Seeaffe in Subnautica Below Zero
© https://youtu.be/rdix1XxaZyU
Der Protagonist in Sniper Elite 5
Pikachu wehrt einen Treffer von Liberlo in Pokémon Unite ab
: :

Subnautica: Below Zero - die besten Tipps zum Start für Beginner

Die Erkun­dung des Plan­eten 4546B in „Sub­nau­ti­ca: Below Zero“ ist kein Zuck­er­schleck­en. Umgeben von Eiss­chollen und dem tiefen Ozean kämpf­st Du um Dein Über­leben. In unserem Guide zu Sub­nau­ti­ca: Below Zero find­est Du einige Tipps, die Dir den Start als Begin­ner in der tödlichen Eiswüste erle­ichtern.

Fundorte der Biome in Subnautica: Below Zero – Guide

Mit der F1-Taste öffnest Du das Kon­solen­menü, in dem Du Dir die Koor­di­nat­en in Sub­nau­ti­ca: Below Zero anzeigen lassen kannst. Unter dem Begriff „Cam­era world pos“ siehst Du drei Zahlen. Das sind die Koor­di­nat­en, die als x-, y- und z-Achse angegeben wer­den. Die x-Achse gibt die Rich­tung nach Osten und West­en an, die y-Achse die Tiefe oder Höhe und die z-Achse die Rich­tung nach Nor­den oder Süden.

In unserem Cheat-Guide zu Sub­nau­ti­ca: Below Zero kannst Du nach­se­hen, wie Du mith­il­fe der Koor­di­nat­en in das gewün­schte Biom tele­portierst. Möcht­est Du keine Cheats benutzen, kannst Du Dich anhand der Koor­di­nat­en im Gewäss­er und außer­halb ori­en­tieren.

Biome über Wasser

Arc­tic Spires

  • Koor­di­nat­en: (-950 / 48 / 530)

Delta Island

  • Koor­di­nat­en: (-2 / 0 / -680)

Glacial Basin

  • Koor­di­nat­en: (-1510 / 12 / -1040)

Glacial Bay (0 - 70 m)

  • Koor­di­nat­en: (-985 / 0 / -322)

Biome unter Wasser

Arc­tic (0 - 480 m)

  • Koor­di­nat­en: (700 / -92 / -395)

Arc­tic Kelp For­est (0 - 150 m)

  • Koor­di­nat­en: (-500 / -35 / -60)

Lily­pad Islands (0 - 350 m)

  • Koor­di­nat­en: (333 / -111 / -1077)

Pur­ple Vents (0 - 140 m)

  • Koor­di­nat­en: (180 / -35 / -565)

Shal­low Twisty Bridges (0 - 40 m)

  • Koor­di­nat­en: (278 / -2 / 85)

Sparse Arc­tic (0 - 140 m)

  • Koor­di­nat­en: (244 / -30 / 35)

Ther­mal Spires (0 - 280 m)

  • Koor­di­nat­en: (-140 / -25 / -530)

Tree Spires (80 - 480 m)

  • Koor­di­nat­en: (-84 / -430 / -1412)

Twisty Bridges (50 - 240 m)

  • Koor­di­nat­en: (-225 / -100 / -250)

Höhlen unter Wasser

Arc­tic Kelp For­est (40 - 140 m)

  • Koor­di­nat­en: (-535 / -80 / -90)

Crys­tal Caves (320 - 720 m)

  • Koor­di­nat­en: (-425 / -165 / -835)

Deep Lily­pads Cave (320 - 630 m)

  • Koor­di­nat­en: (505 / -484 / -1074)

Deep Pur­ple Vents (160 - 480 m)

  • Koor­di­nat­en: (410 / -331 / -527)

Deep Twisty Bridges (250 - 380 m)

  • Koor­di­nat­en: (-418 / -305 / -360)

Fab­ri­ca­tor Cav­erns (630 - 950 m)

  • Koor­di­nat­en: (1174 / -887 / -391)

Glacial Basin Brigde (0 - 230 m)

  • Koor­di­nat­en: (-1315 / 42 / -730)

Kop­pa Min­ing Site (90 - 300 m)

  • Koor­di­nat­en: (-386 / -141 / -822)

Lily­pads Crevice (180 - 380 m)

  • Koor­di­nat­en: (345 / -271 / -1025)

Ther­mal Spires Caves (50 - 245 m)

  • Koor­di­nat­en: (-226 / -82 / -524)

Twisty Bridges Caves (170 - 200 m)

  • Koor­di­nat­en: (-299 / -205 / -326)

Blei, Quarz, Diamanten und Co. in Subnautica: Below Zero finden – Guide

Die Suche nach Ressourcen zieht sich vom ersten Tag durch das Game­play von Sub­nau­ti­ca: Below Zero. Einige der wichtig­sten Ressourcen find­est Du bere­its in den ersten Bio­men – Du musst Dich für sie nicht allzu weit in die trügerischen Gewäss­er wagen. Ein hil­fre­ich­es Tool ist der Min­er­alde­tek­tor.

Um den Bau­plan des Min­er­alde­tek­tors zu erhal­ten, musst Du ein Exem­plar scan­nen. Beg­ib Dich dazu ins Biom Delta Island zu den Koor­di­nat­en (-234 / 31 / -728) oder im Arc­tic Kelp For­est zu den Koor­di­nat­en (-584 / -33 / 22). Mit den im Bau­plan aufge­lis­teten Mate­ri­alien stellst Du das Tool am Fab­rika­tor her.

Subnautica: Below Zero: So findest Du Blei

Du benötigst Blei beispiel­sweise für die Her­stel­lung von Kern­brennstäben und Email­liertes Glas. Let­zteres ist beson­ders für den Bau ein­er Basis oder die Her­stel­lung von Mod­ulen wichtig. Prak­tis­cher­weise find­est Du die ersten Vorkom­men gle­ich zu Beginn in den Shal­low Twisty Bridges.

Du find­est Blei in diesen Bio­men:

  • Arc­tic Kelp For­est
  • Deep Arc­tic
  • Im Höh­len­biom der Deep Twisty Bridges
  • Lily­pad Islands
  • Shal­low Twisty Bridges
  • Ther­mal Spires

Hier gibt es Quartz

Das Quarz ist ein extrem wichtiger Bestandteil für den Bau eines Fab­rika­tors. An ihm ver­ar­beitest Du das Roh­ma­te­r­i­al zu Glas. Mit dem pro­duzierten Glas stellst Du ver­schiedene Bauele­mente für Deine Basis her. Außer­dem ist Glas ein Bestandteil für den Bau ein­er See­bahn, ein­er Taschen- oder Stirn­lampe und vielem mehr.

Quartz find­est Du in diesen Bio­men:

  • Arc­tic Kelp For­est
  • Arc­tic Spires
  • Lily­pad Islands
  • Shal­low Twisty Bridges
  • Sparse Arc­tic
  • Treespires
  • Twisty Bridges

So farmst Du Rubine

Rubine find­est Du am Meeres­bo­den einiger Bio­me. Auf dem dun­klen Meeres­grund find­est Du sie durch ihr dezentes Leucht­en leicht. In den Kop­pa Min­ing Sites gibt es sog­ar ganze Vorkom­men, die Du mit dem Bohrer des Kreb­sanzugs abbauen musst. Das Roh­ma­te­r­i­al ist ein Bestandteil der Bau­pläne divers­er Mod­ule. Aus den Rubi­nen kannst Du zudem Aero­gel oder syn­thetis­che Fasern her­stellen, die Du zur Verbesserung Deines Schwim­manzuges benötigst.

Du find­est Rubine vor allem in diesen Bio­men:

  • Crys­tal Caves
  • Deep Arc­tic
  • Deep Lily­pads Cave
  • East Arc­tic
  • Kop­pa Min­ing Site
  • Lily­pads Crevice
  • Tree Spires

Diamanten finden – so geht’s

Mit etwas Glück find­est Du auf dem Grund eines der unten aufgezählten Bio­me einen Dia­man­ten. Ganze Vorkom­men gibt es vor allem in den Tree Spires und der Kop­pa Min­ing Site. Den Rohstoff kannst Du am Fab­rika­tor unter anderem zu einem Laser­schnei­der oder für ein Upgrade der See­bahn und des Taucher­anzuges nutzen. Mit Blei und Glas kannst Du aus den Dia­man­ten email­liertes Glas her­stellen, das zum Aus­bau Dein­er Basis ver­wen­det wird.

Dia­man­ten befind­en sich auf dem Meeres­bo­den oder als Vorkom­men in den fol­gen­den Bio­men:

  • Arc­tic Spires
  • Crys­tal Caves
  • Deep Arc­tic
  • Deep Twisty Bridges
  • Delta Island
  • Glacial Basin
  • Kop­pa Min­ing Site
  • Ther­mal Spires
  • Tree Spires

Lithium: Hier gibt es das Alkalimetall

Das Roh­ma­te­r­i­al Lithi­um find­est Du auf den Meeres­bö­den ver­schieden­er Bio­me. Aus ihnen lassen sich Plas­tahlbar­ren her­stellen, die im späteren Spielver­lauf beson­ders nüt­zlich sind und vor allem für die Her­stel­lung der Mod­ule der See­bahn genutzt wer­den. Das Roh­ma­te­r­i­al lässt sich außer­dem zu Ionen-Bat­te­rien und Upgrades für die See­bahn ver­ar­beit­en.

Diese Bio­me hal­ten Lithi­um für Dich bere­it:

  • Arc­tic Spires
  • Crys­tal Caves
  • Deep Arc­tic
  • Deep Twisty Bridges
  • Pur­ple Vents
  • Ther­mal Spires

Fundorte von Nickelerz in Subnautica: Below Zero

Mith­il­fe von Nick­el­erz kannst Du vor allem Unter­wasser­fahrzeuge und den Kreb­sanzug um Mod­ule und Upgrades erweit­ern.

Hier find­est Du Nick­el­erz in Sub­nau­ti­ca: Below Zero:

  • Crys­tal Caves
  • Deep Lily­pads Cave
  • Fab­ri­ca­tor Cav­erns
  • Lily­pads Crevice

Magnetit finden und Schneefuchs bauen

Mag­netit ist ein Rohstoff, den Du beim Bau des Schnee­fuch­ses benötigst. Der Schnee­fuchs ist ein Fahrzeug, mit dem Du Dich schneller auf den Eis­massen an Land fort­be­we­gen kannst. Aus Mag­netit kannst Du außer­dem ein Upgrade für den Scan­nerraum, den Kreb­sanzug oder einen Klop­er craften. Der Rohstoff ist vor allem im späteren Spielver­lauf von höher­er Bedeu­tung.

Mag­netite find­est Du in den fol­gen­den Bio­men:

  • Crys­tal Caves
  • Deep Lily­pads Cave
  • East Arc­tic
  • Glacial Basin
  • Glacial Con­nec­tion
  • West Arc­tic

Gold: So erhältst Du das Edelmetall

Gold ist eine wertvolle Ressource, die im späteren Spielver­lauf seine Anwen­dung find­et. In der Kop­pa Min­ing Site und dem Deep Lily­pads Cave find­et Du ganze Vorkom­men, die auss­chließlich Gold abw­er­fen, sobald Du sie abbaust. Das Roh­ma­te­r­i­al wird für die Her­stel­lung des Scan­nerraums oder eines Com­put­er­chips benötigt, mit dem Du tech­nol­o­gis­che Items und Tools craftest.

Um Gold zu erhal­ten, halte in diesen Bio­men Auss­chau:

  • Deep Lily­pads Cave
  • Deep Twisty Bridges
  • East Arc­tic
  • Kop­pa Min­ing Site

Tischkoralle finden

Tis­chko­rallen sind flach, rund und besitzen leuch­t­ende Fleck­en – daher sind sie recht ein­fach in den Tiefen der Twisty Bridges aufzus­püren. Es gibt sie in den Far­ben blau, grün, lila und rot. Ernte sie mit einem Feldmess­er, um aus der Tis­chko­ralle eine Tis­chko­ral­len­probe zu erhal­ten. Du benötigst sie, um beispiel­sweise Com­put­er­chips, Par­al­lel­prozes­soren oder Scan­nerräume herzustellen.

Wickelpilze: So erhältst Du Wickelpilzstücke

In den Deep Pur­ple Vents gibt es soge­nan­nte Kolossquallen, die sie über Gasaus­lässen öff­nen. Schwimm in sie hinein und bedi­ene Dich an den zahlre­ichen Wick­elpilzen, die Du in den Kolossquallen vorfind­est. In den Tree Spires kannst Du sie außer­dem auf dem Meeres­bo­den ent­deck­en. Sie beste­hen aus einem Stiel, um den sich spi­ralför­mig rote Blät­ter ranken. Am Kopf haben sie weiße Fasern, die sich trichter­för­mig aus­richt­en.

Baue sie mit Deinem Feldmess­er ab, um Wick­elpilzstücke zu erhal­ten. Mit ihnen lassen sich am Fab­rika­tor syn­thetis­che Fasern her­stellen, die für Upgrades des Taucher­anzugs, der See­bahn und des Kreb­sanzugs benötigt wer­den.

Subnautica: Below Zero – Basis bauen und mit Sauerstoff versorgen

Damit Du mit dem Basis­bau begin­nen kannst, benötigst Du das Kon­struk­tion­swerkzeug. Für den Bau­plan musst Du Frag­mente find­en und scan­nen. Bei der Delta Sta­tion, der Kop­pa Min­ing Site, dem Out­post Zero oder bei den Alter­ra-Struk­turen der Twisty Bridges find­est Du Frag­mente. Um das Kon­struk­tion­swerkzeug am Fab­rika­tor herzustellen, benötigst Du zudem einen Kabel­satz, einen Com­put­er­chip und eine Bat­terie.

Beginnst Du zum ersten Mal den Bau ein­er Basis, achte darauf, dass Du sie nicht zu tief unter Wass­er erricht­est. Deine Basis benötigt Energie, die Du zu Beginn am ein­fach­sten über Solarpan­el gewinnst. Damit genug Son­nen­licht die Paneele erre­icht, soll­test Du nicht zu weit von der Wasser­ober­fläche ent­fer­nt sein. Das Max­i­mum von 255 Energie erre­icht Du bei ein­er Tauchtiefe von 0 Metern, also direkt an der Wasser­ober­fläche. Bei ein­er Tiefe von 224 Metern kom­men in etwa zehn Prozent, also nur noch 25 Energie an.

Wie im realen Leben wer­den Deine Solarpan­el in der Nacht keinen Strom pro­duzieren. Die bis dahin ent­standene Energie wird bis zum Son­nenauf­gang auf Reserve gelagert. Sorge min­destens für eine max­i­male Kapaz­ität von 1.000 Energie, damit die Reser­ven aus­re­ichen. Soll­test Du nachts viele Fis­che fan­gen und ver­ar­beit­en, reichen 1.000 Energie auf Vor­rat lock­er aus. Mehr ist aber in der Regel immer bess­er.

Bist Du erst ein­mal mit Strom ver­sorgt, wird Deine Basis automa­tisch mit Sauer­stoff gefüllt. Zu Baube­ginn ergibt es Sinn, den Fab­rika­tor aufzubauen. Vor­ratss­chränke und Wan­dregale sind beson­ders nüt­zlich, um Mate­ri­alien zu ver­stauen, die Du unter­wegs gesam­melt hast. Bedenke jedoch, dass jedes ver­baute Teil zusät­zlich Strom ver­braucht.

Im späteren Spiel kön­nen Bio- und Wärmereak­toren nüt­zlich sein, um durchge­hend mit Energie ver­sorgt zu sein. Der Biore­ak­tor muss regelmäßig mit Bio­masse bestückt wer­den, um Strom zu pro­duzieren. Das kann auf Dauer richtig nervig sein. Unsere Empfehlung: Baue einen Biore­ak­tor auf Vor­rat und beziehe den Haupt­teil der Energie von Solarpan­els.

Lebensform Zuchtbehälter finden und Eier ausbrüten

Der Lebens­form Zucht­be­häl­ter ist prak­tisch, um gefun­dene Eier auszubrüten und die Krea­turen als Bio­masse für den Biore­ak­tor zu ver­wen­den. Den Bau­plan erhältst Du beim Scan­nen des „Lebens­form Zucht­be­häl­ters“, den Du in dem Wrack der Mer­cury II find­est. Um das ver­sunkene Schiff zu find­en, halte Dich an die Koor­di­nat­en (270 / -217 / -1334).

Platzierst Du ein Ei in den Zucht­be­häl­ter, brütet der nach ein bis drei Tagen die Krea­tur aus. Anstatt sie an den Biore­ak­tor zu ver­füt­tern, kannst Du sie auch freilassen. Die Krea­tur wächst sofort zu ihrer aus­gewach­se­nen Größe her­an und ver­hält sich typ­isch sein­er Spezies. Ein­mal freige­lassen, kannst Du sie nicht wieder aufnehmen.

Haben Dir unsere Tipps & Tricks im Guide zu Sub­nau­ti­ca: Below Zero geholfen? Schreibe es uns in die Kom­mentare.

Das kön­nte Dich auch inter­essieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren