Diving Deeper-Logo auf einem Laptop
Digitalisierung

Diving Deeper: Erfolgsgeschichten aus der Start-up-Szene

„Diving Deeper” ist das Videoformat von Vodafone Business und OMR. In der ersten Staffel verbinden wir MyMüsli-Co-Founder Max Wittrock mit spannenden digitalen Startups und sprechen über ihre Geschichten, Business-Modelle und Erfolgsgeheimnisse. Die zweite Staffel (ab 28.10.) wird von Sarah Elßer moderiert und verspricht noch mehr spannende Einblicke in die deutsche Start-up-Landschaft.

In jeder Folge der Reihe geht es um ein anderes, spannendes Startup aus der Tech-Szene. Mit dabei waren in der ersten Staffel unter anderem bereits eine komplett nachhaltige Suchmaschine, Hörspiele als clevere IoT-Audiosysteme für Kinder und ein spielerische Idee für Reha-Technik mit VR-Unterstützung. 

Die zweite Staffel der Reihe wird von Vodafone gemeinsam mit OMR und der neuen Moderatorin Sarah Elßer, Host und Founderin von Tech Well Told präsentiert. Mit an Bord sind hier unter anderem das Start-up Tomorrow Bank, die Online-Klimaschützer von Yook und die frischgebackenen Hamburger Pitch-Gewinner von Breeze.

Die bisher erschienen Folgen finden Sie hier im Überblick (neueste zuerst):

Inhaltsverzeichnis

Diving Deeper #7: Tomorrow: Für ein besseres Morgen mit „nachhaltigem” Banking

Das junge Unternehmen Tomorrow hat die Vision modernes Banking mit konsequenter Nachhaltigkeit zu verbinden. Tomorrow hat das Ziel das Banking von morgen transparent, digital und nachhaltig zu machen. Neben der smarten digitalen Kontoführung legt Tomorrow auf Nachhaltigkeit besonderen Wert und damit auf eine sinnvolle Verwendung der Geldanlagen. Finanzen als Hebel für positiven gesellschaftlichen Wandel zu nutzen ist Ihr Leitbild.

Diving Deeper #6: CUREO: Therapieerfolge mit Hilfe von VR und Gamification

CUREO ist ein auf Virtual Reality (VR) basierendes Therapiesystem, das die kognitive, sensorische und motorische Rehabilitation unterstützt und dabei vor allem die Arbeit der Arme unterstützt. Das System besteht aus einer VR-Brille und zwei Hand-Controllern.
Der Vorteil: Das Platzsparende CUREO-System ermöglicht mobile, intersektorale Therapie beginnend mit der Frührehabilitation im Krankenhaus und kann auch zur Nachsorge zuhause benutzt werden. Aufgrund dieser Mobilität ergibt sich ein konstanter Therapiefluss: Selbst im Krankenbett oder daheim im Fernsehsessel können Patienten CUREO nutzen:
Empfohlener externer Inhalt
Hier ist ein Video-Inhalt von YouTube. Er ergänzt die Informationen auf dieser Seite.
Sie können ihn mit einem Klick anzeigen und wieder ausblenden.
Ich bin einverstanden, dass externe Inhalte angezeigt werden. So können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr in unserer  Datenschutzerklärung.
Datenschutzerklärung

Diving Deeper #5: Die Toniebox: Kinder-Hörspiele völlig neu gedacht

Wie wird Spielzeug irgendwann zum Klassiker? Sicherlich spielt dabei auch die Frage eine Rolle, ob man es nach mehreren Jahrzehnten noch aus dem Schrank holt und sagt: Damit habe ich als Kind am liebsten gespielt. Dieser Herausforderung stellen sich Patric Faßbender und Marcus Stahl von tonies® gern.
Empfohlener externer Inhalt
Hier ist ein Video-Inhalt von YouTube. Er ergänzt die Informationen auf dieser Seite.
Sie können ihn mit einem Klick anzeigen und wieder ausblenden.
Ich bin einverstanden, dass externe Inhalte angezeigt werden. So können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr in unserer  Datenschutzerklärung.
Datenschutzerklärung

Diving Deeper #4: Appinio ermöglicht Umfragen in Rekordzeit

In der vierten Folge der Reihe trifft Max Wittrock auf Jonathan Kurfess. Er ist Gründer und Geschäftsführer eines jungen Hamburger Startups namens Appinio. Sein Ziel: innerhalb kürzester Zeit repräsentative Umfragen entwickeln und mit entscheidungsrelevanten Daten versehen lassen.
Mehr als eine halbe Million Teilnehmer in 50 Ländern wartet nur darauf, an der nächsten Umfrage teilzunehmen und bislang etwa 500 gewerblichen Kunden zu wertvollen Erkenntnissen zu verhelfen. Doch woher rekrutiert Kurfess eine derart loyale und zur Teilnahme bereite Zielgruppe, die sich innerhalb weniger Minuten zu verschiedensten Themen äußern kann? Die Antwort liefert die vierte Folge von Diving Deeper:
Empfohlener externer Inhalt
Hier ist ein Video-Inhalt von YouTube. Er ergänzt die Informationen auf dieser Seite.
Sie können ihn mit einem Klick anzeigen und wieder ausblenden.
Ich bin einverstanden, dass externe Inhalte angezeigt werden. So können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr in unserer  Datenschutzerklärung.
Datenschutzerklärung

Diving Deeper #3: 1 Milliarde neue Bäume bis 2025 mit Ecosia

Ein Wald, irgendwo bei Berlin: Max Wittrock und Génica Schäfgen von Ecosia sprechen heute per Videoschalte am Laptop miteinander. Génica ist Head of Germany bei einem ambitionierten Suchmaschinenprojekt mit Fokus auf Ökologie und konsequenter Nachhaltigkeit. Das Unternehmen schaltet ähnlich wie der Branchenriese Google Werbung auf Suchergebnisseiten – und betreibt von den erwirtschafteten Gewinnen Aufforstung in Regionen, die besonders vom Klimawandel bedroht sind:
Empfohlener externer Inhalt
Hier ist ein Video-Inhalt von YouTube. Er ergänzt die Informationen auf dieser Seite.
Sie können ihn mit einem Klick anzeigen und wieder ausblenden.
Ich bin einverstanden, dass externe Inhalte angezeigt werden. So können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr in unserer  Datenschutzerklärung.
Datenschutzerklärung

Diving Deeper #2: Max Wittrock trifft Karsten Kossatz von Independesk

Was darf es heute sein? Ein Tisch im Café, ein Platz im Coworking Space, ein Tag im Büro des Arbeitgebers oder doch lieber Homeoffice? Oder vielleicht ein eher ungewöhnlicher Ort wie ein Fernsehturm, ein Hausboot oder ein umgebauter Campervan? Independesk bietet Arbeitnehmern nicht nur mehr Flexibilität bei der Wahl des Arbeitsortes, sondern auf Wunsch auch mehr Privatsphäre.
Das Foto zeigt einen Mann und einen Hund, die ein Notebook betrachten

Können wir durch intelligente Anwendungen besser zusammenarbeiten, egal wo wir sind?

Halten Sie jetzt Schritt: Mit flexiblen digitalen Lösungspaketen von Vodafone hat Ihr Team alles, was es für eine gute, sichere und ortsunabhängige Zusammenarbeit braucht.   

Dass das Thema Office nicht tot ist, sondern im Gegenteil auch weiterhin einen wichtigen Teil der (flexiblen) Büro-Infrastruktur bildet, glauben auch Georg Kofler und Carsten Maschmeyer. Die beiden Investoren aus der „Höhle der Löwen” (VOX) hat Karsten Kossatz von Independesk nämlich von seiner Idee überzeugt und sich stolze 200.000 Euro an Anfangsinvestition für sein Projekt gesichert:
Empfohlener externer Inhalt
Hier ist ein Video-Inhalt von YouTube. Er ergänzt die Informationen auf dieser Seite.
Sie können ihn mit einem Klick anzeigen und wieder ausblenden.
Ich bin einverstanden, dass externe Inhalte angezeigt werden. So können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr in unserer  Datenschutzerklärung.
Datenschutzerklärung

Diving Deeper #1: Foodboom bietet mehr als nur gutes Essen

Zu Gast in den Foodboom-Studios in Hamburg: Max Wittrock ist beeindruckt, was die beiden Gründer Sebastian und Hannes hier seit ihrem Start im Jahr 2015 auf die Beine gestellt haben. Immerhin gab es in den leeren Hallen am Hamburger Hafen damals quasi keinerlei nutzbare Infrastruktur. 
Sein Gesprächspartner Sebastian Heinz, Mitgründer von Foodboom, verrät ihm im Interview direkt eines seiner wichtigsten Erfolgsgeheimnisse: „Wir brennen hier für Food”:
Empfohlener externer Inhalt
Hier ist ein Video-Inhalt von YouTube. Er ergänzt die Informationen auf dieser Seite.
Sie können ihn mit einem Klick anzeigen und wieder ausblenden.
Ich bin einverstanden, dass externe Inhalte angezeigt werden. So können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr in unserer  Datenschutzerklärung.
Datenschutzerklärung
Das könnte Sie auch interessieren:
Digitalisierung
Moderatorin Sarah Elßer trifft in Berlin den Mitgründer des Start-ups Blinkist.

Diving Deeper #11: Komplexe Fachbücher komprimiert auf 15 Minuten Lesezeit

Auf gerade einmal fünf gelesene Bücher kommt jede:r Deutsche im Jahr – und wahrscheinlich sind die wenigsten davon Sachbücher. Das kann sich mithilfe des Start-ups Blinkist nun ändern. Die Expert:innen um Mitgründer und CEO Holger Seim haben ein System entwickelt, mit dem die Lesezeit selbst komplexer Fachliteratur auf nur 15 Minuten sinken soll. Wie das funktioniert, erzählt der Gründer-Geschäftsführer Moderatorin Sarah Elßer in der aktuellen Folge von Diving Deeper.

Telefon

Digitalisierungs-Beratung

Sie haben Fragen zur Digitalisierung? Jetzt kostenlos beraten lassen. Montag-Freitag von 8-20 Uhr, außer an Feiertagen.

0800 505 4512

Hilfe und Service

Montag bis Freitag von 8 bis 20 Uhr, außer an Feiertagen.

0800 172 1234
Online
Vor Ort