Gemeinsames Arbeiten an Dokumenten in Office 365: So geht’s

Digitales Business

Digitales Business

Datum 04.06.2019
Lesezeit 4 Min.

Gemeinsames Arbeiten an Dokumenten in Office 365: So geht’s

Mit Microsoft Office 365 können Sie Dokumente mit anderen Benutzern gemeinsam bearbeiten. Die Vergabe von Versionsnummern und umständliches Versenden von Dateien via E-Mail, Messenger und Co. werden damit überflüssig. Wir zeigen Ihnen, wie es funktioniert.

Eine wesentliche Neuerung beim Thema Textverarbeitung, Tabellenkalkulation und Präsentation in Office 365 ist die Möglichkeit, gemeinsam an solchen Dokumenten zu arbeiten. Alles, was Sie brauchen, sind eine gültige Office-365-Lizenz und ein gemeinsam genutzter OneDrive- oder SharePoint-Space. Die Zusammenarbeit erfolgt im Webbrowser und nicht in der lokal installierten Version des Office-Pakets.

 

So arbeiten Sie gemeinsam an einem Office-365-Dokument

Zum Funktionsumfang von Office 365 gehören die beliebten Bausteine Word, Excel und PowerPoint, aber auch Outlook und andere Hilfsprogramme für den Büroalltag wie beispielsweise Skype for Business.

Im Folgenden erläutern wir Ihnen die Zusammenarbeit in Office 365 mit Word, Excel und PowerPoint in ihren jeweiligen Online-Versionen. Um ein solches Dokument gemeinsam zu bearbeiten, gibt es mehrere Möglichkeiten:

 

So bearbeiten Sie ein bestehendes Office-Dokument online

Angenommen, Sie verfügen bereits über eine „Offline-Version” eines Office-Dokuments, so können Sie dieses für die gemeinsame Arbeit freigeben. Dazu gehen Sie wie folgt vor:

  • Öffnen Sie das Office-Dokument mit dem entsprechenden, bei Ihnen lokal installierten Programm.
  • Wählen Sie im Menü „Datei | Informationen | Hochladen” und anschließend den entsprechenden OneDrive-Speicherort Ihrer Organisation aus. Hinweis: Sie müssen das Dokument vor dem Upload mindestens einmal lokal abgespeichert haben.
  • Ganz oben im farbigen Band des Office-Programms steht nun der Hinweis, dass Ihr Dokument in OneDrive gespeichert wurde.
  • Klicken Sie auf diesen Hinweis und bewegen Sie den Mauszeiger über den OneDrive-Eintrag unter “Speicherort”. Im sich öffnenden Kontextmenü gehen Sie auf „Dateispeicherort öffnen”.
  • Daraufhin öffnet sich Ihr Standard-Webbrowser. Loggen Sie sich gegebenenfalls in Ihren OneDrive-Ordner ein.
  • Sie sehen nun den Speicherort der hochgeladenen Version Ihres Dokuments.
  • Klicken Sie darauf, um es online zu öffnen.

Klicken Sie nun rechts oben auf „Freigeben”. Es erscheint ein Dialogfeld, in dem Sie Einstellungen für die Freigabe vornehmen können. Welche das im Detail sind, erfahren Sie weiter unten.

 

So erzeugen Sie ein Dokument in Office Online und geben es frei

Wenn Sie Ihr Dokument direkt in Office Online erzeugen und anschließend freigeben wollen, öffnen Sie die von Ihnen benötigte Online-Anwendung. Gehen Sie dazu auf die Startseite von Microsoft 365, melden Sie sich mit Ihren Zugangsdaten an und wählen Sie anschließend das Programm, das Sie verwenden wollen, zum Beispiel Word. Klicken Sie hier auf „Neues leeres Dokument”. Danach klicken Sie ebenfalls auf „Freigeben” und fahren wie im Folgenden beschrieben fort.

 

Diese Freigabeoptionen haben Sie in Office 365

Im “Freigeben”-Fenster ist die Option “Jeder mit dem Link…” voreingestellt. Klicken Sie darauf, um alle Freigabeoptionen zu sehen. Folgende Möglichkeiten haben Sie:

  • „Jeder mit dem Link”: Geben Sie den Link zum Dokument an ausgewählte Personen weiter. Diese müssen nicht zwingend Ihrer Organisation angehören. Diese Option ist nicht in „SharePoint Server 2019”-Umgebungen verfügbar.
  • „Personen bei [Ihr Unternehmen] mit dem Link”: Nur Personen innerhalb Ihres firmeninternen Office-365-Workspaces haben Zugriff auf das Dokument, sofern sie den Link dazu kennen.
  • „Personen mit Zugriff”: Eventuell haben bestimmte Personen bereits Zugriff auf die Datei oder den Online-Ordner, in dem sie liegt. Über diese Option können Sie zusätzlich einen Link für berechtigte Personen erzeugen und diese so explizit auf das Dokument hinweisen.
  • „Bestimmte Personen”: Geben Sie das Dokument ausschließlich für bestimmte Personen frei. Der erzeugte Link funktioniert somit nur für diese Personen.

Wählen Sie eine der Optionen aus und entscheiden Sie anschließend, ob Sie dem ausgewählten Personenkreis das Bearbeiten oder lediglich das Ansehen Ihres Dokuments gestatten möchten. Setzen Sie dazu das entsprechende Häkchen. Klicken Sie nun auf „Übernehmen” und wählen Sie im nächsten Fenster gegebenenfalls diejenigen Personen aus, die Zugriff auf das Dokument erhalten sollen. Anschließend können Sie den Link zum Dokument automatisch versenden lassen oder ihn kopieren und selbst an die geplanten Mitbearbeiter des Dokuments schicken.

Ausklappbare Informationsgrafik

Damit die Zusammenarbeit mit anderen Bearbeitern desselben Dokuments reibungslos funktioniert, sind einige Voraussetzungen zu beachten:

  • Die Mitarbeiter müssen sich in derselben Organisation befinden wie Sie selbst (Ausnahme: die allgemeine Linkfreigabe wie oben beschrieben).
  • Jeder Bearbeiter muss über einen aktuellen Webbrowser verfügen.

 

Die Vorteile des gemeinsamen Arbeitens in Office 365

Die Online-Zusammenarbeit in Word und Co. via OneDrive-Cloud bietet ähnlich wie die Arbeit mit Google-Drive-Dokumenten eine ganze Reihe von Vorteilen:

  • Sie müssen keine Dokumentversionen – beispielsweise per E-Mail – herumschicken und laufen nicht Gefahr, dass verschiedene Bearbeitungsstände derselben Version entstehen.
  • Die Bearbeitung ist tatsächlich gleichzeitig möglich, was bedeutet, dass Ihre Änderungen umgehend auf den Bildschirmen anderer Bearbeiter angezeigt werden. Aktuell bearbeitete Absätze in einem Word-Dokument, Zellen in Excel oder einzelne PowerPoint-Folien sind für die Dauer der Bearbeitung für andere Nutzer gesperrt, damit es nicht zu Versionskonflikten kommt.
  • Sie müssen Ihre Änderungen nicht aktiv speichern: Die Speicherung erfolgt automatisch, was bedeutet, dass allen stets die aktuelle Version des Dokuments zur Verfügung steht.
  • Normalerweise notwendige Back-ups entfallen, da die Speicherung innerhalb der Cloud sowieso redundant erfolgt.

Sobald Sie mit der gemeinsamen Arbeit an dem Dokument fertig sind, können Sie eine Kopie über „Datei | Speichern unter | Eine Kopie herunterladen” auf Ihrem lokalen Gerät speichern, um sie weiter zu verarbeiten. Das Herunterladen als PDF-Datei oder im Open-Office-Format ist ebenfalls möglich.

Wie finden Sie die Online-Kollaborationsfunktionen von Office 365? Klappen bei Ihnen die Dokumentfreigabe und die gemeinsame Arbeit in Word, Excel und Co. reibungslos? Wir freuen uns auf Ihren Kommentar.

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Facebook Twitter WhatsApp LinkedIn Xing E-Mail