Google Bilder: Rückwärtssuche unter iOS, Android und am Computer

Frau öffnet den neuen Facebook Messenger am Handy.
: : : :

Google Bilder: Rückwärtssuche unter iOS, Android und am Computer

Wenn Du die Herkun­ft eines Fotos genauer ergrün­den willst, kannst Du die soge­nan­nte Google-Bilder-Rück­wärtssuche anwen­den. Welche Möglichkeit­en Du dazu unter iOS, Android, Win­dows und macOS hast und wie die umgekehrte Bilder­suche im Detail funk­tion­iert, erk­lären wir Dir hier.

So funktioniert die Rückwärtssuche unter Android & iOS

Besitzt Du ein Android-Gerät mit Chrome-Brows­er, gehe für die Rück­wärtssuche fol­gen­der­maßen vor: Starte Deinen mobilen Brows­er. Öffne die Web­seite, auf der sich das betr­e­f­fende Bild befind­et. Tippe länger mit dem Fin­ger auf die betr­e­f­fende Auf­nahme und wäh­le dann die Option „In Google nach dem Bild suchen” aus. Anschließend öffnet der Brows­er einen neuen Tab und startet die Rück­wärtssuche. Hin­weis: Unter iOS funk­tion­iert diese Meth­ode lei­der nicht.

Sowohl unter Android als auch iOS lässt sich die umgekehrte Bilder­suche auch mit Google Lens durch­führen: Die Bilderken­nungssoft­ware ist unter anderem in die Google-App inte­gri­ert, die es kosten­los für iOS und für Android gibt. Starte die Anwen­dung auf Deinem Smart­phone. Wäh­le unter Android nun den Punkt „Updates” aus und tippe auf das qua­dratis­che Lens-Sym­bol. Unter iOS brauchst Du dage­gen nach dem Starten der App nur auf das Lens-Icon im Such­feld tip­pen. Anschließend startet sich die Anwen­dung. Du hast nun zwei Möglichkeit­en:

  1. Du kannst ein Foto von einem Objekt knipsen und dann mit Google Lens eine Suche nach ähn­lichen Bildern starten.
  2. Oder Du tippst oben auf das Galerie-Sym­bol. Lade dann in die Anwen­dung ein Foto von dem Objekt hoch. Die Soft­ware sucht dann ähn­liche Auf­nah­men.

Zur Info: Google weist Dich auf sein­er Sup­port-Web­seite darauf hin, dass der Dienst Deine Bilder etwa sieben Tage lang spe­ichert, nach­dem Du sie hochge­laden hast. Sie find­en sich zudem nicht in Deinem Google-Suchver­lauf.

Die umgekehrte Bildersuche an PC oder Mac

Alter­na­tiv kannst Du die Rück­wärtssuche auch am PC oder am Mac durch­führen: Öffne auf dem Com­put­er die Web­seite für Google Bilder. Klicke beim Such­feld auf das Kam­era-Sym­bol. Füge nun entwed­er die URL des jew­eili­gen Bildes ein oder lade selb­st ein Foto hoch. Anschließend kannst Du die Rück­wärtssuche über den But­ton „Bilder­suche” starten.

Öffne anson­sten die Web­seite, auf der sich die Auf­nahme befind­et. Wäh­le sie mit einem Recht­sklick aus und starte dann via „In Google nach dem Bild suchen” die Suche.

Unser Tipp: In eini­gen Browsern kannst Du die Auf­nahme auch von einem Ord­ner am Com­put­er aus via Drag-and-Drop in das Such­feld von Google Bilder ziehen, um die Rück­wärtssuche auszulösen. Diese Meth­ode funk­tion­iert zum Beispiel mit Google Chrome und Fire­fox.

Die Rückwärtssuche mit Google in der Kurzfassung

  • Du kannst die Rück­wärtssuche unter iOS und Android mit Chrome direkt im mobilen Brows­er starten.
  • Öffne die Web­seite mit der betr­e­f­fend­en Auf­nahme, wäh­le sie aus und tippe auf „In Google nach dem Bild suchen”.
  • Alter­na­tiv bietet sich auch die Soft­ware Google Lens an.
  • Diese find­et sich unter anderem in der kosten­losen Google-App.
  • Am Com­put­er startest Du die Bilder­suche zum Beispiel über die Google-Bilder-Web­seite.
  • Hier löst Du die Rück­wärtssuche aus, indem Du ein Foto hochlädst oder die Bild-URL angib­st.

Hast Du auch schon ein­mal nach der Herkun­ft von Bildern gefah­n­det? Welche Tools hast Du dazu benutzt? Ver­rate es uns gerne in den Kom­mentaren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren