Smartphones iPhone SE und Pixel 6a nebeneinander vor rotem Hintergrund
© Eigenkreation | Apple | Google
Frau steht draußen und schaut lächelnd auf ihr Smartphone
Galaxy Z Fold3 in Schwarz mit Blick auf die Hauptkamera und Samsung-Schriftzug
:

iPhone SE vs. Pixel 6a: Die beiden Mittelklasse-Smartphones im Vergleich

iPhone SE vs. Pix­el 6a: Wenn Du 2022 ein Smart­phone der gehobe­nen Mit­telk­lasse suchst, haben Apple und Google je ein eigenes Gerät im Ange­bot. Doch wo liegen die Gemein­samkeit­en und Unter­schiede in der Ausstat­tung der bei­den Mod­elle? Wir ver­gle­ichen Fea­tures wie Design, Kam­eras, Per­for­mance, Akku und Preis – um Dir die Entschei­dung zu erle­ichtern.

Design

Apple hat am Design des iPhone SE auch in der drit­ten Aus­führung nichts grundle­gend geän­dert. Dem­nach sieht das Mod­ell dem iPhone 8 von 2017 sehr ähn­lich. Apple benutzt aber in dieser Ver­sion für Vorder- und Rück­seite das gle­iche Glas-Keramik-Gemisch, das auch im iPhone 13 zum Ein­satz kommt. Es trägt die Beze­ich­nung „Ceram­ic Shield” und soll beson­ders sta­bil sein. Der Rah­men ist aus Alu­mini­um.

iPhone SE, iPad Air und mehr: Die Neuheit­en vom Apple-Event 2022 im Überblick

Google set­zt im Pix­el 6a als Mate­r­i­al für die Rück­seite auf Goril­la Glass 3 von Corn­ing. Dieses Glas ist schon beina­he 10 Jahre im Umlauf, aber immer noch in vie­len Smart­phones zu find­en. Der Rah­men des neuen Google-Handys ist aus Met­all.

Apple iPhone SE in Schwarz von beiden Seiten vor weißem Hintergrund

Das iPhone SE (2022) nutzt das gle­iche „Ceram­ic Shield” wie das iPhone 13. — Bild: Apple

Das iPhone SE (2022) misst 138,4 x 67,3 x 7,3 Mil­lime­ter und wiegt 144 Gramm. Damit ist es im Ver­gle­ich sehr han­dlich und leicht. Als Far­ben ste­hen Schwarz, Weiß und Rot (Pro­duc­tRED) zur Auswahl. Zwar hat das Mod­ell ver­gle­ich­sweise dicke Rän­der über und unter dem Dis­play – dafür bietet es aber einen Fin­ger­ab­druck­sen­sor zum Entsper­ren, der gle­ichzeit­ig Home­but­ton ist.

Das Pix­el 6a hat die Maße 152,2 x 71,8 x 8,9 Mil­lime­ter und bringt 178 Gramm auf die Waage. Es ist in den Far­ben Schwarz, Weiß und Grün ver­füg­bar. Den Fin­ger­ab­druck­sen­sor hat Google in das Dis­play inte­gri­ert.

Prak­tisch: Bei­de Mod­elle sind nach IP67 gegen Staub und Wass­er geschützt. Einen klas­sis­chen Kopfhör­eran­schluss mit 3,5-Millimeter-Klinke suchst Du dafür bei bei­den Geräten vergebens.

Display

Das Dis­play des iPhone SE 3 misst in der Diag­o­nale 4,7 Zoll und löst mit 1.334 x 750 Pix­eln auf. Daraus ergibt sich die Pix­eldichte von knapp 326 Pix­eln pro Zoll. Apple set­zt nach wie vor auf LCD-Tech­nolo­gie und 60 Hertz Bild­wieder­hol­fre­quenz.

Das Pix­el 6a hat einen deut­lich größeren Bild­schirm: Er misst 6,1 Zoll und bietet die Auflö­sung von 2.400 x 1.080 Pix­eln. Das bedeutet eine deut­lich höhere Pix­eldichte: 431 Pix­el pro Zoll. Als Tech­nolo­gie kommt OLED zum Ein­satz – aber auch hier beträgt die Bild­wieder­hol­fre­quenz nur 60 Hertz.

Kameras

Das iPhone SE bietet Dir auf der Rück­seite eine ein­fache Kam­era – im Jahr 2022 ist das in der Mit­telk­lasse schon fast eine Aus­nahme. Trotz­dem musst Du nicht auf gute Fotos verzicht­en, da Apple für seine her­vor­ra­gende Abstim­mung von Hard- und Soft­ware bekan­nt ist. Doch bei schlecht­en Lichtver­hält­nis­sen lassen die Ergeb­nisse der 12-Megapix­el-Kam­era mitunter zu wün­schen übrig. Auf der Vorder­seite steckt eine 7-Megapix­el-Kam­era für Self­ies.

Smartphone Pixel 6a in drei Farben auf beigem Untergrund mit Steinen

Im Streifen auf der Rück­seite des Google Pix­el 6a steckt eine Dualka­m­era. — Bild: Google

Im Pix­el 6a ver­baut Google wie schon im Pix­el 6 auf der Rück­seite eine Dualka­m­era, deren Lin­sen bei­de mit jew­eils 12 Megapix­el auflösen. Auf diese Weise sind etwa „echte” Porträt­fo­tos mit unschar­fem Hin­ter­grund möglich; das iPhone SE kann diesen Effekt nur durch die Soft­ware simulieren. Auf der Vorder­seite biete das Google-Handy eine Self­iekam­era mit der Auflö­sung von 8 Megapix­eln.

Chip, Speicher und Updates

Im iPhone SE (2022) steckt der A15 Bion­ic – und damit der gle­iche Chip wie auch im iPhone 13 Pro Max, dem aktuellen Flag­gschiff von Apple. Somit bietet die Spe­cial Edi­tion eine außergewöhn­liche Rechen­leis­tung für diese Smart­phone-Klasse. Dazu kom­men ein 4 Giga­byte großer Arbeitsspe­ich­er und je nach Aus­führung 64, 128 oder 256 Giga­byte intern­er Spe­icher­platz.

Als Betrieb­ssys­tem läuft auf dem iPhone SE ab Werk iOS 15. Dazu ver­spricht Apple für min­destens vier Jahre alle wichti­gen Updates.

Das Herzstück des Pix­el 6a ist der Ten­sor-Chip, der wie der A15 Bion­ic nach dem 5-Nanome­ter-Ver­fahren pro­duziert wird. Der Arbeitsspe­ich­er hat die Größe von 6 Giga­byte, der interne Spe­icher­platz umfasst 128 Giga­byte.

Google liefert das Pix­el 6a mit Android 12 als Betrieb­ssys­tem aus. Das Update-Ver­sprechen umfasst sog­ar fünf Jahre. Zudem gehörst Du mit einem Pix­el-Smart­phone immer zu den Ersten, die eine neue Android-Firmware erhal­ten.

Akku

Der Akku des iPhone SE hat die Kapaz­ität von 2.018 Mil­liamper­estun­den. Du kannst den Akku mit 18 Watt Leis­tung wieder aufladen. Der Energiespe­ich­er des Pix­el 6a ist mehr als dop­pelt so groß: Der Akku umfasst 4.410 Mil­liamper­estun­den. Auch dieser Akku unter­stützt das Aufladen mit 18 Watt Leis­tung.

Preis

Der Preis für das iPhone SE startet bei Apple bei knapp 520 Euro. Dafür erhältst Du die Ver­sion mit 64 Giga­byte Spe­icher­platz. Mit 128 Giga­byte Spe­ich­er kostet das iPhone SE etwa 570 Euro, mit 156 Giga­byte liegt der Preis dann bei fast 690 Euro.

Der Preis für das Pix­el 6a fällt im Ver­gle­ich etwas niedriger aus: Das Google-Smart­phone kostet zum Release im Som­mer 2022 etwa 460 Euro.

iPhone SE vs. Pixel 6a: Das Fazit

Das iPhone SE (2022) besticht vor allem durch seinen super­schnellen Chip: Der A15 Bion­ic set­zt 2022 Maßstäbe und liefert eine über­durch­schnit­tliche Per­for­mance. Außer­dem hast Du ein kom­pak­tes Gerät, das Du ein­fach mit ein­er Hand bedi­enen kannst.

Das Google Pix­el 6a punk­tet vor allem durch das bessere Dis­play und den größeren Akku. Darüber hin­aus bietet es mit der Dualka­m­era auch für Hob­by­fo­tografen mehr Möglichkeit­en. Und auch in Bezug auf den Preis ist es der Konkur­renz etwas über­legen.

Bei­de Geräte bieten Dir Schutz vor Staub und Wass­er nach IP67 und eine Update-Garantie für mehrere Jahre. Am Ende ist also wahrschein­lich entschei­dend, ob Du Dich eher in der iOS- oder der Android-Welt zu Hause fühlst.

iPhone SE und Pixel 6a im Vergleich: Die Übersicht

Im Fol­gen­den lis­ten wir die Specs von iPhone SE (2022) und Pix­el 6a nebeneinan­der auf. Links vom „vs” find­est Du die Werte zum iPhone, rechts zum Pix­el. Wenn nur ein Wert aufge­führt ist, ist er bei bei­den Mit­telk­lasse-Smart­phones iden­tisch.

  • Design: Ceram­ic Shield, IP 67 vs. Goril­la Glass 3, IP67
  • Dis­play: 4,7 Zoll, 1.334 x 750 Pix­el vs. 6,1 Zoll, 2.400 x 1.080 Pix­el
  • Kam­eras: Sin­gle, 12 MP vs. Dual, 2 x 12 MP
  • Chip: Apple A15 Bion­ic vs. Google Ten­sor
  • Betrieb­ssys­tem: iOS 15 vs. Android 12
  • Update-Garantie: min­destens 4 Jahre Updates vs. 5 Jahre Updates
  • Akku: 2.018 Mil­liamper­estun­den vs. 4.410 Mil­liamper­estun­den
  • Preis: ab 520 Euro vs. ab 460 Euro

iPhone SE vs. Pix­el 6a: Wie fällt der Ver­gle­ich in Deinen Augen aus? Hast Du einen klaren Favoriten – oder vielle­icht eine gute Mit­telk­lasse-Alter­na­tive? Schreibe uns Deine Mei­n­ung gerne in einem Kom­men­tar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren