Skype funktioniert nicht unter Windows 10: Das Problem beheben

:

Skype funktioniert nicht unter Windows 10: Das Problem beheben

Du möchtest unter Windows 10 mit Freunden chatten, doch Skype funktioniert nicht mehr? Die Verbindung bricht ständig ab? Oder die Webcam zeigt kein Bild? Was Du bei solchen Problemen tun kannst, erfährst Du jetzt.

Skype gehört wohl zu den bekanntesten Apps für Videotelefonie. Die Anwendung lässt sich nicht nur mobil, sondern auch auf dem PC verwenden. Doch sollte Skype unter Windows 10 auf einmal nicht mehr funktionieren, kannst Du das Problem glücklicherweise oft selbst in Angriff nehmen und beheben.

Prüfe, ob ein Update für Skype verfügbar ist

Skype wird regelmäßig mit Updates versorgt, die nicht nur neue Funktionen einführen, sondern auch Stabilität und Performance der Software verbessern. Funktioniert Skype nicht mehr, solltest Du also nachsehen, ob eine Aktualisierung verfügbar ist. Klicke dazu in Skype auf „Hilfe“ und wähle den Punkt „Manuell auf Aktualisierungen prüfen“ aus. Findet sich ein Update, installiere es und überprüfe, ob die App danach besser funktioniert.

Checke den Systemstatus

Manchmal sind bestimmte Skype-Dienste regional oder global gestört: Besuche diese offizielle Webseite, um den Systemstatus zu überprüfen. Dort verzeichnet Microsoft mögliche Beeinträchtigungen. Ist Skype down, bleibt Dir meistens nichts anderes übrig, als zu warten, bis die Entwickler das Problem behoben haben.

Video: Youtube / Skype

Stelle sicher, dass die Firewall Skype nicht aus Versehen blockiert

Besitzt Du die aktuellste Version von Skype, kannst Dich aber trotzdem nicht mit dem Dienst verbinden: Prüfe, ob Deine Firewall möglicherweise den Zugriff auf das Programm blockiert. Schließe dafür zunächst Skype. Klicke links unten auf das Windows-Symbol und öffne die Einstellungen. Unter „Update und Sicherheit“ wechselst Du zu „Windows-Sicherheit“. Klicke dann auf „Firewall & Netzwerkschutz“ und wähle weiter unten „Zugriff von App durch Firewall zulassen“ aus.

Nun sollte sich ein neues Fenster öffnen: Suche in der Liste zugelassener Apps nach dem Eintrag für Skype und stelle sicher, dass links daneben ein blauer Haken zu sehen ist. Setze ihn ansonsten manuell und bestätige Deine Auswahl, indem Du auf „OK“ klickst. Schließe im Anschluss alle Fenster und versuche, Dich erneut mit Skype zu verbinden.

Prüfe die Internetverbindung

Telefonierst Du mit Skype, brauchst Du eine stabile Internetverbindung. Ist diese nicht gegeben, stockt die Übertragung auch mal oder friert ein. Skype passt zudem automatisch die Videoqualität an, wenn die Internetverbindung schlecht ist, damit das Gespräch nicht plötzlich abbricht. Am besten verwendest Du ein Ethernet-Kabel, um eine stabile Internetverbindung zu gewährleisten. Ist das nicht möglich: Positioniere Deinen PC oder Laptop so nah wie möglich am Router.

Das kannst Du tun, wenn die Skype-Kamera nicht funktioniert

Stelle sicher, dass genügend Licht im Raum vorhanden ist – Dunkelheit verschlechtert das übertragene Bild. Prüfe, ob mit Deiner Webcam alles in Ordnung ist und diese fachgerecht mit Deinem PC verbunden ist. Schließe alle anderen Programme, die auch gerade auf die Kamera zugreifen könnten.

Vergewissere Dich, dass Skype auf die angeschlossene Kamera zugreifen darf: Wechsle in die Windows-Einstellungen und klicke auf „Datenschutz“. Im Bereich „App-Berechtigungen“ wählst Du dann „Kamera“ aus. Scrolle anschließend ein wenig nach unten, um die Liste der Apps einsehen zu können. Neben dem Eintrag für Skype sollte der Regler blau leuchten. Das bedeutet, dass die App auf die Kamera zugreifen darf.

Klicke in der Menüleiste von Skype erst auf „Aktionen“ und dann „Optionen“. In den „Videoeinstellungen“ steht, welche Webcam der Dienst gerade verwendet. Stelle sicher, dass es sich hierbei um das richtige Gerät handelt oder passe die Einstellung an. Außerdem sollte beim Punkt „Video- und Bildschirmübertragungen automatisch empfangen von“ nicht die Option „Niemandem“ ausgewählt sein, sonst empfängt Skype nämlich keine Videoübertragungen. Am besten sind die Optionen „von jedem“ oder „Kontakte, die in meiner Kontaktliste sind“ eingestellt – es sei denn, Du möchtest via Skype überhaupt keine Videoanrufe führen. Weitere Tipps für den Fall, dass die Windows-10-Webcam nicht funktioniert, haben wir Dir an anderer Stelle ausführlich beschrieben.

Bitte auch Deinen Gesprächspartner, seine Einstellungen zu überprüfen – vielleicht liegt das Problem an seinem Rechner und dessen Einstellungen. Suche ansonsten Hilfe beim Kundendienst von Skype.

Zusammenfassung

  • Skype funktioniert unter Windows 10 nicht? Dann prüfe, ob ein Update für die Software bereitsteht.
  • Checke über die entsprechende Webseite den Status der Skype-Dienste.
  • Sieh in den Firewall-Einstellungen nach, ob Skype womöglich blockiert wird.
  • Sorge für eine stabile Internetverbindung, sodass Videoübertragungen flüssig laufen.
  • Bei Webcam-Problemen: Vergewissere Dich, dass Skype auf die Kamera zugreifen darf.
  • Überprüfe die Videoeinstellungen in Skype.
  • Vielleicht liegt das Problem auch bei Deinem Gesprächspartner: Bitte ihn, seine Einstellungen zu überprüfen.

Hast Du Deine Skype-Probleme behoben? Woran lag es? Wir freuen uns auf Deinen Kommentar.

Titelbild: picture alliance / dpa Themendienst / Christin Klose

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren