Samsung Galaxy S20 Ultra: So wirkt sich der 120-Hertz-Modus auf die Akku-Laufzeit aus

Frau sitzt auf einer Mauer und schaut auf ihr Handy.
Vorder- und Rückseite des neuen iPhone 11 in Grün
:

Samsung Galaxy S20 Ultra: So wirkt sich der 120-Hertz-Modus auf die Akku-Laufzeit aus

Das Galaxy S20 Ultra hat ein Dis­play mit ein­er beson­ders hohen Bild­wieder­hol­rate. Das bietet viele Vorteile, saugt allerd­ings stärk­er am Akku als der alter­na­tive Modus. Wie stark der Effekt ist, ver­rat­en wir Dir in diesem Artikel.

Sam­sung set­zt beim Galaxy S20 Ultra – genau­so wie beim Galaxy S20 und Galaxy S20+ – auf ein Pan­el mit ein­er Bild­wieder­hol­rate von 120 Hertz. Wenn Du den Modus aktiviert hast, dann prof­i­tierst Du von ein­er flüs­sigeren Darstel­lung gegenüber dem 60-Hertz-Modus. Unter anderem dieses Fea­ture brachte dem Handy unter anderem den Titel als bestes Smart­phone-Dis­play. Allerd­ings muss Dein Smart­phone auch früher wieder an die Steck­dose.

Drei Stunden Differenz

Auf einem Galaxy S20 Ultra mit 120 Hertz geht der 5.000-mAh-Akku durch­schnit­tlich bere­its nach 9 Stun­den und 13 Minuten in die Knie, wie das Por­tal Tom’s Guide in einem Test ermit­telt hat. Im 60-Hertz-Modus hält das Handy dage­gen 11 Stun­den und 58 Minuten durch. Das ist ein Unter­schied von fast drei Stun­den beziehungsweise 23 Prozent.

Die Tester nutzten ihr Sam­sung Galaxy in den Ver­suchen jew­eils mit ein­er Bild­schirmhel­ligkeit von 150 Nits und hat­ten das Gerät im 5G-Netz ver­bun­den. Der neue Mobil­funk­stan­dard erhöht den Akku­ver­brauch eben­falls. Wenn Du also ger­ade kein 5G nutzt, dürfte die Laufzeit des Energiespe­ich­ers jew­eils etwas länger aus­fall­en.

Geschmeidig scrollen

Der 120-Hertz-Modus macht sich ins­beson­dere beim Scrollen bemerk­bar. Brows­ing im Netz gestal­tet sich deut­lich flüs­siger und schont die Augen. Der kurze Zeitlu­pen-Ver­gle­ich im Video unter diesem Absatz, ver­an­schaulicht den Unter­schied gegenüber 60 Hertz. Ins­ge­samt reduziert sich außer­dem das wahrnehm­bare Bild­schirm­flack­ern, das anson­sten bei eini­gen Nutzern zu Kopf­schmerzen führt. Zudem ist die Darstel­lung von Fil­men und Serien bess­er und die Wieder­gabe von Spie­len ist eben­falls schön­er; voraus­ge­set­zt die Games und Videos unter­stützten 120 Hertz, was in der Regel noch nicht der Fall ist.

Galaxy S20: Update für optimale Kombination?

Du kannst übri­gens selb­st aus­suchen, welche Bild­wieder­hol­rate auf Deinem Galaxy S20 aktiviert sein soll. Im 120-Hertz-Modus musst Du derzeit allerd­ings noch auf die max­i­male Auflö­sung verzicht­en. Das Gerät wech­selt automa­tisch zur Full-HD+-Auflösung. Mit 60 Hertz sind dage­gen WQHD+ möglich.

Ver­mut­lich blockt Sam­sung derzeit die Kom­bi­na­tion aus hoher Bild­wieder­hol­rate und Auflö­sung, weil diese noch sträk­er am Akku nagen würde. Ange­blich arbeit­et Her­steller aber an einem Update. Du dürftest dann selb­st entschei­den, ob Du bei­de Fea­tures miteinan­der kom­binieren möcht­est.

Die Galaxy-S20-Serie hat noch weit­ere tolle Neuerun­gen an Bord – ins­beson­dere die Objek­tive wer­den häu­fig genan­nt. Deren Fea­tures zeigen wir Dir in unser­er Kam­era-Über­sicht.

Viele schwär­men von dem 120-Hertz-Modus, andere sind mit 60 Hertz vol­lkom­men zufrieden und freuen sich über eine län­gere Akku-Laufzeit. Wie siehst Du das? Schreibe dazu gerne einen Kom­men­tar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren