Samsung Galaxy S20: Tipps zu Kamera & Co.

Die Kamera des Samsung Galaxy S20 Plus nutzen.
© Samsung
Frau legt ihren Finger auf den Fingerabdrucksensor des Samsung Galaxy S9 Plus.
: : :

Samsung Galaxy S20: Tipps zu Kamera & Co.

Du hast Dir das Sam­sung Galaxy S20, Galaxy S20+ oder Galaxy S20 Ultra 5G gekauft? Die neuen Geräte des süd­ko­re­anis­chen Konz­erns brin­gen viele coole Fea­tures mit, darunter eine der aktuell besten Smart­phone-Kam­eras. Wir haben hier die besten Tipps zum Galaxy S20 für Dich gesam­melt.

Setze auf die volle Auflösung des Sensors

Das Sam­sung Galaxy S20 Ultra 5G hat eine beson­ders hochau­flösende Zoomkam­era, die mit 108 Megapix­eln auflöst. Auch die anderen bei­den Mod­elle sind mit jew­eils 64 Megapix­eln noch gut bestückt. Doch wusstest Du, dass die Kam­era aller drei Smart­phones Fotos stan­dard­mäßig mit 12 Megapix­eln aufn­immt? Den­noch kommt der gesamte Sen­sor zum Ein­satz, da mehrere Pix­el zusam­menge­fasst wer­den, um so mehr Licht aufzunehmen, was der Qual­ität zugutekommt.

Auf Wun­sch kannst Du die Auflö­sung trotz­dem erhöhen: Tippe in der offe­nen Kam­era-App oben auf das Sym­bol für das Seit­en­ver­hält­nis und wäh­le die Option „3:4 108 MP“ beziehungsweise „3:4 64 MP“ aus. Das sorgt zwar für dezent mehr Details, bedenke jedoch, dass sich dadurch die Dateigröße Dein­er Fotos deut­lich ver­größert. Ein Foto mit 108 Megapix­eln belegt rund 30 Megabyte, während ein 12-Megapix­el-Foto mit etwa 3 Megabyte auskommt.

Video: Youtube / Voda­fone Deutsch­land 

Den hervorragenden Space Zoom der Galaxy-S20-Kamera nutzen

Wie ein­gangs erwäh­nt, besitzen die drei Galaxy-S20-Mod­elle eine sehr gute Kam­era. Diese brin­gen alle ein cleveres Fea­ture namens Space Zoom mit: So kannst Du mit Dein­er Kam­era in Land­schaften hinein­zoomen, ohne dass die Bildqual­ität allzu stark abn­immt. Während das Galaxy S20 und Galaxy S20+ einen 30-fachen Space Zoom bieten, ist mit dem S20 Ultra 5G sog­ar 100-fach­er Space Zoom möglich.

Videos in 8K aufnehmen – und einen Moment als Foto speichern

Die Kam­era eignet sich nicht nur für Fotos, son­dern auch Videos: Mit allen drei Smart­phones kannst Du die Clips sog­ar in 8K drehen. 8K-Videos haben den Vorteil, dass sie beson­ders gut auf ein­er großen Lein­wand ausse­hen. Es gibt jedoch auch einige Nachteile. Zum einen die Dateigröße, denn ein 60-sekündi­ges 8K-Video belegt rund 600 Megabyte Spe­ich­er. Die Max­imal­dauer eines 8K-Videos ist zudem auf fünf Minuten beschränkt und das Video läuft mit 24 Bildern pro Sekunde. Auf Bild­sta­bil­isierung musst Du bei der hohen Auflö­sung eben­falls verzicht­en.

Das Galaxy S20, S20+ und S20 Ultra 5G bietet Dir jedoch die tolle Möglichkeit, einen einzel­nen Moment aus Deinem 8K-Video als hochau­flösendes Foto zu spe­ich­ern. Spiele dazu den fer­ti­gen Clip ab. Pausiere bei der Szene, die Du in ein Foto umwan­deln willst – und tippe oben links auf das Snap-Sym­bol.

Video: Youtube / Sit­tiphol Phanvi­lai

Single Take: Foto- und Videomotive erstellen

Ein ähn­lich­es Fea­ture, das Fotos und Videos verbindet, nen­nt sich Sin­gle Take: Wäh­le den Modus in Dein­er Kam­era-App aus und betätige den roten Auf­nahme-But­ton. Schwenke die Kam­era hin- und her – für max­i­mal 10 Sekun­den. Anschließend bear­beit­et eine KI die Auf­nahme und erstellt mit ihrer Hil­fe mehrere Fotos und Videos. Diese stellen qua­si die High­lights Deines kurzen Clips dar.

Video: Youtube / Jim­my is Pro­mo

Night Hyperlapse für tolle Zeitrafferaufnahmen verwenden

Bei Hyper­lapse han­delt es sich um eine Form von Zeitraf­fer­videos. Mit dem Galaxy S20, Galaxy S20+ und Galaxy S20 Ultra sind solche Auf­nah­men sog­ar bei schlechtem Licht möglich. Das Fea­ture dahin­ter nen­nt sich Night Hyper­lapse und nutzt eine lange Belich­tungszeit, um die Licht­spuren in Deinen Zeitraf­fer-Clips so beein­druck­end wie möglich ausse­hen zu lassen. Wie gut das Ergeb­nis aussieht, zeigt das fol­gende Video:

Video: Youtube / GMSAre­na sam­ples

Aufnahmen wie vom Profifotografen knipsen

Wie die vorheri­gen Galaxy-Mod­elle bieten Dir auch das Galaxy S20, S20+ und S20 Ultra einen Pro-Modus in ihrer Kam­era-App an. Mit ihm kannst Du ISO-Wert, Weißab­gle­ich und Belich­tungszeit manuell ein­stellen, sodass Deine Auf­nah­men am Ende noch bess­er ausse­hen.

So sorgst Du für digitales Wohlbefinden

Im Smart­phone-Zeital­ter ständig am Handy hock­en? Das muss nicht sein: Die Sam­sung-Geräte bieten ein Fea­ture namens „Dig­i­tales Wohlbefind­en“ an, mit dem Du Deine Handy-Nutzungszeit nicht nur nachver­fol­gen, son­dern auch steuern kannst. Unter „Ein­stel­lun­gen | Dig­i­tales Wohlbefind­en“ kannst Du zum Beispiel her­aus­find­en, wie viel Zeit Du mit welchen Apps ver­bringst und sog­ar ein Zeitlim­it für diese Anwen­dun­gen ein­richt­en. Auch den Konzen­tra­tions­modus von Android 10 empfehlen wir Dir: Dieser soll das Risiko senken, bei der Arbeit vom Smart­phone abge­lenkt zu wer­den.

Zudem hil­ft Dir „Dig­i­tales Wohlbefind­en“ dabei, abends zur Ruhe zu kom­men – mit der Funk­tion „Ruhep­hase“: Ist sie eingeschal­tet, stellt sich das Dis­play auf eine Graustufe­nanzeige um und Benachrich­ti­gun­gen sind ges­per­rt. So wirst Du kurz vor dem Schlafenge­hen nicht unnötig abge­lenkt und legst das Smart­phone hof­fentlich schneller zur Seite.

Den Dark Mode am Samsung Galaxy S20 einschalten

Endlich ein richtiger Dark Mode: Mit Android 10 schafft es ein sys­temweites, dun­kles Design auf alle kom­pat­i­blen Geräte – auch die Galaxy-S20-Mod­elle. Der Dark Mode ist nicht nur energies­parend, son­dern auch angenehmer für die Augen. Und Du musst nicht ein­mal die Ein­stel­lun­gen öff­nen, um die Funk­tion zu aktivieren. Ziehe ein­fach die Benachrich­ti­gungsleiste ganz nach unten und tippe in den Schnelle­in­stel­lun­gen auf „Dark Mode“.

Ist der Blaulichtfilter eine gute Dark-Mode-Alternative?

Alter­na­tiv zum Dark Mode bieten die Geräte noch einen soge­nan­nten Blaulicht­fil­ter an. Dieser sorgt dafür, dass das Dis­play Deines Handys weniger blaues Licht ausstrahlt. Die gängige Annahme war bis­lang, dass sich dies beson­ders abends von Vorteil erweise, da blaues Licht den Schlaf neg­a­tiv bee­in­flussen könne.

Eine neue Studie zweifelt dies jedoch an – und behauptet sog­ar das Gegen­teil: Ein Wis­senschaftler der Uni­ver­si­ty of Man­ches­ter hat näm­lich her­aus­ge­fun­den, dass gelbes und weißes Licht den Schlaf eher stören. Blaues und damit küh­leres Licht soll dage­gen einen pos­i­tiv­en Effekt auf den Schlaf haben.

Mit dem Galaxy S20 einen Screenshot anfertigen

Wie ihre Vorgänger bieten Dir auch die Galaxy-S20-Smart­phones mehrere Möglichkeit­en an, einen Screen­shot zu erstellen. Alle grundle­gen­den Optio­nen erk­lären wir Dir aus­führlich in diesem Rat­ge­ber zum Galaxy S20.

Power-Menü statt Bixby über die Seitentaste öffnen

Du fragst Dich vielle­icht, wie mit dem Galaxy S20 einen Neustart durch­führst oder es Auss­chal­test. Ein langes Drück­en der Pow­er-Taste ruft statt dem Pow­er-Menü näm­lich Bix­by auf. Die Lösung für dieses „Prob­lem“ ist die Seit­en­taste. Du kannst sie so ein­stellen, dass sie das Pow­er-Menü aufruft und zwar unter „Ein­stel­lun­gen | Erweit­erte Funk­tio­nen | Seit­en­taste“. Unter „Hal­ten und Drück­en“ wählst Du dann die Option für das Pow­er-Menü aus.

Akku-Tipps für das Galaxy S20

Alle drei Mod­elle der S20-Rei­he haben einen starken Akku einge­baut: Beim Galaxy S20 sind es 4.000 mAh, beim Galaxy S20+ sind es 4.500 mAh und beim Galaxy S20 Ultra 5G sog­ar 5000 mAh. Du hast trotz­dem das Prob­lem, dass Dein Smart­phone zu schnell viel Energie ver­liert? Hier dann ein paar hil­fre­iche Akku-Tipps:

  • Senke die Dis­play-Hel­ligkeit über die Schnelle­in­stel­lun­gen.
  • Achte darauf, das Smart­phone fern von extremen Tem­per­a­turen und der prallen Sonne zu hal­ten. Das wirkt sich neg­a­tiv auf den Akku aus.
  • Wir empfehlen Dir zudem, zum Aufladen nur Ladegeräte und -kabel von Sam­sung zu ver­wen­den.
  • Prüfe unter „Ein­stel­lun­gen | Geräte­wartung | Akku“, welche Dein­er Apps beson­ders viel Energie ver­brauchen. Dein­stal­liere davon die Anwen­dun­gen, die Du nicht zwin­gend benötigst.
  • Sowieso gilt: Schalte alle Dien­ste am Gerät aus, die Du ger­ade nicht brauchst – dazu zählt auch die Net­zw­erkverbindung.
  • Schalte den Energies­par­modus über die Ein­stel­lun­gen ein, wenn der Akku unter 20 Prozent fällt.
  • Nutze den Dark Mode. Der dun­kle Look sieht nicht nur schick aus, son­dern ist sehr viel energies­paren­der als das helle Design.

Das solltest Du zum 120-Hertz-Modus wissen

Die Mod­elle des Galaxy S20 bieten ein Top-Dis­play mit ein­er hohen Bild­wieder­hol­rate: 120 Hertz sind max­i­mal möglich. Hast Du diese Funk­tion aktiviert, erwartet Dich eine beson­ders flüs­sige Darstel­lung von Inhal­ten auf dem Dis­play. Ein Grund, warum viele Nutzer den 120-Hertz- gegenüber dem 60-Hertz-Modus bevorzu­gen wür­den. Er hat jedoch einen Nachteil: Der 120-Hertz-Modus ver­braucht deut­lich mehr Energie, wie jüngst ein Test mit dem Galaxy S20 zeigte.

Du möcht­est den 120-Hertz-Modus trotz­dem ein­mal aus­pro­bieren? Du find­est die Funk­tion in den Ein­stel­lun­gen unter „Anzeige“. Hier wählst Du „Bewe­gungs­geschmei­digkeit” aus und tippst auf „Hohe Wieder­hol­fre­quenz (120 Hz)”.

GigaTV Film-Highlights

So stark ist die Suchoption im App-Drawer

Du suchst am Galaxy S20 nach ein­er bes­timmten App, einem bes­timmten Spo­ti­fy-Lied oder ein­er Word-Datei? Dazu musst Du nicht erst umständlich den Dateien-Ord­ner öff­nen. Direkt über dem App-Draw­er befind­et sich näm­lich eine Such­leiste, mit der Du das gesamte Gerät nach Apps, Doku­menten, Nachricht­en und anderen Dateien durch­forsten kannst.

Du kannst sog­ar nach Apps suchen, die gar nicht auf dem Galaxy S20 instal­liert sind. In diesem Fall zeigt Dir das Smart­phone ein­fach einen Link in den Google Play Store oder Sam­sung Galaxy Store. Sehr prak­tisch!

Die Suchop­tion des Galaxy S20 find­et sog­ar Apps im Google Play Store und im Sam­sung Galaxy Store. — Bild: Foto: Eigenkreation: Sam­sung / Pex­els (FWStu­dio)

So optimierst Du die Entsperrung des Geräts

Richt­est Du Dein Sam­sung Galaxy S20 ein, soll­test Du auf jeden Fall eine sichere Entsper­rmeth­ode nutzen. Viele User nutzen den Fin­ger­ab­druck­sen­sor, um ihr Smart­phone zu entsper­ren – das funk­tion­iert auch mit den Galaxy-S20-Geräten. Damit die Entsper­rung aber so rei­bungs­los wie möglich funk­tion­iert, soll­test Du einen zweit­en Fin­ger­ab­druck abspe­ich­ern. Gehe dazu in die Ein­stel­lun­gen unter tippe auf „Bio­metrische Dat­en und Sicher­heit | Fin­ger­ab­drücke | Fin­ger­ab­druck hinzufü­gen“.

Zusatz-Tipp: Du kannst einen Fin­ger­ab­druck auch zweimal hin­ter­legen. Das erhöht die Chance, dass Dein Handy den betr­e­f­fend­en Fin­ger schneller erken­nt und das Gerät somit schneller entsper­rt. Auf diese Weise lassen sich auch mögliche Prob­leme mit dem Fin­ger­ab­druck­sen­sor lösen.

Von der Standard- auf die Gestensteuerung wechseln

Mit einem Galaxy S20 hast Du die Wahl zwis­chen zwei Arten der Gerätes­teuerung: Entwed­er wählst Du die Stan­dard­nav­i­ga­tion mit den klas­sis­chen But­tons am Dis­playrand oder Du entschei­dest Dich für die Gesten­nav­i­ga­tion via Wis­chbe­we­gung über den Bild­schirm.

Wenn Dir let­ztere Option zusagt (und Du die But­tons am unteren Geräterand aus­blenden willst): Tippe in den Ein­stel­lun­gen auf „Anzeige“ und dann „Nav­i­ga­tion­sleiste“. Anschließend kannst Du die Option „Gesten bei Voll­bild“ aktivieren.

Das Seitenlicht einstellen

Auch die Galaxy-S20-Rei­he bringt abgerun­dete Dis­play-Kan­ten mit. Für die Rän­der kannst Du ein soge­nan­ntes Seit­en­licht ein­stellen: Das Smart­phone leuchtet dann in ein­er von Dir fest­gelegten Farbe auf, sobald neue Benachrich­ti­gun­gen ein­trudeln.

Tippe unter „Ein­stel­lun­gen | Anzeige | Seit­en­bild­schirm“ auf „Seit­en­licht“. Aktiviere die Funk­tion über den Schiebere­gler und stelle zunächst Beleuch­tungsstil samt Farbe ein. Anschließend legst Du unter „Apps auswählen“ fest, welche Benachrich­ti­gun­gen das Seit­en­licht aus­lösen sollen. Entschei­de außer­dem, ob das Seit­en­licht immer, nur bei deak­tiviertem, oder nur bei aktiviertem Dis­play angezeigt wer­den soll.

Kennst Du weit­ere Tipps für das Sam­sung Galaxy S20? Teile sie mit der fea­tured-Com­mu­ni­ty, indem Du uns hier einen Kom­men­tar hin­ter­lässt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren