Eine Bäuerin in Landwirtschafts-Simulator 22
© YouTube/PlayStation DACH
Ein gut ausgebauter Zoo mit einigen Besuchern und Besucherinnen in Planet Zoo
Fußballspieler jubelt
: : :

Landwirtschafts-Simulator 22: Wichtige Tipps und Tricks für Einsteiger:innen im Guide

Pflü­gen, Steine ent­fer­nen, Samen säen, Pflanzen pfle­gen, ern­ten – und noch viel mehr. Der „Land­wirtschafts-Sim­u­la­tor 22” hält an den Grund­mechaniken der Spiel­rei­he fest und passt sie mit neuen und noch real­is­tis­cheren Spielin­hal­ten an. Mit den Tipps und Tricks aus diesem Guide führst Du im bish­er kom­plex­esten Teil des Land­wirtschafts-Sim­u­la­tors Deinen Hof erfol­gre­ich.

Land und Felder kaufen

Bevor Du richtig losle­gen kannst, musst Du Dir zunächst Land kaufen, das kannst Du in den Optio­nen erwer­ben. Auf der Karte siehst Du bere­its vorge­fer­tigte Parzellen, die zum Kauf bere­it­ste­hen. Um auf der Map einen noch besseren Überblick zu erhal­ten, schalte auf die Ansicht „Land“. Wäh­le das gewün­schte Feld mit einem Klick aus und beende die Kau­fab­wick­lung.

Boden bearbeiten: So funktioniert es!

Der erste Schritt: Pflügen

Sobald Du Dir ein Feld gekauft hast, soll­test Du es bear­beit­en. Wie vom Land­wirtschafts-Sim­u­la­tor 22 zu erwarten, nimmt das Spiel es hier sehr genau. Aus Spie­len wie „Har­vest Moon“ oder „Sto­ry of Sea­son“ bist Du möglicher­weise eine sehr vere­in­fachte Form der Feld­be­wirtung gewohnt. Ges­tartet wird beim leben­sna­hen LS22 also mit dem Pflü­gen des Feldes.

Kaufe einen Pflug

Es ist der erste und tief­ste Ein­griff in den Boden, um der Unkraut­bil­dung vorzubeu­gen. Dazu benötigst Du einen Pflug oder alter­na­tiv einen Tiefen­lock­er­er – bei­des find­est Du im Shop unter „Geräte“. Bei der Auswahl Deines Geräts soll­test Du vor allem auf die Leis­tung acht­en.

Viele PS sind beim Pflü­gen beson­ders wichtig, da Dein Trak­tor anson­sten Prob­leme haben wird, das Gewicht des schw­eren Pflugs tief durch den Boden zu ziehen. Die PS-Angaben beziehen sich auf Deinen Trak­tor und stellen somit die Min­destanforderung dar. Wie viel PS ein Trak­tor hat, kannst Du im Shop nach­se­hen.

Achte außer­dem darauf, dass vor allem die ersten und gün­sti­gen Pflüge ohne Räder ein zusät­zlich­es Front­gewicht am Trak­tor besitzen. Anson­sten gibt es eine unaus­geglich­ene Gewichtsverteilung. Dadurch kippt der Trak­tor durch die Zugkraft nach hin­ten über.

Koppel den Pflug an Deinen Traktor

Hole das Gerät mit Deinem Trak­tor bei der Verkauf­sstelle ab. Du verbind­est Trak­tor und Pflüger, indem Du rück­wärts an die Kop­plung fährst. Auf dem Bild­schirm erscheint beim richti­gen Abstand zum Gerät die entsprechende Taste. Drück sie und nimm die Kop­plung vor. Das­selbe gilt für das Gewicht: Fahr mit der Front des Trak­tors an das Gewicht her­an und nutze die Aktion­staste wie auf dem Bild­schirm angezeigt.

Pflüge Dein Feld im LS22

Ganz oben links find­est Du eine kleine Anzeige mit noch kleineren Sym­bol­en. Das weiß markierte Zeichen zeigt an, welch­es Gerät Du ger­ade ans­teuerst. Wäh­le den Pflug aus, um ihn auf das Feld abzusenken. Weißt Du nicht, welche Taste dafür ver­ant­wortlich ist, lass sie Dir unter „Steuerung“ anzeigen. Ziehe ihn nun in ein­er ger­aden Bahn über das Feld.

Bist Du am Ende der Bahn angekom­men, klappe den Pflug wieder nach oben. Wende den Trak­tor und ziehe eine zweite Bahn direkt neben der ersten. Fahre damit so lange fort, bis das ganze Feld bear­beit­et ist.

Hast Du keine Lust, das gesamte Feld zu pflü­gen, aktiviere einen Helfer oder eine Helferin, um Deine Arbeit abzugeben. Auch hier zeigt Dir das Menü „Steuerung“ an, welche Taste auf Dein­er Plat­tform dafür zuständig ist.

Der zweite Schritt: Grubbern

Mit einem Grub­ber oder der Scheibenegge kannst Du Dein Feld nutzen, ohne es vorher gepflügt zu haben. Da sie nicht so tief in den Boden ein­greifen, kommt es nach der Saat zu mehr Unkraut. Im Gegen­zug sparst Du dir aber eine Menge Vorar­beit.

Bei den Grub­bern empfehlen wir den LEMKEN Koralin 9-840. Es ist eine Art Kom­bigerät, das den Boden über mehrere Sta­tio­nen auflock­ert. Senke das gewählte Gerät auf den Boden ab und fahre wie beim Pflug über das Feld.

Steine entfernen und verkaufen

Ent­ferne übrig gebliebene Steine mit einem Steine­samm­ler. Alle weit­eren Geräte, die Du für die Bewirtschaf­tung des Feldes nutzt, erlei­den anson­sten einen deut­lich höheren Ver­schleiß. Du kannst das Fea­ture aber auch im Menü des Land­wirtschafts-Sim­u­la­tor 22 auss­chal­ten, wenn Dich der erhöhte Ver­schleiß stört.

Der Steine­samm­ler füllt sich nach und nach mit Steinen. Besitzt Du einen Anhänger, kannst Du sie dort abladen und schließlich verkaufen. Er sollte jedoch nicht zu hoch sein, da er in einem steilen Winkel entlädt.

Hin­weis: Auf dem Boden abge­ladene Steine kannst Du mit dem Steine­samm­ler nicht erneut aufheben.

LS22: Infos zum Säen Deines Saatguts

Nach­dem Du alle Steine beseit­igt hast, kann es auch schon mit dem Säen los­ge­hen. Entschei­de Dich im Shop für eine der 16 ver­schiede­nen Feld­früchte, die Du aussäen möcht­est. Achte dabei auf den Ern­tekalen­der, sofern Du „Saisonales Wach­s­tum“ aktiviert hast. Anson­sten bist Du kom­plett frei in Dein­er Entschei­dung.

Kaufe Dir außer­dem eine Sämas­chine oder wahlweise eine Leg­e­mas­chine. Befülle sie mit dem Saatgut und beg­ib Dich auf Deine bear­beit­eten Felder. Senke die Mas­chine ab und schalte sie ein. Es gibt darüber hin­aus mod­erne Sämaschi­nen, die alle Arbeitss­chritte in einem durch­führen: Felder vor­bere­it­en, säen und dün­gen. Sie kosten jedoch sehr viel Geld.

Landwirtschafts-Simulator 22: Tipps für eine bessere Ernte

Das Pflü­gen ist essen­ziell, um Unkraut zu bekämpfen und so eine bessere Ernte zu erhal­ten. Ger­ade Wurzel­früchte wie Mais, Kartof­feln, Zuck­er­rüben und Zuck­er­rohr sind zu 15 Prozent weniger ergiebig, wenn Du Dein Feld nicht pflügst.

Es gibt aber noch viele weit­ere Meth­o­d­en, die Deinen Ertrag erhöhen. Fol­gende Tipps helfen dabei:

Dünger auffüllen und nutzen

Es gibt sowohl Fest- als auch Flüs­sigdünger, die Du auf Deinen Feldern verteilen kannst. Kaufe sie als Big­bag oder als Tank im Shop. Hast Du ein eigenes Silo, befülle dort den Tank Dein­er Mas­chine. Auch die Gär­reste aus der Bio­gasan­lage eignen sich dafür. Mist und Gülle Dein­er Tiere sind eben­falls eine Option.

Ein Tipp für Land­wirtschafts-Sim­u­la­tor 22: Aus zweima­ligem Dün­gen ergibt sich eine Ertragser­höhung von 23 Prozent.

Unkraut entfernen

  • Hacke: Ent­ferne mit der Hacke kleine bis mit­tel­große Unkräuter.
  • Striegel: Nutze Striegel so schnell wie möglich, da sie nur kleine Unkräuter ent­fer­nen.
  • Her­bizide: Bei großem Unkraut helfen Her­bizide. Achte darauf, dass kein Unkraut zurück­bleibt, wenn Du mit dem Sprühen erst bei kom­plett aus­gewach­se­nen Unkräutern beginnst.

Ent­fernst Du das Unkraut nicht, ergibt sich daraus ein Ertrags­malus von 20 Prozent.

Nutze einen Mulcher

Mulcher sind Geräte, die zur Pflege von Brach­flächen genutzt wer­den. Ent­ferne mit ihnen die zurück­ge­bliebe­nen Stop­peln Dein­er einge­holten Ernte.

Dadurch erhöht sich Dein Ertrag um weit­ere fünf Prozent.

Kalk ausbringen

Kalk wirkt der Boden­ver­sauerung ent­ge­gen, die laufend fortschre­it­et. Bringst Du keinen Kalk aus, ver­schlechtert sich die Struk­tur des Bodens, und das Boden­leben ver­armt. Der Boden benötigt also Kalk, um eine gute Ernte zu gewährleis­ten.

Ein Tipp für Land­wirtschafts-Sim­u­la­tor 22: Kalke Deine Felder nach jed­er drit­ten Ernte und erhalte eine Ertragser­höhung von 15 Prozent.

Tipps für Landwirtschafts-Simulator 22: Geld verdienen und sparen

Wie im echt­en Leben ist auch im Land­wirtschafts-Sim­u­la­tor 22 nichts umson­st. Doch es gibt einige Tipps und Tricks, mit denen Du in dem Spiel ein Ver­mö­gen auf­bauen kannst.

Neben der Nutzung von Pro­duk­tion­sstät­ten gehört dazu zum Beispiel das Mieten statt Kaufen von Gerätschaften. An ander­er Stelle auf fea­tured find­est Du einen aus­führlichen Rat­ge­ber dazu, wie Du in LS22 schnell und ein­fach Geld ver­di­enst.

LS22: Tutorial zu allen Tieren

Es gibt mehrere Tiere, denen Du auf Deinem Hof ein neues Zuhause geben kannst. Neben sehr typ­is­chen Nutztieren wie Hüh­n­ern, Kühen, Pfer­den, Schafen und Schweinen gibt es auch eher untyp­is­che Arten – Bienen.

Im Fol­gen­den erfährst Du, welchen Nutzen Dir die Tiere brin­gen, welch­es Fut­ter sie benöti­gen und welch­es am effek­tivsten ist. Außer­dem sagen wir Dir, welche Eigen­schaften die Tiere haben und vieles mehr.

Anmerkung: Wir sortieren das Fut­ter nach sein­er Effek­tiv­ität in absteigen­der Rei­hen­folge. Die beste Fut­ter­sorte nen­nen wir also zuerst. Mit einem Quer­balken getren­nte Nahrungsmit­tel besitzen dieselbe Effek­tiv­ität.

Bienen züchten und Honig erhalten

Bienen auf einem Bauern­hof? Richtig gehört. Im Land­wirtschafts-Sim­u­la­tor 22 kannst Du unter anderem auch eine kleine Imk­erei auf Deinem Hof platzieren. Bienen pro­duzieren Honig, der in Deine präferierte Zone geliefert wer­den kann. In der Nähe divers­er Felder steigern sie sog­ar deren Ertrag.

  • Pro­dukt: Honig
  • Beson­der­heit­en: Bienen­stöcke steigern den Ertrag von Raps, Son­nen­blu­men und Kartof­feln auf den Feldern.

Hühner füttern und pflegen

Hüh­n­er leg­en Eier, die neben dem Hüh­n­er­stall als Eier­palet­ten angezeigt wer­den. Mit einem Gabel­sta­pler lädst Du sie auf einen Trans­portan­hänger. Fahre sie zu ein­er Verkauf­sstelle, um Geld zu gener­ieren oder zu ein­er Pro­duk­tion­sstätte. Dort ver­ar­beitest Du die Eier zu anderen Pro­duk­ten weit­er.

  • Benötigtes Fut­ter: Ger­ste, Hirse oder Weizen
  • Pro­dukt: Eier

Kühe im LS22 halten

Bei Kühen gibt es die Möglichkeit der Zucht, um sie weit­erzu­verkaufen oder Milch zu pro­duzieren. Zu den Milchkühen gehören Rassen wie die Brown-Swiss oder Hol­steinkühe. Die Rinder­rassen Angus und Lim­ou­sin erzie­len deut­lich höhere Preise, wenn Du sie zücht­est und verkauf­st. An der Milch­menge und den Preisen erkennst Du, ob es sich um eine Milch- oder Zuchtkuh han­delt.

Ihre Leib­speise ist die Totalmis­chra­tion. Du stellst sie am Mis­chwa­gen aus Heu, Min­er­al­fut­ter, Silage und Stroh her. Nutze einen Gül­letank oder eine Sinkgrube, um die Gülle aufz­u­fan­gen. Greife auf Stro­he­in­streu zurück, damit Du Mist erhältst. Platziere dazu einen Mis­thaufen aus dem Shop neben dem Stall. Die Auss­chei­dun­gen nutzt Du als Dünger für Deine Felder.

  • Benötigtes Fut­ter: Totalmis­chra­tio­nen, Silage, Hirse, Heu oder Gras
  • Pro­dukt: Milch
  • Neben­erzeug­nis: Mist & Gülle

Pferde kaufen und trainieren

Kaufe Pferde und trainiere sie. Dadurch kannst Du sie für einen deut­lich höheren Kurs wieder verkaufen. Reite täglich mit ihnen aus und fülle die Anzeige oben rechts bis auf 100 Prozent, damit ihr täglich­er Reitbe­darf abgedeckt ist. Ein regelmäßiges Train­ing steigert die Fit­nessstufe. Inter­agiere mit dem Pferd, um es zu striegeln und ihren Sauberkeitswert oben zu hal­ten.

  • Benötigtes Fut­ter: Hafer, Hirse oder Heu
  • Pro­dukt: /

Schafe geben Dir Wolle

Halte Schafe, um Wolle zu erhal­ten. Du trans­portierst sie auf der Schafwei­de mit Dein­er Palet­tenga­bel ab. Du kannst sie auf direk­tem Wege zur Spin­nerei brin­gen und verkaufen oder sie zur Weit­er­ver­ar­beitung in eine Pro­duk­tion­sstätte geben.

  • Benötigtes Fut­ter: Gras oder Heu
  • Pro­dukt: Wolle

Schweine zum Verkauf oder als Düngererzeugung

Schweine sind vor allem deshalb nüt­zlich, weil sie sich ver­mehren. So kannst Du viele Schweine sie zu einem hohen Preis verkaufen. Bemühe Dich jedoch darum, dass sie glück­lich und zufrieden sind: Lade Stroh im Stall ab und füt­tere Deine Schweine regelmäßig.

Neben­her füllen sie Deinen Gül­letank oder erzeu­gen Mist, wenn Du einen Mis­thaufen neben dem Stall platzierst. Den Mist kannst Du als Dünger für die Felder nutzen.

  • Benötigtes Fut­ter: Zuck­er­rüben, Kartof­feln, Sojabohnen, Son­nen­blu­men, Raps, Ger­ste, Weizen, Hirse oder Mais
  • Pro­dukt: Mist und Gülle

Haben Dir unsere Tipps zum Land­wirtschafts-Sim­u­la­tor 22 geholfen? Schreibe es uns in die Kom­mentare!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren