„Nicht stören”-Schild an der Tür.
Frauenhände tippen auf iPad mit Tastatur
Eine Frau schaut auf ihr Smartphone
:

Erweiterter „Nicht stören”-Modus unter iOS 12: So funktioniert er

Als iPhone-Besitzer kennst Du sicher­lich den „Nicht stören“-Modus: Hast Du ihn aktiviert, schal­tet das Gerät automa­tisch Anrufe und Benachrich­ti­gun­gen stumm, sodass Du weit­ge­hend ungestört bleib­st. Für iOS 12 hat Apple den Modus jet­zt noch ein­mal erweit­ert.

Den „Nicht stören“-Modus aktivieren

Auch unter iOS 12 find­est Du den „Nicht stören“-Modus weit­er­hin in den Ein­stel­lun­gen Deines Geräts, indem Du auf den Menüpunkt „Nicht stören“ tippst. Im Anschluss kannst Du die Funk­tion ein­schal­ten, indem Du ein­fach den Schiebere­gler nach rechts wis­chst. Er sollte dann grün leucht­en.

Weit­er unten kannst Du dann wie gewohnt fes­tle­gen, ob einge­hende Anrufe und Mit­teilun­gen immer oder nur im Sper­rzu­s­tand stum­mgeschal­tet bleiben sollen. Außer­dem lassen sich die Ein­stel­lun­gen für einge­hende Anrufe spez­i­fizieren: Tippe auf „Anrufe“ und bes­timme, ob Anrufe von jedem, keinem oder nur Deinen Favoriten zuge­lassen sind.

So funktioniert der neue „Schlafenszeitmodus“

Bis­lang bedeutete der aktive „Nicht stören“-Modus, dass Benachrich­ti­gun­gen zwar stum­mgeschal­tet sind, sich aber weit­er auf dem Sper­rbild­schirm ansam­meln, ohne dass dieser aufleuchtet. Aktivierst Du das Dis­play, siehst Du so gle­ich die Mit­teilun­gen, die Du ver­passt hast.

Möcht­est Du, dass Dein Sper­rbild­schirm stattdessen leer bleibt, kannst Du unter iOS 12 den neuen „Schlafen­szeit­modus“ aktivieren: Dieser sorgt dafür, dass Du nachts schnell auf dem Sper­rbild­schirm die Uhrzeit check­en kannst und dort keine ver­passten Mit­teilun­gen siehst. Das Gerät zeigt diese erst wieder am näch­sten Mor­gen an und spe­ichert sie bis dahin im Ver­lauf ab.

Um die neue Funk­tion zu nutzen, musst Du unter „Ein­stel­lun­gen | Nicht stören“ zunächst den Schiebere­gler neben „Geplant“ betäti­gen. Lege dann fest, zu welch­er Uhrzeit Dein iPhone den „Nicht stören“-Modus ein­schal­ten soll. Anschließend kannst Du den Schiebere­gler bei „Schlafen­szeit­modus“ nach rechts wis­chen.

Video: YouTube / Nils-Hendrik Welk

Weitere Option für den „Nicht stören“-Modus

Das ist aber längst nicht alles: So kannst Du unter iOS 12 fes­tle­gen, dass der „Nicht stören“-Modus sich automa­tisch deak­tiviert, sobald Du Deinen aktuellen Stan­dort – beispiel­sweise das Büro oder die Uni­ver­sität – ver­lässt.

Zusammenfassung

  • Für iOS 12 hat Apple den „Nicht stören“-Modus erweit­ert: Du kannst dem iPhone nun Deine Schlafen­szeit mit­teilen.
  • Während dieser Zeitspanne tauchen auf dem Sper­rbild­schirm dann keine Mit­teilun­gen auf.
  • Sie wer­den stattdessen im Ver­lauf abge­spe­ichert und sind erst am näch­sten Mor­gen wieder sicht­bar.
  • Außer­dem kannst Du Dich entschei­den, ob der „Nicht stören“-Modus abhängig von Deinem aktuellen Stan­dort sein soll.

Wie find­est Du den neuen „Nicht stören“-Modus? Ver­rate es uns gerne in den Kom­mentaren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren