service

Montag bis Freitag von 8 bis 20 Uhr, außer an Feiertagen.

0800 172 1234
Online
Vor Ort