Junger Mann probiert neues Smartphone aus
Frau mit Locken guckt auf ihr iPhone SE
Galaxy Watch4 am Handgelenk
:

Android-Smartphone ohne Google nutzen: So gehst Du vor und das bedeutet es

Dein neues Android-Smart­phone ist da und gle­ich bei der Ein­rich­tung wirst Du aufge­fordert, Dich bei Google zu reg­istri­eren. Für die meis­ten unter euch wird das selb­stver­ständlich sein. Doch die Reg­istrierung ist the­o­retisch gar nicht zwin­gend erforder­lich. Was passiert, wenn Du auf die Google-Anmel­dung verzicht­est, wie Du trotz­dem an Apps kommst und was Du noch beacht­en soll­test, erfährst Du hier.

Der Zugriff auf den Google Play Store mit seinen aber­tausenden geprüften Apps ist wohl der wichtig­ste Grund, sich für ein Leben mit einem Google-Kon­to auf dem Android-Smart­phone zu entschei­den. Doch es gibt auch Nachteile, was die Reg­istrierung beim Such­maschi­nen­riesen ange­ht. Viele Dat­en, die Dein Nutzerver­hal­ten betr­e­f­fen, erfasst Google, analysiert später und nutzt beispiel­sweise für per­son­al­isierte Wer­bung. Im Gegen­satz zu einem iPhone, das auf eine Apple-ID angewiesen ist, funk­tion­iert ein Android-Handy aber grund­sät­zlich auch ohne Google-Kon­to. Davon abge­se­hen kannst Du immer noch bes­timmte Berech­ti­gun­gen ver­weigern. So musst Du nicht ganz auf den Play Store verzicht­en.

Dein Android-Smartphone ohne Google nutzen: So gehst Du vor

Eines vor­weg: Die fea­tured-Redak­tion emp­fiehlt Dir aus­drück­lich nicht, auf eine Google-Reg­istrierung Deines Smart­phones zu verzicht­en. Meist über­wiegen die Nachteile, denn viele vorin­stal­lierte Apps funk­tion­ieren ohne Google-Kon­to nicht richtig. Außer­dem ver­weigert der Play Store ohne entsprechende Reg­istrierung seine Arbeit. Die Verknüp­fung zwis­chen Android-Gerät, Play Store und Google App Suite ein­schließlich Chrome-Brows­er wurde allerd­ings schon länger von der Europäis­chen Union für wet­tbe­werb­swidrig erk­lärt. Insofern darf Google Dich let­ztlich nicht zwin­gen, Dein Android-Gerät dort zu reg­istri­eren.

Die Einrichtung Deines Handys ohne Google-Account durchführen

Direkt nach dem Ein­schal­ten Deines fab­rikneuen oder zurück­ge­set­zten Android-Geräts wirst Du aufge­fordert, ein Google-Kon­to hinzuzufü­gen oder ein solch­es zu erstellen. Wenn Du diesen Schritt über­springst, wirst Du informiert, dass Du keine Inhalte bei Google Play herun­ter­laden kannst. Außer­dem wirst Du Deine Apps nicht bei Google sich­ern kön­nen. Darüber hin­aus kannst Du Google-Dien­ste wie Kalen­der und Kon­tak­te nicht mit dem Gerät syn­chro­nisieren.

Du kannst die Ein­rich­tung aber tat­säch­lich ohne Google-Account abschließen. Hast Du dies getan, ist Dein Smart­phone ein­satzbere­it – nur eben ohne Google-Dien­ste.

Die wichtigsten Alternativen zum Google Play Store

Obwohl wir aus­drück­lich nicht empfehlen, dass Du Dir Apps von Drit­tan­bi­etern außer­halb des Play Store herun­ter­lädst, gibt es tat­säch­lich Alter­na­tiv­en zur Stan­dard­bezugsquelle für Android-Apps. Eine hier­von ist „F-Droid”. Es han­delt sich hier um eine Open-Source-Alter­na­tive zum Google Play Store, bei dem Apps ange­boten wer­den, die nicht von Google lizen­siert sind. Eine gewisse Sicher­heit bietet tat­säch­lich der Fakt, dass es sich häu­fig um „Open Source”-Angebote han­delt, bei denen der Quell­code grund­sät­zlich einge­se­hen wer­den kann. Außer­dem sind viele Apps hier kosten­los, sodass das Risiko eines Fehlka­ufs über­schaubar ist.

Inzwis­chen bietet zudem sog­ar Ama­zon einen eige­nen App Store an, der dur­chaus inter­es­sante Ange­bote bere­i­thält. Bist Du hinge­gen auf der Suche nach den sel­ben Anwen­dun­gen wie im Google Play Store, soll­test Du Dich ein­mal bei APKMir­ror umse­hen.

GigaTV Film-Highlights

Diese Apps kannst Du alternativ zu den Google-Apps nutzen

Du hast kein Inter­esse an den Google-Dien­sten und bist auf der Suche nach Alter­na­tiv­en zu Google Mail, Maps, YouTube und Co.? Dann soll­test Du diese Apps ken­nen:

Android ohne Google: Die wichtigsten Vor- und Nachteile im Überblick

Eine Mailadresse, alle Dien­ste: Das ist der wesentliche Vorteil ein­er Google-Reg­istrierung. Doch tat­säch­lich: Du kannst Dein Android-Gerät auch ohne Google-Kon­to sin­nvoll nutzen.

Das sind die Vorteile:

  • Du musst Dich nicht bei Google reg­istri­eren.
  • Deine Nutzungs­dat­en wer­den nicht (per­son­al­isiert) zu Google über­tra­gen.
  • Deak­tivierte Google-(Hintergrund-)Dienste ver­brauchen unter Umstän­den weniger Daten­vol­u­men und Akkuleis­tung.

Doch es gibt auch Nachteile ohne Google-Kon­to:

  • Der Zugriff auf den Google Play Store ist nicht möglich.
  • Du musst sämtliche Apps über möglicher­weise unsichere Neben­wege auf dem Gerät instal­lieren.
  • Manche Apps funk­tion­ieren möglicher­weise gar nicht oder nicht mehr ord­nungs­gemäß.
  • Deine automa­tis­che Daten­sicherung über Google Dri­ve ent­fällt, was bei einem Gerätev­er­lust sehr ärg­er­lich sein kann.

Die Alternative: Deinem Gerät nachträglich Google-Berechtigungen verwehren

Auch wenn Du Dein Gerät ohne Google-Anmel­dung benutzen kannst, heißt das nicht, dass nicht trotz­dem Dat­en an bes­timmte Dien­stleis­ter geschickt wer­den. Außer­dem gibt es auf jedem Android-Handy Google-eigene Dien­ste, die sich nicht ohne weit­eres abschal­ten lassen. Eine Alter­na­tive wäre die Instal­la­tion eines soge­nan­nten Cus­tom­ROMs, wovon wir Dir aber drin­gend abrat­en. Nicht nur geht in dem Fall jegliche Her­stel­ler­garantie ver­loren – Dein Gerät ist umso anfäl­liger für Schad­soft­ware und Angriffe von außen. Außer­dem lei­det die Funk­tion­al­ität Deines Smart­phones ohne Google-Kon­to deut­lich.

So entziehst Du den Google-Dien­sten die Berech­ti­gun­gen

Eine Alter­na­tive ist, den vorhan­de­nen Apps soweit wie möglich die nicht notwendi­gen Berech­ti­gun­gen zu entziehen. Und das geht so: Navigiere zu „Ein­stel­lun­gen | Google | Google-Kon­to ver­wal­ten | Dat­en und Per­son­al­isierung ver­wal­ten (unter Daten­schutz und Per­son­al­isierung)”. Hier kannst Du beispiel­sweise ein­stellen, ob Deine Web- & App-Aktiv­itäten, Dein Stan­dortver­lauf und Dein YouTube-Ver­lauf gespe­ichert wer­den sollen. Außer­dem kannst Du Dich für oder gegen per­son­al­isierte Wer­bung entschei­den. Unter „Sicher­heit” legst Du fern­er fest, ob Dein Gerät von Google im Falle eines Dieb­stahls geortet wer­den soll.

So dein­stal­lierst und deak­tivierst Du alle nicht benötigten Apps

Sorge außer­dem dafür, dass Du unter „Ein­stel­lun­gen | Apps” nicht benötigte Apps dein­stal­lierst und, wo das nicht möglich ist, diese „deak­tivierst”. Es kann allerd­ings sein, dass in diesem Fall bes­timmte Dien­ste nicht mehr zur Ver­fü­gung ste­hen.

Nutzt Du Dein Android-Gerät mit oder ohne Google-Kon­to? Welche Apps und Berech­ti­gun­gen hast Du deak­tiviert oder eingeschal­tet gelassen? Wir freuen uns auf Deinen Kom­men­tar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren