Mann tippt in Microsoft Word am Laptop.
Junge Frau mit iPhone in der Hand
:

Word-Dokument nicht gespeichert? Den Text wiederherstellen

Das ist ver­mut­lich nicht nur Dir schon passiert: Du hast Deinen in Microsoft Word aufwendig geschriebe­nen Text nicht gesichert und plöt­zlich stürzt das Win­dows-Pro­gramm ab. Verzwei­flung kannst Du Dir nun allerd­ings sparen, denn nicht gespe­icherte Word-Doku­mente lassen sich oft­mals wieder­her­stellen. 

Sicherheit durch AutoWiederherstellen 

Seit 2003 bietet Dir Microsoft Word ein Fea­ture mit dem Namen „AutoWieder­her­stellen”. Ein­mal aktiviert, erhöht es Deine Chan­cen unge­mein, einen ver­lore­nen Text doch noch zu ret­ten. Bei unseren Com­put­ern in der Fea­tured-Redak­tion ist die Funk­tion bere­its stan­dard­mäßig aktiviert. Ob das bei Dir auch der Fall ist, kannst Du wie fol­gt prüfen:

  • Klicke auf „Datei” und dann ganz unten auf Optio­nen.
  • Wäh­le im näch­sten Fen­ster „Spe­ich­ern”.
  • Set­ze einen Hak­en bei „AutoWieder­her­stellen-Infor­ma­tio­nen spe­ich­ern alle” und gebe eine Zeit an.
  • Aktiviere zusät­zlich „Beim Schließen ohne Spe­ich­ern die let­zte automa­tisch wieder­hergestellte Ver­sion beibehal­ten”.

Automatische Wiederherstellung nutzen

Ist das automa­tis­che Back­up in Word aktiviert, find­est Du Deinen Text nach einem Absturz wom­öglich sehr schnell. Starte das Pro­gramm ein­fach und schau direkt auf der Start­seite links unter „Zulet­zt ver­wen­det” nach. Hier kön­ntest Du bere­its eine automa­tisch gesicherte Ver­sion Deines Doku­mentes find­en. Je kürz­er das von Dir gewählte Inter­vall für automa­tis­che Sicherun­gen ist, desto höher die Chance, dass Du durch den Absturz nicht ein getipptes Wort ver­loren hast.

Text über „Dokument verwalten” retten

Word funk­tion­iert nicht mehr, Du hast Dein (min­destens ein­mal gespe­ichertes) Doku­ment direkt nach dem Absturz wieder geöffnet und find­est nicht die aktuell­ste Ver­sion Deines Textes vor? Mit etwas Glück existiert diese doch noch: Klicke dafür zunächst auf „Datei” und wäh­le dann den Reit­er „Infor­ma­tio­nen” aus. Unter „Doku­ment ver­wal­ten” find­est Du automa­tisch gespe­icherte Ver­sio­nen. Wäh­le die aktuell­ste Vari­ante aus und klicke anschließend auf „Wieder­her­stellen”.

Frau sucht am Laptop nach einer Lösung für ihre Word-Probleme.

Du hast den Text nicht gespe­ichert und plöt­zlich funk­tion­iert Word nicht mehr? Das kannst Du nun tun.

Nicht gespeicherten Text in Word finden

Jed­er ken­nt das: Man schreibt an einem lan­gen Text, ist dann aber so in den Inhalt ver­tieft, dass man glatt das Spe­ich­ern vergessen hat. Funk­tion­iert Word dann nicht mehr, ist die gesamte Arbeit ver­loren – oder doch nicht? Microsoft bietet Dir selb­st bei nicht gespe­icherten Tex­ten eine Chance, den Inhalt doch noch zu ret­ten. Bei neueren Ver­sion der Textver­ar­beitungssoft­ware ist das Fea­ture direkt im Menü zu find­en. Und so geht es:

  • Öffne ein beliebiges Doku­ment und wäh­le „Datei” an.
  • Unter „Öff­nen” find­est Du unten rechts „Nicht gespe­ichertes Doku­ment wieder­her­stellen”.
  • Anschließend zeigt Dir Word einen Ord­ner an, in dem sich alle Back­ups von ungesicherten Tex­ten befind­en.
  • Suche den gewün­scht­en Tex­ten aus der Liste her­aus und öffne ihn.

Ungesicherte Texte manuell aufspüren

Du kannst nicht gespe­icherte Texte mit Glück auch dann find­en, wenn der entsprechende Menüpunkt gar nicht in Dein­er Word-Ver­sion vorhan­den ist. Je nach Aus­führung des Pro­gramms kannst Du den Ord­ner mit ungesicherten Tex­ten eben­so manuell öff­nen. Du find­est die Texte vielle­icht an fol­gen­den Orten:

  • C:\Users\[Dein Benutzername]\AppData\Local\Microsoft\Office\UnsavedFiles
  • C:\Users\[Dein Benutzername]\AppData\Local\Temp

Alle Back­ups ungesichert­er Doku­mente haben die Endung „.asd”, sind aber nicht fest mit dem Pro­gramm verknüpft. Nach einem Dop­pelk­lick musst Du ein­fach nur Word als Anwen­dung zum Öff­nen fes­tle­gen. Alter­na­tiv kannst Du auch einen Recht­sklick auf die gewün­schte Datei durch­führen und „Öff­nen mit” auswählen.

Tipp: Wichtige Texte nicht nur lokal speichern

Auch die besten Fea­tures kön­nen Deinen Text allerd­ings nicht ret­ten, wenn es zu einem Crash Dein­er Fest­plat­te kommt oder Dein Lap­top geklaut wird. Ger­ade bei unbeschreib­lich wichti­gen Doku­menten wie etwa ein­er Bach­e­lor- oder Mas­ter­ar­beit kann der Schaden erhe­blich sein. Deshalb empfehlen wir Dir, den Text nicht nur lokal auf Deinem Win­dows-PC abzule­gen. Sicher­heit bieten Dir etwa Online-Spe­ich­er wie Microsoft OneDrive oder Google Dri­ve. Erst­ge­nan­nter Dienst wird sog­ar direkt von Word unter­stützt. Du kannst Dein Doku­ment auf Wun­sch also ohne Umwege in der Cloud spe­ich­ern.

Alle Rettungsmöglichkeiten auf einen Blick

  • Word bietet das Fea­ture „AutoWieder­her­stellen”, das Deinen Text ret­ten kann.
  • Startest Du die App, kannst Du Texte-Back­ups direkt unter „Zulet­zt ver­wen­det” find­en.
  • Öffne Dein Doku­ment. Klicke auf „Datei”, dann auf „Infor­ma­tio­nen” und „Doku­ment ver­wal­ten”, um alle automa­tisch gesicherten Text-Ver­sio­nen einzuse­hen.
  • Unter „Datei | Öff­nen” gibt es die Option „Nicht gespe­ichertes Doku­ment wieder­her­stellen”, über Die Du mit Glück ungesicherte Texte find­est.
  • Die Back­ups nicht gespe­ichert­er Texte haben auf Deinem Win­dows-Com­put­er die Endung „.asd”.
  • Beson­ders wichtige Texte soll­test Du nicht nur häu­fig spe­ich­ern, son­dern auch an mehreren Orten able­gen – beispiel­sweise in ein­er Cloud.

Ist Dir schon ein­mal ein Word-Text ver­loren gegan­gen? Kon­ntest Du ihn noch ret­ten? Und wie hast Du das geschafft? Erzäh­le uns in den Kom­mentaren Deine Geschichte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren