© CD Project Red
Ein gut ausgebauter Zoo mit einigen Besuchern und Besucherinnen in Planet Zoo
Fußballspieler jubelt
: :

Cyberpunk 2077: Braindance leicht gemacht – Tipps zum Einstieg

Bei Brain­dance han­delt es sich um eine spezielle Neu­ral­tech­nolo­gie, mit der Du in „Cyber­punk 2077“ Erin­nerun­gen ander­er Charak­tere ein­se­hen und bear­beit­en kannst. Nach­fol­gend ein paar Tipps dazu.

Brain­dance ist eins der wichtig­sten Tools, die „Cyber­punk 2077” Dir bietet. Nur dank der Neu­ral­tech­nolo­gie lassen sich Hin­weise ent­deck­en. Damit Du auch das Opti­mum aus dem Fea­ture her­aus­holen kannst, erk­lären wir Dir nach­fol­gend noch ein­mal die wichtig­sten Grund­la­gen.

Die Grundlage: So funktioniert der Braindance-Editor in „Cyberpunk 2077“

Auf die meis­ten Sit­u­a­tio­nen, in denen Brain­dance eine Rolle spielt, stößt Du im Ver­lauf der Haupt­sto­ry automa­tisch. Du musst also nicht sel­ber tätig wer­den, son­dern wirst qua­si vom Spiel dazu aufge­fordert, Dir eine bes­timmte Erin­nerung vorzunehmen und darin nach Hin­weisen zu forschen.

Zunächst soll­test Du Dir die Szene ein­mal aus dem Auge des Betra­chters anse­hen. Erfasse während­dessen alles, was Du später im Edi­tor näher unter­suchen willst. Siehst Du zum Beispiel im Hin­ter­grund jeman­den, der ein Tele­fon in der Hand hält, soll­test Du den Edi­tor ein­set­zen, um das Gerät zu scan­nen.

Sobald Du den Edi­tor dann über die TAB-Taste ges­tartet hast, kannst Du die Kam­era frei bewe­gen und die Sit­u­a­tion so aus allen möglichen Blick­winkeln unter­suchen. Oben am Bild­schirm zeigt das Game eine Zeitlin­ie an, die die Länge des Videos repräsen­tiert. So siehst Du jed­erzeit, an welchem Punkt in der Erin­nerung Du Dich ger­ade befind­est.

Es gibt im Brain­dance-Edi­tor drei Ebe­nen, über die Du die Szene dann fil­tern kannst: Sound, Ther­mal und Visuell. Um von ein­er Ebene in eine andere zu wech­seln, betätigst Du am Con­troller den „Ebene wechseln“-Button. Über die Con­troller-Tas­ten kannst Du zudem die Erin­nerung neu starten oder vor- beziehungsweise zurück­spulen.

Wird während des Abspie­lens ein Abschnitt in der Zeitlin­ie fett markiert, sig­nal­isiert das Dir, dass sich dort ein wichtiger Hin­weis ver­steckt. Fährst Du dann mit dem Fadenkreuz über das jew­eilige Objekt, wird es ges­can­nt und reg­istri­ert.

GigaCube

Visuell, Sound und Thermal: Die drei Ebenen erklärt

In der visuellen Ebene spie­len alle Objek­te eine Rolle, die sich direkt vor Dein­er Nase befind­en. Manche Dinge sind auf den ersten Blick erkennbar – zum Beispiel die Waffe, die jemand die gesamte Szene über in der Hand hält. In anderen Fällen musst Du schon sehr genau hin­se­hen, um einen wichti­gen Hin­weis zu enthüllen. So siehst Du vielle­icht nur für einen kurzen Augen­blick, wie jemand eine Schublade öffnet, in der sich ein zu hack­endes Tablet befind­et.

Die Ther­malebene fungiert dage­gen wie eine Ther­malka­m­era und iden­ti­fiziert Wärme­quellen, also Men­schen und Com­put­er zum Beispiel. Du kannst aber auch Käl­te­quellen aufdeck­en. Prak­tisch, wenn Du ger­ade nach einem Objekt suchst, das bei extremen Minustem­per­a­turen gelagert wer­den muss. Um mit den Hin­weisen dann inter­agieren zu kön­nen, musst Du allerd­ings den Ort in der Real­ität besuchen.

Wech­selst Du in die Soundebene, lassen sich Objek­te find­en, die grüne Audiow­ellen ausstrahlen. Manch­mal han­delt es sich dabei vielle­icht nur um eine Kli­maan­lage, die laut­stark Luft aus­pustet. Audiow­ellen kön­nen aber auch den Weg zu einem wichti­gen Hin­weis weisen – zum Beispiel, wenn eine Per­son ger­ade mit jeman­dem tele­foniert. Sobald Du über die Audiow­ellen dann mit dem Cur­sor fährst, wer­den alle anderen Laute in der Szene aus­ge­blendet. So find­est Du her­aus, worüber am Tele­fon gesprochen wird.

Die Soundebene im Braindance-Editor von "Cyberpunk 2077".

Um im Brain­dance-Edi­tor Audio­quellen zu iden­ti­fizieren, wech­selst Du in die Soundebene. — Bild: CD Project Red

Unser Tipp für Braindance: Scannen, scannen, scannen

Ver­giss nicht, dass Du die Kam­era im Brain­dance-Edi­tor frei bewe­gen kannst. Manche Hin­weise lassen sich nur ent­deck­en, wenn Du genau hin­siehst und alle Blick­winkel aus­pro­bierst. Nimm Dir also ruhig Zeit, um ja nichts Wichtiges zu ver­passen!

Sobald der Brain­dance-Edi­tor irgen­det­was fet­tet, soll­test Du die betr­e­f­fende Stelle näher unter­suchen. Scanne alles, was von Inter­esse sein kön­nte: Zum Beispiel Tele­fone, um so die Per­so­n­en am anderen Ende der Leitung hören zu kön­nen; Lap­tops, um wichtige Dat­en herun­terzu­laden; oder Sicher­heit­skam­eras, um die Szene aus noch mehr Blick­winkeln betra­cht­en zu kön­nen. Nutze dabei auch die Vor- und Rück­spul-Funk­tion und wech­sle zwis­chen den ver­schiede­nen Ebe­nen hin und her.

Wie gut kommst Du in „Cyber­punk 2077” mit dem Brain­dance-Edi­tor zurecht? Ver­rate es uns gerne in einem Kom­men­tar.

Das kön­nte Dich auch inter­essieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren