Eigene Klingeltöne unter Android verwenden

Frau telefoniert am Eiffelturm mit dem Smartphone.
Google Assistant am Valentinstag: Diese Befehle machen Dein Zuhause romantischer
:

Eigene Klingeltöne unter Android verwenden

Du hast einen coolen Song im Inter­net gefun­den und möcht­est ihn als neuen Klin­gel­ton auf Deinem Android-Smart­phone ein­richt­en? Wir erk­lären Dir Schritt für Schritt, wie das funk­tion­iert.

Klin­geltöne sind eine gute Möglichkeit, das eigene mobile Endgerät zu indi­vid­u­al­isieren. Wer Smart­phone-affin ist, schnei­det sich seine Musik sel­ber zurecht, sodass das Handy genau den Teil eines Liedes abspielt, den Du hören willst. Du kannst aber auch über andere Wege an ein neues akustis­ches Sig­nal für Android-Smart­phones kom­men: Dazu zählen beispiel­sweise kosten­lose Apps wie Zedge oder Audiko Ring­tones. Zuerst erk­lären wir Dir allerd­ings, wie Du eine beliebige Musik­datei als neuen Klin­gel­ton ein­richt­en kannst.

Junger Mann spielt Gitarre.

Wer einen neuen Rufton für sein Smart­phone haben will, muss nicht unbe­d­ingt selb­st zur Gitarre greifen.

Musikdatei auf das Smartphone kopieren

MP3 ist das wohl gängig­ste For­mat für Musik­dateien. Abhängig von Her­steller und Gerät erken­nt Android aber auch andere Dateifor­mate. Liegt der jew­eilige Song auf Deinem Com­put­er, musst Du die Datei aber natür­lich erst ein­mal auf das Smart­phone kopieren. Verbinde dazu Dein Mobil­tele­fon per USB-Kabel mit dem Com­put­er und ziehe die Datei vom Spe­icherort Deines PCs in den Ord­ner „Ring­tones“ im Smart­phone-Verze­ich­nis − Du find­est ihn meis­tens, wenn Du dem Pfad „Media | Audio“ fol­gst.

Musikdatei als neuen Klingelton aktivieren

Trenne nun die USB-Verbindung. Anschließend wech­selst Du in die Smart­phone-Ein­stel­lun­gen und tippst mit dem Fin­ger auf „Töne und Vibra­tion“. Wäh­le „Klin­gel­ton“ aus, um eine Liste aller sich auf dem Gerät befind­en­den Signaltöne zu öff­nen. Scrolle so weit nach unten oder oben, bis Du den betr­e­f­fend­en Klin­gel­ton gefun­den hast und tippe drauf. Nun wird die Datei automa­tisch als Dein neuer Anrufton ein­gerichtet.

Hin­weis: Find­est Du die neue Datei aus irgen­deinem Grund nicht gle­ich in der Liste der Klin­geltöne, hil­ft meis­tens ein Neustart des Geräts. Anschließend sollte das Smart­phone das Sig­nal auflis­ten.

Wenn es keinen „Ringtones“-Ordner gibt

Falls es auf Deinem Smart­phone noch keinen „Ringtones“-Ordner geben sollte, kannst Du ihn auch leicht selb­st erstellen. Gehe dazu auf einem Android-Smart­phone (beispiel­sweise dem von Sam­sung) in die App „Eigene Dateien“ und auf „Intern­er Spe­ich­er“. Tippe dann oben rechts auf das Drei-Punk­te-Icon und wäh­le „Ord­ner erstellen“ aus. Gib den Namen „Ring­tones“ ein und bestätige die Aktion mit „Erstellen“, um den neuen Ord­ner zu kreieren. Anschließend kannst Du die Musik­datei ein­fach dor­thin ver­schieben und den Klin­gel­ton wie gewohnt ein­stellen.

Frau sitzt draußen und schaut auf ihr Smartphone.

Mit Klin­geltö­nen kannst Du Dein Smart­phone per­son­al­isieren.

Einen Klingelton aus einer App einrichten

Mit­tler­weile gibt es zahlre­iche Anlauf­stellen für weit­ere Klin­geltöne. Zwei der größeren Adressen für Besitzer von Android-Smart­phones sind Apps wie Zedge oder Audiko Ring­tones. Der Vorteil solch­er Anwen­dun­gen ist die Tat­sache, dass Dir meis­tens schon nach dem Herun­ter­laden eines Signal­tons direkt ange­boten wird, diesen für Anrufe oder Nachricht­en zu nutzen. Du musst dazu also nicht extra in die Ein­stel­lun­gen wech­seln.

Zusammenfassung

  • Kopiere die Musik­datei eines Songs vom PC auf Dein Smart­phone, um sie als Signal­ton zu aktivieren.
  • Unter Android musst Du dafür in die Ein­stel­lun­gen wech­seln.
  • Es sei denn, Du lädst den Klin­gel­ton aus ein­er App herunter − in vie­len Anwen­dun­gen wird Dir dann sofort ange­boten, die Datei als neuen Klin­gel­ton zu ver­wen­den.

Ver­wen­d­est Du einen Dein­er Lieblingssongs als Klin­gel­ton? Oder ste­ht Dein Smart­phone ohne­hin nur noch auf Vibra­tionsalarm? Schreibe uns die Antwort gerne in die Kom­mentare.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren