Spotify vs. Deezer
© Eigenkreation/Spotify/Deezer
Junge Frau mit iPhone in der Hand
: : :

Deezer oder Spotify – welcher Musikstreamingdienst passt zu Dir?

Musik hier, oder Musik da – Du schwankst noch, ob Deez­er oder Spo­ti­fy für Dich der bessere Stream­ing­di­enst ist? Unser Ver­gle­ich hil­ft Dir bei der Entschei­dung.

CDs? Hört kaum noch jemand. Schallplat­ten? Bleiben eine (teure) Nis­che für Lieb­haber. Wer heute Musik hört, nutzt meist einen der vie­len Musik­stream­ing­di­en­ste. Spo­ti­fy ist der Platzhirsch: Der schwedis­che Anbi­eter hat weltweit über 420 Mil­lio­nen Nutzer, 182 Mil­lio­nen davon sind Abonnent:innen.

Konkur­rent Deez­er aus Frankre­ich nimmt sich dage­gen beschei­den aus: Er bringt es auf etwa 16 Mil­lio­nen Nutzer, darunter 10,5 Mil­lio­nen zahlende Kund­schaft.

Davon abge­se­hen unter­schei­den sich die bei­den Musik­stream­ing­di­en­ste Deez­er und Spo­ti­fy auf den ersten Blick nicht son­der­lich stark voneinan­der.

Die Preise für ein Abo ähneln sich; nach ein­er Preis­er­höhung Anfang 2022 ist der Abo­preis bei Deez­er etwas teur­er als bei Spo­ti­fy. Bei­de Dien­ste bieten eine Gratis­vari­ante an, das Ange­bot an Musik­titeln, Hör­büch­ern und Pod­casts ist ähn­lich groß – und wächst fort­laufend. Die Unter­schiede liegen im Detail. Welche das sind, zeigt unser Ver­gle­ich.

Frau sitzt auf einer Parkbank und hört Musik

Egal ob Deez­er oder Spo­ti­fy: Mit einem Stream­ing­di­enst hast Du Deine Musik über­all dabei.

Deezer oder Spotify? Das kosten die Dienste

Willst Du Deez­er abon­nieren, hast Du die Wahl zwis­chen vier Abo­mod­ellen:

  • Pre­mi­um für 10,99 Euro/Monat (Einzelac­count)
  • Fam­i­ly für 16,99 Euro/Monat (bis zu sechs Kon­ten, in Öster­re­ich 17,99)
  • Studierende für 5,99 Euro/Monat (Einzelac­count)
  • HiFi ist bei allen Abo-Mod­ellen inklu­sive

Spo­ti­fy bietet Dir eben­falls vier Abo­mod­elle an:

  • Indi­vid­ual für 9,99 Euro/Monat (Einzelac­count)
  • Duo für 12,99 Euro/Monat (zwei Kon­ten)
  • Fam­i­ly für 14,99 Euro/Monat (bis zu sechs Kon­ten)
  • Studierende für 4,99 Euro/Monat (Einzelac­count)

Bei allen Deez­er-Abos sind die ersten drei Monate kosten­los. Bei Spo­ti­fy gibt es drei Gratismonate für den Indi­vid­ual-Account, bei den anderen Abo-Mod­ellen ist ein Monat kosten­los.

Vorteil Deez­er: Du kannst den Dienst über Drit­tan­bi­eter gün­stiger abon­nieren, beispiel­sweise im Rah­men eines Voda­fone-Mobil­funkver­trags. Dann zahlst Du nach sechs Gratismonat­en nur 9,99 Euro für einen Einzelac­count. Für Young-Tar­ife oder den Fam­i­ly-Account gibt es geson­derte Kon­di­tio­nen. Alle weit­eren Infos find­est Du auch an dieser Stelle.

(Für Alle Preisangaben gilt: Stand April 2022.)

Das gibt’s gratis

Deez­er und Spo­ti­fy lassen sich auch kosten­los nutzen. Das ist natür­lich mit Ein­schränkun­gen ver­bun­den. Bei Deez­er kannst Du als Gratisnutzer:in nicht offline hören, und in Playlists ste­ht Dir nur die auf dem Zufall­sprinzip basierende Funk­tion Flow zur Ver­fü­gung. Eben­falls kannst Du keine einzel­nen Tracks auswählen und anhören.

Spo­ti­fy erlaubt der nicht zahlen­den Kund­schaft eben­falls keine Down­loads. In der mobilen App kannst Du Lieder nicht gezielt auswählen, der Shuf­fle-Modus sorgt für eine zufäl­lige Wieder­gabe. Immer­hin kannst Du in der Desk­topver­sion eine begren­zte Anzahl Songs gezielt abspie­len.

Bei bei­den Dien­sten musst Du in der Gratisver­sion mit regelmäßi­gen Wer­be­un­ter­brechun­gen rech­nen. Und: Deez­er und Spo­ti­fy drosseln die Klangqual­ität für Gratishörende deut­lich.

Das bieten die beiden Musikstreamingdienste

Auch beim Con­tent sind die bei­den Musik­stream­ing­di­en­ste fast gle­ichauf, zumin­d­est, was die schiere Masse des Ange­bots bet­rifft: Deez­er hält etwa 90 Mil­lio­nen Musik­ti­tel bere­it, Spo­ti­fy hat über 82 Mil­lio­nen Songs auf Lager. Dazu kom­men bei bei­den Tausende Pod­casts und Hör­büch­er, darunter auch Eigen­pro­duk­tio­nen.

Viele Deez­er-Nutzende schätzen den indi­vid­u­al­isierten Radiosender, der sich den Vor­lieben der Hörer:innen anpasst. Spo­ti­fy wiederum gilt als der Stream­ing­di­enst mit dem find­ig­sten Algo­rith­mus, heißt: Er liefert auf­fal­l­end häu­fig Vorschläge zu Playlists, Künstler:innen und Songs, die dem Geschmack der User:innen entsprechen.

Bei bei­den Dien­sten kannst Du Playlists erstellen und sie im Bekan­ntenkreis teilen. Oder je nach Genre, Stim­mung oder Tageszeit unter Tausenden Songlis­ten die richtige für Dich find­en.

Bei der Klangqual­ität hat Deez­er leicht die Nase vorn. Bezahlkund:innen liefert der Dienst Musik seit der Preisan­pas­sung Anfang 2022 serien­mäßig HD-Qual­ität im For­mat Flac bei 16 Bit und 44,1 kHz. Du bekommst also Klangqual­ität wie von ein­er CD. Spo­ti­fy hinge­gen lässt mit der ankündigten HiFi-Vari­ante nach wie vor auf sich warten und liefert MP3-Qual­ität mit bis zu 256 kbit/s (Kilo­bit pro Sekunde)

Deezer vs. Spotify: Ein bisschen Technik

Deez­er und Spo­ti­fy kannst Du auf Deinem Com­put­er in der Desk­top­vari­ante nutzen und natür­lich per App auf Deinem Smart­phone oder Tablet – ganz gle­ich, ob Du Android, iOS, macOS oder Win­dows nutzt. Die Apps der bei­den Musik­stream­ing­di­en­ste sind auch für viele weit­ere Geräte ver­füg­bar, etwa Spielekon­solen, Fernse­her und Blue­tooth-Box­en.

Und genau hier gibt es teils deut­liche Unter­schiede zwis­chen Deez­er und Spo­ti­fy. Kein Dienst unter­stützt alle möglichen Geräte. Informiere Dich also, bevor Du ein Abo abschließt, ob die App Deines Stream­ing­di­en­stes zu den Geräten passt, die Du zu Hause hast. Ob Dein Gerät Spo­ti­fy unter­stützt, kannst Du über „www.spotify-everywhere.com” her­aus­find­en. Für Deez­er schaust Du am besten hier nach.

Frau hört beim Joggen Musik

Deez­er vs. Spo­ti­fy: Wer hat die beste Work­out-Playlist? Finde es her­aus und teste bei­de Dien­ste!

Deezer oder Spotify? Das Fazit

In vie­len wesentlichen Punk­ten unter­schei­den sich Deez­er und Spo­ti­fy nicht voneinan­der. Bei­de bieten viel Con­tent auf vie­len Geräten und für viele Gele­gen­heit­en zum gle­ichen Preis. Per Abo über einen Drit­tan­bi­eter wird es bei Deez­er allerd­ings ein biss­chen gün­stiger.

Weit­er­er Vorteil für Deez­er: Wer Wert auf hohe Klangqual­ität legt, abon­niert bess­er diesen Dienst für unkom­prim­ierte Musik – zahlt allerd­ings auch min­i­mal mehr fürs Einze­labo. Vor dem Abschluss eines Abos soll­test Du auf jeden Fall check­en, ob der Dienst Dein­er Wahl auch eine App für die Geräte anbi­etet, mit denen Du Musik hören willst.

Deez­er vs. Spo­ti­fy – welch­er ist denn nun der bessere Musik­stream­ing­di­enst? Das hängt ganz entschei­dend von Deinem Geschmack ab. Bei bei­den Dien­sten find­est Du ein Riese­nange­bot an Songs, Hör­büch­ern und Pod­casts. Ob auch genau das dabei ist, was Du am lieb­sten hörst, soll­test Du selb­st her­aus­find­en – am besten per Gratiszu­gang, den sowohl Deez­er als auch Spo­ti­fy anbi­eten.

Spo­ti­fy, Deez­er, Tidal oder Apple Music: Welchen Musik­stream­ing­di­enst nutzt Du und warum? Schreib es uns in einem Kom­men­tar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren