Samsung Galaxy Note10: Das kann die Kamera

:

Samsung Galaxy Note10: Das kann die Kamera

Du willst Dir das Samsung Galaxy Note10 zulegen? Zu den großen Pluspunkten des Samsung-Smartphones gehört die Kamera. Hier erfährst Du, ob Dir diese zusagen könnte.

Gerade bei Top-Smartphones ist die Kamera ein wichtiges Kaufargument. Modelle in der höheren Preisklasse machen nicht nur besonders gute Fotos: In der Regel bieten sie Dir eine Reihe an Zusatzfunktionen an, darunter einen Nachtmodus oder einen besonders guten Zoom. Die Übersicht zu allen Features und technischen Details der Kamera im Samsung Galaxy Note10 erhältst Du nachfolgend.

Aufbau der Triple-Kamera

Das Samsung Galaxy Note10 bietet Dir gleich drei verschiedene Kamera-Linsen auf der Rückseite. Und das ist auch gut so: Jede besitzt ein anderes Sichtfeld, was Dir mehr kreativen Spielraum für Deine Fotos bietet. Zunächst ist ein Weitwinkelobjektiv mit dabei, das in der Regel jedes Smartphone bietet. Beim Galaxy Note10 löst dieses mit 12 Megapixeln auf. Zudem ist eine variable Blende (f/1.5 und f/2.4) vorhanden, die für noch bessere Kontraste sorgt. Ein optischer Bildstabilisator (OIS) verhindert, dass Deine Aufnahmen verwackeln und bei kleinsten Bewegungen von Dir schon unscharf werden.

Mit dem Ultraweitwinkel kannst Du Fotos machen, die über ein größeres Sichtfeld im Vergleich zu Bildern mit Weitwinkelobjektiv verfügen. Beim Galaxy Note10 löst das Ultraweitwinkel mit 16 Megapixeln auf, weshalb Deine Aufnahmen immer noch viele Details aufweisen. Mit einer Blende von f/2.2 ist es nicht ganz so lichtstark wie das Weitwinkelobjektiv, dennoch dürften Aufnahmen auch bei wenig Licht noch gelingen. Wenn Du Videos machst, kann das Smartphone die Linse auch für besonders stabile Aufnahmen nutzen, auf denen selbst etwas größere Wackler von Dir nicht sichtbar sind.

Letzter Bestandteil der Note10-Kamera ist ein Tele-Zoom. Dieser ermöglicht Dir eine zweifache optische Vergrößerung des Bildausschnitts mit nahezu keinem Qualitätsverlust. Bei einem digitalen Zoom vergrößert Dein Handy nämlich nur den Bildausschnitt, was in der Regel zu Bildartefakte und wenig Details führt. Eine optische Vergrößerung ist hier also klar überlegen. Der Zoom des Galaxy Note10 löst mit 12 MP auf, die Blende von f/2.1 sorgt auch dann für gute Bilder, wenn es etwas dunkler ist.

Video: Youtube / Samsung Deutschland

Besonderheiten der Frontkamera

Die Frontkamera des Galaxy Note10 befindet sich in einem kleinen Loch, das mittig oben im Display zu sehen ist. Dadurch nimmt sie nur wenig Platz auf der Vorderseite ein. Sie löst mit 10 Megapixeln auf und sorgt so für scharfe Selfies. Durch die Blende von f/2.2 klappt das auch bei weniger Licht. 

Die Besonderheit der Frontkamera ist der LED-Ring, der sich um die Linse herum befindet. Er zeigt Dir an, wenn die Gesichtserkennung aktiv ist oder weist Dich auf einen Foto-Timer hin. Mit Drittanbieter-Apps kannst Du den leuchtenden Ring sogar als Benachrichtigungsleuchte verwenden.

Fotos bei Nacht machen

Das Huawei P20 Pro hat vorgelegt, Samsung hat mit dem Samsung Galaxy S10 und Galaxy Note10 nachgelegt: Beide Top-Modelle kommen ab Werk mit einem Nacht-Modus für die Kamera. Dieser erstellt in kurzer Zeit mehrere Fotos und kombiniert diese zu einem einzigen Bild. Somit kannst Du auch bei sehr wenig Licht noch gute Bilder machen. Die Aufnahmen machen in der Regel Details sichtbar, die Du mit dem bloßen Auge vor Ort nicht mehr erkennen kannst.

Auslösen via S Pen

Zuletzt hat das Galaxy Note10 noch einen großen Vorteil gegenüber anderen Smartphones: Der S Pen ist als Fernbedienung nutzbar. Hast Du die Kamera-App geöffnet, kannst Du die Taste des Eingabestiftes zum Beispiel auch nutzen, um ein Bild zu machen. Das ist etwa dann praktisch, wenn Du das Gerät für die Aufnahme nicht selbst in der Hand halten kannst oder mit Deiner Hand nur schwer an den Auslöser kommst.

AR-Emojis

Das Galaxy Note10 bietet Dir noch ein weiteres Feature, mit dem Du viel Spaß haben kannst. Ein Teil der Kamera-App sind die AR-Emojis: Mit der Funktion erfasst das Smartphone Dein Gesicht und kreiert ein animiertes Comic-Ebenbild von Dir. Das gelingt mal mehr und mal weniger gut. Anschließend kannst Du den Avatar nutzen, um zum Beispiel witzige Videos zu drehen, die Du an Deine Freunde schicken kannst. Dein AR-Emoji ahmt deine Mimik nach und kann so als Dein Sprachrohr agieren. 

Es gibt noch eine andere witzige Funktion: Bist Du etwa auf einem Konzert und es wird auf der Bühne getanzt, kann Dein Avatar die Bewegungen erfassen und mittanzen. Er kann aber auch andere Bewegungen kopieren, die Du mit der Kamera des Android-Smartphones ins Visier nimmst. Natürlich kannst Du das Ganze als Video aufzeichnen.

Fähigkeiten der Note10-Kamera im Überblick

  • Die Triple-Kamera gibt Dir viele Freiheiten bei der Gestaltung Deiner Fotos.
  • Wie es sich für ein Top-Gerät gehört, macht das Galaxy Note10 qualitativ hochwertige Bilder.
  • Die Frontkamera hat einen LED-Ring, der Dich auf Timer, Gesichtserkennung und Benachrichtigungen (via Drittanbieter-App) hinweisen kann.
  • Mit dem Nacht-Modus der Kamera gelingen Dir auch bei Dunkelheit noch gute Fotos.
  • Der S Pen dient auch als Fernauslöser für die Triple-Kamera.
  • Du kannst mit Hilfe der Kamera ein AR-Emoji erstellen: Dieser Avatar ahmt Deine Mimik nach.

Welches Kamera-Feature des Galaxy Note 10 ist Dein Favorit? Verrate uns in den Kommentaren, was Dir an einer Smartphone-Kamera wichtig ist!

Titelbild: picture alliance / Valery Sharifulin / TASS / dpa

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren