Die Charaktere in Tales of Arise
© YouTube/BANDAI NAMCO Entertainment Europe
Ein Basketballspiel in NBA 2K22
Das Gameplay in "Forza Horizon 5"
: :

Tales of Arise: Die besten Tipps und Tricks zum JRPG

In „Tales of Arise“ begleitest Du Alphen und Shionne auf ihrer Reise. Dabei lernst Du neue Aben­teur­er und Aben­teurerin­nen ken­nen, die sich ihnen anschließen. Gemein­sam mit ihnen bestre­itest Du ner­ve­naufreibende Kämpfe, erkun­d­est die Welt und kochst leckere Mahlzeit­en am Lager­feuer. Die besten Tipps und Tricks zum JRPG Tales of Arise find­est Du in unserem Guide.

Tipps für den Kampf in Tales of Arise

Die Kämpfe nehmen in Tales of Arise einen großen Ein­fluss auf Deinen Erfolg im Spiel. Mit den fol­gen­den Tipps fall­en Dir die Kämpfe viel leichter.

Spiele mit jedem Gruppenmitglied

Die Fähigkeit­en und Kampf­stile der einzel­nen Charak­tere kön­nen zwar the­o­retisch toll klin­gen, in der Prax­is aber wenig hil­fre­ich sein. Pro­biere daher jedes Grup­pen­mit­glied min­destens ein­mal im Kampf aus, um ein Gefühl für seinen Kampf­stil zu bekom­men.

Du wirst möglicher­weise über­rascht sein, wie gut Dir ein spezieller Kampf­stil liegt, der Dich in anderen Spie­len kein biss­chen ange­sprochen hat. Außer­dem bekommst Du ein besseres Gefühl für das Kämpfen selb­st. Es ist natür­lich trotz­dem keine Schande, wenn Du Tales of Arise von Anfang bis Ende mit dem Startcharak­ter Alphen durch­spielst.

Gib unterschiedlichen Artes eine Chance

Mit jedem neuen Lev­el erler­nen die Charak­tere neue Spezialfähigkeit­en: die soge­nan­nten Artes. Auch hier gilt das­selbe Prinzip: Ver­traue nicht nur den wenig aus­sagekräfti­gen Beschrei­bun­gen der Spezialfähigkeit­en, son­dern pro­biere sie min­destens ein­mal aus. Einige sind schnell, andere langsam. Mit eini­gen kannst Du sim­plere Kom­bos aus­führen, wiederum andere stoßen Deine Wider­sach­er zurück.

Hinzu kommt, dass sich die Geg­n­er­typen je nach Gebi­et unter­schei­den. Die Gespräche geben Hin­weise darauf, welche Schwächen die lokalen Feinde besitzen. Krea­turen im Schneege­bi­et mögen beispiel­sweise Feuer nicht allzu gerne. Bleibe also flex­i­bel, um die strate­gisch effek­tivsten Artes gegen die Feinde eines Gebi­etes einzuset­zen.

Ausweichen entscheidet über Leben und Tod

Das Aller­wichtig­ste im Kampf sind wed­er Angriffe noch irgendwelche Kom­bos. Auswe­ichen ist die Spielmechanik, die über Leben oder Tod entschei­det. Da Du im Kampf nicht block­en oder pari­eren kannst, ist es die einzige Möglichkeit zur Vertei­di­gung. Mit einem geschick­ten Auswe­ich­manöver ver­hin­der­st Du fatale Angriffe und wirst sog­ar kurzzeit­ig unbe­sieg­bar, wenn Du die Auswe­ichrolle im richti­gen Moment vollführst.

Wann immer Du Dich also bedro­ht fühlst, sollte Auswe­ichen Deine erste Reak­tion sein. Denke nur daran, die Aktion nicht durchge­hend auszuführen. Tim­ing spielt hier die entschei­dende Rolle. Später erhältst Du zudem einen Skill, mit dem Du einen Gege­nan­griff nach dem Auswe­ichen aus­führst. Von da an kom­binierst Du Defen­sive mit Offen­sive.

Schütze Deine Kameraden und Kameradinnen mit Boost-Angriffen

Im Kampf spielst Du einen Charak­ter, während Deine Kam­er­aden und Kam­eradin­nen com­put­erges­teuert wer­den. Bis auf die Anpas­sun­gen im Strate­giemenü hast Du keinen Ein­fluss darauf, wie sich das Team im Gefecht ver­hält. Dadurch kön­nen sie feindlichen Angrif­f­en schnell zum Opfer fall­en, während Du ihr Lei­den aus ein­er anderen Ecke des Schlacht­feldes her­aus beobacht­est.

Um sie vor K.-o.-Schlägen zu schützen, hil­ft der Boost-Angriff. Set­ze ihn ein, kurz bevor sie Schaden erlei­den. Richtig getimed entkom­men sie so dem Ziel­bere­ich des geg­ner­ischen Angriffs. Durch den Tele­port posi­tion­ierst Du sie um, bevor sie in der Geg­n­er­masse unterge­hen. Nach dem Boost-Angriff sind sie kurzzeit­ig unbe­sieg­bar. Mit dem richti­gen Tim­ing kann diese Tak­tik sehr effek­tiv sein.

Kontrolliere das Schlachtfeld

Du wirst viel Zeit in Kämpfen ver­brin­gen und meis­tens gegen mehr als nur einen einzi­gen Geg­n­er spie­len. Es ist deswe­gen umso wichtiger, das Schlacht­feld zu beherrschen. Ziehe dazu den zähen Kau­gum­mi an Mon­ster­massen auseinan­der, indem Du Dich vom anvisierten Feind ent­fernst. Sobald Du mit dem aus­gewählten Mon­ster unter vier Augen bist, bezwingst Du ihn im eins gegen eins.

Für Boost-Angriffe kann es sich lohnen, alle feindlichen Krea­turen auf kle­in­stem Raum zu ver­sam­meln. Mit einem Schlag triff­st Du gle­ich mehrere von ihnen. Das gilt auch für Deine nor­malen Angriffe. Da sich Deine Defen­sive lediglich auf das Auswe­ichen beschränkt, beste­ht jedoch die Möglichkeit, von mehreren Geg­n­ern gle­ichzeit­ig getrof­fen zu wer­den. Diese Strate­gie ist daher in der Regel zu offen­siv für das Kampf­sys­tem von Tales of Arise.

Schwachpunkte ausmachen und angreifen

Einige Geg­n­er­typen besitzen beson­dere Schwach­punk­te, die an den orangen Kristallen erkennbar sind. Sie wer­den auch Geis­terk­erne genan­nt. Du kannst sie anvisieren und attack­ieren, um den Geis­terk­ern zu zer­brechen. Die Krea­tur ist daraufhin kurzzeit­ig bewe­gung­sun­fähig und erlei­det mehr Schaden durch weit­ere Angriffe. Der Kristall wird sich nach ein­er gewis­sen Zeit wieder regener­ieren. Dann geht das­selbe Prozedere von vorne los.

Tipps und Tricks zu den Waffen in Tales of Arise

Wo finde ich die Materialien für meine Waffe?

Selb­st wenn Du jeden einzel­nen Geg­n­er bis zu Deinem aktuellen Spiel­stand erledigt und aus­ge­beutet hast, kann es Dir an Mate­ri­alien für eine neue Waffe fehlen. Das kann damit zusam­men­hän­gen, dass Du benötigte Mate­ri­alien erst im näch­sten Spielab­schnitt find­est. Folge also dem Pfad der Geschichte, um in neue Regio­nen zu gelan­gen. Dort kön­nen beispiel­sweise neue Mon­ster das erforder­liche Mate­r­i­al nach einem Kampf fall­en lassen.

Verkaufe niemals Deine alten Waffen

Ver­mei­de es, Deine alten Waf­fen zu verkaufen. Neben bes­timmten Mate­ri­alien wirst Du vor allem im späteren Spielver­lauf eine alte Waffe benöti­gen, um eine neue her­stellen zu kön­nen. Bewahre sie also gut in Deinem Inven­tar auf, damit Du sie nicht ein zweites Mal anfer­ti­gen musst. Das ver­braucht unnötige Ressourcen – zumal die Inven­tar­größe in Tales of Arise unbe­gren­zt ist.

Allgemeine Tipps und Tricks zum JRPG

Erkunde die komplette Karte

Jedes neue Gebi­et birgt seine eige­nen Geheimnisse. Um sie alle zu lüften, soll­test Du jede Umge­bungskarte aus­führlich erkun­den. Finde die 38 ver­steck­ten Eulen und ver­passe keine Truhe, um brauch­bare Items zu find­en. Öffne also regelmäßig Deine Karte und erkunde die Stellen, die Du bis­lang aus­ge­lassen hast.

Speichere Dein Spiel vor jedem Boss

Du soll­test vor jedem Bosskampf spe­ich­ern! Trig­gerst Du den Kampf ohne vor­bere­it­et zu sein, kann das Deinen Tod bedeuten. Beson­ders tück­isch ist das verdeck­te Lev­el des Boss­es. Du find­est es erst her­aus, sobald Du das Kampfge­bi­et betrittst. Also erst dann, wenn es bere­its zu spät für die Flucht ist.

Ressourcen sammeln leicht gemacht

Halte Auss­chau nach den blau-leuch­t­en­den Gegen­stän­den in Tales of Arise. Oft ver­birgt sich hin­ter ihnen eine Zutat, die Du zum Kochen leck­er­er Gerichte benötigst. Damit Dir Deine Kochzu­tat­en niemals aus­ge­hen, ver­lasse ein­fach das Gebi­et und betritt es erneut. Du find­est an der­sel­ben Stelle wieder das­selbe Item.

Verkaufe Deine Handelswaren

Die Währung im Spiel lautet Gald. Um an Gald zu gelan­gen, verkaufe regelmäßig Deine Han­del­swaren in einem Laden, ein­er Schmiede oder einem Gasthof. Han­del­swaren sind Items, deren einziger Nutzen darin liegt, verkauft zu wer­den. Scheue Dich also niemals davor, sie alle auf ein­mal bei einem Händler oder ein­er Händ­lerin gegen Gald einzu­tauschen.

Kürze Deine Wege ab

Ein Unter­schied gegenüber anderen JRPGs ist, dass es in Tales of Arise keinen Fallschaden gibt. Du ver­lierst also keine Leben­spunk­te, wenn Du irgend­wo herun­ter­fällst. Dadurch lässt sich geschickt etwas Zeit eins­paren. Ignoriere Leit­ern und springe ein­fach an der entsprechen­den Stelle hin­unter. Du wirst sie auss­chließlich zum Hochk­let­tern benutzen müssen.

Wie schalte ich DLC-Inhalte und Vorbestellerboni frei?

Auf DLC-Inhalte kannst Du zugreifen, wenn Du im Besitz der Collector’s Edi­tion, Ulti­mate Edi­tion oder Deluxe Edi­tion bist. Du schal­test sie in diesem Fall über das Spiel­menü frei:

  1. Starte ein neues Spiel und öffne das Menü, sobald Du die Kon­trolle über Deinen Charak­ter hast.
  2. Wäh­le den Menüpunkt „Sys­tem“ und klicke auf die unter­ste Option „Ungenutzte DLC-Artikel”.
  3. Von dort aus aktivierst Du die gewün­scht­en Inhalte.

Welche DLC-Boni beinhaltet Tales of Arise?

Collector’s Edi­tion / Ulti­mate Edi­tion

  • Bonus-Objekt-Paket
  • Kostüm­paket: Bonus
  • Pre­mi­um-Reisep­a­ket
  • (Strandzeit) Dreifach­paket (Männlich)
  • (Strandzeit) Dreifach­paket (Weib­lich)
  • (Schulleben) Dreifach­paket (Männlich)
  • (Schulleben) Dreifach­paket (Weib­lich)
  • (Stre­i­t­ende Reiche) Dreifach­paket (Männlich)
  • (Stre­i­t­ende Reiche) Dreifach­paket (Weib­lich)
  • Kostüm­paket: Zusam­me­nar­beit

Vorbesteller-Bonus

  • Bonus-Objekt-Paket
  • Kostüm­paket: Bonus
  • Pre­mi­um-Reisep­a­ket
  • [Kostüm] Rüs­tung des Ver­söh­n­ers  (Alphen)
  • [Kostüm] Ede­lasche (Shionne)
  • [Frisur] Pech­schwarze Tiara (Shionne)
  • Zube­hörteile: Schwarze und weiße Flügel
  • Exk­lu­sive Kochrezepte
  • Essen

Wie gefällt Dir das JRPG? Kon­nten Dir unsere Tipps zu Tales of Arise weit­er­helfen oder hast Du noch weit­ere Tricks auf Lager? Dann lass es uns in den Kom­mentaren wis­sen.

Das kön­nte Dich auch inter­essieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren