Frau schaut auf ihr Smartphone.
© iStock.com/Finn Hafemann
Ein iPhone-Bildschirm
:

Safari am iPhone, iPad und Mac: Cache, Cookies und Verlauf löschen – so geht’s

Wenn Du mit einem Apple-Gerät im Netz sur­fen willst, nutzt Du wie viele andere Men­schen wahrschein­lich Safari. Beson­ders wenn Du den Brows­er häu­fig ver­wen­d­est, ist es sin­nvoll, ab und an Ver­lauf, Cook­ies und Cache aus Safari zu löschen. Wie das am iPhone, iPad oder Mac klappt, erfährst Du hier.

Safari: Cookies, Cache & Verlauf löschen

Das Vorgehen am iPhone und iPad erklärt

Um Safari-Dat­en wie Cache, Cook­ies oder Ver­lauf am iPhone oder iPad zu ent­fer­nen, gehst Du fol­gen­der­maßen vor:

  1. Wech­sle am iPhone oder iPad in die iOS- beziehungsweise iPa­dOS-Ein­stel­lun­gen.
  2. Öffne den Menüpunkt „Safari” und tippe auf die Option „Ver­lauf und Web­site­dat­en löschen”.
  3. Dadurch wan­dern Cook­ies, Ver­lauf und Such­dat­en aus Safari in den dig­i­tal­en Papierko­rb. Lediglich die Dat­en zum automa­tis­chen Aus­füllen auf Web­seit­en bleiben beste­hen.

Falls Du nicht den Ver­lauf, son­dern nur die Cook­ies löschen möcht­est: Unter „Ein­stel­lun­gen | Safari | Erweit­ert | Web­site-Dat­en“ find­est Du die Option „Alle Web­site-Dat­en ent­fer­nen”. Wäh­le sie aus.

Safari-Verlauf löschen: So geht es am Mac

  1. Starte den Brows­er am Mac.
  2. Klicke in der Menüleiste oben auf „Ver­lauf”.
  3. Wäh­le „Ver­lauf löschen” aus.
  4. Im Drop­down-Menü kannst Du nun fes­tle­gen, aus welchem Zeitraum die Dat­en ent­fer­nt wer­den sollen – zum Beispiel „der let­zten Stunde”.
  5. Bestätige die Aktion mit einem Klick auf „Ver­lauf löschen”.

Tipp: Du kannst den Safari-Ver­lauf am Mac auch löschen, indem Du den Short­cut „Com­mand” + „Alt”+ „E” nutzt. In dem Fall wird auch der Cache automa­tisch geleert.

Achtung: Wenn Du den gesamten Safari-Ver­lauf am Mac löschst, ver­schwindet nicht nur der Ver­lauf besuchter Web­seit­en. Der Brows­er ent­fer­nt in diesem Fall auch Suchein­träge, Freiga­ben für Web­seit­en hin­sichtlich Stan­dort und Co., die Liste herun­terge­laden­er Dateien sowie Ein­träge für die schnelle Web­seite-Suche.

Safari-Verlauf am Mac löschen, aber Daten wie Anmeldeinformationen behalten

Wenn Du unter macOS den Safari-Ver­lauf löschst, ent­fernst Du alle ver­wen­de­ten Cook­ies sowie andere Web­site­dat­en. Dazu gehören zum Beispiel die von Dir angegebe­nen Anmelde­in­for­ma­tio­nen. Heißt: Nach dem Ent­fer­nen des Ver­laufs musst Du Dich auf allen von Dir genutzten Web­seit­en noch ein­mal neu anmelden.

Möcht­est Du die Anmelde­in­for­ma­tio­nen behal­ten: Gehe in der Safari-Menüleiste auf „Ver­lauf” und drücke dann die Alt-/Op­tion­staste. Anschließend kannst Du die Option „Ver­lauf löschen und Web­site­dat­en behal­ten” auswählen.

Safari-Cache löschen am Mac

Wie bere­its im Vor­feld erwäh­nt, kannst Du den Safari-Cache leeren, indem Du den Short­cut „Com­mand” + „Alt” + „E” ver­wen­d­est. Alter­na­tiv funk­tion­iert es auch über das „Entwickler”-Menü:

  1. Gehe im Safari-Brows­er zu „Ein­stel­lun­gen | Erweit­ert”.
  2. Set­ze einen Hak­en bei „Menü ‚Entwick­ler’ in der Menüleiste anzeigen”.
  3. Wäh­le anschließend oben in Safari die Option „Entwick­ler” und dann „Cache-Spe­ich­er leeren” aus.

Für mehr Sicherheit: Cookies oder Verlauf unter iOS blockieren

Möcht­est Du am iPhone oder iPad für mehr Sicher­heit beim Brows­ing sor­gen, soll­test Du ein paar Maß­nah­men ken­nen: So kannst Du zum Beispiel Cook­ies block­ieren.

Machst Du davon Gebrauch, kann es allerd­ings sein, dass bes­timmte Web­seit­en nicht richtig funk­tion­ieren. Zudem ist unter Umstän­den auf manchen Seit­en die Anmel­dung via Pass­wort und User­name nicht mehr möglich.

Falls Du die Funk­tion trotz­dem aus­pro­bieren möcht­est: Tippe am iPhone oder iPad unter „Ein­stel­lun­gen | Safari” auf „Alle Cook­ies block­ieren”.

Eine andere Möglichkeit ist, in Safari den Modus „Pri­vates Sur­fen” zu ver­wen­den. Dann wird beim Sur­fen im Netz kein Suchver­lauf gespe­ichert. Im Safari-Brows­er tippst Du dafür auf den Tab-But­ton, wählst „Pri­vat” aus und gehst auf „Fer­tig”.

Der Apple-Kun­den­di­enst emp­fiehlt außer­dem soge­nan­nte Inhalts­block­er-Apps: Diese Drit­tan­bi­eter-Anwen­dun­gen sind in der Lage, Cook­ies, Pop-up-Fen­ster und Co. zu block­ieren. Ein promi­nentes Beispiel für eine solche App ist „Adblock Plus”. Weit­ere Anwen­dun­gen find­est Du unter „Ein­stel­lun­gen | Safari | Erweiterun­gen”. Ist ein Inhalts­block­er auf Deinem iPhone oder iPad instal­liert, richt­est Du ihn unter „Ein­stel­lun­gen | Safari | Inhalt-Block­er” ein.

Zusammenfassung: Cookies, Cache oder Verlauf aus Safari löschen

  • Du kannst am iPhone und iPad die von Safari gesam­melten Dat­en über die iOS-/iPa­dOS-Ein­stel­lun­gen löschen.
  • Am Mac geht es direkt über den Brows­er.
  • Möcht­est Du für mehr Sicher­heit beim Sur­fen sor­gen, kannst Du durch bes­timmte Ein­stel­lun­gen ver­hin­dern, dass Safari Cook­ies oder Ver­lauf spe­ichert.
  • Ein Beispiel dafür ist der Safari-Modus „Pri­vates Sur­fen”.
  • Außer­dem gibt es Drit­tan­bi­eter-Apps, die bes­timmte Inhalte wie Pop-up-Fen­ster oder Cook­ies block­ieren.

Wie sind Deine Erfahrun­gen mit Apples hau­seigen­em Brows­er? Wir freuen uns auf Deine Rück­mel­dung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren