iPhone 12 Pro Max und iPhone 12 mini nebeneinander
© picture alliance / dpa-tmn | Zacharie Scheurer
Hände halten Android-Handy vor Laptop
Frau nutzt Samsung Galaxy S21 Ultra
:

iOS 14.6: Was steckt im nächsten iPhone-Update?

Ger­ade erst hat Apple iOS 14.5 zum Down­load freigegeben, und schon ste­ht iPhone- und iPad-Nutzer:innen das näch­ste Update ins Haus: Der Her­steller testet bere­its die Betaver­sio­nen von iOS 14.6 und iPa­dOS 14.6.

Das steckt in iOS 14.5

Das aktuelle Update 14.5 brachte neben den üblichen Verbesserun­gen und Fehler­be­he­bun­gen wieder etliche Neuerun­gen. Apple hat zum Beispiel an den Daten­schutze­in­stel­lun­gen gear­beit­et und erle­ichtert es nun den Nutzer:innen, daten­hun­gri­gen Apps einen Riegel vorzuschieben, also das Track­ing zu Wer­bezweck­en zu unterbinden. Wer häu­fig am iPad arbeit­et, dürfte sich darüber freuen, nun auch hand­schriftliche Eingaben per Apple Pen­cil auf dem Tablet­dis­play vornehmen zu kön­nen.

Seit 22. April verfügbar: Die Beta von iOS 14.6

Wie immer ging dem Update eine umfan­gre­iche Betaphase voraus. Das wird auch bei fol­gen­den Betrieb­ssys­temup­dates der Fall sein. Daher gab Apple bere­its am 22. April 2021 die erste Betaver­sion von iOS 14.6 frei – und zudem die entsprechen­den Ver­sio­nen iPa­dOS 14.6 für iPads, tvOS 14.6 für Apple TV und watchOS 7.5 für die Apple-Watch-Mod­elle. Die Betaver­sio­nen sind vor allem für reg­istri­erte App-Entwick­ler gedacht, um ihnen die Chance zu geben, ihre Ange­bote auf das Update vorzu­bere­it­en – und natür­lich, um mögliche Bugs zu iden­ti­fizieren.

Allerd­ings kön­nen auch pri­vate Nutzer die Beta von iOS 14.6 testen. Sie lässt sich nach ein­er ein­ma­li­gen Reg­istrierung zur Teil­nahme am Pub­lic-Beta-Pro­gramm von Apple herun­ter­laden und auf dem jew­eili­gen Gerät instal­lieren.

Was steckt in iOS 14.6?

Darüber, was im näch­sten iPhone-Update steckt, schweigt sich Apple noch aus. Der Her­steller hat noch keine Angaben zur kom­menden Fas­sung seines mobilen Betrieb­ssys­tems gemacht.

Expert:innen erwarten vor allem ein neues The­ma: Dem­nach soll iOS 14.6 fit gemacht wer­den für Apple Pod­casts Sub­scrip­tions, den neuen weltweit­en Mark­t­platz für Podcaster:innen. Apple-Nutzer:innen sollen sich über diesen neuen Dienst, selb­stver­ständlich gegen Gebühr, mit Mil­lio­nen Pod­casts ver­sor­gen kön­nen – ange­boten und kuratiert im üblichen Apple-Stil und abruf­bar über die wohl eben­falls angepasste Pod­casts-App.

Wann iOS 14.6 für alle zum Down­load bere­it­ste­ht, ist noch nicht bekan­nt. Fest ste­ht aber, dass Apple bere­its im Sep­tem­ber 2021 mit iOS 15 an den Start geht.

Hast Du schon mal eine iOS-Beta geladen, um vor­ab die Neuerun­gen zu check­en? Berichte uns von Deinen Erfahrun­gen in einem Kom­men­tar.

Das kön­nte Dich auch inter­essieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren