iPhone wird von Spezialisten repariert
© Apple
Hände halten Android-Handy vor Laptop
Ein Foto von Aquana, das mit einem Samtapfel interagiert
:

Was ist AppleCare und AppleCare+? Kosten, Vorteile & Unterschiede erklärt

Wenn Du ein iPhone, einen Mac oder ein iPad kauf­st, bekommst Du die Garantie Apple­Care automa­tisch dazu. Zusät­zlich kannst Du Apple­Care+ erwer­ben. Aber was ist Apple­Care eigentlich und was sind die Unter­schiede zum Plus-Ange­bot? Das und mehr liest Du im Fol­gen­den.

Die automatische Garantie von Apple im Überblick

Apple Watch, Mac, iPhone, iPad, Air­Pods, Beats, Home­Pod und Apple TV: Für diese Geräte bekommst Du Apple­Care automa­tisch dazu. Aber was ist Apple­Care? Es han­delt sich um eine Basis­garantie von Apple. In den ersten zwölf Monat­en nach dem Kauf kannst Du Män­gel am Gerät kosten­los repari­eren lassen. Aber nicht alle: Die Garantie gilt nur für Schä­den, die Du nicht selb­st verur­sacht hast. Klemmt die Tas­tatur beim Mac oder lässt sich die Apple Watch nicht mehr ein­schal­ten, greift Apple­Care. Fällt das iPhone herunter und bricht das Dis­play, musst Du die Reparatur selb­st zahlen. Außer­dem gilt die Garantie in der Regel nicht für soge­nan­nte Ver­schleißteile. Dazu zählen zum Beispiel Bat­te­rien und Schutzbeschich­tun­gen.

Zusät­zlich gibt es eine Gewährleis­tung durch den Händler, bei dem Du das Apple-Pro­dukt erwor­ben hast. Sie gilt zwei Jahre und ist in Deutsch­land geset­zlich vorgeschrieben. Händler müssen in dieser Zeit Fehler an Geräten kosten­los nachbessern – allerd­ings nur, wenn die Män­gel nach­weis­lich schon vor dem Kauf bestanden haben. Liegt ein solch­er Man­gel vor, wen­d­est Du Dich im zweit­en Jahr nach dem Kauf an den Shop, in dem Du Dein Apple-Gerät gekauft hast.

iPhones und Macs in einem Apple Store

Wenn Du zum Beispiel ein neues iPhone kauf­st, gilt die Apple­Care-Garantie ein Jahr lang. — Bild: pic­ture alliance / Geisler-Foto­press | Christoph Hardt/Geisler-Foto­pres

Was ist AppleCare+ und was bekommst Du dafür?

Steigen wir mit einem prak­tis­chen Beispiel ein: Die Katze hat das Wasser­glas umge­wor­fen, das iPad ist nass gewor­den und geht nicht mehr an. Wenn Du Apple­Care+ abgeschlossen hast, kannst Du das Tablet von Apple repari­eren lassen. Dafür zahlst Du nur eine Selb­st­beteili­gung.

Aber was ist Apple­Care+ genau? Der Her­steller bietet damit eine erweit­erte Garantie. Abhängig vom Gerät bekommst Du ab dem Kauf­da­tum zwei oder drei Jahre lang einen zusät­zlichen Schutz. In der Regel sind dann zwei Repara­turen inner­halb von zwölf Monat­en möglich. Voraus­set­zung: Du hast das Gerät nicht absichtlich beschädigt.

Den Apple-Care-Sta­tus Dein­er Geräte prüfen: So geht’s

Ganz kosten­los sind die Repara­turen aber nicht, denn Du zahlst jew­eils eine Selb­st­beteili­gung. Apple­Care+ bein­hal­tet auch den Sup­port von Apple bei anderen Prob­le­men, zum Beispiel mit dem Betrieb­ssys­tem oder ander­er Apple-Soft­ware.

Aber Achtung: Du kannst Apple­Care+ nur direkt beim Kauf oder inner­halb von 60 Tagen danach abschließen. Die erweit­erte Garantie gilt immer ab dem Tag, an dem Du das Gerät erwor­ben hast. Und wenn Du das Apple-Gerät ver­lierst oder es gestohlen wird, springt die Garantie nicht ein.

AppleCare+: Was kostet das und lohnt es sich?

Wie hoch sind die Kosten von Apple­Care+? Das hängt vom Gerät und Mod­ell ab. Auch die Selb­st­beteili­gung ist jew­eils unter­schiedlich hoch, wenn Du die erweit­erte Garantie in Anspruch nimmst:

  • iPhone: Beim iPhone hän­gen die Kosten für die zusät­zliche Garantie vom Mod­ell ab. Beim iPhone 12 Pro und Pro Max sind es beispiel­sweise 229 Euro, beim iPhone 12 und 12 mini 169 Euro. Apple­Care+ gilt für diese Geräte zwei Jahre lang. Die Selb­st­beteili­gung beträgt dann 29 Euro für Schä­den am Dis­play und 99 Euro für alle anderen Hard­ware-Prob­leme.
  • Mac: Beim Mac kostet Apple­Care+ je nach Mod­ell zwis­chen 199 und 449 Euro. Der Schutz gilt drei Jahre ab Kauf­da­tum. Die Ser­vicege­bühr liegt bei 99 Euro für Schä­den an Dis­play oder Gehäuse sowie bei 259 Euro für alle anderen Schä­den.
  • iPad: Für die Apple-Tablets kostet die erweit­erte Garantie 139 Euro für das iPad Pro und 79 Euro für alle anderen iPad-Mod­elle. Sie gilt zwei Jahre. Als Selb­st­beteili­gung zahlst Du 49 Euro bei Repara­turen am iPad selb­st und 29 Euro für Repara­turen des Apple Pen­cil oder des iPad-Key­boards von Apple.
  • Apple Watch: Apple­Care+ kostet für die nor­malen Apple Watch­es sowie für die Nike-Ver­sio­nen 65 oder 99 Euro. Das ver­längert die Garantie um zwei bzw. drei Jahre. Die Selb­st­beteili­gung liegt bei 65 Euro. Für die Apple Watch Edi­tion und Apple Watch Her­mès gel­ten andere Kon­di­tio­nen.
  • Apple TV: Beim Apple TV zahlst Du für eine auf drei Jahre ver­längerte Garantie 29 Euro. Eine Reparatur kostet Dich 15 Euro Selb­st­beteili­gung.
  • Kopfhör­er: Für Repara­turen an Air­Pods und Beats-Kopfhör­ern (sowohl In-Ear als auch Over-Ear) musst Du mit Apple­Care+ 30 Euro dazuzahlen. Der entsprechende Schutz gilt zwei Jahre und kostet zwis­chen 39 und 59 Euro.
  • Home­Pods: Die Ser­vicege­bühren für Repara­turen am Home­Pod und Home­Pod Mini liegen bei 15 bzw. 29 Euro. Die erweit­erte Garantie gilt für zwei Jahre. Der Preis dafür: eben­falls 15 bzw. 29 Euro.

Weit­ere Infos zu den genauen Kon­di­tio­nen find­est Du direkt bei Apple.

Ob sich die erweit­erte Garantie für Dich lohnt, hängt vom Gerät ab und wie inten­siv Du es nutzt. Bei teuren iPhones und Macs kann sie sich bezahlt machen – vor allem, wenn Du Smart­phone und Com­put­er für die Arbeit benötigst und täglich nutzt. Bei anderen Geräten soll­test Du abwä­gen, wie wahrschein­lich ein Schaden ist – vor allem, weil jew­eils eine Selb­st­beteili­gung fäl­lig wird.

Zusammenfassung: Was ist AppleCare und welche Vorteile hat es?

  • Apple­Care ist die frei­willige Garantie, die Apple auf seine Geräte bietet – ein Jahr lang. Sie ist kosten­los. Der Her­steller repari­ert im Rah­men von Apple­Care Schä­den an iPhone, Apple Watch, iPad und anderen Apple-Geräten, die Du nicht selb­st verur­sacht hast.
  • Apple­Care+ ist eine Erweiterung der Garantie auf zwei oder drei Jahre. Du kannst sie bis 60 Tage nach dem Kauf eines neuen Geräts abschließen.
  • Damit kannst Du Mac, Apple Watch und weit­ere Apple-Geräte zweimal inner­halb von zwölf Monat­en repari­eren lassen. Das gilt auch, wenn Du den Schaden selb­st verur­sacht hast – aber nicht vorsät­zlich. Du musst allerd­ings eine Selb­st­beteili­gung zahlen.
  • Die Zusatz­garantie lohnt sich vor allem für teure Geräte und solche, die Du für die Arbeit bzw. sehr regelmäßig nutzt.
  • Schließt Du kein Apple­Care+ ab, kannst Du im zweit­en Jahr nach dem Kauf die Händ­ler­garantie nutzen, falls Prob­leme mit Deinem Apple-Gerät auftreten, die nach­weis­lich schon vor dem Kauf bestanden haben. Dafür wen­d­est Du Dich nicht an Apple, son­dern an den Händler, bei dem Du Dein Apple-Gerät gekauft hast.

Hast Du Apple­Care+ für Deine Apple-Geräte abgeschlossen? Welche Erfahrun­gen hast Du damit gemacht? Ver­rate es uns in den Kom­mentaren!

Das kön­nte Dich auch inter­essieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren